Studentische Initiativen

Die Otto-von-Guericke-Universität bietet Studierenden auch außerhalb des Uni-Alltags zahlreiche Möglichkeiten sich zu engagieren. In zahlreichen studentischen Initiativen haben sich Studierende organisiert und arbeiten ehrenamtlich an unterschiedlichen Themen. Die Vielfalt macht dabei das besondere Angebot aus! Auf folgenden Seiten können sich Interessierte zum Thema informieren und einige Initiativen an der Uni Magdeburg finden:

Acafin ist zwar der Chor der Fakultät für Informatik, dennoch sind Studierende aller Fakultäten, die Lust auf ein diverses Songrepertoire haben, hier richtig. Von Rock über Pop bis Klassik, hier wird kein Genre ausgelassen.

Acagamics bietet eine Plattform zur Videospielentwicklung für Studierende. Es werden Workshops organisiert, eigene Spielentwicklungen gefördert und Kontakte zur Spieleindustrie hergestellt.

Die AIESEC vermittelt Auslandspraktika und Freiwiliigenprojekte rund um die Welt an junge Menschen. Der interkuluturelle Austausch steht dabei immer im Mittelpunkt.

Gemeinschaftliches Singen macht Freude und schafft Zusammenhalt. Im akademischen Chor der Hochschule und der Universität Magdeburg sind alle Gesangsbegeisterten willkommen.

DykeAndGay vertritt die Interessen aller sexuellen Minderheiten an der Uni Magdeburg. Darüber hinaus bietet die Gemeinschaft eine Anlaufstelle  für sozialen Austausch und aktive Teilnahme an Projekten der LGBT-Community.

Bei Enactus engagieren sich Studierende für eine ökologische und Nachhaltige Zukunft. Durch interdisziplinäre Projekte sollen hilfsbedürftige Länder unterstützt werden.

IKUS ist eine Anlaufstelle für alle internationalen Studierenden an der Uni Magdeburg. Neben der Organisation einer Wilkommenswoche stehen die Mitglieder von IKUS auch sonst immer bei Fragen rund um das Studium zur Verfügung.

Eine Gruppe der Uni Magdeburg engagiert sich in der deutschlandweiten Hilfsorganisation Ingenieure ohne Grenzen. Im Fokus stehen technischen Problemlösungen, die nachhaltig den Entwicklungsstand ärmerer Länder verbessern sollen.

Die Projektgruppe MadMUN bietet politisch Interessierten die Möglichkeit, in die Rolle eines UN-Deligierten zu schlüpfen. In simulierten Sitzungen  werden aktuelle Themen der Vereinten Nationen durch teilnehmende Studenten diskutiert.

Die Nightline Magdeburg ist für jeden da, der ein offenes Ohr braucht, um über Sorgen und Probleme zu reden. Durch anonyme Telefonate bietet das studentische Zuhörtelefon eine neutrale Vertrauensperson für alle möglichen Situationen an.

Die Ottojaner sind ein Karnevalsverein der Uni und der Stadt Magdeburg. Wer sich für spektakuläre Choreographien und augelassene Feiern interessiert, ist hier an der richtigen Stelle.

Die OVGU-eSports Initiative bietet Interessierten die Möglichkeit, in verschiedenen Videospielen kompetitiv gegen Studenten anderer Unis anzutreten. Neben dem Wettbewerb soll auch der interne und externe Austausch über Videospiele angeregt werden.

Das Referat für Internationale Angelgenheiten (RIA) unterstützt ausländische Studierende, die neu an die Uni Magdeburg kommen. Durch "Buddy"-Programme und anderen Aktionen, sollen sich neue Studenten leichter einleben können.

Die studentische Unternehmensberatung SIDUM e.V. unterstützt Studierende, die ihre Ideen in die Tat umsetzen wollen. Dazu werden Beartungen, sowie interne und externe Workshops angeboten.

Wer in den Bereichen Präsentationstechnik, Unternehmensführung und anderen Softskills fit werden möchte, sollte Submit einen Besuch abstatten. Die studentische Unternehmenberatung spezialisiert sich dabei besonders auf Multimedia und IT.

Wer gerne über politische und gesellschaftliche Themen diskutiert, ist beim Symposium Magdeburg e.V. gut aufgehoben. Der Verein möchte dabei die politische Partizipation der Studierenden durch Diskussionsrunden und Projekte fördern.

Das UMD-Racing Team lässt die Träume motorsportbegeisterter Studenten wahr werden. In Teamarbeit werden Rennwagen konzipiert, gebaut und letztendlich bei internationalen Rennen der Formula Student eingesetzt.

Die UNICEF-Hochschulgruppe der Uni Magdeburg will durch gemeinsame Projekte und Aktionen auf die Missstände in ärmeren Ländern aufmerksam machen und Menschen zum unterstützen motivieren.

Letzte Änderung: 01.07.2019 - Ansprechpartner: Peer Niehof