Wasser marsch!

13.11.2019 -  

Drei Mitglieder der Regionalgruppe Magdeburg von den Ingenieuren ohne Grenzen, Iris, Heidi und Dennis sind im September nach Afrika gereist, um vor Ort einen Prototypen für das aktuelle spendenbasierte Projekt zu bauen: einen Sonnenkollektor zur Warmwasserversorgung eines Mädcheninternats im Mufindi-Distrikt, Tansania.

Iris studiert an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Nachhaltige Energiesysteme und hat schon ihre Bachelorarbeit in Kooperation mit der Regionalgruppe verfasst. Heidi studiert Recycling und Entsorgungsmanagement an der Hochschule Magdeburg-Stendal und steht kurz vor ihrer Bachelorarbeit. Dennis ist Absolvent der Fakultät für Maschinenbau der Universität Magdeburg und im Zuge der langjährigen Projektarbeit schon zum dritten Mal nach Tansania geflogen. Sie haben ihre Eindrücke und Erfahrungen der ersten Woche in einem Reisebericht zusammengefasst.

FÜR TEXT Studierende in Tansania KopieAnkunft in Tansania: Joshua Chelula, Rev. Kipangula, Heidi Willhof, Dennis Hadasch, Iris Seegelken und Wilfred Nyambulap (v.l.n.r.)

Karibu Tanzania!

Wir wurden am Flughafen herzlich von unseren Projektpartnern, dem Pastor des Mufindi Districts und Vertretern der Mädchen- und der Berufsschule, empfangen und haben die folgenden Tage mit ihnen nach Materialien für die Prototypen und die spätere Anlage gesucht und erste Einkäufe erledigt. Auf dem weiteren Weg ins Projektgebiet sind wir einmal quer durchs Land gefahren, davon ca. 50 km durch den Nationalpark Mikumi, in dem wir zum Beispiel Zebras, Giraffen und Elefanten in ihrer natürlichen Umgebung bestaunen konnten.

In Mafinga im Mufindi-Distrikt wurden wir dann in den Räumlichkeiten der evangelisch-lutheranischen Kirche, die das Internat betreibt, untergebracht und der kompletten Gemeinde vorgestellt. Vor Ort haben wir uns mit dem Schulleiter der Berufsschule getroffen und die Bauweise der Kollektoren besprochen, da diese in der Berufsschule hergestellt werden sollen. Das Mädcheninternat selbst befindet sich etwa 60 km entfernt in Nyanyembe, wo wir ebenfalls herzlich willkommen geheißen wurden. Zusammen mit dem Schulleiter und einem Lehrer konnten wir das Gelände erkunden und die Entwicklungen der Schule begutachten.

FÜR TEXT Ausreise 2019 Heidi Iris Dennis mit Prototyp am MLVTCDennis Hadasch, Iris Seegelken und Heidi Wilhof (v.l.n.r) mit dem Prototypen der Warmwasseranlage.

Besonders schön war zu sehen, dass sie sich bereits selbst um eine kleine Warmwasserquelle gekümmert haben, die das Wohlbefinden und vor allem den Gesundheitszustand der Schülerinnen verbessern soll. Besonders in der kalten Jahreszeit können sie sich nun etwas warmes Wasser von einem mit Holz befeuerten Wasserboiler holen.

Alles in allem fühlen wir uns hier sehr wohl und sind dankbar für die herzliche Betreuung und Versorgung. Alle hier freuen sich sehr über unser Kommen und die Zusammenarbeit.

Hakuna Matata!

Letzte Änderung: 13.11.2019 - Ansprechpartner: Webmaster