Newsletter für Mitarbeitende der OVGU 4/2020

Falls der Newsletter nicht richtig angezeigt wird, wechseln Sie bitte zur Webseite

Prof. Dr.-Ing. Jens Strackeljan (Foto: Jana Dünnhaupt)

„Wir haben keine besondere Verpflichtung, aber eine besondere Verantwortung“


Die Otto-von-Guericke-Universität ist erstmals in ihrer 27-jährigen Geschichte in einem sogenannten Basisbetrieb, gewohnte Prozesse müssen täglich hinterfragt, neu justiert und kommuniziert werden. Pressesprecherin Katharina Vorwerk hat den Rektor Prof. Strackeljan gefragt, wie er persönlich die aktuelle Situation erlebt, den Start in ein ungewöhnliches Sommersemester sowie die Empfehlungen der Leopoldina in Bezug auf die Universität einschätzt und welche Herausforderungen wir gemeinsam noch zu meistern haben.

Hier finden Sie das gesamte Interview

Aus dem Inhalt

Corona update
» Digitale Lehre von jetzt auf gleich? So geht´s!
» Zum Mitmachen: Studie zum Homeschooling
» Weitere Themen
Menschen & Campus
» Neue Referentin im Rektorat
» Wie aus Sonnenblumen Waschmittel wird
» Weitere Themen
Service & Verwaltung
» Weiterbildungen im Sommersemester verschoben
» Online zu neuen Lehrformaten
» Weitere Themen
Campus-Knigge
» Tipps fürs virtuelle Meeting
» Weitere Themen
Veranstaltungen & Termine
» Willkommenstag verschoben
» Studieninfotag in neuem Format
» Weitere Themen
Foto des Monats
» Die ganz besonderen Herausforderungen im Homeoffice

Corona update

Dr. Mathias Magdowski (Foto: Jana Dünnhaupt) Digitale Lehre von jetzt auf gleich? So geht´s!

Die Corona-Pandemie hat das Sommersemester 2020 ziemlich durcheinandergebracht: Wir sind ohne Präsenzveranstaltungen und mit leerem Campus gestartet. Viel Unsicherheit zeichnet die kommende Zeit aus. Dazu die Herausforderung, die Lehre an der Uni von jetzt auf gleich auf digitale Angebote umzustellen. Für einige Vorlesungen klappt das unkompliziert. Für andere muss erst das richtige Format gefunden werden. Einer, der weiß, wie Online-Lehre klappen kann, ist Dr. Mathias Magdowski von der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik und Koordinator der AG E-Learning. Im Interview gibt er Tipps, wie der Umstieg auf digitale Lehre gelingen und wie die AG E-Learning dabei unterstützen kann.

 

Prof. Raphaela Porsch (Foto: Michael C. Möller) Zum Mitmachen: Studie zum Homeschooling

Die Erziehungswissenschaftlerin Prof. Raphaela Porsch untersucht in einer Studie die Folgen und Belastungen von Eltern durch das landesweite Homeschooling. An der Online-Studie können bis mindestens Ende April bundesweit interessierte Eltern von Grundschülerinnen und -schülern teilnehmen. In etwa 30 Fragen werden Infos zum familiären Hintergrund, alltäglichen Gewohnheiten, Verhaltensweisen, Kompetenzen, Problemen und Emotionen zum Thema erfragt. Die Erziehungswissenschaftlerin möchte so untersuchen, wie Eltern mit der Situation umgehen, welche Art von Unterstützung sie von den Grundschulen ihrer Kinder erhalten und ob sie sich belastet fühlen oder Angst um die schulischen Leistungen ihrer Kinder haben. Die ersten Ergebnisse der Studie sollen bereits im Mai 2020 zur Verfügung stehen. Weitere Infos finden Sie hier.

 

Erfahrungsbericht Homeschooling (Foto: Anneke Richter) Neue Routinen braucht das Land

Was die Erziehungswissenschaftlerin Prof. Porsch untersucht, durchleben viele Angehörige der Uni gerade jeden Tag: Homeoffice, Homeschooling und Haushalt unter einen Hut zu bekommen, muss erstmal geübt werden. Dazu der gelegentlich aufkommende Lagerkoller als Resultat von #stayhome. Neue Routinen können dann helfen. Das spürt auch Anneke Richter seit gut drei Wochen. Die Mitarbeiterin des Medienzentrums hat in einem privaten Blogbeitrag einen Tag ihres persönlichen Corona-Chaos festgehalten. Hier geht es zum Blogbeitrag.

 

Forschen während der Coronakrise

Auf ihrer Website hat das Transfer- und Gründerzentrum wichtige Informationen für die Arbeit von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Uni Magdeburg im Zuge der Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus in Bezug auf laufende Projekte und neue Ausschreibungen zusammengetragen. Hier erhalten Sie einen Überblick über Hinweise aus den Bundesministerien, dem Land Sachsen-Anhalt oder Einrichtungen der EU.

 

Logo der Initiative Schutzausrüstung selbstgemacht

Schutzausrüstung ist mittlerweile Mangelware. Darum stellt die Initiative "Maker vs Virus" in Absprache mit Kliniken und Praxen Schutzausrüstung aus dem 3D-Drucker her. Und jeder, der ebenfalls einen 3D-Drucker sein Eigen nennt, kann sich daran beteiligen - egal ob privat oder als Firma. Zudem können sich Ärzte und Ärztinnen, die Ausrüstung benötigen, an die Initiative wenden – im OP und als Ersatz für zertifizierte Produkte sind die selbstgemachten Masken allerdings nicht zu gebrauchen.  Koordiniert wird die Initiative vom Macherburg des Grünstreifen e.v. in Buckau, auf deren Website auch viele Hinweise zu den benötigten Produkten zu finden sind. Der Studierendenrat der Uni Magdeburg hat zudem die Koordinierung von Spenden übernommen, da die Freiwilligen die Schutzausrüstung kostenlos abgeben. Die OVGU unterstütz durch die Bereitstellung von Räumen logistisch.

 

Tom Assmann mit einem Lastenfahrrad (Foto: Anne Overbeck / Uni Magdeburg) Wer auf Lieblingsprodukte nicht verzichten mag

Es gibt in diesen schwierigen Zeiten auch gute Nachrichten: Auf die Lieblingsprodukte von regionalen Unternehmen wie Betsy Peymann, Getränkefeinkost, Beat Burger oder Frau Ernas Unverpacktladen müssen Sie nicht verzichten. Mit Your Local haben engagierte Magdeburger und Magdeburgerinnen sowie Angehörige der Uni Magdeburg einen digitalen, lokalen Marktplatz geschaffen, um den lokalen Einzelhandel in der Coronakrise zu unterstützen. Mit Lastenrad und Auto bekommen Sie ihre Ware sogar geliefert. Einer der Initiatoren ist unser Logistiker Tom Assmann. In dem Beitrag „Der digitale Marktplatz für Magdeburg“ spricht er über die Idee und Zukunftsvisionen der Plattform.

 

Studentin Margo Blumenthal im Home Office (Foto: Margo Blumenthal) 11 Tipps für ein erfolgreiches Home-Office

Durch die aktuelle Situation arbeiten viele Menschen nun von zuhause aus - auch an der Uni Magdeburg sitzen Mitarbeitende am heimischen Rechner und gehen von dort aus ihrer Arbeit nach. Home-Office, ein echter (Alb-)Traum? Wie kann es am besten gelingen? Studentin Margo Blumenthal hat einige hilfreiche Tipps zusammengestellt, wie die Home-Office-Challenge gemeistert werden kann.

Und wie läuft es bei Ihnen so? Senden Sie uns gerne für den kommenden uni:report oder für das Foto des Monats im nächsten Newsletter ihre Bilder aus dem Homeoffice und einsamen Laboren an presseteam@ovgu.de. Wir sind gespannt auf Ihre Erfahrungsberichte.

 

Studentin der Uni Magdeburg Janina im Home Office (Foto: Janina Markgraf) #wirbleibenzuhause: Überlebenstipps

Bis zum 20. April 2020 gibt es definitiv keine Präsenzveranstaltungen an der Uni Magdeburg und somit auch nicht oft die Möglichkeit, Kollegen und Kolleginnen zu treffen. Und auch privat ist das soziale Miteinander stark eingeschränkt. Damit Sie diese kontaktlose Phase gut überstehen und auch weiterhin nicht auf geliebte Gewohnheiten verzichten müssen, hat Ihnen Janina Markgraf - Bachelorstudentin im Bereich Germanistik und Medien an der OVGU - ein paar Überlebenstipps zusammengetragen; unter anderem auch mit tollen Aktionen aus Magdeburg, an denen sich Angehörige der Uni beteiligen.

 

Sport an der Uni Magdeburg (Foto: Stefan Berger) Sport frei trotz Corona

Nicht nur, dass wir zu Hause bleiben müssen, auch Sportstätten wie Fitnessstudios und unser Sportzentrum haben geschlossen. Online können Sie sich dennoch weiter in Form halten: Der Allgemeine Deutsche Hochschulsportverband hat eine Plattform mit Online-Sportkursen und Live-Kursen eingerichtet. Auch unser SPOZ postet auf Facebook regelmäßig Tipps rund um die Themen Laufen und Training. Aktuell ist leider noch nicht abzusehen, wann wieder mit einem regulären Sportbetrieb gerechnet werden kann. Sobald das Infektionsrisiko geringer ist und Sie sich wieder in den Hallen unseres Sportzentrums ertüchtigen können, werden vorerst weiterhin Vorsichtsmaßnahmen getroffen. So werden Sportangebote vorrangig in großen Räumen angeboten, um eine Ansteckungsgefahr zu minimieren und ein entsprechender Mindestabstand gewährt werden kann. Aus diesem Grund wird die Anzahl der Teilnehmenden für einige (Indoor-)Sportarten beschränkt. Aktuelle Infos zu den zukünftigen Maßnahmen finden Sie auf der Website des SPOZ.

 

Logo Mitarbeitermassage (Bild: Medienzentrum) Keine Entspannung in Sicht

Aufgrund der Kontaktsperre zur Eindämmung des Coronavirus finden bis voraussichtlich mindestens Ende April an der Uni Magdeburg keine Mitarbeitermassagen statt. Das Betriebliche Gesundheitsmanagement informiert Sie, sobald diese wieder angeboten werden.

Kontakt: Silke Springer I Telefon: 0391 67-58825 I silke.springer@ovgu.de

 

Menschen & Campus

Dr. Anne Teller (Foto: Sarah Rinka) Neue Referentin im Rektorat

Seit Anfang März unterstützt Dr. Anne Teller als neue Referentin das Prorektorat für Planung und Haushalt. Sie tritt damit die Nachfolge von Dr. Heike Schliefke an und wird unter anderem die Vorbereitung und organisatorische Durchführung des Senats übernehmen sowie die vereinbarten Aufgaben und Abläufe in enger Zusammenarbeit mit den Referenten_innen im Rektorat abstimmen und durchführen. Zuvor arbeitete Dr. Teller an der Medizinischen Fakultät, wo sie für das Else Kröner-Forschungskolleg und das Graduiertenkolleg des SFB 854 (MGK 854) "Molecular organization of cellular communication within the immune system" tätig war.

Kontakt: Dr. Anne Teller I Telefon: 0391 67-58907 I anne.teller@ovgu.de

 

Start-up Inline (Foto: Chris Rößler) 350.000 Euro für Uni-Start-up

Das Uni-Start-up InLine-Med hat ein Investment aus dem Programm „Start-up Gladiator“ in Höhe von 350.000 Euro erhalten. Das Programm wird von der bmp Ventures AG initiiert und aus Mitteln der IBG Risikokapitalfonds III realisiert. Das Med-TechStart-up, gegründet von den OVGU-Absolventen Sinja Lagotzki und Juan Sebastián Sánchez López, entwickelt intelligente Tools und Lösungen zur Unterstützung bildgebender Verfahren. So arbeitet InLine-Med an Assistenzgeräten, mit denen Radiologen sichere, präzise und einfache nadelbasierte Eingriffe durchführen können. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Bei der Aufnahme des Wissenschaftspodcasts mit Prof. Sundmacher (Foto: Stefan Belling) Wie aus Sonnenblumen Waschmittel wird

Wussten Sie, dass Erdöl nicht nur im Benzin steckt, sondern auch in ganz vielen Alltagsprodukten wie Bodylotion, Reinings- und Waschmitteln und sogar im Kaugummi? Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem Forschungsbereich der Bioökonomie suchen nach alternativen, biobasierten Rohstoffen. Einer davon ist Prof. Kai Sundmacher. An der Fakultät für Verfahrens- und Systemtechnik erforscht er, wie aus Sonnenblumen Waschmittel wird. In der zweiten Folge unseres Wissenschaftspodcasts "Wissen, wann du willst" erklärt er, wie das funktioniert und vor welchen Herausforderungen die Bioökonomie steht.

 

Foto: shutterstock / Rawpixel.com Pi ist genau 3

„Hä?!“, werden Sie sich jetzt denken. „Pi ist doch exakt 3,14159265359!“ Im Fall des neuen Podcast von unseren Mathematikern Prof. Petra Schwer und Prof. Thomas Kahle ist Pi ausnahmsweise mal genau 3. In dem Audioformat sprechen die beiden Wissenschaftler über „alles und nichts rund um Mathematik, den Unialltag und was uns sonst so interessiert“ - in der aktuellen Ausgabe zum Beispiel über Beweise, Unbeweisbares und Prinzessinnen. Zu hören gibt diese auf der Website zum Podcast.

 

Familienbüro sucht Beschäftigte mit Pflegeverantwortung

Familiengerechte Hochschule bedeutet nicht nur die Vereinbarkeit von Kindererziehung und Beruf bzw. Studium, sondern auch die Situation und Probleme pflegender Angehöriger in den Blick zu nehmen.

Maßnahmen hierzu sind an der OVGU bisher kaum etabliert. Dem möchte das Familienbüro entgegenwirken und sucht Beschäftigte, die neben dem Beruf Angehörige pflegen oder betreuen. Studierende der Sozialwissenschaften werden Interviews durchführen, um einen ersten Einblick in die Problemlagen zu bekommen. Die Interviews werden per Videotelefonat oder – je nach aktueller Lage – auch direkt im persönlichen Gespräch durchgeführt. Alle Aussagen und Angaben werden natürlich anonym ausgewertet.
Die Familienbeauftragte bittet deshalb Beschäftigte mit Pflegeverantwortung, sich mit einer kurzen E-Mail im Familienbüro zu melden. Die Vereinbarung der Interviewtermine erfolgt dann natürlich persönlich.

Kontakt: Loreen Lesske I Telefon: 0391 67-52963 I loreen.lesske@ovgu.de

 

Pfälzer Straße Magdeburg (Foto: Jana Dünnhaupt) Sicher zur Mittagspause

Täglich müssen hunderte Angehörige der Uni die Pfälzer Straße überqueren, um von einem Teil des Campus zur Mensa, der Bibliothek oder dem Rechenzentrum zu kommen. Wer den Weg regelmäßig beschreitet, weiß: Die Straße ist vielbefahren und einen richtigen Fußgängerüberweg gibt es nicht – nur ein paar gut gemeinte Fußabdrücke auf dem Boden. Eine autofreie Pfälzer Straße würde nach Meinung der Studierenden die Sicherheit aller Universitätsangehörigen deutlich erhöhen und ein Zeichen setzen für die Unterstützung klimafreundlicher Mobilität. Die Pfälzer Straße ist für Autofahrer_innen zudem aus beiden Richtungen gut zu umfahren.

Daher fordern die Students for Future Magdeburg vom Stadtrat, die Pfälzer Straße zur autofreien Zone umzuwandeln und haben hierfür eine Petition gestartet.

Kontakt: Klimagerechtigkeitsreferat des Sturas I klimagerechtigkeit@stura-md.de

 

Service & Verwaltung

Weiterbildungen im Sommersemester verschoben

Aufgrund der Corona-Pandemie finden die für den April 2020 geplanten Weiterbildungen für Beschäftigte nicht statt bzw. werden auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Genauere Informationen finden Sie auf elearning sowie in den kommenden internen Newslettern.

 

Logo Labor Lehre (Bild: Medienzentrum) Online zu neuen Lehrformaten

Für die Sommerakademie vom 13.05. bis 20.05.2020 sind wieder vielfältige Workshops zum Thema Lehrentwicklung geplant. Wie bereits in der Frühjahrsakademie werden alle Workshops in blended/distance learning Formaten und somit online angeboten. Aktuell befindet sich die Sommerakademie 2020 in der finalen Planung. Eine Übersicht der kommenden Workshops sowie alle weiteren Informationen zur Anmeldung finden Sie ab heute auf der Website des Labor Lehre.

Kontakt:
Conny Behr I conny1.behr@ovgu.de
Thomas Berg I thomas.berg@ovgu.de

 

Kommen & Gehen

Trotz der ungewöhnlichen Situation auf dem Campus möchten wir alle neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die im März 2020 ihre Tätigkeit an der OVGU aufgenommen haben, herzlich begrüßen. Wir wünschen ihnen einen guten Start an der Uni. Andere Kolleginnen und Kollegen verabschieden wir nach zum Teil langjähriger Tätigkeit für die Universität und bedanken uns für ihr Engagement.

Kommen & Gehen
Aktuelle Stellenausschreibungen

 

Campus-Knigge

Bild: shutterstock / Sivladi Tipps fürs virtuelle Meeting

Die meisten Meetings finden momentan nicht im Konferenzraum, sondern virtuell statt. Durch die Verlegung in das heimische Büro ist die Verlockung groß, sich direkt im Bett vor die Kamera zu setzen. Das und ein paar kleine andere Dinge, sollten jedoch bei einer Videokonferenz vermieden werden:

  • Das passende Outfit wählen: Eine Videokonferenz sollte, wie ein Face-To-Face- Meeting betrachtet werden. Heißt: Im Büro würden die Wenigsten in Jogginghose erscheinen, somit sollte dies im Videogespräch ebenso vermieden werden.

  • Rechtzeitig die Technik checken: Wenn das Arbeiten mit einem Konferenzsystem neu ist, dann sollte mindestens eine Viertelstunde vor Beginn des Meetings, getestet werden, ob alles so funktioniert, wie es sollte.

  • Gesprächsregeln: Auch im virtuellen Raum gelten die normalen Gesprächsregeln. Es ist wichtig, den jeweils anderen ausreden zu lassen und Augenkontakt zu halten. Diese Regeln sind im Alltag selbstverständlich, dennoch neigt man dazu, sie in einer Videounterhaltung zu vernachlässigen.

  • Handy aus! Um Ablenkung zu vermeiden, sollte das Handy nur, wenn es unbedingt nötig ist, in Sichtweite sein. Generell gilt: Stummschalten!

  • Pünktlich sein: Für die Vorbereitung auf die Konferenz sollte genügend Zeit eingeplant werden. Frühzeitig die Technik testen, den Arbeitsplatz aufräumen und ein passendes Outfit wählen, damit Sie pünktlich ins Meeting starten können.

 

Veranstaltungen & Termine

Zahlreiche Messen verschoben oder abgesagt

Die Messebeteiligungen der OVGU werden aufgrund der Corona-Pandemie verschoben bzw. abgesagt. Zahlreiche Messeveranstalter haben Änderungen bekannt gegeben, die Sie auf der Website „Forschung für die Zukunft“ finden. So werden u. a. Messen wie didacta, Hannover Messe oder TWENTY2X in diesem Jahr nicht stattfinden. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Michael Kauert. Darüber hinaus finden Sie hier eine bundesweite Aufstellung aller Terminänderungen.

Kontakt: Michael Kauert I Telefon: 0391 67-58711 I michael.kauert@ovgu.de

 

Gruenderzeit (Foto: Chris Rößler) Gründerzeit goes digital

Startschuss für Gründerzeit digital! Das beliebte Veranstaltungsformat für Gründungswillige startet wie bereits angekündigt am 22.04.2020 jedoch aufgrund der aktuellen Corona-Lage als digitales Format. Geplant ist es, interaktive Elemente und parallellaufende digitale Präsentation zu verknüpfen. Das erste Thema im Sommersemester „Fördermöglichkeiten und Finanzierungsoptionen für Gründer_innen“ soll außerdem auch digital durch einen externen Referenten der Investitionsbank Sachsen-Anhalt begleitet werden. Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe und Anmeldung finden Sie auf der Website des Transfer- und Gründerzentrums.

Kontakt: Dr. Anne Schmidt I Telefon: 0391 67-57054 I anne.schmidt@ovgu.de

 

Willkommenstag verschoben

Der für den 30.04.2020 geplante Willkommenstag für neue Beschäftigte wird aufgrund der Corona-Pandemie verschoben. Sobald ein neuer Termin feststeht, erhalten alle neuen Beschäftigten der OVGU, die seit November 2019 ihre Tätigkeit an unserer Universität aufgenommen haben, eine persönliche Einladung. Der Willkommenstag ist ein Angebot des Dezernates Personalwesen. Hier erhalten neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wichtige Informationen zur Struktur und Arbeitsweise sowie Hinweise zu weiterführenden Angeboten für Beschäftigte der OVGU und arbeitsrechtliche Informationen.

 

Studieninfotag in neuem Format

Auch der Studieninfotag am 06.06.2020 kann unter den aktuellen Umständen nicht in gewohnter Weise stattfinden. Um dennoch Studieninteressierte auf die OVGU aufmerksam zu machen, werden alternative Informationsangebote und Formate entwickelt.

Dazu wird es einen intensiven Austausch zwischen der Universitätsleitung, MKM, den Fakultäten und den Zentralen Einrichtungen geben. Aus Sicht des Rektors ist es angesichts der vor uns liegenden Herausforderungen und Aufgaben besonders wichtig, dass sich alle Mitarbeitenden bei deren Bewältigung einbringen, gewohnte Wege beherzt verlassen und gemeinsam Neues wagen. Weitere Informationen finden Sie in der Rundmail des Rektors zu Großveranstaltungen an der Uni.

 

Uni-Triathlon (Foto: Harald Krieg) Unitriathlon abgesagt

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen wird der Uni-Triathlon am 03.06.2020 leider nicht stattfinden. Eine ordnungsgemäße Vorbereitung und Durchführung unter den derzeitigen unvorhersehbaren Bedingungen sind nicht möglich. Daher haben sich alle Beteiligten schweren Herzens entschlossen, die Durchführung des diesjährigen Wettkampfs abzusagen. Alle bereits gezahlten Startgelder inkl. Pfand werden zurückerstattet. Die 33. Auflage des Uni-Triathlon soll im kommenden Jahr selbstverständlich nachgeholt werden.

 

Team Firmenstaffel Uni Magdeburg (Foto: Stefan Berger) Anmeldung zur Firmenstaffel verlängert

Derzeit gehen die Veranstalter der Magdeburger Firmenstaffel davon aus, dass das Laufevent wie geplant am 09.07.2020 stattfinden kann. Da durch die aktuelle Situation viele Teams verunsichert sind und bisher erst wenige Anmeldungen eingegangen sind, verlängert das Betriebliche Gesundheitsmanagement die Anmeldefrist. Interessierte Teams aus Beschäftigten und/oder Studierenden können sich noch bis zum 01.05.2020 beim BGM anmelden. Weitere Informationen und Anmeldeformular:

für Läufer/innen der OVGU unter:
Website OVGU
Kontakt: Silke Springer I Telefon: 0391 67-58825 I silke.springer@ovgu.de

für Läufer/innen der UMMD:
Website UMMD
Kontakt: Evelin Milling I Telefon.: 0391 67-21246 I evelin.milling@med.ovgu.de   

 

Foto des Monats

Seit gut vier Wochen arbeite ich von zu Hause aus – was grundsätzlich erstaunlich gut funktioniert: Ich habe einwandfreien Zugriff auf den Server, alle Programme laufen tadellos und nach anfänglichen Schwierigkeiten klappt es auch mit den täglichen Teammeetings in Videochats. Wäre da nicht mein aufmerksamkeitsbedürftiger Kater Fred, der die Tastatur mit einer Massagematte zu verwechseln scheint und sich gerne in voller Pracht vor die Webcam fläzt. So hat wohl jeder von uns aktuell mit ganz neuen Herausforderungen zu kämpfen.

von Ina Götze

 

Welche sind das bei Ihnen? Senden Sie uns gerne Fotos aus Ihrem Homeoffice oder dem einsamen Labor sowie dem etwas anderen Schulalltag im Homeschooling. Für den kommenden uni:report sammeln wir Anekdoten und Erfahrungsberichte von Mitarbeitenden der OVGU. Berichten Sie uns gerne davon und senden Ihre Fotos an presseteam@ovgu.de

BILDNACHWEIS

Bild 1, 2, 15: Jana Dünnhaupt; Bild 3: Michael C. Möller; Bild 4: Anneke Richter; Bild 5: Logo der Initiative; Bild 6: Anne Overbeck; Bild 7: Margo Blumenthal; Bild 8: Janina Markgraf; Bild 9, 20: Stefan Berger; Bild 10, 16: Medienzentrum; Bild 11: Sarah Rinka; Bild 12, 18: Chris Rößler; Bild 13: Stefan Belling; Bild 14: shutterstock / Rawpixel.com; Bild 17: shutterstock / Sivladi; Bild 19: Harald Krieg; Bild 21: Ina Götze

Der Newsletter wird als Ergänzung zu den Personal-E-Mails
einmal im Monat an alle Mitarbeitenden versandt.
Redaktion: Medien, Kommunikation und Marketing
(verantwortlich: Ines Perl, Ina Götze).
Wünsche, Ideen, Hinweise für den Newsletter bitte an ines.perl@ovgu.de.

Der Newsletter wird nicht richtig angezeigt oder ein Link funktioniert nicht?
Dann besuchen Sie den Newsletter auf der WEBSEITE!

 

Impressum

Letzte Änderung: 15.04.2020 - Ansprechpartner: Webmaster