Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

 
 
 
 
 
 
 
 

International

Neuigkeiten

  •  Welcome - Studierende engagieren sich für Flüchtlinge | Antragstellung laufend bis 28.02.2016
Das Programm Welcome – Studierende engagieren sich für Flüchtlinge vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) zielt darauf ab, studierfähige Flüchtlinge schnell auf ein Studium in Deutschland vorzubereiten und sie in den Hochschulort und die Hochschule zu integrieren.
Mit dem Programm sollen Studierende, die an deutschen Hochschulen eingeschrieben sind, oder studentische Initiativen gefördert werden, die sich für die Integration von Flüchtlingen in den Hochschulalltag einsetzen. Hierfür sind Ideen gefragt. Insbesondere sollen Fachkenntnisse von Studierenden (z.B. durch Law Clinics etc., solange eine fachliche Betreuung durch Hochschullehrer stattfindet), oder passende Sprachkenntnisse genutzt werden.
Ideen für Maßnahmen werden vom Akademischen Auslandsamt gesammelt (an uwe.genetzke@ovgu.de, max. fünf Seiten), anschließend erfolgt eine Beantragung von Fördermitteln. Die vollständige Ausschreibung ist hier zu finden; weitere Infos gibt es auch unter www.daad.de/welcome.
Eine Antragstellung ist ab sofort bis zum 28.02.2016 möglich. Frühester Förderbeginn ist der 01.01.2016, Ende der Förderlaufzeit ist der 31.12.2016.
  • IKUS goes to school | Schulprojekt mit internationalen Studenten
In der Magdeburger Volksstimme wurde ein Artikel über "IKUS goes to school" veröffentlicht. Im Rahmen des von Moritz Töllner und Robert Eifert von IKUS (Interkulturelle Studenten der Uni Magdeburg) organisierten Projektes besuchten internationale Studenten eine Magdeburger Grundschule im Stadtfeld, um eine Unterrichtsstunde zu gestalten. Mit dem Ziel interkulturelles Verständnis zu fördern, konnten die Schüler mehr über andere Kulturen erfahren, z.B. über Spiele, die in anderen Ländern gespielt werden. Den Artikel gibt es hier.

 

Termine & Veranstaltungen

  • Diverse Spanisch-Sprachkurse in der Winter-Semesterpause
Der Bereich Spanisch des SPRZ bietet im Februar und März 2016 vier Sprach(intensiv)- und Konversationskurse an. Mehr Informationen
  • Das Akademische Auslandsamt berät im CSC | Mo 12-14 Uhr und Mi 12-15 Uhr
Noch bis 29. Februar und wieder ab 4. April ist das Akademische Auslandsamt an jedem Montag von 12-14 Uhr und Mittwochs von 12-15 Uhr im Campus Service Center vor Ort,  um über Studien- und Praktikumsmöglichkeiten im Ausland zu beraten. Sie können hier unsere Broschüren erhalten und mit unserer Hilfe Ihren Auslandsaufenthalt planen. Im Monat März pausiert die Erstberatung.

 

Stipendien & Förderprogramme

  • Fördermittel zur Aufnahme politisch verfolgter Forschender | Antrags.-frist 31.03.2016
Die Philipp Schwartz-Initiative der Alexander von Humboldt-Stiftung, die vom Auswärtigen Amt sowie privaten Stiftungen finanziert wird, versetzt Gasteinrichtungen in die Lage, gefährdeten Forschenden Stipendien für 24-monatige Forschungsaufenthalte zu verleihen. Außerdem stehen Mittel zur Verfügung, um entsprechende Strukturen an den aufnehmenden Institutionen zu schaffen. Ein Begleitprogramm fördert den Erfahrungsaustausch zwischen interessierten Einrichtungen unter Einbindung von Experten des Scholars at Risk Networkund des Scholar Rescue Fund des Institute of International Education.

Aktuell ist eine Antragsrunde vorgesehen, in der 20 Stipendien zur Verfügung stehen. Antragsschluss ist der 31. März 2016.

Mehr Informationen zur Philipp Schwartz-Initiative finden Sie unter https://www.humboldt-foundation.de/web/philipp-schwartz-initiative.html.

Für Fragen stehen Ihnen innerhalb der Humboldt-Stiftung Frau Dr. Barbara Sheldon, Leiterin des Referats Strategische Planung (0228-833-109), und Herr Frank Albrecht, Koordinator Strategische Planung (0228-833-122), unter schwartz-initiative@avh.de gerne zur Verfügung.

  • Welcome - Studierende engagieren sich für Flüchtlinge | Antragstellung laufend bis 28.02.2016
Das Programm Welcome – Studierende engagieren sich für Flüchtlinge vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) zielt darauf ab, studierfähige Flüchtlinge schnell auf ein Studium in Deutschland vorzubereiten und sie in den Hochschulort und die Hochschule zu integrieren.
Mit dem Programm sollen Studierende, die an deutschen Hochschulen eingeschrieben sind, oder studentische Initiativen gefördert werden, die sich für die Integration von Flüchtlingen in den Hochschulalltag einsetzen. Hierfür sind Ideen gefragt. Insbesondere sollen Fachkenntnisse von Studierenden (z.B. durch Law Clinics etc., solange eine fachliche Betreuung durch Hochschullehrer stattfindet), oder passende Sprachkenntnisse genutzt werden.
Ideen für Maßnahmen werden vom Akademischen Auslandsamt gesammelt (an uwe.genetzke@ovgu.de, max. fünf Seiten), anschließend erfolgt eine Beantragung von Fördermitteln. Die vollständige Ausschreibung ist hier zu finden; weitere Infos gibt es auch unter www.daad.de/welcome.
Eine Antragstellung ist ab sofort bis zum 28.02.2016 möglich. Frühester Förderbeginn ist der 01.01.2016, Ende der Förderlaufzeit ist der 31.12.2016.
  • P.R.I.M.E.-Stipendium für Postdocs | Bewerbungsfrist: 01.02.2015
Mit dem P.R.I.M.E.-Stipendium werden Postdocs aller Nationalitäten gefördert. Es richtet sich an Personen, die langfristig beruflich in Deutschland tätig sein wollen, aber noch einen Auslandsaufenthalt einlegen möchten. Gefördert wird ein einjähriger Auslandsaufenthalt, sowie eine halbjährliche Einstiegsphase an der Universität in Deutschland. Eine Förderung kann frühestens ab 01.September 2016 erfolgen. Weitere Infos gibt es auf www.daad.de/prime und auf den Seiten der OvGU unter P.R.I.M.E..
  • DAAD-Programm: Förderung der zivilges. Beziehungen zu Russland und östl. Partnern
    | Bew.-Frist: 15.02.2016

Ausbau der Zusammenarbeit mit der Zivilgesellschaft in den Ländern der Östlichen Partnerschaft und Russland

Ziel des Programms ist es, die Zusammenarbeit deutscher Hochschulen und Forschungsinstitute mit den Zivilgesellschaften der genannten Länder zu fördern und zu stärken, die Vernetzung der zivilgesellschaftlichen Akteure zu ermöglichen sowie den akademischen Austausch in den Regionen zu fördern. Berücksichtigt werden dabei Stärkung des Pluralismus, Wertvermittlung, Dialog und Verständigung sowie Perspektiven für junge Menschen.

Was wird gefördert? 
Gefördert werden Maßnahmen und Veranstaltungen wie Workshops, Seminare, Sommerschulen, Konferenzen, Tagungen und Gastvorlesungen (Blockseminare) in Deutschland und in der Region sowie Studienreisen und Forschungsaufenthalte in Deutschland. 
Darüber hinaus werden Kurzstipendien vergeben, die unmittelbar mit der beantragten Maßnahme verbunden sind.

Antragsfrist ist der 15.02.2016.

Weitere Informationen
  • DAAD-Stipendienprogramm: Sprache und Praxis in Japan | Bew.-frist: 15.02.2016
Werde Japanexperte für die Wirtschaft, Verwaltung und Industrie. Gewinne Einblicke in die japanische Welt durch Sprachkurs und Praktikum vor Ort. Das Sonderprogramm „Sprache und Praxis in Japan“ besteht aus einem 10-monatigen Sprachkurs in Tokyo, einem 8-monatigen Praktikum in Japan und vielen Exkursionen und Kursen, um die Kultur, Wirtschaft und Businesswelt Japans kennen zu lernen. Es bietet jungen deutschen Hochschulabsolventen so die Möglichkeit eine besondere interkulturelle Kompetenz für zukünftige Tätigkeiten im internationalen Umfeld zu erwerben. Die Alumni dieses Programms bilden den größten homogenen Pool an Japanexperten in Deutschland. Genaueres zu Bewerbung und Programminhalten gibt es auf spjapan.de/ oder in diesem PDF.
  • Carlo-Schmid-Programm: Praktika in int. Organisationen | Bew.-frist: 19.02.2016

Carlo-Schmid-Programm für Praktika in Internationalen Organisationen und EU-Institutionen

Das 2001 gestartete Carlo-Schmid-Programm macht herausragende Studierende und Graduierte im Rahmen eines Praktikums mit den Problemstellungen und Arbeitsweisen im internationalen Verwaltungsbereich vertraut und trägt zur Erweiterung ihrer interkulturellen Kompetenz bei. Darüber hinaus sollen begleitende Aktivitäten die Voraussetzungen und Chancen dieser jungen Leute für eine spätere Beschäftigung im internationalen Tätigkeitsbereich weiter verbessern. Das Carlo-Schmid-Programm wird vom Deutschen Akademischen Austauschdienst e.V. (DAAD) in Zusammenarbeit mit der Studienstiftung des deutschen Volkes und der Mercator Program Center for International Affairs (MPC) durchgeführt. Das Carlo-Schmid-Programm wird überwiegend aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert, zudem durch die Stiftung Mercator gefördert. Das Auswärtige Amt sowie der Tönissteiner Kreis leisten aktive Hilfestellung bei der Betreuung der Stipendiatinnen und Stipendiaten vor Ort. Die von einer Fachkommission ausgewählten Praktikantinnen und Praktikanten erhalten ein Stipendium, das von Einführungsseminaren, einem Sommerseminar und Aktivitäten des Alumni-Vereins begleitet wird. Folgende PDFs dienen der Information und Bewerbung:
Komplette Ausschreibung
Anschreiben
Liste der Praktikumsinstitutionen
  • Fulbright-Stipendium für Hochschullehrer der Geisterwissenschaften mit... | Bew.-frist: 18.03.2016

...Lehr/ Forschungsbezug Amerika.

Vom 17. September bis 1. Oktober 2016 veranstaltet die Fulbright-Kommission das American Studies Institute als interdisziplinäre Fortbildungsmöglichkeit für deutsche Hochschullehrer/innen, für Doktorand/innen und Habilitand/innen, deren Lehr- und/ oder Forschungstätigkeit im geistes- oder gesellschaftswissenschaftlichen Fachbereich liegt und einen klaren Amerikabezug aufweist. Das American Studies Institute 2016 widmet sich dem Thema “Why Black Lives Matter: Race and Politics in the U.S.“ und wird in Zusammenarbeit mit der San Francisco State University in San Francisco, Kalifornien, organisiert und durchgeführt. Für das Gruppenprogramm stellt die Fulbright-Kommission zwischen 10 und 15 Stipendien bereit.

Nähere Informationen und Bewerbungsunterlagen finden Sie auf unserer Website unter http://www.fulbright.de/tousa/stipendien/assi-hs/.

Zur Klärung von Fragen stehen wir gerne unter specialprograms@fulbright.de zur Verfügung.

  • Japan-Stipendienprogramm der Studienstiftung | Bew.-frist: 01.04.2016

Das Japan-Stipendienprogramm der Studienstiftung ermöglicht jährlich fünf Stipendiaten aus Deutschland die Teilnahme an einem zweijährigen Intensivprogramm, das zum Erwerb hervorragender Kenntnisse der japanischen Sprache und Kultur führt. Bewerben können sich noch bis zum 1. April 2016 Studierende und junge Absolventen aller Fachrichtungen – ob mit oder ohne sprachliche Vorkenntnisse.

 Ziel des Programms ist, deutsche Hochschulabsolventen zu Japanexperten zu auszubilden, so dass sie im Kontext ihrer eigenen Disziplin als kompetente Vermittler zwischen Europa und Asien auftreten können. Auch wer ohne Vorkenntnisse in das Programm startet, ist bei Programmabschluss in der Lage, ein selbstdefiniertes Projekt aus dem eigenen Fachgebiet in der Fremdsprache zu bearbeiten. Der gleichzeitige Erwerb eines deutschen und eines renommierten japanischen Master-Abschlusses hat vielen Ehemaligen den beruflichen Einstieg bei namhaften japanischen Unternehmen der Consulting-, IT- oder Automobilbranche ermöglicht oder sie haben ihre Forschungsprojekte im Rahmen einer Promotion fortgesetzt.

Weitere Informationen zum Programm und zu Ansprechpartnern unter http://www.studienstiftung.de/japan-stipendienprogramm/ Dort werde auch einige der Stipendiaten vorgestellt.

  • Stipendien für einjährigen Studien- und Praktikumsaufenthalt in Argentinien...  

...für MFB- und VST-Studierende. BA- und MA-Studierende mit Spanischkenntnissen auf mind. B1-Niveau und Interesse an 10-monatigem Studien- und Praktikumsaufenthalt in Argentinien können sich um ein I.DEAR-Stipendium bewerben. Alle Details in der Ausschreibung.
  • Stipendienprogramm "Metropolen in Osteuropa"

Das Stipendienprogramm "Metropolen in Osteuropa" bietet eine Vollfinanzierung für den Zeitraum von sieben Monaten, bis hin zu zwei Jahren. Es können Spracherwerb, Studium, Forschungsaufenthalte und/oder Praktika gefördert werden, auch in Kombination. Von der Studienstiftung des deutschen Volkes wird ein Netzwerk an Ansprechpartnern zur Verfügung gestellt. Bei guten Studienleistungen kommt bei Rückkehr nach Deutschland eine Aufnahme in die Studienstiftung in Frage. Weitere Infos gibt es hier: www.studienstiftung.de/osteuropa.
  • mystipendium.de | Initiative für transparente Studienförderung in Deutschland
Auf www.mystipendium.de können (angehende) Studierende und Promovierende in wenigen Minuten kostenlos herausfinden, welche Stipendien und Auslandsstipendien tatsächlich auf ihren Lebenslauf passen. Dazu hat der Anbieter eine sehr umfangreiche Stipendiendatenbank von in Deutschland ansässigen Förderinstitutionen mit 34 Filterkriterien und über 1.200 Stipendieneinträgen erstellt.
  • Deutsch-Amerikanisches Praktikantenprogramm der Steuben-Schurz-Gesellschaft e. V.
Die Steuben-Schurz-Gesellschaft e.V. (SSG), die älteste deutsch-amerikanische Freundschaftsorganisation der Bundesrepublik, wurde vor über 60 Jahren zur Förderung der deutsch-amerikanischen Beziehungen in den Bereichen Gesellschaft, Kultur und Politik gegründet. Im Jahr 1999 gründete die SSG das USA-Interns Program, ein deutsch-amerikanisches Praktikantenprogramm. Das Programm vermittelt Praktika an Studierende aller Fachrichtungen von deutschen und amerikanischen Hochschulen mit dem Ziel, das Partnerland näher kennenzulernen. Programmteilnehmer bekommen dabei einen praktischen Einblick in die Kultur, Geschichte und den Berufsalltag im Gastland. Mehr
  • Neues DAAD-Programm für Nachwuchs-Informatiker | Antragsstellung unbefristet möglich
Das neue Programm FITweltweit ermöglicht internationale Forschungsaufenthalte in der Informationstechnologie. Es richtet sich an Studierende, Doktoranden und Postdoktoranden der Informatik und verwandter Fächer. Über die genauen Bewerbungsvoraussetzungen und weitere Rahmenbedingungen informieren Sie sich bitte in den oben hinterlegten Zusammenstellungen.
Nach Eingang aller Bewerbungsunterlagen beträgt die Bearbeitungsdauer maximal drei Monate. Reichen Sie Ihre Unterlagen unbedingt vollständig ein! Ausführliche Informationen finden Sie hier.
  • Vorbereitende Maßnahmen für Drittlandprogramme | Antragsstellung unbefristet möglich
Zur Vorbereitung der Antragstellung in EU-Afrika-Programmen bietet der DAAD eine spezielle Förderung zur Finanzierung von vorbereitenden Maßnahmen an. Im Zentrum der Förderung steht der Austausch mit den afrikanischen Projektpartnern in Form von Planungsworkshops zur Vorbereitung der EU-Antragstellung. Es können Reise- und Aufenthaltskosten für deutsche und afrikanische Hochschulvertreter und im vorgegebenen Rahmen für Personal- und Verwaltungskosten gefördert werden. Antragsteller ist die deutsche Hochschule, die einen Antrag in einem der EU-Programme mit Afrika plant. Anträge können jederzeit eingereicht werden und sollten spätestens vier Wochen vor Beginn der Maßnahme beim DAAD gestellt werden. Mehr

 

Auslands-Sommerschulen der OVGU 2015

  • Sommerschule Wisconsin, USA „Amerikanische Sprache und Kultur" | vom 10.-31.08.2015
Die Sommerschule „Amerikanische Sprache und Kultur“ (B1/B2-Sprachniveau) erfolgte vom 10.-31.08.2015. Einige Eindrücke der Reise sind hier zu finden. Die nächste Sommerschule findet voraussichtlich im August 2016 statt.

 

Sprachkurse & Informationen

  • Internationale Debatten auf Englisch beim Debattierclub Magdeburg | Donnerstags, 19:00 Uhr

Der Debattierclub Magdeburg veranstaltet jeden Donnerstag eine Debatte in englischer Sprache im G22-112. Es ist jeder willkommen, der sich gerne im Argumentieren und Reden vor Publikum üben möchte. Weitere Informationen hier: www.debattierclub-magdeburg.de/english-debating/
  • meetspeak.eu | Online-Plattform zur Tandem-Sprachpartnersuche
Die Online-Plattform www.meetspeak.eu hilft Austausch-Studierenden, Tandem-Sprachpartner zu finden. Es handelt sich hierbei um ein kostenloses Angebot, das allen Sprachinteressierten offen steht.
  • DUO: Online-Sprachkurs | Kostenlos für DAAD-Stipendiaten
DAAD-Stipendiaten können kostenlos an dem betreuten Deutschkurs DUO-Online teilnehmen.
  • Fotos der Internationalen Willkommenswoche im Wintersemester 2015/16

Die Fotos u.a. vom Empfang in der Mensa und beim Magdeburger Bürgermeister Lutz Trümper sind hier zu finden.
  • Fest der Kulturen 2014 in der Festung Mark
Das Fest der Kulturen 2014 war auch dieses Mal ein großes und erfolgreiches Event. IKUS und Studenten aus 25 Nationen haben am 12.06.2014 das Fest der Kulturen organisiert und das Publikum in ferne Länder entführt.

Exotische Klänge und orientalische Tänze haben eine großartige Show für das Publikum dargeboten. Ein volles Bühnenprogramm bot für Groß und Klein Gelegenheit andere Kulturen kennenzulernen und zu erleben. Unter anderem motivierten chinesische Musiker und bulgarische, indische, pakistanische und griechische Tanzgruppen zum Mitmachen und sorgten für großen Spaß. Daneben gab es viele kulinarische Highlights in allen Geschmacksrichtungen. Den Abschluss der Veranstaltung bildete die Big Band der OVGU, die den Abend gemütlich ausklingen ließ und zum Übergang in die brasilianische Nacht in der Festung Mark animierte.

IKUS bedankt sich für dieses großartige, weltoffene Publikum, engagierte und hoch motivierte Teilnehmer aller Nationen und die Förderung durch eine Vielzahl von Sponsoren. Alle haben zu dieser großartigen Veranstaltung beigetragen!

Bilder der Veranstaltung findet Ihr hier:
Urbanite: Bildergalerie
Volksstimme: Bildergalerie
Volksstimme: Bildergalerie2

 

Letzte Änderung: 09.02.2016 - Ansprechpartner: Webmaster
 
 
 
 
 
Kontakt
Otto-von-Guericke-Universität
Akademisches Auslandsamt
Universitätsplatz 2
39106 Magdeburg

Telefon 0391 / 67-18515
Telefax 0391 / 67-41132

Sprechzeiten/ Office Hours

aaa@ovgu.de