Newsletter für Mitarbeitende der OVGU 2/2017

Bild Dachzeile
Filmaufnahmen am GRIAT (c) Harald Krieg-2113

Ein deutsch-russisches Projekt vor der Kamera

Ein OVGU-Filmteam war für Aufnahmen zu einem Kurzfilm am German-Russian Institute of Advanced Technologies (GRIAT) an der Kasaner Staatlichen Technischen Forschungsuniversität. Medienproduktionsleiter Stefan Belling (re.) ist hier mit dem Auszubildenden zum Mediengestalter für Bild und Ton Gregor Buhse (2. v. re.) bei der Arbeit. Sie filmen Dr. Vladimir Mokshin (li.), Leiter der Siemens-Labore an der Universität der Hauptstadt der russischen autonomen Republik Tatarstan, und Prof. Andrei Ferenets (2. v. li.), Studiengangsverantwortlicher für den Studiengang Electrical Engineering, die sich über Studieninhalte und Laborarbeit für GRIAT-Studierende austauschen. Die Filmaufnahmen sollen künftigen russischen Studierenden zeigen, was das GRIAT ist und welche Vorteile eine Ausbildung an zwei Standorten, Deutschland und Russland, hat. Ziel ist es, Ingenieurstudiengänge nach deutschem Standard an der Kasaner Universität zu etablieren. 2016 hatten 13 GRIAT-Studierende den Doppelabschluss der OVGU und der Universität in Kasan im Studiengang Electrical Engineering erhalten. Zurzeit studieren 15 Studenten aus Kasan im 3. Semester in drei technischen Studiengängen an der OVGU in Magdeburg.

Aus dem Inhalt

Forschung & Transfer
» Sonderwege in der politischen Entwicklung Sachsen-Anhalts
» Wirksam gegen Gelenkverschleiß
» Sportlich in die Existenzgründung
Studium & Lehre
» Studiere, was dich wirklich weiterbringt
» Absolventen bewerten Uni mit "sehr gut"
Menschen & Campus
» Ein Orden aus Japan
» Mit Ehrennadel ausgezeichnet
» Wohnraum auf Zeit im IBZ
Service & Verwaltung
» Umzug in den Wissenschaftshafen
» Die Reisekostenstelle informiert
» Kostenfreie Eintrittskarten für CeBIT
Veranstaltungen & Termine
» Ein fotografischer Spaziergang durch Magdeburg
» Wie organisiert sich Europa künftig?
» Personalversammlung
» Frühjahrsbrunch in der Mensa
» Ladies Night für Ingenieurinnen
Foto des Monats
» 5 Jahre Uni für die Ohren

Forschung & Transfer

Buchtitel_Politik und Regieren in Sachsen-Anhalt-1 Sonderwege in der politischen Entwicklung Sachsen-Anhalts
Rote Laterne, Magdeburger Modell und Kenia-Koalition: Ist das typisch für Politik und Regieren in Sachsen-Anhalt? Ein Forschungsprojekt unter Leitung der Universität Magdeburg beleuchtete die Sonderwege der politischen Entwicklung Sachsen-Anhalts seit seiner Wiedergründung im Oktober 1990. Die Politik im Land ist seit 25 Jahren durch Parteienkompromisse geprägt. Der Anteil der Wechselwähler ist überdurchschnittlich hoch. Schwierige Rahmenbedingungen führten zu teilweise ungewöhnlichen politischen Lösungen. Mit seinen Koalitionen betrat Sachsen-Anhalt bereits zweimal politisches Neuland und war Wegbereiter für bis dahin unerprobte Regierungskonstellationen in Deutschland.
Lesen Sie mehr zu den Ergebnissen der Studie und deren Veröffentlichung.

Kick-off-Meeting in Magdeburg (c) Elke Lindner Wirksame Strategien gegen Gelenkverschleiß
Wissenschaftler aus Indien und Estland sind gemeinsam mit ihren deutschen Fachkollegen von der Orthopädischen Universitätsklinik Magdeburg auf der Suche nach neuartigen Wegen zur frühzeitigen Diagnose von Knorpelverschleiß (Osteoarthrose) an Kniegelenken. Projektleiter des vom BMBF mit 450.000 Euro geförderten Forschungsprojekts ist Prof. Dr. Christoph Lohmann, Direktor der Orthopädischen Uniklinik: „Es sollen neuartige Biomarker identifiziert und validiert werden, mit denen der drohende Gelenkkollaps frühzeitig erkannt werden kann.“
Mehr zum Kick-off-Meeting des internationalen Forschungsprojekts in Magdeburg.

Sportlich in die Existenzgründung
Das „Performance Lab“ wird der 6. ego.-INKUBATOR sein, der an der Universität von der Investitionsbank Sachsen-Anhalt aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) der Europäischen Union gefördert wird. In wenigen Wochen soll Ausgründerinnen und Ausgründern mit dem „Performance Lab“ eine hochmoderne, technologische und organisatorische Infrastruktur zur Erprobung innovativer Geschäftsideen zur Verbesserung des psychischen und physischen Leistungsvermögens zur Verfügung stehen. Ausgestattet wird das Lab u. a. mit Diagnostik- und Trainingsgeräten z. B. für Neurofeedback, zum Eye-Tracking, für Aufmerksamkeits-, Intelligenz- und Wahrnehmungstests, aber auch für die Aufzeichnung von Elektroenzephalografien (EEG) oder Elektrokardiogrammen (EKG).
Erfahren Sie hier mehr über die Ausstattung und Ziele des „Performance Lab“.
Informationen zu den anderen fünf ego.-INKUBATOREN an der Universität.

Studium & Lehre

Motiv Landeskampagne Studiere, was dich wirklich weiterbringt
Wenige Wochen bevor bundesweit die Abiturprüfungen abgelegt werden starten am 17. Februar 2017 sieben Hochschulen Sachsen-Anhalts, darunter die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, die neue Studieninformationskampagne „Studiere, was dich wirklich weiterbringt“. Die Kampagne richtet sich an ca. zwei Millionen Schülerinnen und Schüler zwischen ca. 16 und 21 Jahren in Deutschland sowie deren Eltern, Lehrerinnen und Lehrer. Zusätzlich werden Studien- und Berufsberater der Agentur für Arbeit als Multiplikatoren und Ratgeber bei der Entscheidung für ein Studienfach angesprochen. Neben der Werbung um neue Studierende für die Hochschulen Sachsen-Anhalts steht ein öffentlicher Diskurs zu Fragen der Persönlichkeitsentwicklung im Rahmen eines Hochschulstudiums im Fokus der überregionalen Kampagne. Die Leitidee der Kampagne soll diesen Gedanken transportieren und für die Wichtigkeit des Aspekts Persönlichkeitsentwicklung sensibilisieren.
Am 17. Februar 2017 wird die Homepage der Kampagne freigeschaltet.

Kontakt: Katharina Vorwerk, Telefon: 0392 67-58751

Absolventen bewerten Uni mit "sehr gut"
Das Deutsche Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) führt regelmäßig Befragungen unter Hochschulabsolventen und -absolventinnen durch. Auch OVGU-Absoventen des Prüfungsjahrgangs 2013 waren unter den Befragten. Gut drei Viertel der befragten Master-Absolventen und -absolventinnen bewerten die Aktualität der erlernten Methoden als ‚gut‘ bzw. ‚sehr gut‘. Deutschlandweit erhalten die Universitäten dagegen nur von durchschnittlich 64 Prozent ihrer Master-Absolventen diese Bewertung. Auch die Studierbarkeit, der Kontakt zu den Lehrenden sowie die Aktualität der Praxisanforderungen werden von Befragten im Vergleich zu anderen deutschen Universitäten überdurchschnittlich bewertet. Dies sind nur einige der Daten für die OVGU, die das fokus: LEHRE-Team ausgewertet hat. Weitere ausgewählte Ergebnisse können auf der Homepage von fokus: LEHRE eingesehen werden.

Menschen & Campus

Lutz Wisweh und Takeshi Yagi (c) Botschaft Japan Ein Orden aus Japan
Prof. i. R. Dr. Lutz Wisweh (li.), Institut für Fertigungstechnik und Qualitätssicherung, wurde für sein jahrelanges unermüdliches Engagement in der Deutsch-Japanischen Gesellschaft (DJG) mit einer der höchsten Auszeichnungen Japans, dem „Orden der Aufgehenden Sonne mit goldenen und silbernen Strahlen“, ausgezeichnet. Im Auftrag des Kaisers und der Regierung von Japan überreichte Japans Botschafter in Deutschland Takeshi Yagi (re.) den Orden in einer feierlichen Zeremonie. Seit über 30 Jahren trägt Professor Wisweh durch den Austausch von wissenschaftlichen Erkenntnissen und die Organisation des Austausches von Studierenden zur Vertiefung der Beziehungen zwischen der Universität Magdeburg und der Partneruniversität in Niigata bei. Lutz Wisweh war von 1996 bis zu seiner Pensionierung 2015 Partnerschaftsfbeauftragter der OVGU für die Zusammenarbeit mit der japanischen Universität. In seinen Dankesworten unterstrich Professor Wisweh, dass ihm seine Aktivitäten nur durch die Unterstützung engagierter Universitätsmitarbeiter und Mitglieder der DJG Sachsen-Anhalt möglich waren.

Ehrennadel Wolfgang Renzsch und Rainer Robra (c) Katrin Pohl Mit Ehrennadel des Landes ausgezeichnet
Dem Politikwissenschaftler Prof. Dr. Wolfgang Renzsch (li.) wurde für seine Verdienste im Bereich der Europastudien die Ehrennadel des Landes Sachsen-Anhalt verliehen. Anlässlich seiner Abschiedsvorlesung und anstehenden Pensionierung überreichte der Chef der Staatskanzlei, Staatsminister Rainer Robra (re.), dem renommierten und engagierten Wissenschaftler diese hohe Auszeichnung. Staatsminister Robra hob besonders die Rolle von Professor Renzsch als Politikberater hervor und unterstrich seinen Einfluss bei der Stärkung der Europakompetenz in der Landesregierung und nachfolgender Institutionen. In der Begründung hieß es weiter, das Engagement von Prof. Renzsch gehe weit über das normale Maß der Erfüllung beruflicher Pflichten hinaus. Insbesondere sei dabei die Initiierung und Weiterentwicklung des Bachelor- und Masterstudiengangs „European Studies“ an der Universität Magdeburg und seine daraus resultierenden Verdienste bei der Förderung des europäischen Gedankens in Sachsen-Anhalt zu nennen. mehr

Rompe & Crackau (c) privat Personalwechsel im Transfer- und Gründerzentrum
Entwicklungsingenieur und Gründungsberater Björn Rompe (li.) ist ab sofort neuer Inkubatorbeauftragter des Transfer- und Gründerzentrums (TUGZ) und Ansprechpartner für die Beantragung und den Betrieb der Inkubatoren. Damit übernimmt er die Position von Sebastian Hichert, der ab Februar im FabLab und Additiv+ ego.-inkubator tätig sein wird. Seit Januar unterstützt außerdem Jonas Crackau (re.) als neuer Gründerbetreuer das Team. Auch er wird ab sofort allen Gründungsinteressierten mit Rat und Tat und umfassenden Vertriebskenntnissen zur Seite stehen.
Kontakt:
Björn Rompe, Telefon: 67-57047
Jonas Crackau, Telefon: 67-57049

Eindrucksvoller Erlös von Benefizregatta
Die Stiftung „Leben mit Krebs“ konnte am 12. Januar 2017 dem Tumorzentrum Magdeburg einen Scheck in Höhe von 25.000 Euro überreichen. Dies ist der eindrucksvolle Erlös der Benefizregatta „Rudern gegen Krebs“, die im vergangenen Sommer zum ersten Mal in Magdeburg stattfand. 56 Vierer-Mannschaften – darunter zwei Patientenboote – ruderten für den guten Zweck. Die Erlöse der Veranstaltung sind zur Unterstützung eines Magdeburger Bewegungsprojekts für Krebspatienten vorgesehen. Die Regatta wurde von der Stiftung „Leben mit Krebs“ in Kooperation mit den Magdeburger Rudervereinen, dem Tumorzentrum Magdeburg/Sachsen-Anhalt e. V. und dem Universitätsklinikum Magdeburg veranstaltet.

IBZ Spring 2015 (c) Stefan Berger

Wohnraum auf Zeit für internationale Gäste
Das Internationale Begegnungszentrum (IBZ) der Universität am Pfälzer Platz stellt internationalen Gastwissenschaftlern und -wissenschaftlerinnen, die sich vorübergehend in Magdeburg aufhalten, ein Zuhause zur Verfügung. Das Gästehaus des IBZ verfügt über insgesamt 16 Wohnungen, die Einzelpersonen oder auch Familien (Kleinkindausstattung vorhanden) zur Verfügung gestellt werden können. Die Mietverträge sind zeitlich begrenzt und für einen Aufenthalt von mindestens drei Monaten bis maximal zwei Jahren geeignet. Die Unterbringung im Gästehaus des IBZ schließt eine Betreuung der Gastwissenschaftler und Familien ein, zu der u. a. ein Osterbrunch, ein Sommerfest, eine traditionelle Weihnachtsfeier sowie einige „Get-together“ und noch vieles mehr gehören. Auf Grund eines großen Belegungswechsels stehen derzeit für das Sommersemester noch Zwei- und Dreiraumwohnungen sowie eine Einraumwohnung zur Verfügung. Die Wohnungen sind alle möbliert, mit Wäsche und Geschirr ausgestattet und verfügen über den OVGU-WLAN-Anschluss. Antragsformulare erhalten Sie auf der IBZ-Homepage. Dort finden Sie auch einige Fotos, um sich einen ersten Eindruck verschaffen zu können. Sie können aber auch zum Tag der offenen Tür am 20. Februar 2017 im IBZ vorbeischauen.

Kontakt: Grit Voigt, Telefon: 0391 67-51752

Service & Verwaltung

Website 2.0
Die Website der Universität wird demnächst auf Responsive Design umgestellt, sodass der Internetauftritt für mobile Endgeräte optimiert ist und sich den unterschiedlichen Displaygrößen anpasst. Das URZ und MKM werden in den kommenden Wochen die technischen und redaktionellen Anpassungen vornehmen und den Webverantwortlichen ihre Seiten zur Freigabe senden. Wenn die erforderlichen Überarbeitungen abgeschlossen sind, wird die Seite www.ovgu.de auf die neue Darstellung umgeschaltet. An der inhaltlichen Struktur oder dem grundlegenden Layout der Website wird sich nichts verändern.

Im Sommer wieder Programm für Ferienkinder
Das Familienbüro organisiert für die Sommerferien 2017 wieder ein Ferienprogramm für Schulkinder. Der Termin steht jetzt fest: Vom 26. Juni bis 7. Juli 2017 gibt es wieder Einblicke in die Fakultäten, Spiel und Spaß. Neu in diesem Jahr ist ein Programm extra für die „großen“ Schulkinder (12 bis 14 Jahre). Die Mädchen und Jungen im Alter von 6 bis 12 Jahren sind natürlich auch wieder willkommen. Die Anmeldung ist voraussichtlich im April/Mai möglich. Schauen Sie einfach regelmäßig auf der Homepage vorbei!

Kontakt: Dr. Loreen Lesske, Telefon: 0391 67-52963

Bitte weiterleiten: Einladung zum Alumni-Wochenende
Zum goldenen und silbernen Jubiläum lädt die OVGU ihre Absolventinnen und Absolventen der Jahrgänge 1967 und 1992 herzlich zum Alumni-Wochenende am 19. und 20. Mai 2017 ein. Da dem Alumni-Büro keine aktuellen Kontaktdaten vorliegen, an dieser Stelle eine herzliche Bitte: Leiten Sie diese Information gern auch an Ihre ehemaligen Kommilitoninnen und Kommilitonen weiter. Den Ablaufplan und das Anmeldeformular finden Sie hier.

Kontakt: Anja Deutschmann, Telefon: 0391 67-58835

Alte Hafenmeisterei (c) Yvone Paarmann Umzug in den Wissenschaftshafen
Das Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung (ZWW) ist umgezogen. Es bietet Ihnen künftig attraktive Räume für Weiterbildungsveranstaltungen im Wissenschaftshafen. Es stehen Ihnen 2 Seminarräume zur Verfügung: für 16 Personen und für 35 Personen. Zudem können Sie einen Vorbereitungsraum und einen Eltern-Kind-Raum nutzen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ZWW kümmern sich um die Infrastruktur und bieten Ihnen das Lernsetting, welches Sie zur optimalen Durchführung Ihrer Weiterbildung benötigen.


Die neue Adresse:
Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung (ZWW)
(„Hafenmeisterei“)
Niels-Bohr-Straße 1
39106 Magdeburg
Interessenten melden sich telefonisch unter 0391 67-57211 oder via E-Mail.

Weiterbildungskatalog1 Weiterbildungsangebote
Für diese Fortbildungsveranstaltungen
stehen noch freie Plätze zur Verfügung:
Februar 2017 Rechtliche Konsequenzen
                      bei der Nutzung von Social Media
15.03.2017    Schulung zum Transport gefährlicher Güter (Gefahrgut)
16.03.2017    Beschaffungswesen
30.03.2017    Jährliche Unterweisung
                      gemäß DGUV Regel 100-500 und
                      DGUV Grundsatz 308-008 (Hubarbeitsbühne)

Mehr Informationen dazu und weitere Angebote finden Sie im Weiterbildungskatalog. Wenn dort nicht anders vermerkt, verwenden Sie für die Anmeldung bitte den Antrag auf Teilnahme an einer Fortbildungsveranstaltung.

Kontakt: Sabine Lisowski, Telefon: 0391 67-52902

Führungskräfteschulung „Mehr Motivation durch Work-Life-Balance“
Für die Führungskräfte der Verwaltung und der Zentralen Einrichtungen der OVGU findet am 23. Februar 2017 eine Schulung „Mehr Motivation durch Work-Life-Balance“ statt. Hierbei geht es vor allem um die Frage, wie vor dem Hintergrund steigender Anforderungen und des gesellschaftlichen Wandels berufliche und persönliche Herausforderungen in Einklang gebracht werden können, um langfristig Erfolg, Zufriedenheit und Gesundheit zu sichern. Plätze sind noch frei.

Anmeldung und weitere Infos: Steffi Hanka, Telefon: 0391 67-52533

Weiterbildung „Steuerbare Sachverhalte an der OVGU“
Das Dezernat Finanzangelegenheiten führt am 23. März 2017 von 9:00 bis 12:30 Uhr einen Workshop „Steuerbare Sachverhalte an der OVGU“ durch. Zielgruppe sind vor allem Beschäftigte (Ökonomie, Wissenschaft, Sekretariate), die mit der Bewirtschaftung von Haushalts- und Drittmitteln betraut sind. Das Seminar führt in die Grundsätze der Besteuerung und die gesetzlichen Rahmenbedingungen ein und vermittelt Grundlagen bezüglich der Kalkulation von wirtschaftlichen Drittmittelprojekten. Anmeldungen sind noch möglich.

Anmeldung und weitere Infos: Steffi Hanka, Telefon: 0391 67-52533

Die Reisekostenstelle informiert
Das Bundesministerium für Finanzen hat in Analogie zu den Vorjahren auch für 2017 neue Auslandstage- und Übernachtungsgelder festgesetzt und berücksichtigt damit das durch Wechselkurs- und Verbraucherpreisentwicklung veränderte Preisniveau. Die neuen Auslandstage- und Übernachtungsgelder gelten seit dem 01.01.2017. Für noch im Jahr 2016 durchgeführte Dienstreisen, die aber erst im Jahr 2017 abgerechnet werden, gelten dementsprechend noch die alten Werte aus 2016. Bitte beachten Sie, dass die länderspezifisch differenzierten Auslandstage- und Übernachtungsgelder inklusive der Werte für 2017 im Formularpool eingestellt sind und verwenden Sie bitte die jeweils gültigen Werte bei Ihren Dienstreiseabrechnungen.

Kontakt: Silke Lichtenberg, Telefon: 0391 67-52552
              Bärbel Schäfer, Telefon: 0391 67-52292

CeBIT-Messekarten CeBIT 2017: Bestellung kostenfreier Eintrittskarten
Die diesjährige CeBIT findet vom 20. bis 24. März 2017 in Hannover statt. Auch die OVGU ist wieder mit Projekten aus der Fakultät für Informatik sowie erstmalig aus dem Gründerbereich vertreten. Gemeinsam mit den Forschungseinrichtungen Sachsens, Sachsen-Anhalts und Thüringens präsentiert die OVGU ihre Innovationen in der Halle 6 auf dem Messestand „Forschung für die Zukunft“. Über die Webseite „Messekarten“ können ab 20. Februar 2017 kostenfrei Messekarten bestellt werden. Nach erfolgreicher Registrierung wird automatisch ein Code für die Freischaltung einer persönlichen Eintrittskarte per Mail verschickt.  Hier gibt es die aktuellsten Informationen zum Messeauftritt der OVGU zur CeBIT.

Kommen & Gehen
Herzlich willkommen im Team und einen guten Start hieß es auch im Januar 2017 wieder für eine Reihe neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an der OVGU. Andere Kolleginnen und Kollegen haben zum Teil nach langjähriger Tätigkeit die Universität verlassen. Für ihr Engagement sei ihnen an dieser Stelle noch einmal herzlich gedankt.

Kommen und Gehen Januar 2017

Aktuelle Stellenausschreibungen an der OVGU

Veranstaltungen & Termine

Schlachthofarchitektur (c) Chr_Miksch Ein fotografischer Spaziergang durch Magdeburg
60 Fotos mit „Magdeburger Ansichten“ sind noch bis Mitte März 2017 im Foyer der Universitätsbibliothek zu sehen. Die Arbeiten wurden von 14 Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Kurses „Digitale Fotografie“ unter Leitung von Ulrich Arendt im Weiterbildungsangebot „Studieren ab 50“ angefertigt. Sie bilden die Themenfelder „Architektur Klassik“, aufgenommen in der Hegelstraße, „Architektur Moderne“, aufgenommen auf dem Uni-Campus, und „Alles fließt“, aufgenommen an der Elbe ab. Weitere Fotos entstanden am Geschwister-Scholl-Park, im Wissenschaftshafen und im Schlachthofquartier. Zu sehen ist die Fotoausstellung zu den Öffnungszeiten der UB.

Kammerdialog im Wissenschaftshafen
Der nächste Kammerdialog der Industrie- und Handelskammer Magdeburg und der tti GmbH findet am 16. Februar 2017 von 15 bis 17 Uhr in den neuen Räumen des Zentrums für wissenschaftliche Weiterbildung (ZWW) im Wissenschaftshafen, Niels-Bohr-Straße 1, Seminarraum 107, statt. Eingeladen sind alle interessierten Gäste. Die Teilnahme ist kostenfrei. In zwei Vorträgen erhalten Sie einen Überblick über mögliche Organisationsdesigns zur Professionalisierung von Führungskompetenzen. Es werden die (Aus)Wirkungen beleuchtet sowie daraus resultierende Herausforderungen für die Personalentwicklung benannt. Als Experten konnten Prof. Dr. Renate Girmes, Universität Magdeburg, für den Vortrag „Unternehmer sein im 21. Jahrhundert“, und Prof. Dr. Jürgen Maretzki, Hochschule Magdeburg-Stendal, für einen Vortrag zu „Gesellschaftlichen Megatrends als Herausforderung für die Personalentwicklung von Unternehmen“ gewonnen werden. Im Anschluss an die Expertenvorträge stellen Yvonne Paarmann und Andreas Schmiedecke, Leiterin und Leiter des Zentrums für wissenschaftliche Weiterbildung, die Möglichkeiten der Zusammenarbeit zwischen den Hochschulen, der Wirtschaft und den Institutionen vor.
Weitere Informationen und ein Online-Anmeldeformular

IBZ-offene Tür (c) IBZ Tag der offenen IBZ-Tür
Jedes Jahr besuchen viele internationale Wissenschaftler udn Wissenschaftlerinnen die OVGU. Damit sich diese Gäste wohlfühlen können, steht ihnen das modern ausgestattete Internationale Begegnungszentrum Magdeburg mit Gästehaus und Konferenzbereich zur Verfügung. Am 20. Februar 2017 öffnet das IBZ am Pfälzer Platz, Eingang Ernst-Lehmann-Straße 1, von 1 bis 13 Uhr seine Türen.
Interessierte sind herzlich willkommen, Voranmeldungen bitte via E-Mail.
zurück


Wie organisiert sich Europa künftig?
Auf der Jahrestagung des Wirtschaftspolitischen Ausschusses des Vereins für Socialpolitik, eine der größten und ältesten Vereinigungen von Wirtschaftswissenschaftlern in Europa, treffen sich führende Ökonomen am 8. und 9. März 2017 an der OVGU. Sie werden über neue Handelskonzepte und Vertragsdesigns für den globalen Strom von Geld und Waren nach Brexit und TTIP diskutieren und die Belastbarkeit bestehender politischer Institutionen analysieren. Die Fakultät für Wirtschaftswissenschaft als Gastgeber erwartet rund 50 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.
mehr

Ein Wunder (c) Meyke Schirmer „Herzlich“ – Kunst in der Medizin
Das Herz – Gegenstand vieler Texte, Wortspiele, Lieder und in der Medizin meist nüchtern betrachtet als Organ mit seinen potenziellen Erkrankungen – hängt vom 20. März bis 20. Mai 2017 in der Medizinischen Zentralbibliothek (MZB) am „rechten“ Fleck. „Herzlich“ lädt die Magdeburger Künstlerin Meyke Schirmer zu ihrer Ausstellung in die MZB auf dem Gelände des Universitätsklinikums Magdeburg, Leipziger Straße 44, ein. Die 43 Werke rund ums Herz entstanden hauptsächlich in Acryl-Technik und wurden durch Guasch, Flitter oder Alkydharz einzigartig variiert. Die Bilder können während der Öffnungszeiten der Bibliothek besichtigt und erworben werden.

Personalversammlung
Der Personalrat der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg lädt am 28. März 2017 von 13:30 bis 15:30 Uhr zur Personalversammlung in den Hörsaal 3, Große Steinernetischstraße, ein. Auf der vorläufigen Tagesordnung stehen neben dem Tätigkeitsbericht des Personalrats 2016 die Tarifverhandlungen der Länder 2017 sowie Konflikte und Konfliktmanagement an der OVGU. Zur Vorbereitung der Personalversammlung bittet der Personalrat vorab um Meinungsäußerungen zu allen Themen, insbesondere jedoch zu den Tagesordnungspunkten Tarifverhandlungen und Konflikte/Konfliktmanagement.
Personalratsbüro
Gebäude 18, Raum 234, Telefon: 0391 67-58685/-6/-7
Haus 14, Raum 286-288, Telefon: 0391 67-21997/-8/-9
personalrat@ovgu.de

 

Familienbrunch1 Frühjahrsbrunch in der Mensa
Das Familienbüro lädt pünktlich zum Start des Sommersemesters wieder alle Campusfamilien, Freunde und Verwandte zum Brunch in die Mensa ein. Am 1. April 2017 warten neben leckerem Essen jede Menge Spiel und Spaß auf die Kinder und für die Eltern Zeit für eine Tasse Kaffee. Auch ein Theaterstück wird wieder aufgeführt. Die Anmeldung erfolgt online.

Kontakt: Dr. Loreen Lesske, Telefon: 0391 67-52963


Ladies Night (c) Stefan Berger Ladies Night für Ingenieurwissenschaftlerinnen
Save the Date: Am 20. April 2017 findet von 15 Uhr bis 21:30 Uhr die vierte Ladies Night for Women in Engineering Sciences im Max-Planck-Institut Magdeburg statt. Die Veranstaltung richtet sich an Studentinnen, Doktorandinnen und Nachwuchswissenschaftlerinnen aus dem MINT-Bereich. Mit drei Vorträgen, einem Karrieremarkt und einer Podiumsdiskussion zum Thema „Perspektiven für Nachwuchswissenschaftlerinnen“ erhalten Besucherinnen einen Einblick in die Vielfalt der Karrierewege.


Anmeldungen  und Kontakt: Nicole Vorhauer, Telefon: 0391 67-51684


Foto des Monats

Radiotag Guericke FM (c) Ines Perl

Zum Welttag des Radios feierte das Uniradio Guericke FM am 13. Februar 2017 seinen 5. Geburtstag und öffnete die Studiotüren des gläsernen Studios im Campus Service Center. Für Gäste und Zuhörer gab es in den ersten drei Live-Sendungen ordentlich was auf die Ohren. Drei Stunden reisten die studentischen Radiomacher unter dem Motto #guericke4.0 in die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft von Radio. Studiogäste waren u. a. die Macherinnen der ersten Stunde sowie Alt-Rektor Prof. Dr. Klaus-Erich Pollmann (Mi.) und Rektor Prof. Dr. Jens Strackeljan (re.). Ein spannender Tag voller Radio, der Radiomachern, Studiogästen und Zuhörenden gleichermaßen viel Spaß gemacht hat.

Kontakt: kontakt@guericke.fm


Sie haben auch spannende oder schöne Ereignisse auf dem Campus in Bild oder Film festgehalten?
Schicken Sie uns gerne Ihre Aufnahmen und schreiben kurz dazu, wann und wo Sie diese aufgenommen haben. Vielleicht ist Ihr Beitrag bereits im nächsten Newsletter an dieser Stelle zu sehen. Wir freuen uns auf Ihre Einsendungen!

Kontakt: Ines Perl, Telefon: 67-52276

FACEBOOK | TWITTER | INSTAGRAM | XING | YOUTUBE

Fusszeile

BILDNACHWEIS

Bild 1: Harald Krieg; Bild 2: Buchcover; Bild 3: Elke Lindner; Bild 4: Landeskampagne;
Bild 5: Japanische Botschaft; Bild 6: Katrin Pohl; Bild 7: Transfer- und Gründerzentrum TUGZ;
Bild 8, 16: Stefan Berger; Bild 9: Yvonne Paarmann; Bild 10, 15: Medienzentrum;
Bild 11: CeBIT; Bild 12: Chr. Miksch; Bild 13: Internationales Begegnungszentrum IBZ;
Bild 14: Meyke Schirmer; Bild 17: Ines Perl

Der Newsletter wird als Ergänzung zu den Personal-E-Mails
einmal im Monat an alle Mitarbeitenden versandt.
Redaktion: Medien, Kommunikation und Marketing
(Ines Perl (verantwortlich), Ina Götze).
Wünsche, Ideen, Hinweise für den Newsletter bitte an ines.perl@ovgu.de.

Der Newsletter wird nicht richtig angezeigt oder ein Link funktioniert nicht?
Dann besuchen Sie den Newsletter auf der WEBSEITE!

Impressum

Letzte Änderung: 28.08.2017 - Ansprechpartner: Dipl.-Journ. Ines Perl