Universität Magdeburg wirbt bundesweit für ein Masterstudium

05.05.2022 -  

Die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg lädt vom 30. Mai bis 02. Juni 2022 Studieninteressierte aus dem gesamten Bundesgebiet zu den Master-Tagen 2022 ein.

Forschende, Lehrende und Studierende der neun Fakultäten werden in Videokonferenzen und Webinaren einen Einblick in die 54 Masterstudiengänge der Universität geben. Sie stellen die Masterprogramme vor, präsentieren Studieninhalte und informieren über Zugangsvoraussetzungen, Karrierechancen und Berufswege. Darüber hinaus haben die Studieninteressierten die Möglichkeit, ihre Fragen zu stellen und mit Masterstudierenden ins Gespräch zu kommen.

WAS: Master-Tage 2022 an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
WANN: 30. Mai bis 2. Juni 2022
WO: online

Zum Abschluss der Master-Tage 2022 lädt die Universität am 02. Juni 2022 auf dem Mensavorplatz zu einer Master-Messe ein. Von 10:30 bis 14:30 Uhr präsentieren die neun Fakultäten sich und ihre Masterstudienprogramme auf dem Campus und stehen Vertreterinnen und Vertreter vor Ort für persönliche Gespräche zur Verfügung. Außerdem wird es Anschauungsmaterial zu Forschungsprojekten und vieles mehr geben. So haben Studierende, auch kurz entschlossen, die Gelegenheit, sich über ein mögliches Masterstudium an der Uni Magdeburg zu informieren.

Eine Anmeldung zu den digitalen Webinaren ist notwendig. Weitere Informationen, das vollständige Programm und das Anmeldeformular gibt es online.

Die Uni Magdeburg bietet ein vielseitiges Spektrum an Masterstudiengängen von Bildungswissenschaft über Medizintechnik bis hin zu Wirtschaftsmathematik. Das Angebot wird beständig aktualisiert, wobei Interdisziplinarität und Internationalität großgeschrieben werden. Masterstudiengänge setzen einen ersten Hochschulabschluss voraus und dauern im Vollzeitstudium drei bis vier Semester. Der Bewerbungszeitraum für Masterstudiengänge ohne Zulassungsbeschränkung im Wintersemester 2022/2023 endet am 15. September 2022.

Letzte Änderung: 08.05.2022 - Ansprechpartner: Katharina Vorwerk