Informationen für Studierende

Letzte Änderung: 18.03.2020 / 16:15 Uhr

Präsenzphase Sommersemester verschoben

Die Hochschulen des Landes Sachsen-Anhalt haben in Absprache mit dem Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung, den Beginn der Präsenzphase im Sommersemester auf den 20. April 2020 verschoben. Prüfungen die in diesen Zeitraum fallen, werden verschoben und finden nicht statt. Hintergrund ist der gemeinsame Wunsch, einer verstärkten Ausbreitung des Corona-​Virus in Sachsen-​Anhalt entgegenzuwirken.

Häufig gestellte Fragen

Die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg beantwortet Häufig gestellte Fragen von Studierenden in einem gesonderten FAQ-Bereich. Die Seite wird regelmäßig aktualisiert.

Informationen für Studierende, die aus Österreich, Italien und der Schweiz einreisen

  • Studierende, die aus Österreich, der Schweiz oder Italien nach Deutschland eingereist sind, fallen unter die von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn empfohlene Regelung, nach der sie freiwillig 14 Tage zu Hause bleiben sollen.

  • Haben sie darüber hinaus an der Universität Magdeburg bereits Kontakt mit Studierenden oder Mitarbeitenden gehabt, muss unverzüglich telefonisch Kontakt zum zuständigen Gesundheitsamt bzw. Hausarzt aufgenommen werden.

Informationen für Studierende, die aus Risikogebieten einreisen

  • Austauschstudierende und neu zugelassene Studierende, die aus den Risikogebieten an die Uni Magdeburg kommen möchten oder diese auf dem Transit besuchen müssen, werden bis auf Weiteres dringend gebeten, die Reise nicht anzutreten.

  • Studierende, die aus einem Risikogebiet zurückkehren bzw. kommen, dürfen 14 Tage nach Anreise aus dem Risikogebiet nicht am Studienbetrieb teilnehmen und sollten vorsorglich mit dem zuständigen Gesundheitsamt Kontakt aufnehmen. Innerhalb dieser 14 Tage sollten Studierende vermeiden, sich auf den Campus, in die Bibliothek oder in die Mensa zu begeben. Dadurch soll die mögliche Weiterverbreitung des Coronavirus verlangsamt werden.

  • Studierende, die Kontakt zu einer bestätigt mit dem Coronavirus infizierten Person hatten, müssen unverzüglich Kontakt zum zuständigen Gesundheitsamt aufnehmen, bleiben zu Hause und befolgen die Anweisungen der zuständigen Behörden. DozentInnen sind von Studierenden über die Abwesenheit zu informieren.

  • Diese Regelung ist im Interesse aller Studierenden und Lehrenden konsequent zu beachten. Die Fakultäten werden gebeten, die Studierenden zu unterstützen, so dass durch die Ausfallzeit keine weiteren Nachteile entstehen.

 

Schutz vor Infektionen

  • Zum Schutz vor Infektionen wird grundsätzlich auf die allgemeine Husten- und Nies-Etikette sowie auf die Einhaltung der persönlichen Hygiene, insbesondere des regelmäßigen richtigen Händewaschens, hingewiesen. Zu Personen mit Symptomen von grippalen Infekten sollte ausreichend Abstand gehalten werden (ca. 1 bis 2 Meter). Achten Sie im persönlichen Umgang untereinander bitte möglichst auf die Vermeidung von Körperberührungen (z. B. Händeschütteln).

  • Zusätzliche Schutzmaßnahmen wie das Tragen von Mund- bzw. Atemschutzmasken sowie Schutzhandschuhen sind gemäß der Empfehlung des RKI nicht erforderlich und werden nicht angeordnet.

Diese Maßnahmen gelten ab sofort. Vor dem Hintergrund, dass sich die Lage der Infektionsausbreitung in Europa und Deutschland dynamisch weiterentwickelt, kann es zu kurzfristigen Anpassungen der Maßnahmen kommen. Von der WHO wurde eine Pandemie ausgerufen, daher werden Maßnahmen entsprechend des Pandemieplans der Uni Magdeburg ergriffen.

Letzte Änderung: 30.03.2020 - Ansprechpartner: Peer Niehof