PROMOS Mobilitätsstipendien

Fundraising

Foto: shutterstock / Dragon Images

 Überblick

PROMOS: Stipendienprogramm zur Steigerung der Mobilität Studierenden deutscher Hochschulen

Eine der zentralen Forderungen der Bologna-Reformen ist die Steigerung der Mobilität von Studierenden. PROMOS, das seit dem Jahr 2010 bestehende Stipendienprogramm des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD), leistet mit seinen Stipendien für kurzfristige Auslandsaufenthalte (bis sechs Monate) einen wichtigen Beitrag für die Durchsetzung der Internationalisierungsstrategien der Hochschulen. Es soll solchen leistungsstarken Studierenden die Chance zu einem Auslandsaufenthalt bieten, deren Vorhaben oder Zielort in keines der vom DAAD oder von ERASMUS angebotenen strukturierten Programme passt.

Die PROMOS-Stipendien werden von der OVGU durch ein qualitätsorientiertes Auswahlverfahren und unter Beachtung der PROMOS-Förderstrategie der OVGU vergeben. Über die Höhe des Stipendiums entscheidet eine aus Fachkoordinatoren der Fakultäten und Vertretern des International Office gebildete Auswahlkommission auf der Grundlage der eingereichten Bewerbungsunterlagen. Leistungsbezogene Kriterien, namentlich die akademische Gesamtleistung, eine nachvollziehbare Darlegung des Auslandsvorhabens, für das Vorhaben notwendige und nachgewiesene Sprachkenntnisse, aber auch Faktoren, wie erworbene überfachliche/soziale Kompetenzen und/oder gemeinschatliches Engagement, sind wichtig für die Förderentscheidung. Umgehend nach erfolgter Entscheidung ergehen die E-Mail-Bescheide an die Bewerbenden.

PROMOS ist ein reines Stipendienprogramm, dessen Begünstigte den Status von DAAD-Stipendiaten erhalten. Das PROMOS-Programm beinhaltet nicht die Vermittlung von Auslands-Studien oder -Praktikaplätzen. Bewerber um ein PROMOS-Stipendium müssen zum Zeitpunkt ihrer Bewerbung den vorhandenen Auslandsplatz nachweisen.

Das PROMOS-Stipendium ist ein sogenanntes Teilstipendium des DAAD. Studierende, die ein Deutschlandstipendium beziehen, können sich auch um eine PROMOS-Förderung bewerben und diese erhalten.

PROMOS-Stipendien für akademische Auslandsaufenthalte, die im Lauf des Kalenderjahrs 2021 stattfinden, werden, unter Beachtung der Vorgaben zum frühestmöglichen Vorhabenbeginn, in folgenden Förderkategorien vergeben:

Vorrangig:
1. Studiensemester an WELTWEIT-Partnerhochschule der OVGU von max. sechs Monaten Dauer. Es können monatliche Teilstipendienraten oder eine einmalige Reisekostenpauschale gewährt werden. Hinweis: Studierende, die für mehr als sechs Monate, z. B. für zwei Semester oder drei Trimester, an eine Partnerhochschule reisen möchten, können nicht über PROMOS gefördert werden. Unter Beachtung der relevanten Bewerbungsbedingungen können Sie sich direkt beim DAAD um ein Jahresstipendium bewerben.
 
Nachrangig (Rangigkeit gemäß Reihenfolge der Aufzählung):
2. Freemover-Studienaufenthalte im Ausland von drei bis sechs Monaten Dauer an einer europäischen oder außereuropäischen Institution. (Studiengebühren, die an der Gasteinrichtung zahlbar sind, werden durch das PROMOS-Programm der OVGU nicht übernommen.);
3. Auslandsaufenthalte zur Anfertigung von Abschlussarbeiten von drei bis sechs Monaten Dauer an einer europäischen oder außereuropäischen Institution.
4. Auslandspraktika von mind. 8 Wochen bis max. 6 Monaten Dauer an einer außereuropäischen Institution. Vorrangig werden nicht vergütete Auslandspraktika, z. B. für NGOs, gefördert. Bezahlte Praktika oder solche mit wesentlicher geldwerter Unterstützung durch den Praktikageber haben in der Regel keine Aussicht auf Förderung.
5. Fachkurse im Ausland - sofern der Fachkurs 1) studienrelevant ist, und 2) sofern der Anbieter den Fachkurs mit mind. 2 ECTS ausschreibt.
Bitte lesen Sie vor Ihrer Bewerbung aufmerksam die Informationen zur Förderstrategie der OVGU und die Bewerbungshinweise.

Bewerbungsfristen für Auslandsaufenthalte im Kalenderjahr 2021

Vorhabenbeginn Bewerbungsfrist
Freemover, Abschlussarbeiten, Praktika, mit Vorhabenbeginn ab 01.03.2021:   31. Januar 2021
Nominierte WELTWEIT-Studierende, mit Vorhabenbeginn WS 21/22: 31. Januar 2021
WELTWEIT-Studierende, Freemover, Abschlussarbeiten, Praktika,
mit Vorhabenbeginn ab 01.07.2021:
15. Juni 2021

Bitte beachten Sie, dass aus organisationsrechtlichen Gründen leider keine Mobilitäten gefördert werden
können, die vor dem 15. Februar oder nach dem 1. Dezember eines Jahres beginnen.

Online-Bewerbung/Bewerbungsunterlagen

Das Bewerbungsportal Outgoing für PROMOS-Bewerbungen der ersten Bewerbungsfrist im Kalenderjahr 2021 ist vom 20.12.2020 bis 31.01.2021, 23:59 Uhr geöffnet.
Das Bewerbungsportal Outgoing für PROMOS-Bewerbungen der zweiten Bewerbungsfrist im Kalenderjahr 2021 ist vom 15.05.2021 bis 15.06.2021, 23:59 Uhr geöffnet.
Nur vollständige Online-Bewerbungen werden akzeptiert.

Zu Beginn Ihrer Online-Bewerbung registrieren Sie sich im Portal Outgoing und wählen Sie das für Sie zutreffende Bewerbungsformular aus:

  • Bewerbung in Förderkategorie 1 (Nachfolgebewerbung nach WELTWEIT-Bewerbung):
    "PROMOS WELTWEIT Programm 2021" -
    Erst nachdem Sie (bis ca. 20.01.2021) unseren eMail-Bescheid zu Ihrer ggf. erfolgreichen WELTWEIT-Bewerbung erhalten haben, können Sie, unter Nutzung der Login-Daten Ihrer vorausgegangenen WELTWEIT-Online-Bewerbung, Ihre PROMOS-Online-Bewerbung für den erhaltenen Auslandsstudienplatz anfertigen. Mit der PROMOS-Bewerbung in Förderkategorie 1 sind keine Anlagen, wie Notenbestätigung oder Sprachnachweise, einzureichen, da diese bereits aus Ihrer WELTWEIT-Bewerbung vorliegen.

  • Bewerbung in Förderkategorie 2 - 5 (individuelle Bewerbung für Nicht-WELTWEIT-Kandidaten):
    "PROMOS Freemover und Praktika 2021" .
    Zur PROMOS-Online-Bewerbung der Förderkategorien 2. - 4. gehören folgende Anlagen, die als Dokumente in PDF-Format beizufügen sind:
  • Annahmebestätigung der Gastinstitution, unter Angabe des Zeitraums des Aufenthaltes;
  • tabellarischer Lebenslauf;
  • Nachweis von guten oder mindestens ausreichenden Sprachkenntnissen der Lehr- bzw. Kommunikationssprache des Gastlandes, mittels Sprachnachweis des SPRZ (informieren Sie sich rechtzeiti über mögliche Test-Termine), UNIcert-Zeugnis, VHS-Nachweis o. ä.;
  • Darstellung des Studien-, Fachkurs- oder Praktikumsvorhabens im Ausland: Sollen an der Auslandseinrichtung Kurse belegt werden, ist die Vorlage "PROMOS Study Plan" zu nutzen. Soll an der Auslandseinrichtung eine Abschlussarbeit angefertigt oder ein Praktikum absolviert werden, ist das Vorhaben formlos darzulegen (max. zwei DIN A 4-Seiten);
  • aktuelles Gutachten (deutsch- oder englischsprachig) eines/einer promovierten oder habilitierten Hochschullehrers/-lehrerin Ihrer Fakultät bzw. Ihres Fachbereiches, das Ihre akademischen Fähigkeiten und Eignung für das geplante Auslandsvorhaben einschätzt (Gutachten entweder auf Kopfbogen der Lehrperson oder unter Nutzung der Vorlage "PROMOS Recommendation Letter");
  • aktuelle Fächer-/Notenbescheinigung, unter Ausweis der vorläufigen Gesamtnote, aller bisher absolvierten Hochschulkurse/-module (MA-Studierende fügen demgemäß auch vollständige Fächer-/Notenübersicht ihres grundständigen Studiums bei). Fächer-/Notenbescheinigungen aus OVGU-Studiengängen können digital aus dem persönlichen LSF-Account heruntergeladen oder in Papierform aus dem CampusServiceCenter bezogen werden);
  • aktuelle Immatrikulationsbescheinigung der OVGU.

Top

Hinweise für Bewerber*innen

Bewerben können sich regulär eingeschriebene Studierende in Bachelor-, Master-, Diplom-, Magister-, Staatsexamensstudiengängen der OVGU, die 
a) die die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen;
b) die Deutschen gemäß § 8 Absatz 1 Ziffer 2 ff., Absatz 2, 2a und 3 BAföG gleichgestellt sind (es gilt der Wortlaut des Gesetzes, siehe www.das-neue-bafoeg.de)
c) nichtdeutsche Studierende, wenn sie in einem Studiengang an der OVGU eingeschrieben sind mit dem Ziel, den Abschluss an der OVGU zu erreichen.

Wichtig: Jegliche Kommunikation und Korrespondenz mit dem International Office erfolgt bitte über Ihre studentische OVGU-Mailadresse.

Folgende Kriterien müssen  PROMOS-Bewerbende erfüllen:

  1. Sie weisen gute und sehr gute akademische Leistungen vor. Nachweisliches soziales, studentisches o. ä. Engagement wird hoch geschätzt.
  2. Ihnen liegt für den geplanten Auslandsaufenthalt keine finanzielle Förderung einer öffentlichen deutschen Stiftung vor (Doppelförderungsverbot). Bezieher des Deutschland-Stipendiums kommen prinzipiell auch für die PROMOS-Förderung infrage. Kontaktieren Sie im Fall von Rückfragen das International Office.
  3. Sie haben im gegenwärtigen Studienabschnitt (Bachelor, Master oder Diplom) noch keine PROMOS-Förderung erhalten.

Die PROMOS-Fördersätze 2021 richten sich nach vom DAAD vorgegebenen länderspezifischen Aufenthalts-Stipendienraten bzw. Mobilitäts-Stipendium (einmalige Reisekostenpauschale). Die PROMOS-Aufenthalts-Stipendienraten können, abhängig von der PROMOS-Budgetlage des jeweiligen Förderjahres, für einen Förderzeitraum von einem bis max. vier Monate vergeben werden, und zwar unabhängig von einer evtl. längeren Aufenthaltsdauer der/des Geförderten. 

Beispielförderung für Förderkategorie 1:
Geförderte/r verbringt 5-monatigen Studienaufenthalt an der Louisiana State University, USA (WELTWEIT-Partnerhochschule). Die PROMOS-Förderung kann beinhalten:
Mobilitätsstipendium (für USA/Ost: einmalig 1150 EUR), oder Aufenthalts-Stipendium für drei Monate (je 350 EUR: 1050 EUR) .
Beispielförderung für Förderkategorie 3:
Geförderte/r verbringt vier Monate an einer japanischen Hochschule, um Masterarbeit abzufassen. Die PROMOS-Förderung kann beinhalten: Mobilitätsstipendium (für Japan: einmalig 1250 EUR), oder Aufenthaltsstipendium für einen bis max. drei Monate (je 550 EUR) . 

Top

PROMOS-Geförderte mit Behinderung

Der DAAD möchte Studierende mit Behinderung oder chronischer Erkrankung ermutigen, einen Teil ihres Studiums im Ausland zu verbringen, internationale Kontakte zu knüpfen und ihre Sprachkenntnisse zu verbessern. Um die Chancengleichheit für diese Personen zu erhöhen, kann der DAAD die mit der Behinderung/chronischen Erkrankung einhergehenden auslandsbedingten Mehrausgaben durch die Bewilligung von Beihilfen übernehmen.

Ein Sonderbedarf für PROMOS-Geförderte mit Behinderung oder chronischer Erkrankung (max. 10000 EUR für einen Zeitraum von bis zu sechs Monaten; inkl. Ausgaben für eine evtl. Begleitperson) kann bereitgestellt werden, wenn es sich um auslandsbedingte Mehrausgaben handelt und andere zuständige Stellen (z.B. Sozialversicherungsträger) keine finanzielle Unterstützung gewähren. Das International Office muss diesen Sonderbedarf beim DAAD beantragen und benötigt von der/dem Geförderten folgende Dokumente:

- Kopie Schwerbehindertenausweis (GdB 50 % oder höher);
- Ablehnung der Kostenübernahme durch die Krankenkasse oder Zusatzversicherung;
- bei chronischer Erkrankung: Ärztliches Attest mit Beschreibung der medizinischen Erfordernisse;
- weitere Unterlagen zur nachvollziehbaren Erläuterung der Notwendigkeit und Angemessenheit der erhöhten Ausgaben.

Beihilfeanträge zu bereits begonnenen Maßnahmen werden nicht berücksichtigt.

Top

PROMOS-Förderstrategie der OVGU

Die OVGU hat auf der Grundlage der Ausrichtung ihrer Internationalisierungsstrategie beschlossen, die PROMOS-Stipendienmittel vorrangig zur langfristigen Sicherung des Niveaus der Studierendenmobilität im WELTWEIT-Programm zu nutzen. Individuell organisierte Freemover-Auslandssemester als auch Praktika-, Fachkurs- oder Abschlussarbeiten-Vorhaben im Ausland können nachrangig gefördert werden. Wir verweisen auf die folgenden anderen für Auslandspraktika bestehenden strukturierten Förderprogramme und ermutigen Sie ausdrücklich, von diesen bekannten Optionen Gebrauch zu machen:

  • EU-Praktika für Studierende und Studienabsolventen in Europa (EU-Länder sowie Island, Liechtenstein, Norwegen, Türkei): Nutzen Sie bitte die Förderangebote des ERASMUS-Praktikums und kontaktieren Sie das Leonardo-Büro Sachsen-Anhalt, mit Büro in unserem International Office, Raum G18-147. Informationen auf der Webseite des Leonardo-Büros.
  • AIESEC-Praktika weltweit in vielen Fachbereichen, wie IT, Wirtschaftswissenschaften, u. a.;
  • DAAD-Stipendienprogramm für Praktika bei EU-Institutionen, Einrichtungen und Organisationen, die EU-Programme verwalten, UN-Organisationen, den Auslandsvertretungen Deutschlands und an den Deutschen Geisteswissenschaftlichen Instituten sowie den Deutschen Schulen im Ausland. Für diese Zwecke ist weiterhin eine individuelle Bewerbung beim DAAD möglich. Mehr Infos finden Sie auf den Seiten des DAAD.
  • Fahrtkostenzuschüsse können vom DAAD für Praktika gefördert werden, die im Rahmen der Organisationen AIESEC, bvmd und ZAD durchgeführt werden. Bewerbungen um diese Zuschüsse sind direkt über die genannten Organisationen einzureichen.

 

Top

Letzte Änderung: 16.10.2020 - Ansprechpartner: Webmaster