Arbeitssicherheit und Umweltschutz (K43)

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abteilung Arbeitssicherheit und Umweltschutz (K43) beraten die Universitätsleitung sowie die Fachverantwortlichen und Bediensteten der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg in allen Fragen des Gesundheits-, Arbeits-, Brand- und Umweltschutzes einschließlich der ergonomischen Gestaltung der Arbeit und bieten dazu passenden Service an. 

Weitere Aufgaben sind unter anderem im § 6 Arbeitssicherheitsgesetz fixiert.

Service

  • Arbeitsplatzbegehungen in Zusammenarbeit mit der Betriebsärztin und dem Personalrat
  • Untersuchungen von Arbeitsunfällen und Bearbeitung der Unfallanzeigen
  • Beratung und Unterstützung bei der Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen
  • Beratung zu und Beschaffung von persönlicher Schutzausrüstung, Erste Hilfe-Material und Hautschutzmitteln
  • Beschaffung spezieller Sehhilfen für Bildschirmarbeitsplätze
  • Organisation und Vorgangsbearbeitung der Begleitenden Hilfe für schwerbehinderte Beschäftigte
  • Beratung zu betriebsärztlichen Untersuchungen und Terminvermittlung
  • Unterweisungen zur gesetzlichen Unfallversicherung
  • Reisemedizinische Beratung im Kontext von Dienstreisen in bestimmte tropische Länder
  • Organisation der Schulungen für Sicherheitsbeauftragte, Ersthelfer und Brandschutzhelfer
  • Organisation orientierender Messungen zu Lärm, Raumluft und Beleuchtung
  • arbeitsschutz- und brandschutztechnische Stellungnahmen bei Investitionsvorhaben
  • Beratung zu Gefahrguttransporten
  • Sonderabfallentsorgung
  • Immissionschutz
  • Gewässerschutz

Jede/r Beschäftigte, Auszubildende oder Studierende ist im Rahmen der gesetzlichen Unfallversicherung in Bezug auf das Arbeits-, Ausbildungs- oder Lehrverhältnis mit der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg unfallversichert. An dieser Stelle finden Sie alle dazugehörigen Informationen.

In enger Zusammenarbeit mit der Betriebsärztin, dem Personalrat, dem Betrieblichen Gesundheitsmanagement und weiteren internen wie externen Partnern, ist es das Ziel, die Arbeitsbedingungen im Hinblick auf die Gesundheit der Angehörigen der OVGU bestmöglich zu gestalten.

An der Universität gibt es viele große Gebäude, in denen sich regelmäßig viele Personen aufhalten. Aus diesem Grund kommt dem vorbeugenden und dem abwehrenden Brandschutz ein hoher Stellenwert zu. 

Die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg legt großen Wert auf Umweltschutz und auf einen umweltgerechten, nachhaltigen Betriebs- und Prozessablauf.

Der sichere Umgang mit Gefahrstoffen und Chemikalien, ihre sachgerechte Lagerung und rechtskonforme Entsorgung sind wichtiger Bestandteil des Bereiches Arbeits- und Umweltschutz. 

Die Regelungen des Gefahrgutes, betrachten den Transport von gefährlichen Stoffen auf der Straße, mit der Eisenbahn, per Flugzeug oder per Schiff. Die Vorschriften sind so gefasst, dass auch bei möglichen Zwischenfällen (wie z. B. Unfällen und Havarien) eine Gefährdung für Menschen und Umwelt minimiert wird. 

Die Abteilung Arbeitssicherheit und Umweltschutz organisiert die ordnungsgemäße und umweltverträgliche Entsorgung von Abfällen bzw. die Sammlung von Rest- und Wertstoffen, die innerhalb des universitären Betriebes anfallen. 

Letzte Änderung: 01.06.2018 - Ansprechpartner: Webmaster