Newsletter für Mitarbeitende der OVGU 6/2017

Bild Dachzeile
Ranga Yogeshwar Ideen-Expo 829 (c) Friedrich Lüder

Studierendenwerbung auf 120 Quadratmetern

Neun Tage lang präsentiert die Universität auf der IdeenExpo in Hannover, eine der größten Eventmessen für Naturwissenschaft und Technik in Europa, neue Ideen aus Forschung und Lehre. Bereits zwei Tage vor Beginn der Messe haben 8 Mitarbeitende den 120 Quadratmeter großen Stand aufgebaut. Der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar (Mitte) besuchte das Mathewohnzimmer des OVGU-Standes und entwarf seine eigene Tapete. Dabei erfuhr er, wie viel Mahtematik dahinter steckt. Dieses und weitere interaktive Exponate laden noch bis zum 18. Juni 2017 die Messebesucherinnen und -besucher jeden Alters zum Lernen mit allen Sinnen ein. Insgesamt betreuen 37 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den Messestand und die 5 Workshops. Das heißt, täglich neun Stunden beraten, erklären, neugierig machen, für ein Studium an der OVGU werben. Schülerinnen und Schüler erleben eine ungewöhnliche Mathestunde mit den „Simpsons“ und lernen anhand eines Taschenwärmers, dass auch Wasser satt sein kann. Sie gründen eine Schülerfirma und oder lösen globale Logistikprobleme. Im Showrettungswagen können Interessierte Medizintechnik der Zukunft, z. B. moderne bildgebende Verfahren oder telemedizinische Geräte, ausprobieren. Die Uni Magdeburg ist zum zweiten Mal auf der Bildungsmesse vertreten und hat ihre Ausstellerfläche mit 120 Quadratmetern mehr als vervierfacht. Die IdeenExpo wurde 2007 ins Leben gerufen. Ziel ist es, Schülerinnen und Schüler für naturwissenschaftliche und technische Berufe zu begeistern.

von Ines Perl

 

Titelthemen

Forschung & Transfer
» Der medizinische Fortschritt braucht forschende Ärzte
» Maßgeschneiderte Medizintechnik für Kinderärzte
Studium & Lehre
» Double-Degree-Programm mit Universität Bozen
» Europa in Russland studieren
Menschen & Campus
» Sachsen-Anhalts Hochschulen erhalten jährlich 15 Millionen Euro mehr vom Land
» Aus der Graduate School wird die Graduate Academy
» Weitere...
Service & Verwaltung
» Postdoc-Brückenförderung
» Neue Konferenzausstattung im Unishop erhältlich
» Weitere...
Veranstaltungen & Termine
» Tag der Lehre 2017: Fakultäten im Fokus
» Start Me Up: Ausgründungen der Uni suchen Personal
» Weitere...
Foto des Monats
» Der geschenkte Baum

Forschung & Transfer

Team Else-Kröner-Forschungskolleg (c) Melitta Dybiona Der medizinische Fortschritt braucht forschende Ärzte
Das Else-Kröner-Forschungskolleg am Universitätsklinikum Magdeburg wurde von der Else-Kröner-Fresenius-Stiftung für ein weiteres Jahr verlängert. Das fachübergreifende Ausbildungs- und Forschungsprogramm ermöglicht den Kollegiatinnen und Kollegiaten die Karriere zum Clinician Scientist. Das Besondere dabei ist die Verknüpfung von hervorragender selbstständiger Forschung und klinischer Weiterbildung zum Facharzt. Die medizinische Forschung ist ein wichtiger Baustein der Gesundheitsversorgung von morgen. Lesen Sie mehr über das Forschungskolleg.

 

Maßgeschneiderte Medizintechnik für Kinderärzte
Magnetresonanztomografen (MRT) für Kinder und Säuglinge wird das Start-up Neoscan Solutions GmbH künftig am Standort Magdeburg entwickeln. Die MRT können direkt auf Kinderstationen eingesetzt werden. Verglichen mit konventionellen MRT-Systemen, benötigen diese Geräte deutlich weniger Platz, keine spezielle Gebäudeinfrastruktur und sind leicht an die auf Kinderstationen vorhandenen Inkubatoren „anzudocken“, die die kleinen Patienten mit Sauerstoff und Wärme versorgen. Das Start-up ist ein weiteres Unternehmen auf dem Gebiet der Medizintechnik, das sich am Forschungscampus STIMULATE der Universität im Wissenschaftshafen angesiedelt hat. Lesen Sie mehr über die Pläne des jungen Unternehmens.

 

Studium & Lehre

Delegation in Bozen (c) Isabella Voltolini Besiegelt: Double-Degree-Programm mit Universität Bozen
Wirtschaftsingenieurstudierende der Universität Magdeburg können nach erfolgreich absolvierten Masterprüfungen künftig auch das Zeugnis der Freien Universität Bozen / Italien erhalten, Bozener Studierende im Gegenzug das der Magdeburger Alma Mater. Dazu haben die Rektoren beider Einrichtungen eine Kooperation vereinbart. Diese sieht für Studierende jeweils mindestens ein Semester an der Partneruniversität vor, wofür nach Studienende ein Doppelabschluss, ein sogenanntes Double Degree, verliehen wird. Ihre Masterarbeit können die Studierenden, je nach Wunsch, in Magdeburg oder in Bozen anfertigen. Lesen Sie mehr über die Kooperation mit der Freien Universität Bozen.

 

Kooperation Kasan Europa in Russland studieren
Der Studiengang European Studies der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg ist eine Mischung aus Sozial-, Kultur- und Wirtschaftswissenschaften mit dem Schwerpunkt auf Mittel- und Osteuropa. Ein verpflichtendes Auslandssemester soll den Studierenden helfen, die Politik und Kultur der fremden Länder besser zu verstehen. Polen, Ukraine, Rumänien und Tschechien zählen dabei zu den beliebtesten Zielen, die über das Erasmus+-Programm gefördert werden. Die meisten Studierende wählen für ihren Auslandsaufenthalt aber Russland. Um der großen Nachfrage gerecht werden zu können, hat die Uni einen Kooperationsvertrag mit der Kasaner Föderalen Universität (KFU) geschlossen. Studierende des Studiengangs European Studies haben nun die Möglichkeit, an einer der renommiertesten Universitäten Russlands zu studieren – denn die KFU ist Mitglied der russischen 5 Top 100 Exzellenzinitiative.

 

Menschen & Campus

Sachsen-Anhalts Hochschulen erhalten jährlich 15 Millionen Euro mehr vom Land
Der Rektor der Universität, Prof. Dr.-Ing. Jens Strackeljan, und seine Amtskollegen der sechs anderen staatlich finanzierten Hochschulen des Landes Sachsen-Anhalt unterzeichneten mit Wissenschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann am 1. Juni 2017 eine Vereinbarung, die die bereits bestehenden Zielvereinbarungen mit dem Land vom Januar 2015 ergänzt. Damit erhalten die beiden Universitäten, die Kunsthochschule und die vier Hochschulen für angewandte Wissenschaften jährlich insgesamt 15 Millionen Euro mehr in ihre Grundbudgets als bislang. Im Gegenzug verpflichten sich die Einrichtungen, mindestens die Hälfte des zugewiesenen Betrags für Personalmaßnahmen zu verwenden. Finanziert wird diese Erhöhung der Grundbudgets aus den sogenannten BAFöG-Mitteln. Der Bund hat im Jahr 2015 den Länderanteil zur Bundesausbildungsförderung voll übernommen, im Gegenzug verpflichteten sich die Länder, das dadurch in ihren Haushalten frei werdende Geld in Bildung zu investieren, also Schulen und Hochschulen zur Verfügung zu stellen. Nicht immer ist der Einsatz der BAFöG-Mittel für Personalmaßnahmen so ganz einfach - unter anderem auch darüber spricht der Kanzler, Dr. Jörg Wadzack, in der nächsten Ausgabe des uni:reports, die Ende Juni 2017 erscheinen wird.

 

Aus der Graduate School wird die Graduate Academy
Der Senat der OVGU hat beschlossen, die Aufgaben der Otto von Guericke Graduate School zu erweitern und zukünftig nicht nur Promovierenden, sondern auch den promovierten NachwuchswissenschaftlerInnen überfachliche Qualifikationen und Trainings anzubieten. Perspektivisch sollen auch Angebote zu Mentoring und Coaching unterbreitet werden. Der vergrößerte Aufgabenbereich wird durch die Umbenennung in Graduate Academy sichtbar – gleichzeitig macht es der neue Name auch leichter, zwischen der überfachlichen Dachstruktur und den fachbezogenen Promotionsprogrammen – den Graduiertenschulen und –kollegs – zu unterscheiden. Bis auf Weiteres bleibt die Website unter der gewohnten Adresse www.grs.ovgu.de erreichbar.

Kontakt: Dr. Barbara Witter, Telefon: 0391 67-58930

 

Jury nominiert zwölf Projekte
Die Jury des BESTFORM /// MEHR /// WERT /// Award für kreative Ideen hat zwölf Projekte für die Preise 2017 ausgewählt. Die Juroren bewerteten dafür 42 eingegangene Beiträge. Von der Universität ist das Projekt „Simple Sample“, eine Armatur zur Entnahme von Rohrelementen, vom Studiengang Integrated Design Engineering und der Firma Lagotec nominiert worden, ebenso das Velo für den anwendergerechten Gebrauch im urbanen Raum von Urwahn Engineering, einem Start-up der OVGU, gemeinsam mit der citim GmbH sowie das Projekt „crowdsweeper“ eines interdisziplinären Studententeams und des TUGZ, die gemeinsam Drohnen für die Minenräumung entwickelt haben. Der BESTFORM /// MEHR /// WERT /// Award für kreative Ideen wird in diesem Jahr zum dritten Mal verliehen. Beteiligen konnten sich Kreative aus Sachsen-Anhalt, die mit einem Wirtschaftspartner zusammenarbeiten. Eingereicht werden konnten neue Ideen und Konzepte, Produkte und Dienstleistungen, die nicht älter als zwei Jahre sind, oder „Visionen“. Die Preisübergabe erfolgt am 22. Juni 2017.

 

ukrainische HS-Lehrer an OVGU (c) Evelina Sander Austausch zu Lehr- und Lernprozessen
Eine Delegation von Hochschullehrenden und Studierenden aus der neuen Partneruniversität der OVGU – der Odessaer Staatlichen Wirtschaftlichen Universität – besuchte die Universität. Die Gäste trafen Wissenschaftlerinnen und Lehrende der Fakultäten für Wirtschaftswissenschaft und Humanwissenschaften. Sie hatten die Möglichkeit zum Austausch rund um die Organisation des Lehr- und Lernprozesses an der OVGU. Lesen Sie mehr.

 

 

Zadek, Hartmut _2017 (c) privat In Beirat berufen
Der Vorstand der Bundesvereinigung Logistik (BVL) hat Univ.-Prof. Dr.-Ing. Hartmut Zadek in den Wissenschaftlichen Beirat berufen. Prof. Zadek, Leiter des Lehrstuhls für Logistik am Institut für Logistik und Materialflusstechnik, ist seit rund zwei Jahrzehnten Mitglied der BVL. Der Wissenschaftliche Beirat unterstützt die BVL dabei, aus Sicht von Wissenschaft und Forschung Themenfelder der Logistik in Gesellschaft, Politik und Wirtschaft zu formulieren, zu positionieren und Handlungsfelder zu benennen. Lesen Sie mehr zur Berufung Professor Zadeks.

 

Carsten Thoms_02 (c) privat Neu: Strategisches Forschungsmanagement
Dr. Carsten Thoms hat die Leitung des neugeschaffenen Rektoratsbereichs Strategisches Forschungsmanagement übernommen. Gemeinsam mit dem Rektorat, den Fakultäten und größeren OVGU-Verbundvorhaben werden Konzepte zur zukunftsorientierten Weiterentwicklung des Forschungsprofils der Universität erarbeitet. Ziel ist es, die Wettbewerbsfähigkeit der Universität in nationalen und internationalen Förderverfahren zu stärken und Prozesse des Forschungsmanagements weiter zu professionalisieren. Lesen Sie mehr zu seinen künftigen Aufgaben und seinem beruflichen Werdegang.

Kontakt: Dr. Carsten Thoms, Telefon: 0391 67-57306

 

Arndt, Dagmar (c) privat Neu im Bereich Strategische Personalentwicklung
Dr. Dagmar Arndt hat ihre Arbeit als Projektmitarbeiterin Strategische Personalentwicklung im Prorektorat für Planung und Haushalt aufgenommen. Sie wird sich in ihrer Funktion in enger Abstimmung mit Personaldezernat, Graduate Academy und dem Büro für Gleichstellungsfragen (BfG) insbesondere der Ermittlung und Vorhaltung von bedarfsgerechten Angeboten der Fort- und Weiterbildung für das wissenschaftliche Personal der OVGU widmen. Dr. Arndt begleitet zudem die Teilnahme der Universität am Bund-Länder-Programm zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses (Tenure-Track-Programm) und wirkt in Zusammenarbeit mit dem BfG und der Koordinatorin für Gleichstellung und Geschlechterfragen an der aktiven Rekrutierung von Frauen in MINT-Fächern mit. Dr. Arndt wurde 1979 in Magdeburg geboren. Die gelernte Gesundheits- und Krankenpflegerin und studierte Gesundheitswissenschaftlerin promovierte an der Freien Universität Berlin zum Zusammenhang zwischen Aspekten des Organisationsklimas und der Gesundheit und Leistungsfähigkeit von Mitarbeitern. Sie verfügt über mehrere Jahre Berufserfahrung im Bereich der Personalentwicklung, die sie u. a. im Rahmen ihrer Tätigkeit als Leiterin eines Aus- und Fortbildungszentrums für Gesundheitsfachberufe sammelte. „Ich freue mich auf das neue und vielfältige Aufgabenspektrum an der OVGU, in welches ich meinen bisherigen Erfahrungshintergrund gern einbringen möchte“, sagt Dr. Arndt.

Kontakt: Dr. Dagmar Arndt, Telefon: 0391 67-57305

 

Schetter, Annika (c) Harald Krieg Neue Präventionsstelle "Sexualisierte Diskriminierung"
In Zusammenarbeit mit der Psychosozialen Studierendenberatung (PSB) am Hochschulstandort Magdeburg und dem Gleichstellungsbüro der OVGU baut die Sozialarbeiterin Annika Schetter seit Anfang April 2017 die Präventionsstelle „Sexualisierte Diskriminierung“ auf. Sie beabsichtigt, zur Entwicklung eines respektvollen Miteinanders beizutragen und ein Klima herbei zu führen, das es ermöglicht, die Thematik zur Sprache zu bringen, denn sexualisierte Belästigungen (z. B. anzügliche Blicke oder Bemerkungen, Lästereien, Sexismus) oder Diskriminierungen aufgrund des Aussehens oder der Selbstdefinition kommen an Hochschulen nicht seltener vor als in anderen gesellschaftlichen Bereichen. Lesen Sie mehr zur Arbeit der Präventionsstelle.

Kontakt: Annika Schetter, Telefon: 0391 67-57222

 

Boldt, Anne-Kathrin (c) privat Neue Mitarbeiterin im Bereich Eventmanagement
Anne-Kathrin Boldt ist die Neue im Team Eventmanagement. Als Elternzeitvertretung von Sina Frankmölle wird sie für die nächsten 12 Monate als Ansprechpartnerin hinsichtlich der Konzeption, Planung und Organisation zentraler Veranstaltungen der Universität fungieren. Neben der Verwaltung der Merchandising-Produkte / Online-Shop fallen auch die musikalischen Ensembles in ihren Verantwortungsbereich.

Kontakt: Anne-Kathrin Boldt, Telefon: 0391 67-57145

 

Gasteltern gesucht
In der Zeit vom 31. August bis 15. September 2017 findet in Magdeburg erneut die traditionelle Sommerschule für Studierende der Universität Niigata statt. Alle zwei Jahre kommen Studierende und Betreuer an die OVGU und lernen die deutsche Sprache und Kultur kennen. Im Gegenzug reisen alle zwei Jahre OVGU-Studierende an die Universität Niigata. Die diesjährige Besuchergruppe wird aus 20 Studierenden der Ingenieurwissenschaften bestehen. Die Studierenden sind zwischen 21 und 23 Jahre alt. Für das zweite Septemberwochenende ist geplant, die Studierenden in Gastfamilien unterzubringen. Die Gäste sollen sich bereits am Freitag, den 8. September 2017 gegen 17 Uhr zu ihren Gastfamilien begeben bzw. von ihnen auf dem OVGU-Campus abgeholt werden. Für Sonntagabend, den 10. September 2017 ist die Rückkehr auf den Campus geplant. Das Akademische Auslandsamt sucht nun Gastfamilien, die Interesse haben, einen bzw. zwei japanische Studierende aufzunehmen. Konkrete Voraussetzungen gibt es nicht. Grundkenntnisse in Englisch wären von Vorteil, sind jedoch nicht zwingend.

Wenn Sie Interesse haben, eine/n Gaststudenten/-in aufzunehmen, wenden Sie sich bitte bis zum 11. August 2017 an Dr. Uwe Genetzke, Telefon: 0391 67-58514, oder an Dr. Hasmik Hunanyan, Telefon: 0391 67-58616.

 

Erfolgreiche Abschlussveranstaltung MeCoSa 4.0
„MeCoSa 4.0 – Vorsicht Erfolg!“ Das war die Kernaussage der Abschlussveranstaltung des Projekts am 15. Mai 2017. Bereits das Grußwort der Ministerin für Justiz und Gleichstellung Anne-Marie Keding machte deutlich, dass das Motto, das sich das Projektteam der Koordinierungsstelle Genderforschung & Chancengleichheit Sachsen-Anhalt bereits zu Projektbeginn gestellt hatte, auch erfüllt wurde. Erfahrungsberichte von Teilnehmerinnen verdeutlichten sehr anschaulich die Wichtigkeit von Qualifizierungsprogrammen für die Karrierevorbereitung. Mehr Informationen sowie Impressionen der Abschlussveranstaltung finden Sie hier.

 

Bücherflohmarkt (c) UB 2017 Bücherflohmärkte brachten stattlichen Erlös
Die Bücherflohmärkte der Universitätsbibliothek, auf denen im April und Mai 2017 Fachliteratur aller Fachrichtungen und insbesondere ingenieurwissenschaftliche Fachliteratur kostengünstig erworben werden konnte, erbrachten einen Erlös von 2.406 Euro ein. Das Geld wird eingesetzt für die Anschaffung dringend benötigter Literatur. Herzlichen Dank an alle, die hierzu einen Beitrag geleistet haben!

 

 

Service & Verwaltung

Postdoc-Brückenförderung
Zur Förderung von (Nachwuchs-)Wissenschaftlerinnen werden im Rahmen des ESF-Projekts „FEM POWER“ Gelder zur Forschungsförderung zur Verfügung gestellt. Der Förderbeginn ist zum 1. Oktober 2017 geplant. Anträge sind bis zum 15. Juli 2017 an das Prorektorat für Studium und Lehre zu richten. Alle Informationen finden Sie hier.

Kontakt:
Prof. Dr. Franziska Scheffler, Telefon: 0391 67-58548/50
Sina Benziger, Telefon: 0391 67-58839

 

Konferenzausstattung Neue Konferenzausstattung
Seit Mitte Mai 2017 ist die neue Konferenzausstattung im Unishop der OVGU erhältlich. Mit der neuen Kollektion soll vor allem das Thema Nachhaltigkeit verfolgt werden. Neben einer neu designten Dokumentenmappe gibt es ab sofort auch einen Papier-Kuli sowie einen Bio-Druckkugelschreiber aus 80 Prozent recyclebaren Materialien. Bestellt werden können die Schreibwaren im Unishop.

 

 

Infoveranstaltung zur Einführung einer Reisekosten-Software
Im Dezernat Personalwesen läuft zurzeit das auf zwei Jahre angelegte Projekt Reisekostenmanagement. Im Rahmen dieses Projekts soll eine Reisekosten-Software angeschafft werden, welche die Beantragung und Abrechnung von Dienstreisen an der OVGU zukünftig vereinfachen soll. Hauptsächliches Ziel ist es, die bisher überwiegend händische Bearbeitung des Dienstreisegeschehens künftig durch eine Web-basierte elektronische Bearbeitung abzulösen. Am 11. Juli 2017 findet dazu von 9 bis 11 Uhr im Gebäude 40B, Fakultät Humanwissenschaften, Zschokkestrasse 32, Raum 238, eine Infoveranstaltung statt. Der Projektkoordinator Andreas Grahn aus der Abteilung Reisekosten und Lehrbeauftragte wird nähere Informationen zu den Hintergründen und Zielen des Projekts geben. Angesprochen und eingeladen sind alle mit der Bearbeitung von Dienstreisen betrauten Sekretariate und Ökonomen sowie allgemein interessierte Diensteisende. Offene Fragen können in der Veranstaltung gern gestellt werden. Da der Termin bereits in die Urlaubszeit fällt, wird es bei entsprechendem Bedarf ggf. eine zweite Info-Veranstaltung im September 2017 geben.

Weitere Informationen und Anmeldung bei Andreas Grahn, Telefon: 0391 67-51076

 

Kommen & Gehen
Im Mai begrüßte die Universität wieder eine Reihe neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die OVGU heißt sie herzlich willkommen und wünscht einen guten Einstieg. Andere Kolleginnen und Kollegen verabschiedeten sich nach z. T. langjähriger Tätigkeit für die Universität Magdeburg. Für ihr Engagement sei ihnen an dieser Stelle noch einmal herzlich gedankt.

Kommen & Gehen Mai 2017
Aktuelle Stellenausschreibungen an der OVGU

 

Fahrradtouren (c) Medienzentrum-1 Feierabend-Fahrradtouren
Am 29. Juni 2017 startet die zweite Feierabend-Fahrradtour in diesem Sommer. Es erwartet Sie eine Tour in das südliche Magdeburg zwischen Umflutkanal und Elbe. Eingeladen sind sowohl Uni-Beschäftigte als auch Studierende, die Lust haben, gemeinsam mit Kollegen bzw. Kommilitonen die Stadt kennenzulernen oder (wieder) zu entdecken. Treffpunkt am Unicampus ist um 16 Uhr am Campus Service Center. Anschließend werden um 16:30 Uhr die interessierten Fahrerinnen und Fahrer des Uniklinikums an der Information am Haupteingang in der Leipziger Straße abgeholt. Die Feierabend-Fahrradtouren sind freizeitsportlich angelegt. Gefahren wird in angenehmem Tempo. Der Tourenleiter Wolfgang Schramm erläutert Interessantes am Wegesrand und es besteht die Möglichkeit zur Einkehr in ein nettes Lokal an der Strecke. Hier finden Sie alle Informationen zur Tour.

Bei Interesse melden Sie sich bitte bis einen Tag vorher bei Wolfgang Schramm, Telefon: 0391 67-52999, an.

 

Sommerpause bei der Mitarbeitermassage
Die Physiotherapie Birkhoff macht Sommerpause. Deshalb finden die Mitarbeitermassagen vom 3. bis 14. Juli 2017 nur jeweils mittwochs statt. In der Zeit vom 17. bis 28. Juli 2017 werden keine Massagetermine angeboten.

Kontakt: Silke Springer, Telefon: 0391 67-58825

 

Sonderöffnungszeiten zur Prüfungsvorbereitung
In der Zeit vom 1. bis 23. Juli 2017 ist die Universitätsbibliothek samstags und auch sonntags von 10 bis 23 Uhr geöffnet.

 

Veranstaltungen & Termine

MZB-Fischerkaten-by-Michael-Sussmann Zeichnen – Malen und Gedanken
Kann man mit dem Zeichenstift, Pinsel und Farbe eine Verbindung zu den Vorfahren aufnehmen? Diese Frage beschäftigte den Architekten und Kirchenoberbaurat i. R. Michael Sußmann bei der Vorbereitung seiner Ausstellung. Das Ergebnis können Sie noch bis zum 29. Juli 2017 in der Medizinischen Zentralbibliothek des Universitätsklinikums, Leipziger Straße 44, Haus 41, während der Öffnungszeiten (Montag bis Freitag 8 - 21 Uhr, Sonnabend 10 - 18 Uhr) anschauen.

Kontakt: Manuela Röhner, Telefon: 0391 67-14300

 

Blutspende Mensa Blut spenden hilft Leben retten!
Die Uni-Blutbank bittet dringend um Blutspenden und bietet am 19. Juni 2017 von 9 bis 13 Uhr die Möglichkeit zum lebensrettenden Aderlass im Konferenzraum der Mensa Unicampus, obere Etage. Für die Blutspende ist der Personalausweis oder Reisepass dringend erforderlich. Als Dankeschön für die 1. Spende gibt es einen Kino-Gutschein. Ab der 2. Spende wird eine Aufwandspauschale gezahlt. Auch die Aufnahme in die Knochenmark- und Stammzellspenderdatei ist möglich. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage der Blutbank bzw. unter der Rufnummer 0391 67-13939.

 

Tag der Lehre (c) Medienzentrum Tag der Lehre 2017: Fakultäten im Fokus
Der Tag der Lehre hat sich zum festen Programmpunkt im Veranstaltungskalender der OVGU etabliert. Der Schwerpunkt liegt an diesem Tag besonders im Austausch und in der aktiven Auseinandersetzung mit Studium und Lehre an den Fakultäten. Dafür haben die Fakultäten ihren Tag der Lehre entlang eigener Fragestellungen in Form von fakultätsinternen oder -übergreifenden Workshops und Studiengangsgesprächen gestaltet. Der diesjährige Tag der Lehre findet am 21. Juni 2017 ab 13 Uhr statt. Das aktuelle Programm der Fakultäten finden Sie hier.

Kontakt: Prof. Dr. Philipp Pohlenz, Telefon: 0391 67-56818

 

Anfeuern erwünscht
Zur mittlerweile 9. Auflage der Magdeburger Firmenstaffel treffen sich Laufbegeisterte am 22. Juni 2017 im Elbauenpark. OVGU und Universitätsmedizin gehen mit 465 Läuferinnen und Läufern in 93 Teams an den Start. Wie in den vergangenen Jahren wird die Teilnahme wieder zentral vom Betrieblichen Gesundheitsmanagement organisiert, welches die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch mit speziellen Uni- bzw. Klinikumslaufshirts ausrüstet. Für die musikalische Unterstützung der After-Run-Party ist das Uniradio Guericke FM dabei. Wer Lust hat, die Kollegen und / oder Kommilitonen an der Laufstrecke anzufeuern und anschließend mitzufeiern, ist natürlich herzlich eingeladen. Der kostenlose Eintritt auf das Veranstaltungsgelände im Elbauenpark ist ab 16 Uhr möglich.

Kontakt:
Silke Springer, Telefon: 0391 67-58825 (für OVGU)
Stefanie Ducklaus, Telefon: 0391 67-21235 (für UMMD)

 

Einführung in Citavi
Dr. Barbara Witter gibt am 27. Juni 2017 von 9 bis 11 Uhr im Tagungsraum der Universitätsbibliothek (Gebäude 30) eine Einführung in das Literaturverwaltungsprogramm Citavi. Interessenten sind herzlich eingeladen.

 

Start Me Up (c) TUGZ Start Me Up
Start Me Up ist die Magdeburger Matching-Veranstaltung für alle, die die Welt einen My besser machen möchten – ob selbst als Gründer oder als (einer der ersten) Mitarbeiter einer Gründung. Mit Start Me Up bringt das Transfer- und Gründerzentrum junge Unternehmen und Interessierte im Speed-Dating-Format zusammen. Zahlreiche Start-ups wie 3DQR, Kilenda, Vesputi oder Uninow nehmen bereits teil. Wann und wo? Am 27. Juni 2017 ab 18:30 Uhr bei Uninow in Magdeburg in der Dorotheenstraße 10. Weitere Informationen zur Veranstaltung und Anmeldung finden Sie hier.

Kontakt: Nance Kaemmerer, Telefon: 0391 67-57045

 

We want Sex
Der Magdeburger GenderCampus präsentiert in der Filmreihe LATERNA MaGeCa am 28. Juni 2017 um 19:30 Uhr den Film „We want Sex". Dazu gibt es eine Einführung und eine anschließende Diskussionsrunde. Wo? Im CampusTheater Magdeburg (ehemals Projekt 7), J.-G.-Nathusius-Ring 5 / Anbau hinter dem Wohnheim 7. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen! Der Eintritt ist frei. Den Flyer zur Filmreihe mit Infos zu den Referierenden finden Sie hier.

Organisiert und durchgeführt wird die Filmreihe im Rahmen des FEM-POWER-Programms gemeinsam vom Büro für Gleichstellungsfragen, dem StuRa der Uni Magdeburg und der Koordinierungsstelle Genderforschung & Chancengleichheit Sachsen-Anhalt.

Kontakt: Anna Güthler, Telefon: 0391 67-50247

 

Energie neu gedacht (C) TUGZ Ideen-Workshop „Energie neu gedacht“
Welches Potenzial hat mein Forschungsprojekt? Ein Ideen-Workshop des Transfer- und Gründerzentrums soll u. a. auf diese Frage Antworten liefern. Es werden zusammen mit einer externen Referentin aktuelle Themen im Forschungsschwerpunkt „Erneuerbare Energien“ mit Hilfe verschiedener Techniken weiterentwickelt. Der Workshop orientiert sich an Design-Thinking- und Business-Model-Generation-Prinzipien und richtet sich an wissenschaftliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen mit Interesse am Themenfeld „Erneuerbare Energien“. Wann und wo? Am 29. Juni 2017 von 9 bis 16 Uhr in der Lukasklause, Schleinufer. Weitere Informationen und Anmeldung zur Veranstaltung.

Kontakt: Christian Krutzger, Telefon: 0391 67-57055

 

Sommerkonzert (c) Medienzentrum Klassische Musik des 19. Jahrhunderts
Mit einem klassischen Sinfoniekonzert lässt das Akademische Orchester der OVGU am 1. Juli 2017 in der St.-Petrikirche Magdeburg, Neustädter Straße, das Semester ausklingen. Ludwig von Beethoven, Franz Schubert und Camille Saint-Saëns dürften dem regelmäßigen Konzertbesucher des Orchesters bereits vertraut sein. An diesem Abend erklingen ab 19:30 Uhr drei Meisterwerke dieser Komponisten. Beethovens Ouvertüre zur Egmont-Schauspielmusik ist die mitreißend tragische Beschreibung des Lebens des Graf von Egmond. Das Tragische findet sich auch in der 4. Schubert-Sinfonie. Der Komponist gab dem Werk selbst diesen Beinamen. Viele Komponisten, darunter auch Schostakovich und Rachmaninoff, bezeichnen das 1. Cellokonzert, op.33, a-Moll von Camille Saint-Saëns als das größte Werk für Violoncello. Besonders freuen sich die Orchestermitglieder, dass der langjährige 1. Cellist des Orchesters Jakob Musil als Solist mitwirkt. Die musikalische Leitung hat wie immer Ulrich Weller.

 

Die Physik des Tanzens
Vom 3. bis 5. Juli 2017 veranstaltet das Projekt „Zukunft FEMININ“ ein Science-Camp in den Sommerferien, das in Kooperation der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und der Hochschule Merseburg durchgeführt wird. Die Teilnehmerinnen gehen in kreativen Workshops und spannenden Experimenten den physikalischen Phänomenen der Flieh- und Anziehungskräfte am Beispiel von Tanzbewegungen nach. Teilnehmen können Schülerinnen ab 14 Jahren aus ganz Sachsen-Anhalt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung.

 

Save the Date I – Willkommenstag 2017
In diesem Jahr findet der Willkommenstag der Erstsemesterstudierenden am 5. Oktober 2017 statt. Ab 12 Uhr haben die Besucher die Gelegenheit, beim Markt der Möglichkeiten auf dem Mensavorplatz mit studentischen Initiativen und Kooperationspartnern in Kontakt zu treten. Die feierliche Immatrikulation beginnt um 15 Uhr in der Universitätsbibliothek. Das anschließende Get-Together, präsentiert von Guericke FM, findet ab 16 Uhr ebenso auf dem Mensavorplatz statt. Zur Erstsemesterparty öffnet die Festung Mark ab 22 Uhr ihre Türen.

 

Save the Date II – Landesweiter Tag der Genderforschung
Der landesweite Tag der Genderforschung in Sachsen-Anhalt hat sich in den zurückliegenden Jahren als wichtige Tagung für Genderforschende, Genderexpert*innen und genderinteressiertes Publikum etabliert. Diese erfolgreiche Tradition soll in diesem Jahr am 9. November an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg fortgesetzt werden.

Hier finden Sie den Call for Papers.
Mehr Infos zum landesweiten Tag der Genderforschung finden Sie hier.

Kontakt:
Dr. Sandra Tiefel, Telefon: 0391 67-58945
Morena Groll, Telefon: 0391 67-50248

 

Save the Date III – Nachwuchstagung
Unmittelbar anschließend an den landesweiten Tag der Genderforschung wird am 10. November 2017 an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg die Nachwuchstagung „Wie forsche ich in meinem Fach mit Geschlechterperspektive?" in Kooperation mit dem Büro für Gleichstellungsfragen der OVGU in einem Workshop-Format die aktuellen Geschlechterfragen in unterschiedlichen Disziplinen aufzeigen und Forschungsperspektiven diskutieren. Nach rahmenden Vorträgen soll in fachlich angeleiteten Arbeitsgruppen gemeinsam an ein bis zwei Exposés von Nachwuchswissenschaftler*innen gearbeitet werden, um die Fragestellung und das methodische Vorgehen zu reflektieren und ggf. anhand von ergänzenden Geschlechterbezügen und -leerstellen zu spezifizieren. Ziel ist es, die eigenen Wissensbestände und Annahmen konstruktiv zu erweitern und damit das Genderforschungsvorgehen zu konkretisieren.

Kontakt:
Dr. Sandra Tiefel, Telefon: 0391 67-58945
Morena Groll, Telefon: 0391 67-50248

 

Foto des Monats

Foto des Monats_Baumschenkung

Uwe Göranson hat sich zum 60. Geburtstag von seinen Kollegen einen Baum gewünscht und ihn auf den Campus pflanzen lassen. „Materielle Dinge sind nicht mehr so wichtig, deshalb habe ich mich für einen Baum entscheiden, an dem ich selbst hoffentlich noch lange Freude haben werde und sich auch andere in einigen Jahren in seinem Schatten etwas erholen können“, erläutert Uwe Göranson, der am Institut für Elektrische Energiesysteme arbeitet. Seit 1984 ist er an der Universität tätig und wollte gern etwas zurückgeben. Auf der Grünfläche vor dem Gebäude 06 hat sein Silber-Ahorn, sein Acer saccarinum, einen Platz gefunden. Als er mit seiner Idee, einen Baum pflanzen zu lassen, im Juni 2016 zur damaligen Leiterin des Sachgebiets Gärtnerei, Marita Rohkamm, kam, war sie begeistert. Thomas Reske vom Dezernat Zentrale Dienste übernahm die Organisation und im Zuge der jährlichen Campusbepflanzung ist im Dezember 2016 der Baum von den Gärtnern der Uni gepflanzt worden. Nachdem der Silber-Ahorn gut angewachsen ist, hat er jetzt im Frühjahr von Uwe Göranson noch ein Schild erhalten. Der geschenkte Baum – eine wunderbare Geste.

von Ines Perl

Sie haben auch spannende oder schöne Ereignisse auf dem Campus in Bild oder Film festgehalten?
Schicken Sie uns gerne Ihre Aufnahmen und schreiben kurz dazu, wann und wo Sie diese aufgenommen haben. Vielleicht ist Ihr Beitrag bereits im nächsten Newsletter an dieser Stelle zu sehen. Wir freuen uns auf Ihre Einsendungen!

Kontakt: Ines Perl; Telefon: 67-52276

FACEBOOK | TWITTER | INSTAGRAM | XING | YOUTUBE

Fusszeile

BILDNACHWEIS

Bild 1: Friedrich Lüder; Bild 2: Melitta Dybiona; Bild 3: Isabella Voltolini;
Bild 4, 9: Harald Krieg/Universität Magdeburg;
Bild 5: Evelina Sander; Bild 6, 7, 8, 10, 20: privat;
Bild 11: Universitätsbibliothek; Bild 12: Screenshot Unishop;
Bild 13, 16, 19: Medienzentrum/Universität Magdeburg; Bild 14: Michael Sußmann;
Bild 15: Blutbank; Bild 17, 18: Transfer- und Gründerzentrum

Der Newsletter wird als Ergänzung zu den Personal-E-Mails
einmal im Monat an alle Mitarbeitenden versandt.
Redaktion: Medien, Kommunikation und Marketing
(verantwortlich: Ines Perl, Ina Götze).
Wünsche, Ideen, Hinweise für den Newsletter bitte an ines.perl@ovgu.de.

Der Newsletter wird nicht richtig angezeigt oder ein Link funktioniert nicht?
Dann besuchen Sie den Newsletter auf der WEBSEITE!

Impressum

Letzte Änderung: 28.08.2017 - Ansprechpartner: Webmaster