Zwischen Forschungsfreiheit und gesellschaftlicher Verantwortung

03.12.2020 -  

Soeben ist eine neue Ausgabe des Forschungsjournals GUERICKE`20 der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg erschienen. Auf über 100 Seiten können interessierte Leserinnen und Leser in das spannende Universum Wissenschaft an der Magdeburger Forschungseinrichtung eintauchen.

In der inzwischen 6. Ausgabe des Magazins vermitteln 12 von Wissenschaftsjournalisten verfasste Beiträge einen lebendigen Eindruck davon, was Forscherinnen und Forscher der Universität Magdeburg durch ihre Neugier, ihre Visionen, ihre Ausdauer, Willenskraft und ihren Teamgeist leisten und zeigen anschaulich, woran sie forschen, wie sie zu Erkenntnissen gelangen und was sie antreibt. In gut lesbaren Texten und auf großformatigen Fotos informiert das Journal über aktuelle Forschungsergebnisse und innovative Lösungen, mit denen die Wissenschaft gesellschaftlichen Herausforderungen begegnet und präsentiert die große Vielfalt der fächerübergreifenden Forschungsprojekte. Es werden die Chancen und Lösungsansätze, aber auch die Risiken und Herausforderungen für die Wissenschaft beleuchtet.

Gesellschaftlicher Wandel im Fokus

Im Fokus der diesjährigen Ausgabe steht die Bedeutung der Wissenschaft für den gesellschaftlichen Wandel. Ob in Sachen Mobilität, Energie, Klima oder Ressourcen: Die durch Digitalisierung und Demografie bestimmten Transformationsprozesse und Umbrüche müssen definiert und gestaltet werden.

So bauen Forscherteams Brennstoffzellen, die gleichzeitig als Energiespeicher dienen, entwerfen interdisziplinäre Verbünde regionale Mobilitätskonzepte für die Zukunft, entwickeln Ingenieurinnen nachhaltige Produktions- und Lieferketten, machen Verfahrenstechniker energieintensive Produktionsverfahren umweltfreundlicher, denken Ökonominnen ganze digitale Geschäftsprozesse von Unternehmen neu, tauschen sich Politikwissenschaftler und Ökonomen darüber aus, wie die Energiewende gelingen kann.

„Letztendlich liegt die Antwort dieser und weiterer drängender Fragen in einem gelebten Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft“, so der Rektor der Universität Magdeburg, Prof. Dr.–Ing. Jens Strackeljan. „Wir müssen gemeinsam – die Wissenschaft, die Politik, die Öffentlichkeit – über den Umgang mit Datenmengen, mit Ressourcen oder über soziale Verwerfungen diskutieren. Denn nicht nur bei der Gestaltung der Energiewende oder dem Umgang mit Cybersecurity gibt es verschiedene Positionen auch in der Wissenschaft, stehen – wie im Journal beschrieben, politikwissenschaftliche Perspektiven ökonomischen Sichtweisen manchmal entgegen. Nur in einer gemeinsamen Anstrengung können wir uns darüber verständigen, wie wir morgen leben wollen.“

Neben dem Forschungsjournal bietet die Universität Magdeburg weitere Formate der Wissenschaftskommunikation, von der Kinder-Uni angefangen über die Veranstaltungsreihen GUERICKEmobil, die Lange Nacht der Wissenschaft, STREITbar und die Medizinischen Sonntage bis hin zur Podcastreihe „Wissen, wann du willst!“.

Printexemplare sind kostenfrei in der Pressestelle der Universität Magdeburg erhältlich. Anfragen gern Mail unter  

 

Bilder zum Download:

Bild 1 // Quelle: Hannah Theile / Universität Magdeburg // Bildunterschrift: Die neue Ausgabe des Forschungsjournals GUERICKE`20 der Universität Magdeburg 

Letzte Änderung: 22.12.2020 - Ansprechpartner: Katharina Vorwerk