Welche Macht hat Grammatik?

21.01.2019 -  

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, WissenschaftlerInnen, Wissenschaftler*innen? Oder einfach Wissenschaftler? Muss man Frauen mit nennen? Haben Sprache und Grammatik die Macht, mehr Gerechtigkeit herzustellen? Wie kommt es eigentlich, dass man mit einer männlichen Endung, alle anderen „mit meint“?

shutterstock (c) nitoFoto: shutterstock (c) nito

An der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg diskutieren am 28. Januar 2019 die Landesbeauftragte für Frauen- und Gleichstellungspolitik Sachsen-Anhalts Dr. Andrea Blumtritt, die Berliner Rapperin Sookee, der Historiker Prof. Dr. Martin Dreher von der Uni Magdeburg und Jakob Adler, erfolgreicher Magdeburger Science Slammer, in einer neuen StreitBar. Die Geschäftsinhaberin der Magdeburger Agentur „eingebrand.“ Janine Koska moderiert das öffentliche Streitgespräch im CampusTheater.

 

WAS: StreitBar der Universität Magdeburg zum Thema „Wie wichtig ist uns eine gendergerechte Sprache?“
WANN: 28. Januar 2019, 18.00 - 20.00 Uhr
WO: CampusTheater des Studentenwerks Magdeburg, J.-G.-Nathusius-Ring 5 / Anbau Rückseite

 

Eine Anmeldung ist nicht nötig, der Eintritt ist frei.

Im Podium sitzen

Dr. Andrea Blumtritt ist die Landesbeauftragte für Frauen- und Gleichstellungspolitik in Sachsen-Anhalt und dafür zuständig, politische Konzepte, Programme und Maßnahmen zu planen und durchzuführen, um das Ziel Gleichstellung zu verfolgen. Sie studierte Ethnologie in München und Berlin und promovierte 2007 an der Freien Universität Berlin. Ab 2010 war sie Zentrale Gleichstellungsbeauftragte an der Technischen Universität.

Die Rapperin Sookee aus Berlin hat 2017 ihr sechstes Album „Mortem & Makeup“ auf den Markt gebracht. Sie positioniert sich mit ihren Texten gegen Homophobie und Heteronormativität, vor allem in der Hip-Hop-Szene. Die Rapperin, die mit bürgerlichem Namen Nora Hantzsch heißt, hat Linguistik und Gender Studies studiert.

Prof. Dr. Martin Dreher ist Professor für die Geschichte des Altertums an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Er hat an der Universität in Marburg studiert und promoviert. Er wurde 1996 an die Universität Magdeburg berufen.

Jakob Adler ist Arzt und erfolgreicher Science Slammer. Bei einem Hörsaalslam hatte er im Oktober 2018 das Publikum an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg mit seiner naturwissenschaftlichen und philosophischen Präsentation zur Frage „Wie viele Geschlechter gibt es eigentlich?“ begeistert.

Die StreitBar ist ein Veranstaltungsformat, mit dem die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg seit 2015 regelmäßig Raum für einen öffentlichen Diskurs über aktuelle gesellschaftliche Themen bietet.

Letzte Änderung: 29.01.2019 - Ansprechpartner: Katharina Vorwerk