Tage der digitalen Lehre

Durch die Corona-Pandemie wurde die Lehre an der Universität Magdeburg neu erfunden. Mehr Online- als Präsenzveranstaltungen, Zoom-Meetings statt Seminare und YouTube-Streams statt der Vorlesung im Hörsaal sind die Mittel der Wahl für das Hybridsemester. Wo es nur geht, soll auf webbasierte Lehrformen umgestellt werden, um die Ausbreitung der Pandemie einzudämmen.

Für Lehrende, die sich bereits seit vielen Jahren mit der digitalen Lehre beschäftigen, ein Leichtes. Für Lehrende, die sich jedoch zum ersten Mal mit digitalen Lehrangeboten vertraut machen, eine größere Herausforderung. Und auch die Studierenden, die als Digital Natives gelten, müssen sich erst in neue Tools einarbeiten und komplett neu strukturieren.

Die Tage der digitalen Lehre tragen dazu bei, die Angehörigen der Uni zu vernetzen und sich gegenseitig zu unterstützen. Lehrende und Studierende können sich zum Thema digitale Lehre austauschen, von Best-Practice-Beispielen lernen und Online-Seminare besuchen.

Da das Feedback zur mehrtägigen Veranstaltungsreihe im Mai und Juni sehr positiv war und weder die Nachfrage noch Angebote abriss, werden die Tage der Lehre weitergeführt und finden nun in jedem Semester als Workshopserie über mehrere Wochen statt.

Anmeldung

Um die Angebote auf die Anzahl der Teilnehmenden auszurichten, ist eine Anmeldung über moodle erforderlich.

Das Programm

Das Programm wird fortlaufend ergänzt. Bei der Planung des Programms wird darauf geachtet, dass sich die Angebote der jeweiligen Zielgruppe nicht überschneiden, damit Sie alle gewünschten Angebote wahrnehmen können. 

Letzte Änderung: 11.12.2020 - Ansprechpartner: Webmaster