Europaweit einzigartige Cloud-Akademie geht ans Netz

02.11.2021 -  

Am 9. November 2021 fällt der offizielle Startschuss für die jüngst geschlossene Zusammenarbeit der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg mit den Unternehmen Google Cloud und Accenture. Mit der Kooperation von Wissenschaft und Wirtschaft ist eine europaweit einzigartige Forschungsinitiative und Bildungskooperation rund um das Thema Cloud Computing entstanden, bei der vor allem Google-Cloud-Plattform-Technologien im Vordergrund stehen, die mit SAP-Lösungen gekoppelt werden. Diese sollen Kunden von Google Cloud und Accenture weltweit künftig die Nutzung großer Datenmengen in Nahe-Echtzeit, in Marketing, Vertrieb, Verwaltung, Compliance, Produktion oder über ganze Wertschöpfungsketten hinweg erlauben.

Neben der Untersuchung dieser Lösungen in verschiedenen Forschungszweigen befasst sich, als ausführende Einheit, das Magdeburg Research Competence Cluster (MRCC) der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg auch mit dem Aufbau einer Cloud-Akademie. Um dem heute stetig steigenden Bedarf an Cloud-Experten in Wirtschaft und Wissenschaft gerecht zu werden, sollen mithilfe dieser Lösung junge Talente ausgebildet werden und die Möglichkeit der Zertifizierung auf Industrie-Niveau erhalten.

WAS:

Offizieller Start der „Enterprise Cloud Initiative“ der Universität Magdeburg

WANN:

09.11.2021, 09:00 Uhr

WO:

Magdeburg Research Competence Cluster (MRCC), Universitätsplatz 12, 3106 Magdeburg

Die Gründung findet als Hybridveranstaltung statt. Es wird um Anmeldung gebeten.

Neben Vertreterinnen und Vertretern beider Unternehmen sowie der Universität Magdeburg werden zur Gründungsveranstaltung der „Enterprise Cloud Initiative“ auch der Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt, Dr. Reiner Haseloff, erwartet. Nach der feierlichen Eröffnung durch den Rektor der Universität Magdeburg, Prof. Dr.-Ing. Jens Strackeljan, sowie eines Grußwortes des Ministerpräsidenten, werden die beteiligten Unternehmen Kurzvorträge zum Projekt halten und der wissenschaftliche Leiter des Vorhabens, Prof. Dr. Klaus Turowski, die Ziele, Meilensteine und nächsten Schritte der Kooperation erläutern. Anschließend stehen die Beteiligten Ihnen für Fragen und Interviews bzw. Fotos zur Verfügung.

Letzte Änderung: 10.11.2021 - Ansprechpartner: Katharina Vorwerk