Studentisches Engagement während Corona

31.08.2020 -  

Durch die Corona Pandemie sind nicht nur die universitäre Lehre oder der Hochschulsport beeinträchtigt, sondern auch die studentischen Initiativen der Universität Magdeburg stehen vor neuen Herausforderungen. Auf dem Campus haben sich in den letzten 27 Jahren viele verschiedene Initiativen etabliert: Vom Uni-Radio Guericke FM über politische Initiativen bis hin zum eSports-Angebot, existiert ein breitgefächertes Angebot für Studierende aller neun Fakultäten. Die Studierenden befassen sich außerhalb des Hörsaals mit Projekten, die sowohl das Wissen aus der akademischen Welt, als auch ehrenamtliche und private Interessen verbinden.

Online Get-together

Betroffen von den Einschränkungen war zum Beispiel die studentische Unternehmensberatung SIDUM e.V.. Regelmäßige Treffen in den Räumlichkeiten der Universität und anschließende Get-together können zwar durch Videokonferenzen und Online-Spieleabende ersetzt werden, jedoch erweist sich vor allem das Akquirieren von neuen Mitgliedern als schwierig. Auch das Leben in einem Verein, außerhalb des Studiums, kann unter solchen Umständen nicht geboten werden, so Bruno Rittermann von SIDUM e.V.. Die wöchentlichen Meetings, Planungen und das gemütliche Zusammensitzen im Anschluss, wurden besonders im Lockdown erschwert.

Luise Rudolph - Sängerin BigBandUngewöhnliche Probe: Luise Rudolph, Sängerin der Uni Big Band, probt in den heimischen vier Wänden während einer Videokonferenz. (Foto: Saskia Fischer/ Uni Magdeburg)

Die Uni Big Band der OVGU stand vor ähnlichen Herausforderungen. Statt gemeinsamen Proben ist digitaler Musikunterricht für ihre Mitglieder die Alternative. In einem Online-Terminkalender können sich die Studierenden zum Einzelunterricht anmelden und behandeln Themen wie Musiktheorie, Rhythmus oder Atemübungen. Der Online-Unterricht bringt auch etwas Positives mit sich, da durch die Einzelstunden persönliche Defizite individuell mit dem Dirigenten aufgearbeitet werden können, sagt Luise Rudolph. Sie gehört zu den Sängerinnen und Sängern des Ensembles.

Corona als Chance

Alle geplanten Auftritte der Big Band mussten in diesem Jahr abgesagt werden. Der Auftritt beim OVGU-Sommerpicknick, war das erste Event bei dem die Initiative wieder auf einer Bühne stand. Eine große Bühne sind für das Team UMD-Racing die Events der Formula Student. Mehr als ein Jahr arbeiten die Studierenden auf die Rennen im Sommer hin. In diesem Jahr wurden die Veranstaltungen ersatzlos gestrichen. Statt Europareisen zu den Rennstrecken, steht nun Werkstattarbeit an. “Durch die Absage der diesjährigen Saison startet für uns direkt die Arbeit für das Jahr 2021. Der verlängerte Zeitraum bis zum nächsten Event ermöglicht es uns, einige Pläne zu ändern und längerfristig zu arbeiten", berichtet Benedict Oberneyer von UMD-Racing. So verbleibt mehr Zeit für die Weiterentwicklung des Rennboliden. Für die kommenden Events 2021 steht das Magdeburger Team mit einem Verbrennerauto und einem Auto mit Elektroantrieb am Start. Dieses muss nun geplant, gebaut und getestet werden. Eine große Herausforderung für die Studierenden, welche Corona aber erst möglich gemacht hat. Trotzdem bringt die unsichere wirtschaftliche Lage auch Hindernisse in Bezug auf Sponsoren mit, auf die UMD Racing angewiesen sind. Trotzdem blicken alle studentischen Initiativen optimistisch in die Zukunft und freuen sich auf auf den Schritt zurück zur Normalität.

 

Von Margo Blumenthal