Newsletter für Mitarbeitende der OVGU 6/2018

Bild Dachzeile
Landesverdienstkreuz Pollmann

Landesverdienstorden für Alt-Rektor Pollmann

Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff hat in der Staatskanzlei den Verdienstorden des Landes Sachsen-Anhalt an Prof. Dr. Klaus Erich Pollmann überreicht. Der 1940 in Duisburg geborene Klaus Erich Pollmann wurde 1993 an die neu gegründete Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg berufen und war von 1998 bis 2012 ihr Rektor. Nach Magdeburg wechselte er von der TU Braunschweig, wo er seit 1982 eine Professur für Neuere Geschichte inne hatte. In Marburg und Berlin studierte Klaus-Erich Pollmann Geschichte, Germanistik und Politische Wissenschaften.

Alt-Rektor Pollmann hat sich um den Aufbau und die Profilierung der Universität Magdeburg verdient gemacht und war als Präsident der Landesrektorenkonferenz einer der entscheidenden Akteure bei der Gestaltung der Hochschullandschaft Sachsen-Anhalts. Ministerpräsident Haseloff sagte in seiner Laudatio: „Das Wirken von Herrn Professor Pollmann ist eine der Hauptursachen dafür, dass Magdeburg und seine Universität in der deutschen Wissenschaftslandschaft einen exzellenten Ruf genießen.“

 

Aus dem Inhalt

Menschen & Campus
» Engagement mit Bundesverdienstkreuz gewürdigt
» In Gelehrtengemeinschaft aufgenommen
» Weitere Themen ...
Service & Verwaltung
» Neue Regeln beim Datenschutz
» Gebühren für die Ohren
» Weitere Themen ...
Veranstaltungen & Termine
» Eine Stunde Wissenschaft
» Fest der Kulturen
» Weitere Veranstaltungen ...
Foto des Monats
» Ministerpräsident im Hörsaal

Menschen & Campus

Juliana Gombe (c) Harald Krieg-9692 Kopie Engagement mit Bundesverdienstkreuz gewürdigt
Die Masterstudentin Juliana Gombe erhielt aus den Händen des Bundespräsidenten, Frank-Walter Steinmeier, das Bundesverdienstkreuz. Die gebürtige Angolanerin studiert zur Zeit im Masterstudiengang Bildungswissenschaft an der Fakultät für Humanwissenschaften. Selbst über Jahre mit ihren drei Kindern im Flüchtlingsstatus lebend, gründete sie vor zwei Jahren den gemeinnützigen Verein TOLL (Toleranz Lernen und Leben) e. V., der sich der Integration von Flüchtlingen und Migranten, schwerpunktmäßig von Kindern, Jugendlichen und Familien widmet. Sie gibt Sprachunterricht und begleitet Asylsuchende bei Behördengängen, engagiert sich in der Bahnhofsmission und sei zu jeder Zeit ansprechbar, sagen jene über sie, die mit ihr zu tun haben. Ihr Engagement und ihre Einsatzbereitschaft für ein friedliches Miteinander sind beispielgebend. Nach 23 Jahren in im Land, erhielt sie nun auch die deutsche Staatsbürgerschaft.

 

Scheffler, Michael1@Harald Krieg In Gelehrtengemeinschaft aufgenommen
Prof. Dr. Michael Scheffler vom Institut für Werkstoff- und Fügetechnik ist in die technikwissenschaftliche Klasse der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig aufgenommen worden. Über 200 national und international renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedener Fachrichtungen treffen sich dort regelmäßig zum Gedankenaustausch. Sie widmen sich der langfristigen Grundlagenforschung, erörtern gemeinsame Forschungsvorhaben und möchten ihre Forschungsergebnisse wirksam in die Gesellschaft hinein tragen. mehr

 

Paper Award für Forschung zu elektromagnetischer Verträglichkeit
Die langjährige intensive Forschung der Arbeitsgruppe um Prof. Ralf Vick, Lehrstuhl für Elektromagnetische Verträglichkeit, auf dem Gebiet der Einkopplung von elektromagnetischen Feldern in Leitungen wurde auf dem „Joint IEEE and Asia-Pacific Symposium on Electromagnetic Compatibility“ mit einem „Best EMC Paper Award“ ausgezeichnet. Der ausgezeichnete Artikel entstand im Rahmen der gemeinsamen Forschung mit dem German-Russian Institute of Advanced Technology (GRIAT). Lesen Sie mehr.

 

Trauer um Professor em. Horst Blumenauer
Die Universität Magdeburg trauert um Prof. Dr.-Ing. habil. Dr. E. h. Horst Blumenauer, der am 15. Mai 2018 im Alter von 83 Jahren verstarb. Er wirkte von 1968 bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2000 an der Universität und hatte den Lehrstuhl für Werkstoffprüftechnik inne. Er war ein herausragender Wissenschaftler auf dem Gebiet der technischen Bruchmechanik. Als Dekan der Fakultät für Technische Wissenschaften und Prorektor für Naturwissenschaften und Technik an der damaligen TH Magdeburg erwarb er sich große Verdienste um unsere Universität.

1953 begann Horst Blumenauer sein Studium als einer der ersten Studenten an der erst wenige Wochen zuvor gegründeten Hochschule für Schwermaschinenbau in Magdeburg. Er setzte seine wissenschaftliche Ausbildung in der Fachrichtung Werkstoffkunde fort. Bereits 1962 erfolgte die Promotion und 1968 nach einer Industrietätitgkeit die Habilitation. Über 230 wissenschaftliche Publikationen, die Monografie „Technische Bruchmechanik“ (mit Gerhard Pusch) und das Lehrbuch „Werkstoffprüfung“ in mehreren Auflagen seien beispielhaft für sein umfangreiches Wirken genannt. Sein erfolgreiches Bemühen zwischen seinem und anderen technischen Fachgebieten – insbesondere der Fertigungstechnik – die wissenschaftliche Kooperation stets zu vertiefen, widerspiegelt sich in der hervorragenden Vorbereitung seiner Studierenden auf die komplexen Anforderungen des Ingenieurberufs.

Bis zu seinem Lebensende blieb Professor Blumenauer der Fakultät für Maschinenbau und der Universität eng verbunden. Wir werden ihm ein ehrendes Gedenken bewahren.

 

MRT Forschungscampus STIMULATE baut Internationalität aus
Mit gleich zwei neuen internationalen Partnern konnte der Forschungscampus STIMULATE in den vergangenen Wochen Kooperationen vereinbaren. Gemeinsam mit Wissenschaftler*innen vom Israel Institute of Technology Technion in Haifa, Israel, möchten Magdeburger Medizintechniker u. a. eine neue Generation von Robotern entwickeln, die – in Magnetresonanztomographen (MRT) integriert – Tumorbehandlungen übernehmen können. Lesen Sie mehr.


Ebenfalls um Tumoroperationen direkt in einem MRT dreht sich die Forschungskooperation mit Wissenschaftler*innen der renommierten Harvard Medical School, Boston, USA. Der Kernspintomograph soll bei minimalinvasiven Operationen als eine Art Navigationssystem dienen, das hilft, eine kleine Nadel zum Herd der Erkrankung zu führen. Lesen Sie mehr.

 

Förderung für wissenschaftlichen Nachwuchs
Graduiertenkollegs bieten Doktorandinnen und Doktoranden die Möglichkeit, in einem strukturierten Forschungs- und Qualifizierungsprogramm auf hohem fachlichem Niveau zu promovieren. Dass die Universität die besten Voraussetzungen dafür bietet, bescheinigte die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) mit der Einrichtung zwei neuer Graduiertenkollegs. Ziel der Forschungen ist es zum einen, molekulare Prozesse zu untersuchen, die in und zwischen Zellen an Grenzflächen von Organen ablaufen und eine zentrale Rolle bei der Entstehung chronischer Krankheiten spielen und zum anderen, die neuronalen Veränderungen im Alter und die mit diesen Veränderungen einhergehenden kognitiven Beeinträchtigungen zu untersuchen. Hier erfahren Sie mehr zu den geförderten Graduiertenkollegs.

 

Schule in Prag 1(c) Harald Krieg-8834 Kooperation mit Prager Schule
Die Universität hat seit dem 2. Juni 2018 eine neue Kooperationsschule, die Deutsche Schule in Prag, Tschechien. In einer Kooperationsvereinbarung wurde festgeschrieben, dass die OVGU die Schülerinnen und Schüler bei der Studienwahl unterstützt und sie in Vorträgen über verschiedenste Fachgebiete, deren Entwicklungstendenzen und wissenschaftlichem Erkenntnisse informiert. Zudem stellt die Universität Schülerpraktikumsplätze zu Verfügung und unterstützt die Begabtenförderung. Die Schule wiederum verpflichtet sich, die Aktivitäten der OVGU zur Studienberatung und Studierendenwerbung vor Ort zu unterstützen und die Schülerpraktika organisatorisch mit vorzubereiten.

 

E-Mobil Editha E-Mobilität unter strenger Kontrolle
Die Universität Magdeburg setzt auf Elektromobilität. Entwickelt werden von Forscherteams der Fakultäten für Maschinenbau sowie Verfahrens- und Systemtechnik straßenzugelassene elektromobile Prototypen zur Bauteiltestung. Eng wird dabei seit Jahren mit der DEKRA Leipzig zusammengearbeitet, welche die Neuentwicklungen begleitet und begutachtet. Lesen Sie mehr.

 

Audit zur Internationalisierung
ExpertInnen der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) sind vom 19. bis 21. Juni 2018 an der OVGU zu Gast, um sich mit den Mitgliedern der AG Internationalisierung über Perspektiven und Entwicklungslinien der Internationalisierung an der OVGU auszutauschen. In den Gesprächen wird es u. a. um den Stand und die Perspektiven internationaler Studienprogramme gehen. Aber auch die internationale Sichtbarkeit der Forschungsleistungen der OVGU und die Willkommenskultur auf dem Campus werden eine Rolle spielen.


Die Gespräche finden im Rahmen des HKR-Audits „Internationalisierung der Hochschulen“ statt. Angeboten werden von der HRK für die Mitgliedshochschulen Dienstleistungen und Beratungsinstrumente wie Audit und Re-Audit. Das Audit ermöglicht die Vernetzung der Hochschulen sowie den direkten Austausch zwischen ihnen. Zusätzlich werden aus einer Zusammenschau aller Auditierungen Rückschlüsse für das Hochschulsystem als Ganzes gezogen.

 

Service & Verwaltung

Neue Regeln beim Datenschutz
Sie sorgte bereits für viel Wirbel, Aufregung und nicht selten Verwirrung, die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die am 25. Mai 2018 in Kraft trat. Darin wird auch die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg verpflichtet, transparent mit personenbezogenen Daten umzugehen. Die Datenschutzbeauftragte der Universität, Rita Freudenberg, hat in einem Infoblatt zusammengetragen, was sich für die Beschäftigten der OVGU mit der DSGVO ändert und was jetzt zu tun ist.

 

Gebühren für die Ohren
Sei es Open Air, im Hörsaal oder im Studentenclub – Wer geschützte Musikstücke aufführt, muss GEMA-Gebühren bezahlen. Die Hochschulrektorenkonferenz hat mit der GEMA, der Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte, nun einen Gesamtvertrag geschlossen. Dem ist auch die OVGU beigetreten. Das bedeutet, dass seit dem 1. Mai 2018 ein Nachlass in Höhe von 20 Prozent auf die Gebühren in Anspruch genommen werden kann. Die Anmeldung von Veranstaltungen bei der GEMA hat entsprechend der rechtlichen Vorgaben durch die jeweilige Struktureinheit selbst zu erfolgen. Dabei ist auf die tarifliche Vergünstigung des Gesamtvertrages hinzuweisen. Die Formulare dafür gibt es im Internet. Bei Events mit Live-Musik ist im Nachhinein noch die sogenannte Musikfolge, eine Liste aller gespielten Stücke, einzureichen. Auch das ist online möglich. Auf der Grundlage dieser Liste errechnen sich die zu zahlenden Gebühren.

Für Fragen zum Verfahren steht die Abteilung Eventmanagement gern zur Verfügung. Kontakt: Anne-Kathrin Boldt, Telefon: 0391 67-58844

 

Imagebroschuere-Cover Zahlen, Daten, Fakten
Interdisziplinär, international und forschungsstark ist die Universität Magdeburg – so präsentiert sie sich auch in einer neuen, von der Abteilung Publikationen und Öffentlichkeitsarbeit erstellten, Imagebroschüre, die soeben erschienen ist. Diese gibt einen Überblick über die Forschung, das Studium, über die Universitätsmedizin, Gründungsaktivitäten, Internationalität sowie über das Wirken der Universität in die Gesellschaft hinein. Ergänzend zur Broschüre ist die aktuelle Ausgabe des Flyers „Daten & Fakten“ erschienen. Er stellt die Universität in Zahlen und Daten vor und gibt einen kompakten Überblick über Forschungs- und Transferschwerpunkte, Sonderforschungsbereiche, Graduiertenprogramme und EU-Forschungsprogramme sowie die Struktur der Universität. Englischsprachige Ausgababen beider Publikationen sind in Vorbereitung. Wenn Sie Print-Exemplare der beiden Publikationen für Veranstaltungen oder Kooperationspartner benötigen, bestellen Sie diese bitte per E-Mail bei Katja Grunenberg, Medien, Kommunikation, Marketing.

 

Mentor*innen gesucht!
Das MeCoSa-Projektteam ist auf der Suche nach Fach- und Führungspersonen aus Wissenschaft, ebenso aus Wirtschaft und Industrie, die sich als Mentor*innen engagieren möchten. Mit der Rolle als Mentor*in stehen Sie der Mentee (Nachwuchskraft) beratend, türöffnend, vernetzend und unterstützend zur Seite, wobei der Fokus auf dem informellen Erfahrungs- und Wissenstransfer liegt. Durch einen realitätsnahen Einblick in Ihr Berufsfeld, dem Weitergeben eigener Berufs- und Lebenserfahrung und dem Öffnen der eigenen Netzwerke, stärken Sie die Mentee auf ihrem Karriereweg. Gleichzeitig stehen Sie im fachlichen und persönlichen Austausch mit einer interessierten Nachwuchskraft, erweitern Ihr Netzwerk und haben die Möglichkeit, Ihre Führungs- und Beratungskompetenzen zu stärken.

Anmeldungen bitte an die Projektmitarbeiterin Jana Haselhorst per E-Mail oder telefonisch unter 0391 67-57087.

 

GEPSY_Grafik Belastung von Mitarbeitenden im Bereich „Sekretariat/Ökonomie“ wird untersucht
Mit dem Projekt GEPSY kommt die OVGU der gesetzlichen Pflicht zur Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung in verschiedensten Arbeitsbereichen nach. Im Teilprojekt 1 wurde die Gefährdungsbeurteilung an einer Pilotfakultät erprobt und optimiert. Im Teilprojekt 2 wurde die Tätigkeitsklasse „Professorinnen/Professoren“ universitätsweit befragt. Das Teilprojekt 3 schließt nun die Tätigkeitsklasse „Sekretariat/Ökonomie“ universitätsweit ein und hat bereits mit einem ersten Workshop zur Fragebogenentwicklung begonnen. In den kommenden Wochen werden sämtliche Beschäftigte aus dem Bereich „Sekretariat/Ökonomie“ zu einer anonymen Online-Befragung eingeladen. Um rege Teilnahme wird gebeten, denn sinnvolle und passfähige Maßnahmen zur Optimierung von Arbeitsbedingungen können nur mit Ihrer Hilfe und bei einem entsprechenden Fragebogenrücklauf abgeleitet werden. Die Hochschulleitung legt Wert darauf, dass aus dem Projekt tatsächlich Optimierungen der Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten der OVGU resultieren.

Kontakt: Dr. Franziska Waßmann, Telefon: 0391 67-51092
Jessica Domröse, Telefon: 0391 67-58619

 

transformers Bikesharing-System der nächsten Generation
Im Projekt TRANSFORMERS wird aktuell ein Konzept für ein Bikesharing-System auf Basis autonomer Lastenräder entwickelt. Um das System besser auf die Bedürfnisse von Universitätsangehörigen zuschneiden zu können sowie deutlich bessere Chancen auf die Förderung zur Umsetzung zu erhalten, führen die Projektmitarbeiter eine Befragung zu Nutzungspotenzial und Nutzungspräferenzen durch. Bitte nehmen Sie sich 10 bis 15 Minuten Zeit und beantworten Sie die Fragen. Je höher die Zahl der Rückläufe zur Befragung, desto besser für die Konzeptentwicklung. Hier entlang zum Fragebogen.

 

Logo K25_Reisekosten 8c) shutterstock Kopie Reisekostenvergütung bei Vorstellungsreisen
Die Reisekostenstelle weist darauf hin, dass für die Reisekostenvergütung bei Vorstellungsreisen von Bewerbern die geltende Regelung des Ministeriums der Finanzen des Landes Sachsen-Anhalt einzuhalten ist. Es bleibt bei dem Grundsatz, dass Reisekosten, die im Zusammenhang mit Vorstellungsreisen von Bewerberinnen und Bewerbern auf Stellenausschreibungen der OVGU nicht erstattet werden. Da aus Imagegründen dieser Hinweis in die Stellenausschreibungen nicht mehr aufgenommen wird, ist dieser Hinweis in die Einladung zum Vorstellungsgespräch aufzunehmen. Das gilt auch, wenn diese per E-Mail oder telefonisch erfolgt. Nur in Ausnahmefällen können Reisekosten für Vorstellungsgespräche erstattet werden. Allerdings gelten dafür Grenzen.

Kontakt: Silke Lichtenberg, Telefon 0391 67-52552
Bärbel Schäfer, Telefon: 0391 67-52292

 

Weiterbildungsangebote der Universität
Für das Sommersemester 2018 bietet die Abteilung Personalplanung und Entwicklung (K21) wieder eine Reihe interessanter Weiterbildungsveranstaltungen an, für die noch freie Plätze zu vergeben sind. Das Spektrum reicht von den allgemeinen fachlichen und gesetzlich vorgeschriebenen Weiterbildungen über Führungskräfteseminare bis hin zu gesundheitsbezogenen Angeboten.

20.06.2018 Workshop: Nahrungsmittelunverträglichkeiten – Schwerpunkt Gluten
03.08.2018 Azubi-Knigge (für Auszubildende im 1. Lehrjahr)
06.08.2018 Social Media in der beruflichen Kommunikation (für Auszubildende im 1. Lehrjahr)
Informationen zu den einzelnen Angeboten

Kontakt: Steffi Hanka, Telefon: 0391 67-52533
Silke Springer, Telefon: 0391 67-58825

 

Weiterbildungsangebote des Landes
Das Dezernat Personalwesen weist darauf hin, dass die Uni-Beschäftigten als Landesbedienstete auch an den Weiterbildungen des Aus- und Fortbildungsinstitutes des Landes Sachsen-Anhalt (AFI) sowie den IT-Schulungen des Bildungs- und Beratungszentrums teilnehmen können. Informationen zu den Angeboten sowie zum Anmeldeverfahren

Kontakt: Steffi Hanka, Telefon: 0391 67-52533

 

Alles eine Frage der Einstellung?!
Wer kennt es nicht: Bei der Arbeit im Büro kommt es nach stundenlangem Sitzen zu Verspannungen im Nacken oder Rücken, Kopfschmerzen, Augenbrennen etc. Mit dem PausenExpress versucht das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) bereits seit einigen Jahren, mehr Bewegung in den täglichen Arbeitsablauf zu bringen. Neben der mangelnden Bewegung ist es jedoch oftmals auch die falsche Einrichtung des Büroarbeitsplatzes, die für die typischen Beschwerden mitverantwortlich ist. Mit dem Projekt „Alles eine Frage der Einstellung?!“ möchten zwei Studentinnen der Hochschule Magdeburg-Stendal in Zusammenarbeit mit dem BGM und der Abteilung Arbeitssicherheit und Umweltschutz der OVGU Abhilfe schaffen und kollegiale Ergonomieberater / -innen ausbilden. Dazu finden am 19. und 26. Juli 2018 zwei kostenlose Workshops statt, zu denen sich interessierte Beschäftigte gern anmelden können. mehr

Kontakt:
Silke Springer, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Telefon: 0391 67- 58825
Katrin Niebuhr, Abt. Arbeitssicherheit und Umweltschutz, Telefon: 0391 67- 56079

 

Logo_Massage Mitarbeiter-Massage macht Sommerpause
Das Betriebliche Gesundheitsmanagement informiert: Urlaubsbedingt finden in der Zeit vom 16. bis 27. Juli 2018 sowie vom 17. August bis 13. September 2018 keine Mitarbeiter-Massagen statt. Die Kolleginnen und Kollegen der Physiotherapiepraxis Birkhoff bitten um Ihr Verständnis und wünschen eine angenehme Sommerzeit!

 

Tickets zu gewinnen
Auf die Plätze fertig los! Wer schnell ist, kann Karten für das Spiel des SC Magdeburg gegen den schwedischen Top-Club Malmö IF am 8. August 2018 zur Saisoneröffnung vor heimischer Kulisse in der GETEC ARENA gewinnen. Anwurf wird 19 Uhr sein. Vorab ist Autogrammstunde mit allen Spielern und ein kleines Fanfest mit Ständen und Musik. Schreiben Sie eine E-Mail. An die ersten fünf Einsender gehen je zwei Karten.

 

Kommen & Gehen
Im Mai 2018 konnte wieder eine Reihe neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an der OVGU begrüßt werden. Herzlich willkommen an Ihrem Arbeitsplatz und einen guten Einstieg! Andere Kolleginnen und Kollegen verabschiedeten sich nach zum Teil langjähriger Tätigkeit für die Universität. Vielen Dank für Ihr Engagement!

Kommen & Gehen Mai 2018
Aktuelle Stellenausschreibungen an der OVGU

 

Veranstaltungen & Termine

Eine Stunde Wissenschaft
Die Veranstaltungsreihe zum 25. Jubiläum der Uni „Eine Stunde Wissenschaft“ ist am 18. Juni 2018 ab 18 Uhr im Theater an der Angel, Zollstraße 19, zu Gast. Der Neurophilosoph Jun.-Prof. Dr. Sascha Benjamin Fink, Bereich für Philosophie, wird über die enge Verbindung von körperlichem Schmerz und seelischem Leiden sprechen. Was haben Kopf- und Gliederschmerzen mit Liebeskummer und Trauer zu tun? Warum ist es angebracht zu sagen, alles davon sei schmerzhaft? Der Wissenschaftler entwirft dazu eine Theorie im Lichte unserer Evolution und Gehirnarchitektur. Zudem betrachtet er auch die Frage: Welche Tiere sind moralisch schutzbedürftig, weil sie leiden können? Mehr Informationen

 

Logo FdK 2018 Fest der Kulturen
Die OVGU ist international. Etwa 11 Prozent der Lehrenden sowie Gastwissenschaftler*innen kommen aus dem Ausland, bei den Studierenden sind es über 16 Prozent. Beim Fest der Kulturen in der FestungMark machen internationale Studierende der Universität und der Hochschule Magdeburg-Stendal mit ihren Heimatländern bekannt. Mit Speisen, Spielen, kleinen Workshops und vielen Überraschungen stellen sie ihre Kultur vor. Außerdem erwartet die Besucher*innen ein buntes Bühnenprogramm mit außergewöhnlichen Klängen, faszinierenden Tänzen und weiteren spannenden Live-Acts.

 

Spoken Words
Was ist Sexismus, wo beginnt er und wo hört er auf? Darf Man(n) denn jetzt gar nichts mehr? Gibt es einen Unterschied zwischen Sexismus und sexualisierter Belästigung? Spätestens seit der Debatte um #MeToo gehören Sexismus und sexualisierte Diskriminierung zu den Hauptthemen in internationalen Medien. Wie es aussehen kann, wenn sich Künstler*innen auf poetischem oder literarischem Wege mit der Thematik (sexualisierte) Diskriminierung auseinandersetzen, zeigen die Autorinnen „SchwarzRund“ und Svenja Gräfen am 20. Juni 2018 ab 19:30 Uhr auf dem Campus am Universitätsplatz auf der Freifläche vor dem Gebäude 18.“ mehr

Kontakt: Annika Schetter, Telefon: 0391 67-57222

 

Darmmodell_1 Durch dick und dünn: Eine Reisen durch den Darm
Die Universitätsklinik für Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und Transplantationschirurgie lädt zum „Tag des Darmes“ am 20. Juni 2018 auf den Campus des Universitätsklinikums Magdeburg, Leipziger Straße 44, ein. Ab 10 Uhr haben Besucher die Gelegenheit, gegenüber dem Haus 60a ein 20 Meter langes Darmmodell zu betreten. Ab 14 Uhr informieren Ärzte im Demonstrationshörsaal, Haus 28 (linker Eingang), in Kurzvorträgen über Vorbeugung, Diagnostik, Therapie und Nachsorge bei unterschiedlichen Darmerkrankungen sowie die Bedeutung der Ernährung. Zum Programm

 

MittsommerCampus Mit Sport, Spaß und Spiel Uni-Geburtstag feiern
Nicht nur in Schweden versteht man sich aufs Feiern zur Sommersonnenwende. Am 21. Juni 2018 sind Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Mitarbeitende und Studierende der OVGU mit Kind und Kegel eingeladen, den 25. Geburtstag der Universität bei Sport, Spiel und Spaß gebührend zu feiern. Ab 15 Uhr gibt es für alle Uni-Angehörigen auf dem Areal um den Mensavorplatz den Mittsommer Campus, das Jubiläumssommersportfest und die Uni-Olympiade. Von Teebeutelweitwurf über Human-Kicker bis Gehirn-Jogging oder eine Fahrt mit dem ROWCYCLE – für alle Fitnesslevel und Altersgruppen findet sich die passende Herausforderung. Jeweils 5er-Teams können sich an den einzelnen Stationen duellieren. Dazu melden sie sich bitte per E-Mail an. Wer keine Lust auf Sport hat, dem werden auf dem Areal weitere Aktionen zum Gucken, Hören und Mitmachen geboten. So sorgt zum Beispiel Singersongwriter Tim Gerrits für musikalische Unterhaltung, die Hochschulsportgruppen zeigen ihr Können und Hobbyhandwerker dürfen mit dem Nachhaltigkeitsbüro neue Sitzgelegenheiten für den Campus bauen. Weitere Informationen zum Mittsommer Campus sowie das vollständige Programm

 

blutspende mensa-grafik Blutspender dringend gesucht!
Zum Semesterende bietet die Uni-Blutbank wieder die Möglichkeit zur Blutspende auf dem Uni-Campus. Am 21. Juni 2018 sowie am 25. Juni 2018 erwartet ein Team der Uni-Blutbank jeweils von 9 bis 13 Uhr die Spenderinnen und Spender in der Mensa UniCampus, obere Etage. Für die Blutspende ist der Personalausweis oder Reisepass dringend erforderlich. Als Dankeschön für die 1. Spende gibt es einen Kino-Gutschein. Ab der 2. Spende wird eine Aufwandspauschale gezahlt. Die Aufnahme in die Stammzellspenderdatei der Universität ist bei allen Spendeterminen in der Mensa sowie direkt im Institut für Transfusionsmedizin auf dem Gelände des Uniklinikums möglich. Weitere Informationen unter der Rufnummer 0391 67-13939 bzw. im Internet.

 

Internationale Karrierewege mit Familie
Das Familienbüro der OVGU sowie die Mentoring-Programme MeCoSa 4.0 und COMETiN laden am 27. Juni 2018 von 16 bis 18 Uhr zur Netzwerkveranstaltung „VON SOWEIT HER BIS HIERHIN – VON HIER AUS NOCH VIEL WEITER Internationale Karrierewege mit Familie“ ins Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung (ZWW), Niels-Bohr-Straße 1, Wissenschaftshafen, ein. Allen Interessierten wird die Möglichkeit geben, einen Blick in Richtung internationale Karrierewege zu werfen sowie bestehende Fragen zur Thematik „Vereinbarkeit von Familie und Karriere (in der Wissenschaft)“ beantwortet zu bekommen. Dafür konnten die zwei internationalen Wissenschaftlerinnen Gabriele Torma (Psychologie) und Prof. Dr. Alicia Nieto (Mathematik) gewonnen werden, die ihre Karriere- und Lebenswege zwischen Dänemark, Spanien, … und Magdeburg vorstellen und Fragen zum Thema beantworten werden. Studierende, Nachwuchswissenschaftler*innen, Beschäftigte und alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Bitte melden Sie sich möglichst bis zum 20. Juni 2018 per E-Mail an. Für eine Kinderbetreuung ist gesorgt (bitte bei der Anmeldung mit angeben).

 

Nein heißt Nein – und alles gut?
Nach den rassistisch aufgeladenen Debatten zu Silvesterübergriffen in Köln im Jahr 2016 ist eine Reform des Sexualstrafrechts in Deutschland initiiert worden ist. Romy Klimke von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg wirft am 28. Juni 2018 um 18 Uhr im Tagungsraum der Unibibliothek Magdeburg einen kritischen Blick auf diese Strafrechtsreform. Zudem wird ein Überblick über die bisherige und die aktuelle Rechtslage gegeben und der Frage nachgegangen, welche Auswirkungen auf die Strafverfolgung von sexuellen Übergriffen in der Praxis erwartet werden können. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen! Weitere Informationen

 

Auch Frauen können philosophieren
Wer einen Blick auf die Geschichte der Philosophie wirft, kommt nicht umhin, auch in diesem Bereich die große Einseitigkeit zu bemerken: Frauen werden völlig unterrepräsentiert dargestellt. Noch bis 1993 war in keinem Philosophielexikon etwas von Frauen in der Philosophie zu lesen! Dass diese Auslassung nichts mit der Realität zu tun hat und eben auch Frauen schon seit der Antike philosophiert haben, zeigt die Wanderausstellung: „Philosophinnen. Von der Antike bis zur Gegenwart. Philosophiegeschichte aus weiblicher Sicht.“ des Dornrosa e.V. Halle noch bis zum 28. Juni 2018 im Gebäude 22, Flur Etage 1 und 2 A. Mehr Infos

 

Rakete_Urwahn-Start me up Start Me Up – Vernetzung und Austausch mit der Gründungsszene
In der Veranstaltungsreihe „Start Me Up“ des Transfer- und Gründerzentrums findet am 28. Juni 2018 von 18 bis 21:30 Uhr das 3. Magdeburger Matching-Event statt. In den Räumlichkeiten von Urwahn Engineering trifft sich die Gründungsszene aus verschiedensten Fachbereichen und bietet einen informativen und geselligen Abend zu aktuellen Themen. Ein rasantes Speed-Dating kann die Vernetzung für gemeinsame Projekte vorantreiben und einen interessanten Einblick in die Welt der (zukünftigen) GründerInnen geben. Weitere Informationen und Anmeldung

Kontakt: Nance Kaemmerer, Telefon: 0391 67-57045

 

ATC-Drei & frei „Drei & frei“ – eine interkulturelle Theateraufführung
14 Bachelorstudierende aus den Fachrichtungen Medienbildung, Germanistik und Bildungswissenschaften erarbeiten aktuell gemeinsam mit sechs geflüchteten Jugendlichen ein interkulturelles Theaterstück, in dem es um die Erfahrungen mit sexualisierter Gewalt und Diskriminierung geht. Das Stück mit dem Titel „Drei & frei“ lädt die Zuschauer*innen ein, hinter die Kulissen einer Studierendenparty zu blicken, die ganz harmlos beginnt und dann einen unvorhersehbaren Verlauf nimmt. Unvorhersehbar auch deshalb, weil die Zuschauer*innen mit ihren Erfahrungen und Meinungen zum Thema gefragt sind und Verlauf und Ausgang der Geschichte mitbestimmen können. Mitbestimmen können Sie aktiv am 29. und 30. Juni 2018, um 19 Uhr in der FestungMark, Oberes Gewölbe. Der Eintritt zu allen Vorstellungen ist frei.

 

Sommerkonzert Akademisches Orchester Sommerkonzert mit dem Akademischen Orchester
Verabschieden Sie mit dem Akademischen Orchester zu Beginn des Sommers am 1. Juli 2018 ab 19:30 Uhr in der Universitätskirche St. Petri Magdeburg den Frühling und genießen Sie die Leidenschaft musikalischer Genies wie Antonio Vivaldi, Robert Schumann und Richard Strauss. Antonio Vivaldis ‚La Primavera‘ ist vermutlich die bekannteste Instrumentalkomposition zum Frühling. Der langjährige Konzertmeister Valentin Baumann wird sein erstes Solo-Violinkonzert mit dem Akademischen Orchester, unter Leitung von Ulrich Weller, spielen. Genau 100 Jahre nach Vivaldis Tod komponierte Robert Schumann 1841 seine ‚Frühlingssinfonie‘. Auch wenn er den Titel später zurücknahm, ist sie ‚in feuriger Stunde geboren‘, wie der Komponist selber sagte. Schumann war 31 Jahre alt, als er seine 1. Sinfonie in nur wenigen Tagen schrieb. Ganze 14 Jahre jünger eiferte der Teenager Richard Strauss den klassischen Serenaden-Vorbildern nach. So entstand unter der Schulbank seine Serenade op. 7 für Bläser. Zum ersten Mal sind die Bläser des Akademischen Orchesters mit einem eigenen Stück im Konzert zu hören.

 

Internationales Symposium zur Synthetischen Biologie
Auf einem internationalen Symposium möchte das Forschungsnetzwerk MaxSynBio vom 2. bis 4. Juli 2018 in Magdeburg seine bisherigen Forschungsergebnisse präsentieren und über den derzeitigen Forschungsstand sowie zukünftige Entwicklungen der Synthetischen Biologie diskutieren. Seit seiner Gründung 2014 entwickelte sich das Forschungsnetzwerk MaxSynBio zu einem der weltweit größten Forschungsvorhaben der synthetischen Biologie. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedener Disziplinen an neun Max-Planck-Instituten sowie an der Friedrich-Alexander-Universität Nürnberg-Erlangen und an der Université de Bordeaux arbeiten mit weiteren Partnern weltweit an der Zielsetzung des MaxSynBio-Projektes: Design und Synthese künstlicher und biomimetischer Zellmodule lebender Systeme nach dem Bottom-up-Prinzip, also dem Zusammensetzen einzelner Teillösungen von „unten” nach „oben” bis das Gesamtproblem gelöst ist.

 

Podiumsdiskussion: Synthetisches Leben – Was ist synthetisch, was ist natürlich?
Weltweit arbeiten Forscher an der Herstellung neuartiger, einfachster Organismen im Labor. Doch was bedeuten solche technologischen Entwicklungen und Veränderungen für unsere Beschreibungen, Deutungen und Umgangsweisen mit unserer Lebenswelt? Verschwimmen die Grenzen zwischen „natürlichen“ und „synthetischen“ Organismen? Was ist für Sie, was ist in der Forschung „natürlich“ und was ist „künstlich“ und welche Bedeutung kommt diesen Unterscheidungen überhaupt zu? Das diskutieren am 2. Juli 2018 um 20 Uhr (Einlass: 19:30 Uhr) im Jahrtausendturm auf dem Podium und mit Ihnen Prof. Dr. Barbara Prainsack, Soziologin und Politikwissenschaftlerin an der Universität Wien, PD Dr. Joachim Schummer, Philosoph und Chemiker, Berlin, Prof. Dr. Peter Dabrock, Theologe an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und Vorsitzender des Deutschen Ethikrates, Prof. Dr. Petra Schwille, Biophysikerin am Max-Planck-Institut für Biochemie, Martinsried, und Prof. Dr. Kai Sundmacher, Ingenieur der Prozesstechnik am Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme Magdeburg. Die Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen.

 

Sommerkonzert Bigband Bigband featuring Lisa Bassenge
Zum Abschluss des Semesters verwandelt sich der Hörsaal 5 am 4. Juli 2018 in eine Konzerthalle. Dafür hat sich die Bigband der Uni mit neuen, frischen Sounds herausgeputzt, um den Ohren ihrer Gäste eine jazzig-exotische musikalische Reise zu bieten. Und das ist noch nicht alles! Die Bigband hat sich als „Special Guest“ die international bekannte Jazz-Sängerin Lisa Bassenge eingeladen. Einlass: 19:30 Uhr; Beginn: 20 Uhr; Eintritt: 10 € (ermäßigt), 15 € (Vollzahler)

 

Foto des Monats

MP Experimentalphysik (c) Harald Krieg

Zurück zu seinen naturwissenschaftlichen Wurzeln führte den Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt, Dr. Reiner Haseloff, seine Experimentalvorlesung "Physik für Ingenieure", die er am 1. Juni 2018 im Hörsaal 5 hielt. Der promovierte Physiker sprach nicht nur über die Masse von Elektronen, Fadenstrahlrohr oder Milikan-Versuch, sondern kam mit den angehenden Ingenieuren und Naturwissenschaftlern auch ins Gespräch über Chancen und Vorteile einer naturwissenschftlich-technischen Ausbildung, nicht nur für eine spätere Tätigkeit in der Politik.

von Ines Perl

Sie haben auch spannende oder schöne Ereignisse auf dem Campus in Bild oder Film festgehalten?
Schicken Sie uns gerne Ihre Aufnahmen und schreiben kurz dazu, wann und wo Sie diese aufgenommen haben. Vielleicht ist Ihr Beitrag bereits im nächsten Newsletter an dieser Stelle zu sehen. Wir freuen uns auf Ihre Einsendungen!

Kontakt: Ines Perl; Telefon: 0391 67-52276

FACEBOOK | TWITTER | INSTAGRAM | XING | YOUTUBE

Fusszeile

BILDNACHWEIS

Bild 1: Staatskanzlei / Rulf;
Bild 2, 3, 5: Harald Krieg; Bild 4: Peter Knüppel;
Bild 6: Stefan Berger; Grafik 1, 2, 4, 6, 7, 8, 9: Medienzentrum;
Bild 7: TRANSFORMERS; Grafik 3: Shutterstock; Grafik 5: IKUS;
Bild 8: FME; Bild 9: Blutbank; Bild 10: Cristian Rössler/TUGZ; Bild 11: Harald Krieg

Der Newsletter wird als Ergänzung zu den Personal-E-Mails
einmal im Monat an alle Mitarbeitenden versandt.
Redaktion: Medien, Kommunikation und Marketing
(verantwortlich: Ines Perl, Ina Götze).
Wünsche, Ideen, Hinweise für den Newsletter bitte an ines.perl@ovgu.de.

Der Newsletter wird nicht richtig angezeigt oder ein Link funktioniert nicht?
Dann besuchen Sie den Newsletter auf der WEBSEITE!

Impressum

Letzte Änderung: 16.07.2018 - Ansprechpartner: Webmaster