Newsletter für Mitarbeitende der OVGU 5/2017

Bild Dachzeile
Kooperation Ing.-Kammer_Jörg Herrmann (li.) Jens Strackeljahn (c) Harald Krieg2

Von Beruf Ingenieur

Künftig können Absolventinnen und Absolventen ingenieurtechnischer Studiengänge direkt mit dem Bachelor- oder Masterabschluss die Berufsbezeichnung Ingenieur/Ingenieurin im Prüfungsamt der Universität beantragen. Dies ermöglicht ein Kooperationsvertrag mit der Ingenieurkammer des Landes Sachsen-Anhalt. Mit ihrem Abschlusszeugnis erhalten die Absolventinnen und Absolventen eine ergänzende Bescheinigung zum Führen der Berufsbezeichnung „Ingenieur/Ingenieurin“. Das Ingenieurgesetz des Landes Sachsen-Anhalt berechtigt die Ingenieurkammer seit 2009 offiziell zur Bescheinigung dieser Berufsbezeichnung. Dieses Vorgehen soll verhindern, dass Absolventen die betreffende Berufsbezeichnung führen können, ohne über die notwendigen Qualifikationen zu verfügen. Seit der Bologna-Reform im Jahr 1999 fielen an den Universitäten bundesweit – bis auf wenige Ausnahmen – die Diplomstudiengänge weg und wurden durch das Bachelor- und Mastersystem ersetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in der Pressemitteilung.

Titelthemen

Forschung & Transfer
» Zwischen Konflikten und Konkurrenzen
» Bundesforschungsministerin besucht OVGU-Start-up
Studium & Lehre
» Neue Deutschlandstipendien vergeben
» Für Technik und Naturwissenschaften begeistern
Menschen & Campus
» Supersamstag steht bevor
» Ausgezeichnete Computervisualisten
» Unternehmen für Industrie 4.0 fit machen
Service & Verwaltung
» Neuer Leitfaden und neue Vertragsmuster
» Klaus-Erich-Pollmann-Forschungsförderpreis ausgeschrieben
» Weitere...
Veranstaltungen & Termine
» Universität nachhaltig mitgestalten
» Perspectives for Women in Life Sciences
» Weitere...
Foto des Monats
» An der Uni einen Blick in die Zukunft gewagt

Forschung & Transfer

Zwischen Konflikten und Konkurrenzen
Welche politischen Prozesse in Deutschland können dazu beitragen, Konflikte zwischen wirtschaftlichen Interessen und Umweltschutzbelangen zu lösen? Was führt zu einer nachhaltig produzierenden, also bio-ökonomisch basierten Volkswirtschaft? Prof. Michael Böcher vom Institut für Gesellschaftswissenschaften und sein Team analysieren im Verbundprojekt Bio-Ökopoli, wie regional, national, aber auch europaweit bio-ökonomische Prozesse politisch gesteuert werden müssen, damit Konflikte zwischen wirtschaftlichen Interessen und ökologischen Folgen politisch entschärft bzw. gelöst werden können. Lesen Sie mehr über die Studie.

 

Johanna Wanka bei Teprosa (c) Harald Krieg-1284 Bundesforschungsministerin besucht OVGU-Start-up
Bundesforschungsministerin Johanna Wanka besuchte die TEPROSA GmbH, eine Ausgründung der Universität Magdeburg. Sie informierte sich über ein besonderes Weiterbildungsangebot für berufliche Quereinsteiger. „ComWeiter“ ist der Titel der zukunftsorientierten beruflichen Weiterbildung in Composite-Berufen. Seit 2016 wird das Projekt vom BMBF gefördert. Sogenannte Composite, das sind Hochleistungsverbundwerkstoffe, werden von der TEPROSA GmbH gemeinsam mit Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft mit miniaturisierten intelligenten, elektrotechnischen Sensoren und Messsystemen ausgestattet. Während ihres Besuchs kam Ministerin Wanka mit der Prorektorin für Studium und Lehre, Prof. Dr. Franziska Scheffler, und dem Prorektor für Planung und Haushalt, Prof. Dr. Helmut Weiß, ins Gespräch. Lesen Sie mehr über den Besuch der Bundesforschungsministerin.

 

Studium & Lehre

Deutschlandstipendiaten SoSe 2017 (c) Harald Krieg Neue Deutschlandstipendien vergeben
Neun neue Deutschlandstipendien konnte die Universität an Studierende mit exzellenten Studienleistungen und großem sozialem Engagement vergeben. Auf einer Festveranstaltung überreichte der Rektor, Prof. Dr.-Ing. Jens Strackeljan, im Beisein der Förderer den Studierenden die Urkunden. Sie erhalten für zwei Semester eine monatliche Unterstützung von 300 Euro, je zur Hälfte vom Förderer und vom Bund finanziert. Gegenwärtig werden an der Uni 63 Stipendiatinnen und Stipendiaten von 30 Unternehmen, Stiftungen und Vereinen gefördert. Im Juni 2017 können sich Studierende für die nächste Vergaberunde des nationalen Stipendienprogramms bewerben, durch das die Universität in den letzten sechs Jahren in Kooperation mit 82 Stiftern und dem Bund insgesamt 265 leistungsstarke Studierende unterstützt hat. Lesen Sie mehr über die Vergabe der Stipendien.

 

Vertrag_Schülerlabor_Guericke-Gesellschaft (c) Harald Krieg Für Technik und Naturwissenschaften begeistern
Lehramtsstudierende im Fach Technik sollen später Schülerinnen und Schüler für Technik und Naturwissenschaften begeistern; dazu werden sie künftig praxisnaher ausgebildet. Durch einen Kooperationsvertrag zwischen der Universität und der Otto-von-Guericke-Gesellschaft sowie der gleichnamigen Stiftung soll dieses Ziel erreicht werden. So sollen Studierende gemeinsam bei Praktika und Abschlussarbeiten bis hin zu Promotionen im Rahmen der Guericke-Forschung betreut werden, es werden gemeinsame wissenschaftliche Veranstaltungen stattfinden und die Projektarbeit für Schülerinnen und Schüler des Landes Sachsen-Anhalt wird ausgebaut. Außerdem werden Studierende des Lehramtes Technik verstärkt den außerschulischen Unterricht in den beiden Schülerlaboren der Guericke-Gesellschaft betreuen. Lesen Sie mehr.

 

Menschen & Campus

Supersamstag an der Uni Supersamstag steht bevor
Am Samstag, den 20.05. ist wieder einiges los an der Uni Magdeburg: Von 13:00 bis 18:00 wird der Campus zur Infomeile für Studieninteressierte, die beim campusdateLIVE die Uni persönlich kennenlernen können. Für den studentischen Nachwuchs werden Labore und Hörsäle geöffnet, Angehörige und Studierende der OVGU geben Antworten auf Fragen zur Studienwahl und in der „Studentenbude“ kann man das Studentenleben zumindest schon mal filmisch beim Schauen der neuen Webserie „Newbie“ erleben. Nahtlos geht das Programm dann in die Lange Nacht der Wissenschaft über und lässt Wissenshungrige hinter die Kulissen der Uni schauen und Forschung hautnah erleben.

 

Eurographics Medical Price (c) privat Ausgezeichnete Computervisualisten
Patrick Saalfeld, Computervisualist aus Magdeburg, und seine Kollegen vom Institut für Simulation und Grafik haben den 2. Platz des Eurographics Medical Prize ergattert. Sie untersuchen, wie anatomische Strukturen und Therapiemöglichkeiten dreidimensional skizziert und edditiert werden können. Anwendungen sind vor allem in der Patientenaufklärung und der Ausbildung, wobei zerebrale Aneurysmen als Hauptbeispiel benutzt werden. Die Arbeit ist in enger Kooperation zwischen Informatikern und Neuroradiologen im Forschungscampus STIMULATE entstanden.

 

Vertragsunterzeichnung LiA (c) Yvonne Paarmann Unternehmen für Industrie 4.0 fit machen
Im Magdeburger Wissenschaftshafen wurde ein Wissenschaftszentrum der Kooperationspartner REFA-Landesverband Sachsen-Anhalt e. V., Fraunhofer IFF und Universität Magdeburg gegründet – das „LiA – Leistungszentrum für intelligente Arbeitssysteme“. Hintergrund ist die voranschreitende Digitalisierung der Wirtschaft und die steigende Bedeutung von Industrie-4.0-Technologien. Viele kleine und mittlere Unternehmen in Sachsen-Anhalt stehen deshalb vor wachsenden technischen, personellen und planerischen Herausforderungen. Das neue Leistungszentrum soll Unternehmen in Mitteldeutschland bei den notwendigen Anpassungsprozessen unterstützen und gemeinsam mit ihnen anwendungsbereite, individuell angepasste betriebliche Lösungen auswählen, deren Einführung vorbereiten und begleiten. Lesen Sie mehr.

 

Service & Verwaltung

Neuer Leitfaden und neue Vertragsmuster
Das Akademische Auslandsamt hat einen Leitfaden für die Anbahnung, den Abschluss und die Durchführung internationaler Kooperationen mit ausländischen Hochschulen und anderen wissenschaftlichen Einrichtungen erarbeitet. Veröffentlicht ist der Leitfaden sowie die neuen Vertragsmuster für Fakultäts- und Hochschulverträge im Formularpool des Akademischen Auslandsamtes.

Kontakt: Dr. Hasmik Hunanyan, Telefon: 0391 67-58616

 

Nationale und europäische Forschungsförderung wird vorgestellt
Um mehr Nachwuchswissenschaftler/innen für eine internationale Karriere in der Forschung zu gewinnen, bietet KoWi, die Kooperationsstelle EU der Wissenschaftsorganisationen ganztägige Informationsveranstaltungen an Hochschulen an. Die nächste „Forschen in Europa“-Veranstaltung wird in Kooperation mit der Universität Magdeburg stattfinden. Es wird ein kompakter Überblick zu den aktuellen Forschungsfördermöglichkeiten sowohl auf nationaler als auch auf europäischer Ebene gegeben. Die verschiedenen Forschungs- und Förderorganisationen stellen direkt vor Ort ihre Programme bzw. Einrichtungen vor und geben Tipps zur erfolgreichen Antragstellung und Bewerbung. Sie stehen außerdem den ganzen Tag für Fragen zur Verfügung und decken somit den hohen Bedarf an Informationen zur individuellen Karriereplanung in der Forschung. Die ganztägigen englischsprachigen Informationsveranstaltungen finden am 21. September 2017 ab 9 Uhr im Gebäude 22, Hörsaal 2, und im Gebäude 16, Hörsaal 5, statt. Sie richten sich an Studierende höherer Semester, Graduierte, Doktoranden/innen, Postdoktoranden/innen, Habilitanden/innen und auch Multiplikatoren/innen. In den Veranstaltungen werden zudem Förderprogramme für zukünftige Promotionsstudenten/innen und PostDocs vorgestellt.

Kontakt: Martina Hagen, Telefon: 0391 67-58505

 

Klaus-Erich-Pollmann-Forschungsförderpreis ausgeschrieben
Das Rektorat schreibt in Abstimmung mit dem Stiftungsrat des Karin-Witte-Fonds an der OVGU in diesem Jahr zum dritten Mal den Klaus-Erich-Pollmann-Forschungsförderpreis aus. Der mit 5.000 Euro dotierte Forschungspreis richtet sich an eine(n) oder mehrere junge Wissenschaftlerinnen bzw. Wissenschaftler der OVGU, deren Promotion mit summa cum laude bewertet wurde. Gefördert werden soll das weitere wissenschaftliche Forschen mit anderen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern an inländischen oder ausländischen Universitäten, um durch gemeinsame Projekte die internationale Ausstrahlung der Universität Magdeburg zu stärken. Das Rektorat und der Karin-Witte-Fonds zur Förderung der OVGU bittet die Fakultäten, junge Wissenschaftlerinnen zur Bewerbung zu motivieren. Bewerbungsschluss ist der 1. September 2017. Weitere Informationen zur Ausschreibung, zum Karin-Witte-Fonds und den vorherigen Preisträger/innen.

Kontakt: Dr. Wolfgang Ortlepp, Telefon: 0391 67-58261

 

Ferienfreizeit 2015_1235 (c) Stefan Berger Ferienfreizeit für Schulkinder auf dem Campus
Dank der Unterstützung zahlreicher Kollegen und Kolleginnen kann das Familienbüro auch in diesem Sommer wieder eine zweiwöchige Betreuung für Schulkinder anbieten. Vom 26. Juni bis 7. Juli 2017 gibt es viele Angebote für Kinder von Studierenden und Beschäftigten. Erstmals können in diesem Jahr auch Kinder im Alter von 12 bis 15 Jahren teilnehmen. Sowohl die Informatik als auch die Humanwissenschaften haben einen Workshop entwickelt, der sich ausschließlich an die „Großen“ richtet. Wie gewohnt gibt es wieder mehrere Kurse für Kinder von 6 bis 12 Jahren. Die Anmeldung ist online möglich. Alle Infos finden Sie hier.

Kontakt: Dr. Loreen Lesske, Telefon: 0391 67-52963

 

Nachhaltigkeitsbüro zieht um Das Nachhaltigkeitsbüro zieht um
Das Nachhaltigkeitsbüro der OVGU ist ab dem 17. Mai im ausgebauten Dachgeschoss des Rektorats zu finden. Zur Eröffnung von 13 bis 16 Uhr sind Mitarbeitende und Studierende herzlich eingeladen, denn das Team möchte die Chance nutzen, seine Arbeit vorzustellen und Interessierten aufzeigen, mit welchen Projekten sie das Nachhaltigkeitsbüro und den Nachhaltigkeitsprozess der Universität unterstützen können.

 

 

Feierabend-Fahrradtouren Feierabend-Fahrradtouren 2017 – Start in die neue Saison
Auch in diesem Jahr finden wieder die Feierabend-Fahrradtouren für Beschäftigte der OVGU statt. Nach getaner Arbeit können sie gemeinsam mit den Kolleginnen oder Kollegen per Rad die schönen Seiten Magdeburgs entdecken. Geeignet sind die Touren für jede Freizeit<wbr­>sportlerin/jeden Freizeitsportler. Besonders angesprochen sind neue Beschäftigte, die so die Möglichkeit haben, sowohl die Stadt und die nähere Umgebung als auch andere Uni-Beschäftigte kennen<wbr­>zulernen. Die erste Tour startet am Donnerstag, den 18. Mai 2017 um 16:30 Uhr am Campus Service Center und führt rund um den Neustädter See. Weitere Infos zum Ablauf und zur Strecke finden Sie im Flyer.

Anmeldung und Kontakt: Wolfgang Schramm, Telefon: 0391 67-52999

 

uni-blutbank spurensuche (c) Blutbank Kennen Sie Ihre Blutgruppe?
Zu einer Langen Nacht der „Blutspende“ laden Institutsdirektor Prof. Dr. Andreas Humpe und sein Team interessierte Besucher am Samstag, 20. Mai von 18 Uhr bis 24 Uhr in das Institut für Transfusionsmedizin und Immunhämatologie ein. Neben der Möglichkeit zur Blutspende ist bei der nächtlichen „Spurensuche“ viel Wissenswertes über Erythrozyten, Stammzellen und Co. zu erfahren. Was passiert von der Blutentnahme bis zur Fertigstellung des Medikaments? Kennen Sie Ihre Blutgruppe? Wie läuft eine Blutgruppenbestimmung ab? Wer zur Langen Nacht der Wissenschaft einen Besuch auf dem Campus der Medizinischen Fakultät plant, sollte unbedingt im Haus 29, vorbeischauen.

 

Kommen & Gehen
Im April begrüßte die Universität wieder eine Reihe neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und wünschte einen guten Einstieg. Andere Kolleginnen und Kollegen verabschiedeten sich nach z. T. langjähriger Tätigkeit für die Universität Magdeburg. Für ihr Engagement sei ihnen an dieser Stelle noch einmal herzlich gedankt.

Kommen und Gehen im April 2017
Aktuelle Stellenausschreibungen an der OVGU

 

Tai-Chi (c) Brain Robinson flickr Noch freie Plätze im Mitarbeitersportkurs Tai Chi
Das Hochschulsportzentrum bietet in diesem Semester wieder den Mitarbeitersportkurs Tai Chi an, in dem noch freie Plätze zu vergeben sind. Im Kurs erhalten Sie Informationen zur Stressvorbeugung und Stressreduzierung und erlernen einfache Körperübungen, Bewegungsabläufe, Meditations- und Atemübungen zur Regeneration, Erholung sowie Neustrukturierung des Körpers und des Geistes. Der Kurs hat zwar schon begonnen, ein Einstieg ist aber jederzeit möglich. Er findet immer montags von 15:30 bis 16:30 Uhr statt. Weitere Infos und Anmeldung finden Sie hier.

Kontakt: Dr. Mario Damerow, Telefon: 0391 67-18852

 

Veranstaltungen & Termine

Ausstellung Patientengeschichten Aus dem Leben über das Leben – Uniklinik-Patienten erzählen
Patienten aus den 33 deutschen Universitätsklinika und deren Angehörige erzählen ihre Geschichten. In einer Ausstellung sind sie auf lebensgroßen Fotoaufstellern zusammengetragen. Mutig, persönlich, ergreifend und von Mensch zu Mensch. Mit elf Monaten hört die kleine Leonie das erste Mal die Stimme ihrer Mutter. Bernd kann nach 15 Jahren völliger Dunkelheit wieder das Licht sehen. Fynn ist heute ein aufgeweckter kleiner Junge, obwohl er bei seiner Geburt nur 350 Gramm wog. Die Ausstellung „33 Geschichten universitärer Spitzenmedizin“ ist noch bis zum 21. Mai 2017 im Foyer im Klinikgebäude Haus 60a auf dem Campus des Universitätsklinikums Leipziger Straße 44 zu sehen. Hier finden Sie alle Geschichten.

 

Vortragsreihe Magdeburger Recht Vortragsreihe zum Magdeburger Recht
Der Bereich Geschichte, Institut II: Gesellschaftswissenschaften, das Kulturhistorische Museum Magdeburg sowie das Zentrum für Mittelalterausstellungen veranstalten eine Vortragsreihe zum Magdeburger Recht. Am 23. Mai 2017 wird Dr. Jan Friedrich Richter vom Kulturhistorischen Museum Magdeburg über die „Lübecker Retabelkunst“ sprechen und am 13. Juni 2017 widmet sich Prof. Dr. Barbara Welzel von der TU Dortmund dem „Luxusgüterhandel und Kulturtransfer“. Beide Veranstaltungen beginnen um 19 Uhr und finden im Kaiser-Otto-Saal des Kulturhistorischen Museums in der Otto-von-Guericke-Straße statt. Der Eintritt ist frei.

 

Vortragsreihe Menschenrechte_arindambanerjee_shutterstock Von Menschenrechten, Pazifismus und Meinungsäußerung
Die Arbeitsstelle Menschenrechte an der Universität thematisiert im Sommersemester in einer öffentlichen Vortragsreihe aktuelle Fragen der politischen und philosophischen Menschenrechtstheorie. Am 31. Mai 2017 hält Dr. Christoph Widdau, Lehrkraft für besondere Aufgaben im Bereich Philosophie, einen Vortrag zum Thema „Menschenrechte und Pazifismus“. Dr. Daniela Ringkamp, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Praktische Philosophie, referiert am 28. Juni 2017 über „Das Recht, eine eigene Meinung äußern zu dürfen: Zu den Aporien eines grundlegenden Menschenrechts“. Die Vorträge finden jeweils von 17 bis 19 Uhr im Gebäude 40B, Zschokkestraße 23, Raum 238, statt.

 

Erfolgreiche Hochschulen brauchen erfolgreiche Gleichstellung
Eine gemeinsame Veranstaltung der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (ASF) Sachsen-Anhalt und der Koordinierungsstelle Genderforschung und Chancengleichheit Sachsen-Anhalt beleuchtet im Rahmen von Best Practice-Beispielen sowie einer Podiumsdiskussion mit Gästen aus Politik und Hochschulen den Prozess der Novellierung des Hochschulgesetzes und des Hochschulmedizingesetzes des Landes Sachsen-Anhalt mit besonderem Fokus auf der Rolle der Gleichstellungsbeauftragten der Hochschulen. Die Veranstaltung findet am 7. Juni 2017 von 17:30 bis ca. 19:30 Uhr, im Tagungsraum der Universitätsbibliothek statt und wird von Prof. Dr. Armin Willingmann, Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen eröffnet. Informationen zum Programm finden Sie hier.

Kontakt: Michaela Frohberg, Telefon: 0391 67-58905

 

Ökosoziale Hochschultage Eine Woche für unsere Erde
Im Rahmen der Langen Woche der Nachhaltigkeit organisieren Studierende der Uni mit Unterstützung durch das Nachhaltigkeitsbüro vom 6. bis 9. Juni die Ökosozialen Hochschultage. In Workshops, Vorträgen und Events werden Aspekte wie Konsum, Wirtschaft und globale Gerechtigkeit thematisiert und Angehörige der Universität für ökologische und soziale Probleme sensibilisiert. Und das ganz praxisnah: Denn den Besucherinnen und Besucher werden Handlungsoptionen aufgezeigt und verdeutlicht, dass jeder mit relativ kleinem Aufwand einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung leisten kann.

 

Universität nachhaltig mitgestalten
Seit fast zwei Jahren arbeitet das Nachhaltigkeitsbüro an einer Nachhaltigkeitsstrategie für die OVGU. In diesem Sommersemester sind alle Mitarbeitenden und Studierenden der Universität herzlich eingeladen, über den Entwurf dieser Strategie zu diskutieren und daran mitzuwirken, bevor dieser im Senat beschlossen wird. Der Entwurf schlägt Leitlinien und konkrete Ziele für Lehre, Forschung, Transfer und Betrieb vor. Am 22. Juni 2017 wird die Strategiekonferenz in der Festung Mark veranstaltet. Informationen zum genauen Ablauf und zur Anmeldung finden Sie auf der Homepage des Nachhaltigkeitsbüros.

Kontakt: Julius Brinken, Telefon: 0391 67-57095

 

„Career Day 2017 – Perspectives for Women in Life Sciences“
Gemeinsam organisieren die Universität Magdeburg, der SFB 854 und SFB 779, das Leibniz-Institut für Neurobiologie (LIN), das Forschungszentrum „Dynamische Systeme” (CDS) und das Else-Kröner-Forschungskolleg (EKFK) den Karrieretag WCD 2017. Wie bereits in den vergangenen Jahren sind interessante Sprecherinnen zu den Themen akademische und nicht-akademische Karrieren geladen. Zusätzlich gibt es in diesem Jahr ein weiteres jobbezogenes Angebot, bei dem Firmen mit Ansprechpartnern vor Ort sind. Darüber hinaus gibt es Checks für Bewerbungsmappen (CV-Check und Bewerbungsfoto) sowie am Nachmittag können Nachwuchswissenschaftlerinnen (Doktorandinnen sowie frühe Postdoktorandinnen) Führungs- und Kommunikationsfähigkeiten in einem Workshop trainieren. Männliche Doktoranden sind natürlich ausdrücklich willkommen!

 

Glaube und Geschlecht – Gender Reformation
Die Reformation wurde durch das religiöse Engagement der Laien getragen. Ein Aufbruch, der Frauen völlig neue Handlungsmöglichkeiten eröffnete und die Geschlechterordnung in den europäischen Ländern nachhaltig veränderte. Geschlechterfragen und die Einbindung von Frauen bilden trotz der Ökumene bis heute – als letzte Bastion der einen, als liberales Aushängeschild der anderen Konfession – den immer wieder betonten Unterschied zwischen Katholizismus und Protestantismus. Die interdisziplinäre und internationale Tagung der Universität Magdeburg „Glaube und Geschlecht – Gender Reformation“ möchte sich zum Reformationsjubiläum 2017 vom 29. Juni bis 1. Juli 2017 mit diesem Grundlagenthema der Reformation vor allem unter der Perspektive der Wechselbeziehungen zwischen „Glaube und Geschlecht“ auseinandersetzen. Mehr erfahren Sie hier.

 

Fotoausstellung Erasmus Fotoausstellung von Erasmus-Studierenden
30 Jahre gibt es das Erasmus-Programm bereits. Jedes Jahr erfüllen sich ca. 200 Studierende den Traum vom Auslandsaufenthalt und nutzen die finanzielle Unterstützung durch die EU-Kommission. Studierende der Uni Magdeburg haben ihre Auslandserlebnisse in Bildern festgehalten und stellen diese im Foyer der Universitätsbibliothek bis zum 20. Mai aus. Organisiert wurde die Ausstellung vom International Office der Universität Magdeburg, um weiteren Studentinnen und Studenten Lust auf das Abenteuer Europa zu machen.

 

Uni auf Ideen Expo in Hannover
Vom 10. bis 18. Juni 2017 ist die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg auf der Ideen Expo 2017 mit einem eigenen Stand vertreten. Auf der Mitmach- und Erlebnissemesse auf dem Messegelände Hannover bietet die Universität auf einer Fläche von 120qm zahlreiche Informationsangebote. Neben einem zentralen Info-Point bietet die Universität den Besucherinnen und Besucher u.a. interaktive Angebote der Fakultäten für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Maschinenbau oder Elektrotechnik und Informationstechnik. Zusätzlich bieten Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen Vorlesungen und Workshops an, welche von Schulklassen oder Gruppen vorab gebucht werden können. Die Messe ist täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

 

Foto des Monats

Zukunftstag

Schlüssel, Kugelschreiber und Portemonnaie – alles, was in einem Rucksack Platz findet, wurde beim Zukunftstag 2017 von Sebastian Gugel, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Medizinische Telematik und Medizintechnik, mit einem MRT dreidimensional dargestellt. Über 280 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen sechs bis neun aus ganz Sachsen-Anhalt und Teilen Niedersachsens haben den Girls‘ Day und Boys‘ Day, den Zukunftstag, auf dem Campus verbracht. Der wissbegierige Nachwuchs hatte die Möglichkeit, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern über die Schulter zu blicken, mit ihnen ins Gespräch zu kommen und Informationen zu Berufs- und Karrierechancen sowie zu einem Studium an der Uni zu erhalten. Elektroautos entwickeln, neue Werkstoffe erfinden, Krankheiten mit Hightech-Medizintechnik behandeln, Blut für Patienten aufbereiten – in viele Disziplinen konnte hinein geschnuppert werden: „An einer Scheibe Schinken haben wir mit einem Elektroskalpell gezeigt bekommen, wie Nasenbluten mit Hilfe einer Pinzette mit Strom gestoppt werden kann“, erläutert der 12-jährige Mathis Frankmölle, der den Tag in der Experimentellen Fabrik in Erinnerung behalten wird.

von Andrea Jozwiak

 

Sie haben auch spannende oder schöne Ereignisse auf dem Campus in Bild oder Film festgehalten?
Schicken Sie uns gerne Ihre Aufnahmen und schreiben kurz dazu, wann und wo Sie diese aufgenommen haben. Vielleicht ist Ihr Beitrag bereits im nächsten Newsletter an dieser Stelle zu sehen. Wir freuen uns auf Ihre Einsendungen!

Kontakt: Ines Perl; Telefon: 67-52276

FACEBOOK | TWITTER | INSTAGRAM | XING | YOUTUBE

Fusszeile

BILDNACHWEIS

Bild 1, 2, 3, 4, 18: Harald Krieg;
Bild 5: Screenshot Website; Bild 6: privat; Bild 7: Yvonne Paarmann;
Bild 8: Stefan Berger; Bild 9: Logo Nachhaltigkeitsbüro;
Bild 10: Medienzentrum/OVGU; Bild 11: Blutbank; Bild 12: Brain Robinson flickr;
Bild 13: Pressestelle Universitätsklinikum; Bild 14, 16: Veranstalter;
Bild 15: arindambanerjee / shutterstock; Bild 17: Stührmann

Der Newsletter wird als Ergänzung zu den Personal-E-Mails
einmal im Monat an alle Mitarbeitenden versandt.
Redaktion: Medien, Kommunikation und Marketing
(verantwortlich: Ines Perl, Ina Götze).
Wünsche, Ideen, Hinweise für den Newsletter bitte an ines.perl@ovgu.de.

Der Newsletter wird nicht richtig angezeigt oder ein Link funktioniert nicht?
Dann besuchen Sie den Newsletter auf der WEBSEITE!

Impressum

Letzte Änderung: 28.08.2017 - Ansprechpartner: Webmaster