Bachelorstudium trifft Berufsausbildung

16.06.2021 -  

Die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg bietet neben dem eigenständigen Bachelor Maschinenbau seit dem Wintersemester 2020/21 eine duale Verlaufsform in Verbindung mit einer Berufsausbildung an. Bei dem achtsemestrigen, nicht zulassungsbeschränkten Studienprogramm wird das Maschinenbaustudium mit einer einschlägigen Facharbeiterausbildung zu einem ausbildungsintegrierten dualen Studium verknüpft. Studierende erwerben zwei Abschlüsse und qualifizieren sich somit doppelt für ihr Berufsleben. Durch die Verzahnung von Theorie und Praxis können sie gelerntes Wissen frühzeitig anwenden und neue Impulse in die Unternehmen bringen.

Arbeitsplatz nach Abschluss so gut wie sicher

Mit der Einführung der dualen Verlaufsform folgt die Universität Magdeburg dem bundesweiten Trend einer erhöhten Nachfrage nach dualen Studiengängen. „Für die Unternehmen aus der Region sind diese Studiengänge ein wichtiger Baustein im Rahmen der Fachkräftesicherung“, erklärt Katrin Pauer vom Relationship-Management-Team der Universität, „Im Schnitt werden 85 Prozent der dualen Studierenden nach ihrem Abschluss von den Unternehmen übernommen.“

Voraussetzung für die Einschreibung in den Bachelorstudiengang ist ein bereits bestehender Ausbildungsvertrag mit einem Unternehmen. „Idealerweise bewirbt man sich für ein duales Studium zeitnah, da viele Unternehmen bereits ein Jahr vor Ausbildungsbeginn mit der Suche nach passenden Bewerberinnen und Bewerbern beginnen. Unser Tipp: Bei mehreren Unternehmen gleichzeitig bewerben“, so Katrin Pauer. Das Relationship-Management-Team der Universität pflegt intensive Kontakte zu Maschinenbauunternehmen der Region, die dual ausbilden. Alle Partnerunternehmen aus diesem Bereich sind bereits online auf der Webseite des dualen Studiums aufgelistet. „Bei Interesse stellen wir gern Kontakt her. Zusätzlich können sich Studieninteressierte auch selbst ein Unternehmen suchen, das dann in die Liste dualer Partner aufgenommen wird“, meint Katrin Pauer abschließend.

Theorie trifft auf Praxis

Im Studiengang Maschinenbau in dualer Verlaufsform steht die Vermittlung von ingenieurwissenschaftlichen Methoden im Vordergrund. Die Studierenden erwerben fundiertes Wissen und Fähigkeiten, theoretische und anwendungsbezogene Problemstellungen selbstständig und lösungsorientiert sowie interdisziplinär zu bearbeiten. Die Berufsausbildung erfolgt in den zwei dafür vorgesehenen Praxissemestern, dazu wird das Bachelorstudium nach dem 4. Semester unterbrochen und im 7. Semester fortgesetzt. Die Bachelorarbeit erfolgt dann in Abstimmung mit dem jeweiligen Ausbildungsunternehmen.

Der Abschluss des dualen Bachelorstudiums befähigt zudem für die Fortführung der akademischen Ausbildung im Rahmen eines Masterstudiengangs, der vom Ausbildungsumfang dem Diplom-Ingenieur entspricht.

Studieninteressierte können sich noch bis zum 15. September 2021 online bewerben.

Letzte Änderung: 13.07.2021 - Ansprechpartner: Katharina Vorwerk