Grundsteinlegung für Welcome Center auf dem Uni-Campus

16.11.2022 -  

An der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg wird am 23. November 2022 der Grundstein für ein neues Welcome Center gelegt. In dem Neubau in unmittelbarer Nähe zur Uniporta sollen ab Anfang 2024 alle Betreuungs- und Serviceangebote, insbesondere für internationale Studierende sowie Gastwissenschaftler und Gastwissenschaftlerinnen, unter einem Dach gebündelt werden. Ziel ist es, durch eine verlässliche und miteinander verzahnte Infrastruktur aller Beratungsangebote einen Ort der Begegnung und der Willkommenskultur für Studierende und Forschende aus aller Welt zu schaffen.

Dafür wurde das bisherige eingeschossige Bestandsgebäude 01 hinter dem Campus Service Center CSC der Universität abgerissen und wird durch ein unterkellertes, zweieinhalbgeschossiges prägnantes Gebäude ersetzt, das mit dem 2010 errichteten CSC verbunden wird. Die Nutzfläche des erweiterten Gebäudes erhöht sich damit um ca. 1.800 Quadratmeter. In dem neuen Gebäude wird darüber hinaus ein hochmoderner, zweiter Standort des Universitätsrechenzentrums für sicherheitsrelevante redundante Server- und Speichersysteme errichtet.

WAS: Grundsteinlegung Erweiterungsbau Welcome Center der Universität Magdeburg
WANN: 23. November 2022, 09:30 – 10:15 Uhr
WO: Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Campus Universitätsplatz 2, 39106 Magdeburg, Gebäude 01, Campus Service Center


Nach Grußworten des Rektors, Prof. Dr.-Ing. Jens Strackeljan, und des Ministers für Wissenschaft, Energie, Klimaschutz und Umwelt des Landes Sachsen-Anhalt, Prof. Dr. Armin Willingmann, wird die Urkunde für die Grundsteinlegung unterschrieben. Gegen 10 Uhr wird die Zeitkapsel mit einem Kran in die Baugrube vor dem Gebäude 01 eingelassen.

Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich zur Berichterstattung eingeladen!

„Mit der Konzentration aller Dienstleistungen in einem Gebäude wird die Uni Magdeburg ihrem Ruf, ein ‚Campus der kurzen Wege′ zu sein, erneut gerecht“, so der Rektor der Universität, Prof. Dr.-Ing Jens Strackeljan. „Von der Studienberatung bis zum erfolgreichen Start ins Berufsleben wird das Welcome Center zu einem festen Orientierungspunkt im Student Life Cycle.“ Der Anteil der Internationalen Studierenden an der Uni betrage inzwischen 30 Prozent, so der Rektor weiter. „Die Universität Magdeburg lebt von Internationalität, ist in Forschung und Lehre durch die Vielfalt von Kulturen geprägt. Diese Vielfalt bereichert uns, ist eine große Chance für eine lebendige Landeshauptstadt und das Land Sachsen-Anhalt. Es reicht aber nicht, die Studierenden und Forschenden auf den Campus zu holen, sie müssen auch angemessene Betreuungsangebote finden, nicht zuletzt, um nach dem Studium auch hierzubleiben.“

Wissenschaftsminister Willingmann ergänzt: „Gefragte Studiengänge, gute Betreuung und moderne Infrastruktur: Sachsen-Anhalts Hochschullandschaft ist hochattraktiv. Immer wichtiger wird daneben eine gelebte Willkommenskultur, gerade auch für Studierende aus dem Ausland. Mit dem neuen Welcome Center setzt die Universität Magdeburg hier künftig Maßstäbe.“

Der zweite Standort des Universitätsrechenzentrums in dem Neubau sei dringend nötig, um den Anforderungen an Rechnerleistung, einem optimierten kundenorientierten Serviceangebot und, nicht zuletzt, auch modernen Sicherheitsstandards gewachsen zu sein, so der Kanzler der Universität, Dr. Jörg Wadzack. „Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie unsere Studierenden benötigen eine moderne Lern- und Forschungsinfrastruktur. Nur auf dieser Basis kann exzellente digitale Lehre angeboten werden und wird Forschung in Themenfeldern, die mit den Stichworten Industrie 4.0, Internet der Dinge und künstliche Intelligenz assoziiert sind, möglich“, so Dr. Wadzack weiter.

 

Bilder zum Download:

Bild 1 // Foto: Architektin Anja Haroske, MHB ARCHITEKTEN + INGENIEURE GmbH, Rostock // Bildunterschrift: Visualisierung des Welcome Centers

Letzte Änderung: 24.11.2022 - Ansprechpartner: Katharina Vorwerk