Karin-Witte-Fonds zur Förderung der OVGU

Die Physikerin Dr. rer. nat. Kirsten Harth ist mit dem Karin-Witte-Frauenförderpreis 2020 ausgezeichnet worden. Nach dem Willen der Stifterin Karin Witte wird dieser Preis an besonders begabte Wissenschaftlerinnen aus dem Bereich der Naturwissenschaften vergeben, um sie zu motivieren, ihre wissenschaftliche Karriere an der Universität Magdeburg fortzusetzen.

Dr. Kirsten Harth studierte und promovierte an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, beides als eine der besten des jeweiligen Jahrgangs. Seit 2009 erforscht Kirsten Harth am Institut für Physik der Universität Magdeburg unter anderem die Dynamik von Tropfen oder Blasen, komplexe Flüssigkeiten und Systeme aus granularen Materialien. Um die Eigenschaften dieser granularen Gase zu untersuchen, hat sie bereits Experimente in Schwerelosigkeit am Fallturm Bremen, auf Parabelflügen und auf Forschungsraketen konzipiert und durchgeführt. Seit der Gründung der Magdeburger Arbeitsgemeinschaft zur Forschung unter Raumfahrt- und Schwerelosigkeitsbedingungen (MARS) arbeitete die Physikerin dort mit, unter anderem an einem Projekt, bei dem Experimente auf der Internationalen Raumstation ISS durchgeführt wurden.

„Die Auszeichnung bedeutet für mich eine große Wertschätzung meiner wissenschaftlichen Arbeit“, so Kirsten Harth. „Darüber hinaus hoffe ich aber auch, dass diese sichtbare Anerkennung die eine oder den anderen inspiriert, ein naturwissenschaftliches oder technisches Studium zu beginnen“, so Dr. Harth.

Zur Person der Stifterin

Frau Karin Witte (1929 -2015) war eine äußerst engagierte und selbstlose Stifterin aus Lübeck, die sich in den letzten Jahrzehnten auf verschiedenen Gebieten für gemeinützige Zwecke und im Sinne der Förderung junger Menschen und angehender Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler eingesetzt hat.

Sie gründete 2004 die nach ihr benannte Karin-Witte-Stiftung Salzwedel (KWS).

Seit 2005 bis zu ihrem Tod war sie eng mit der OVGU verbunden und förderte seit her mehr als 50 NachwuchswissenschaftlerInnen in Form einer Preisgeldvergabe an DissertationspreisträgerInnen und Beste DoktorandInnen, die von der Senatskommission für Forschung auf Vorschlag der Fakultäten nominiert und vom Senat bestätigt werden.

Eine Übersicht bisheriger von der K-W-S geförderten PreisträgerInnen finden Sie hier.

2011 gründete sie eine weitere Stiftung unter dem Namen Karin-Witte-Fonds zur Förderung der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (K-W-F). Träger ist, wie im Stiftungsgeschäft vorgesehen, die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg.

Zweck des Stiftungsfonds (K-W-F)

Diese Stiftung verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der Abgabenordnung. Sie ist selbstlos und nicht in erster Linie eigenwirtschaftlich tätig. Ihre Mittel dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden, die darin bestehen, Wissenschaft und Forschung, vorwiegend auf dem Gebiet der Ingenieurwissenschaften, zu fördern.

Dementsprechend stiftete sie den Karin-Witte-Frauenförderpreis, der sich nach ihrem Willen an besonders begabte Wissenschaftlerinnen aus dem Bereich der Ingenieurwisenschaften/Naturwissenschaften richtet, mit dem Ziel sie zu motivieren, ihre wissenschaftliche Karriere an der OVGU fortzusetzen.

Ein weiterer von Frau Witte gestiftete Preis ist der Klaus-Erich-Pollmann-Forschungsförderpreis. Dieser Preis richtet sich an junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der OVGU nach dem Abschluss ihrer Promotionen, deren Arbeit mit summa cum laude bewertet wurde. Die Bewerberinnen und Bewerber sollen durch ihr weiteres wissenschaftliches Forschen mit anderen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern an inländischen oder ausländischen Universitäten kooperieren und durch eventuelle gemeinsame Forschungsvorhaben die Ausstrahlung der OVGU fördern.

Eine Übersicht dieser bisherigen vom K-W-F geförderten PreisträgerInnen finden Sie hier.

Darüberhinaus können im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten des Fonds auch Einzelanträge zur Förderung von Projekten im Sinne des Stiftungszwecks eingereicht werden.

Mitglieder des Stiftungsrates

Herr Prof. Dr. Klaus Erich Pollmann | Alt-Rektor der OVGU
Herr Prof. Dr.-Ing. Jens Strackeljan | Rektor der OVGU
Herr Michael von Eyss | Investitionsbank des Landes Sachsen-Anhalt
Dr. Wolfgang Ortlepp

Letzte Änderung: 28.06.2021 - Ansprechpartner: