Arbeitskreis Gesundheit setzt Mitarbeiterwünsche um

Rückenschule, Massagen und gesundes Essen


In der Verwaltung und der Universitätsbibliothek wurde im April 2008 eine Mitarbeiterbefragung zur Gesundheit und Zufriedenheit im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements durchgeführt. Als häufigste gesundheitliche Probleme wurden dabei Schulter-/
Nackenschmerzen, Rückenschmerzen und Kopfschmerzen genannt, wobei 58 Prozent der Befragten einen Zusammenhang der Beschwerden mit dem Arbeitsplatz vermuteten.

Der grüne Baum

Als Vorschläge zur Verbesserung der gesundheitlichen Situation wurden u.a. unterbreitet Rückenschule/
Wirbelsäulengymnastik, Grippeschutzimpfungen, Vorsorgeuntersuchungen sowie Massagen anzubieten, Seminare zur Stressbewältigung zu organisieren und Gesundheitstage an der Universität durchzuführen.

Zur Umsetzung der Ergebnisse der Mitarbeiterbefragung hat sich unter Leitung des Kanzlers Dietmar Niemann eine Arbeitsgruppe gebildet, die sich der systematischen Aufbereitung dieser Vorschläge angenommen hat. Das Zeichen dieser Arbeitsgruppe ist der grüne Baum, der auch auf der eingestellten Internetseite (www.ovgu.de/home/infos/
beschaeftigte/arbeitskreis_gesundheit.html
) zu sehen ist.

Einige Ergebnisse konnten bereits erzielt werden. Der Mitarbeiterkreis, der arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen in Anspruch nehmen kann wurde auf Vollständigkeit geprüft und entsprechend erweitert. Das Angebot einer Rückenschule nur für Mitarbeiter durch das Sportzentrum ist erfolgt. Dieser Kurs läuft bereits das 2. Semester, wird geleitet von der Physiotherapeutin Katrin Hermann und sehr gut angenommen. Eine Weiterführung ist geplant. Im Herbst des vergangenen Jahres wurde eine Grippeschutzimpfung angeboten, bei der sich 119 Beschäftigte haben impfen lassen. Eine gleiche Aktion ist im Herbst dieses Jahres wieder geplant.

Gesundheitstag

Im März 2009 wurde der 2. Gesundheitstag der Universität mit großem Erfolg durchgeführt. Vielfältige Angebote lockten doppelt so viele Besucher wie zum 1. Gesundheitstag an. Gefragt waren vor allem solche Aktionen, bei denen persönliche Werte erhoben wurden. Besonderen Anklang fanden die Massagen und die Cardioscan-Analyse.
Massagen sollen künftig regelmäßig an der Universität angeboten werden. Die Ausschreibung für die Gewinnung eines Masseurs erschien im Juni in einer Fachzeitschrift. Eine Dienstvereinbarung zur Nutzung solcher Gesundheitsangebote während der Arbeitszeit ist in Vorbereitung.

Gesundheitsmanager

Die Arbeitsgruppe hat sich auch mit dem Thema "Gesundes Essen" befasst. Sowohl Inge Schmelzekopf, Leiterin der Versorgungsbetriebe des Studentenwerks Magdeburg, als auch Brigitte Trojahn, Küchenleiterin, sind überzeugt, dass Möglichkeiten für eine gesunde Ernährung in der Mensa gegeben sind. Beispielsweise ist jeden Mittwoch in der Mensa ein Bio-Essen zu haben. Zahlreiche Aktionen sensibilisieren für bewusste Ernährung, beispielsweise im April Mediterran genießen, im Mai Spargelgerichte aus der Börde, im Oktober Fisch aus Bach und Teich und im November gab es eine kulinarische Reise durch Deutschlands Gemüse- und Kartoffelwelt. Zudem steht täglich ein sehr umfangreiches Salatbüfett zur Verfügung, gibt es mindestens zweimal pro Woche Fisch und werden in der Küche keine tierischen Fette verwendet.

Die Vorbereitungen zur Einstellung eines Gesundheitsmanagers an der Universität sind abgeschlossen. Das Rektorat hat der Einrichtung einer auf zwei Jahre befristeten halben Stelle zugestimmt. Nach positiver Evaluation ist die Verstetigung in eine volle Stelle angestrebt. Das Einstellungsverfahren ist eingeleitet.
Die Arbeitsgruppe hat darauf hingewirkt, dass in das Weiterbildungsprogramm des Ministeriums des Innern Sachsen-Anhalts für das Jahr 2010 auch Themen wie Gesundheitsgerecht führen aufgenommen werden. Seminare zum Thema Gesundheit wie Augen-Blick + Rücken-fit oder Stressmanagement - in der Ruhe liegt die Kraft werden vom Dezernat Personalwesen angeboten und bisher sehr gut angenommen.
Sigrid Dörffel

 

Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner: Webmaster