Third Mission, Diversity & Nachhaltigkeit

Diversity

Foto: shutterstock / Rawpixel.com

Third Mission

Die Universität Magdeburg versteht sich als verlässliche Partnerin für Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Kultur. Sie prägt das kulturelle und gesellschaftliche Leben in Magdeburg und im nördlichen Sachsen-Anhalt. Sie versteht sich als eine Leitfigur beim Ausbau der wirtschaftlichen und kulturellen Entwicklung der Region. Die insbesondere durch den demografischen Wandel geprägte gesellschaftliche Entwicklung verändert dabei die Ansprüche von und an die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Die Kernaufgaben Forschung und Lehre werden zunehmend durch gesellschaftsbezogene Aktivitäten erweitert.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg beraten und unterstützen mit ihrer Expertise wichtige und zukunftsweisende Vorhaben der Stadt, des Landes, der kulturellen und sportlichen Organisationen oder regionalen Unternehmen. Darüber hinaus prägen über 14.400 Studierende aus über 90 Nationen das Leben der Landeshauptstadt Magdeburg. Ihr Engagement in unzähligen sozialen, interkulturellen, sportlichen, politischen und ökologischen Projekten wirkt weit über den Campus hinaus und stärkt das Gemeinschafts- und Identifikationsgefühl in der Stadt und der Region.

Diversity 

Die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg versteht den kompetenten Umgang mit Diversität und kultureller Vielfalt als Bereicherung für das Hochschulleben und gesamtgemeinschaftliches Potenzial. Sie hat sich in diesem Rahmen verpflichtet, allen Hochschulangehörigen chancengleiche Ausbildungs- und Lebensbedingungen zu ermöglichen. Den Studierenden und Mitarbeitenden sollen unabhängig von Geschlecht, Alter, Herkunft, Religion oder Behinderung zusammen lernen, forschen und arbeiten können. Hierfür soll die Universität zum Kompetenzzentrum für Diversity Development im Land Sachsen-Anhalt ausgebaut werden. Den Studierenden und Mitarbeitenden sollen unabhängig von Geschlecht, Alter, Herkunft, Religion oder Behinderung zusammen lernen, forschen und arbeiten können.

Nachhaltigkeit

Im Sinne der ökologischen Perspektive bekennt sich die OVGU zur Nachhaltigkeit und definiert diesen Entwicklungsprozess wie folgt: „Nachhaltige Entwicklung ist eine Entwicklung, die die Lebensqualität der gegenwärtigen Generation sichert und gleichzeitig zukünftigen Generationen die Wahlmöglichkeit zur Gestaltung ihres Lebens erhält.“ Die Angehörigen der OVGU handeln selbst verpflichtet zur Nachhaltigkeit, außerdem engagieren sie sich zur Nachhaltigkeit in Forschung und Lehre. Sie fördern den gesellschaftlichen Austausch und ermöglichen Nachhaltigkeit im Betrieb der OVGU. Die Lebensqualität auf den Campussen soll regelmäßig evaluiert und verbessert werden. Unterstützt wird die Universität bei diesem Transformationsprozess durch das Nachhaltigkeitsbüro. Mehr

 

Aktuelle Meldungen zu Third Mission & Diversity:


Essen ist Genuss und Leidenschaft

Auf dem Sofa in einem Stapel von Kochbüchern versinken, neue Foodtrends ausprobieren oder im Supermarkt auf die Suche nach neuen Zutaten gehen – das sind die Lieblingsbeschäftigungen von Vivian Reising. Sie ist wissenschaftliche Mitarbeiterin und darüber hinaus Foodbloggerin. Beim „OVGU-Kochstudio goes VeggieVi“ auf dem Instagram-Kanal der wird sie uns ihre leckeren vegetarischen Rezepte zeigen und so die Wartezeit bis zum nächsten heißgeliebten Mensa-Käseschnitzel verkürzen.

mehr ...

Sich und anderen etwas Gutes tun

Bewegung tut ja bekanntlich gut und sogar noch besser, wenn man dabei andere Menschen unterstützen kann. Wie passend, dass der Frühling und somit auch die entsprechenden Sportveranstaltungen der Uni Magdeburg in den Startlöchern stehen. Auch in diesem Jahr gibt es wieder verschiedene Möglichkeiten, sich sportlich zu betätigen und dabei einen guten Zweck zu unterstützen.

mehr ...

Von Bach bis Ultraschall

Am 20. März 2021 findet die nächste Online-Kinder-Uni der Uni Magdeburg statt. In der Ausgabe erklärt der Physiker Prof. Dr. Claus-Dieter Ohl unter dem Titel „Von Bach bis Ultraschall und wie man sieht, was man hört“ das Phänomen des Schalls. Der Physiker wird unter anderem erklären, wie Schall entsteht und warum wir den Ultraschall wiederum nicht hören können, aber fantastische Dinge machen können, wie Dinge in Schwebe halten, tief in den Körper hineinschauen und sogar operieren. 

mehr ...

Leerraum sinnvoll füllen

Mit der studentischen Initiative in:takt soll Leben in leerstehende Räume in Magdeburgs Innenstadt einziehen. Nachdem das Team vom Breiten Weg 68 in die Goldschmiedebrücke 17 zog, stand nun auch diese Location auf der Kippe. Der Grund: Das neue Wirtschaftsdezernat der Stadt Magdeburg sah keine weitere Förderung für das Projekt vor. Mit einem Stadtratsbeschluss konnte die Finanzierung nun für ein weiteres Jahr gesichert werden. Aufatmen im Team. Wie sie diese Chance nun nutzen wollen und auf welche Aktionen sich die Bürgerinnen und Bürger freuen dürfen, darüber haben wir mit den Studentinnen Undine Zeisberg und Theresa Münzenberger gesprochen, die sich aktiv im und für das in:takt einsetzen.

mehr ...

Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Studium im Blick

Sie hat die Vereinbarkeit von Familie, Beruf oder Studium im Blick: Dr. Loreen Lesske ist Familienbeauftragte an der Universität Magdeburg und seit November außerdem Sprecherin im Verein Familie in der Hochschule e.V. Im Interview spricht sie über die neue Herausforderung und darüber, was sie in der Zukunft geplant hat, um die Uni noch familienfreundlicher zu machen.

mehr ...

Von Roboterfischen und der Kraft des Wassers

Am 5. Dezember 2020 findet die vierte Online-Kinder-Uni der Uni Magdeburg statt. Im Mittelpunkt steht diesmal die Nutzung der Wasserkraft. Der Verfahrenstechniker Dr. Stefan Hoerner wird in der Online-Vorlesung aus der Laborhalle mit Strömungskanal anschaulich präsentieren, wie umweltgerechte und fischfreundliche Wasserkraftwerke funktionieren könnten. Die Kinder-Uni ist eine 2003 initiierte Veranstaltungsreihe für Kinder bei der Wissenschaftsthemen altersgruppengerecht vorgestellt werden.

mehr ...

Unternehmen investieren in Fachkräftenachwuchs

Acht Studierende der Uni Magdeburg werden ab Oktober 2020 ein Jahr lang mit bis zu 650 Euro pro Monat von regionalen Unternehmen mit dem sogenannten Unternehmensstipendium unterstützt. Über dieses Stipendienformat der Universität sollen Studierende als künftige Fachkräfte schon frühzeitig mit den regionalen Unternehmen in Kontakt kommen.Neben der finanziellen Unterstützung sind unter anderem auch Praktika, die Begleitung von Abschlussarbeiten oder die Aufnahme einer Werkstudententätigkeit möglich. 

mehr ...

Wirtschaftsingenieure mit Blick für Freiraum

Daten, Zahlen und Fakten: Der Masterstudent Konstantin Düngen und seine Kommilitonen Maximilian Presser und Phillipp John untersuchten in einem Projekt, wie das Freiraumlabor den Nutzen des Breiten Wegs beeinflusst hat. Dafür sammelten sie über einen längeren Zeitraum die nötigen Daten.

mehr ...

Diversität ist mehr als Gleichstellung der Geschlechter

Viele Unternehmen haben ein unzureichendes Diversitätsverständnis und erkennen den Nutzen von Diversität für den wirtschaftlichen Erfolg nicht in vollem Maße. Das ergab der German Diversity Monitor 2020, den der Lehrstuhl Betriebswirtschaftslehre, Internationales Management, in Zusammenarbeit mit der Initiative BeyondGenderAgenda erarbeitete. Mit der wissenschaftlichen Leiterin der Studie, Professorin Dr. Susanne Schmidt, sprach Ines Perl über Diversitätsverständnis, Frauen in Vorstandspositionen und Empfehlungen an Klein- und mittelständische Unternehmen (KMU) in Sachen Diversität.

mehr ...

Per Sprachassistenten zum Traumstudium

Die Uni Magdeburg war bereits zum zweiten Mal Gastgeber für das Usability-Testessen, bei dem neue Produkte auf Nutzerfreundlichkeit getestet werden. Das Uni-Team von Juniorprofessor Ingo Siegert stellte den neuen Sprachassistenten zur Studienberatung vor. 

mehr ...

[1] | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 vor

Letzte Änderung: 25.03.2021 - Ansprechpartner: Webmaster