Sozialwissenschaften

STUDIENGANG

Sozialwissenschaften

Abschluss Bachelor of Arts (B.A.) Regelstudienzeit 6 Semester Studienbeginn Wintersemester Zulassungsbeschränkt kein N.C. Zulassungsvoraussetzung Hochschulzugangsberechtigung (z.B. Abitur) Bewerbungsfrist   Bewerbung mit deutschem Schulabschluss      an der OVGU 30. September   Bewerbung mit internationalem Schulabschluss      über uni-assist 15. Juli Unterrichtssprache Deutsch


Studienziel

Der Bachelor-Studiengang Sozialwissenschaften ist ein Kombinationsstudiengang aus Politikwissenschaft und Soziologie. Er vermittelt grundlegende theoretische und empirische Kenntnisse zu Politik und Gesellschaft, wobei ein Schwerpunkt auf Deutschland und Europa liegt. Die Studierenden lernen zum Beispiel, was eine starke Demokratie auszeichnet, oder warum es soziale Ungleichheit gibt und wie diese unser aller Leben beeinflusst. Die Studierenden erlernen sowohl die Methoden der qualitativen als auch der quantitativen empirischen Sozialforschung. So erwerben sie das notwendige Handwerkszeug, um selbst Interviews zu führen und Statistiken zu interpretieren.

Das Studium befähigt die Studierenden, politische und gesellschaftliche Verhältnisse zu analysieren und sozialwissenschaftliche Erklärungsmodelle auf die drängenden Probleme unserer Gesellschaft – wie z. B. Nachhaltigkeit oder bröckelnder sozialer Zusammenhalt – anzuwenden. Ergänzende Veranstaltungen aus angrenzenden Disziplinen wie Geschichte, Psychologie oder Wirtschafts-  und  Bildungswissenschaften ermöglichen es, über den fachlichen Tellerrand hinauszuschauen. Ebenso können die Studierenden Sprachenzertifikate erwerben und einen Teil ihres Studiums an einer ausländischen Partneruniversität absolvieren.

Spätere Berufsfelder

Die Absolventinnen und Absolventen der Sozialwissenschaften eröffnet sich eine Vielzahl beruflicher Möglichkeiten. Sozialwissenschaftler*innen arbeiten in

  • universitären und außeruniversitären Forschungs- und Bildungseinrichtungen,
  • der Markt- und Meinungsforschung,
  • Journalismus und Medien,
  • Arbeits- und Sozialverwaltungen,
  • politischen Organisationen wie Parteien und Verbänden,
  • internationalen Organisationen und NGOs,
  • der Politikberatung und Öffentlichkeitsarbeit,
  • Marketing und Werbung,
  • Personalwesen und -entwicklung,
  • Organisationsentwicklung und -beratung

Je nach Aufgabenbereich besteht die Arbeit von Sozialwissenschaftler*innen in forschenden, lehrenden, konzipierend-planenden, beratenden oder leitend-verwaltenden Tätigkeiten.

Wichtig: Das Studium der Sozialwissenschaften bildet nicht für soziale Berufe aus! Studieninteressierte, die mit Menschen in der erzieherischen, pflegerischen oder therapeutischen Praxis arbeiten wollen, sollten ein entsprechendes Studium, z.B. der sozialen Arbeit, an einer Fachhochschule anstreben.

Notwendige Kenntnisse / Erfahrungen / Interessen

Studieninteressierte sollten ein besonderes Interesse an gesellschaftlichen und politischen Themen mitbringen. Angehende Sozialwissenschaftler*innen müssen in Ihrem Studium viel lesen und recherchieren. Das Interesse am Lesen und am Erarbeiten komplexer, zum Teil auch englischsprachiger Texte – von Theorien über Artikel in Fachzeitschriften bis zu Reports und Statistiken – wird vorausgesetzt. Der Studiengang ist insgesamt wissenschaftlich ausgerichtet und ermöglicht das anschließende Studium verwandter Master-Studiengänge.

Weitere Informationen

Weitere Links

Letzte Änderung: 11.05.2020 - Ansprechpartner: Dezernat Studienangelegenheiten