Neues Studium zum Medienprofi

28.05.2021 -  

Die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg bietet ab dem Wintersemester 2021/22 erstmals den Masterstudiengang Mediengermanistik an. Das viersemestrige Studienprogramm ist einzigartig in Deutschland und legt in allen Studienanteilen den Fokus auf Medialität. Dabei geht es nicht nur um moderne Massenmedien, sondern um einen umfassenden kulturwissenschaftlichen Blick auf Medien von der Schriftrolle über das Buch bis hin zu den sozialen Medien.

„Medialität bedeutet, dass Sprache und Literatur immer nur unter bestimmten Bedingungen in Erscheinung treten können, also unter sozialen, historisch gewachsenen, technischen und kulturellen Umständen – mit jeder Änderung dieser Aspekte, haben sich auch die Medien geändert, über die Sprache und Literatur in Erscheinung getreten sind“, so die Studienberaterin Dr. Kristin Kuck.

Das Masterprogramm ist für alle Studierenden geeignet, die sich für Sprache und Literatur interessieren, bereits einen Bachelor-Abschluss mit einem guten Gesamtergebnis haben und einen Beruf anstreben, der einen Bezug zu Medien und Medialität hat. Mit der Möglichkeit für viele Praxiserfahrungen soll eine Brücke zum späteren Berufsleben geschlagen werden.

In der engen Verbindung zur Praxis liege auch die Einzigartigkeit des Studiengangs, so Dr. Kuck: „In späteren Modulen haben Studierende die Möglichkeit, zum Beispiel mit relativ individuell abstimmbaren Leistungsvereinbarungen zwischen ihnen und den Dozentinnen und Dozenten, sogenannten Learning Agreements, erste eigene berufliche Vorstellungen in ihr Studium einzubringen.“ Studierende, die dann beispielsweise ein Praktikum bei einer Zeitung oder einem Fernsehsender absolvieren, können ihre praktische Arbeit mit einer wissenschaftlichen Fragestellung rahmen und so zum Beispiel über die Produktion von Medientexten auch ein wissenschaftliches Projekt angehen. Wer seine berufliche Karriere eher im Bereich der Wissenschaft sieht, kann unter anderem an der Arbeitsstelle für linguistische Gesellschaftsforschung Forschungsprojekte durchführen.

Absolventinnen und Absolventen des neuen Masterstudiengangs Mediengermanistik sind nach ihrem Abschluss qualifiziert, in allen Berufsfeldern mit medialen Aspekten zu arbeiten: im Verlagswesen, in Printmedien, Hörfunk- und Radioredaktionen, in der politischen Kommunikation, der Werbewirtschaft, in Kultureinrichtungen, Museen oder Wissenschaftseinrichtungen.

Am 31. Mai 2021 um 17 Uhr wird es eine erste Infoveranstaltung zu dem Masterprogramm per Zoom geben. Eine Anmeldung ist erforderlich per Mail.

Studieninteressierte können sich bis zum 15. September 2021 online bewerben.

Letzte Änderung: 24.06.2021 - Ansprechpartner: Katharina Vorwerk