Newsletter für Mitarbeitende der OVGU 12/2017

Bild Dachzeile
Jahresrückblick


Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

ich möchte den bevorstehenden Jahreswechsel nutzen, um Ihnen im Namen der gesamten Universitätsleitung herzlich für die 2017 geleistete Arbeit, die gute Zusammenarbeit und Ihr Engagement zu danken.

Unsere Universität ist in Forschung und Lehre in wichtigen Punkten weiter vorangekommen und es ist uns gelungen, die Zahl der Studierenden auf einem hohen Niveau zu halten. Wir konnten wichtige Forschungsprojekte einwerben und wiederum eine große Zahl hochqualifizierter Fachkräfte ins Berufsleben verabschieden. Einmal mehr hat sich die OVGU als wichtiger Akteur und Motor in Stadt und Land erwiesen. Gelingen konnte das nur, weil sich Angehörige dieser Universität oft über das übliche Maß hinaus engagieren und einbringen. 

Dafür möchte ich mich bei Ihnen herzlich bedanken. Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien ein besinnliches Weihnachtsfest und ein erfolgreiches, gesundes Jahr 2018.

Ihr Prof. Dr.-Ing. Jens Strackeljan
Rektor

zum Jahresrückblick in Bewegtbild

Aus dem Inhalt

Forschung & Transfer
» Spitzenforschung an der Universität
» Unternehmensgründung ausprobieren
» Weitere Themen...
Studium & Lehre
» Lernen.Lehren.Gestalten.
» Dombaumeister im Advent
Menschen & Campus
» 25 Jahre Exzellenz für nachfolgende Generationen
» 10 Jahre erfolgreiche Forschung am CBBS
» Weitere Themen...
Service & Verwaltung
» JUST Tryathlon – Motiviert. Trainiert. Mit der richtigen Technik
» Ihre Meinung ist uns wichtig!
» Weitere Themen...
Veranstaltungen & Termine
» Werden Sie Stammzellspender!
» Jubiläumshochhauslauf
» Darf ich bitten ...?
Foto des Monats
» Schauvorlesung der Jungchemiker

Forschung & Transfer

Spitzenforschung an der Universität
Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat die Förderung für zwei Sonderforschungsbereiche (SFB) an der OVGU jeweils in der dritten Periode bewilligt. Wissenschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann sagte dazu: „Das ist ein erstklassiger Beleg für die exzellente Forschung an unseren Universitäten, die sich im internationalen Wettbewerb befindet und weiter sichtbar bleibt.“

Kommunikation ist alles – auch im Immunsystem. Im Sonderforschungsbereich 854 untersuchen fast 90 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die molekularen Mechanismen der Signalverarbeitung während der Immunantwort sowohl im Krankheitsfall als auch im gesunden Organismus. Lesen Sie mehr.

Im Sonderforschungsbereich / Transregio 63 arbeiten Verfahrenstechniker der OVGU daran, die für die Herstellung vieler chemischer Produkte bisher verwendeten Ausgangsstoffe Erdöl und Erdgas durch nachwachsende Rohstoffe zu ersetzen. Lesen Sie mehr.

 

Wider besseres Wissen
Kurzfristige Belohnungs- und Bestrafungserlebnisse verzerren unser Urteilsvermögen und halten uns davon ab, die besten Lösungen für langfristige Entscheidungen zu finden. Den Zusammenhang zwischen kurzfristigen Ergebnissen und langfristigem Entscheiden wurde in einer Studie von Neuropsychologen um Dr. Adrian Fischer, Institut für Psychologie, untersucht. Lesen Sie mehr darüber, wie die Forschungsergebnisse künftig helfen könnten, zum Beispiel Suchtverhalten und -mechanismen besser verstehen und behandeln zu können.

 

Bild Wirsig Optisches Chaos zur Kontrolle von Licht
Extrem kompakte optische Schaltkreise, in denen Licht statt Elektronen zur Datenübertragung verwendet wird, könnten künftig die Kommunikation und Datenverarbeitung revolutionieren. Aber die Kontrolle von Licht ist eine große Herausforderung. Physiker um Prof. Dr. Jan Wiersig vom Institut für Theoretische Physik haben gemeinsam mit Kollegen aus China und den USA erstmals eine Methode entwickelt, bei der Licht so kontrolliert gesteuert wird, dass es breitbandig und schnell in einen Lichtspeicher eingespeist und wieder entnommen werden kann. Lesen Sie mehr dazu, wie dieses Verfahren künftig die bisher auf der Mobilität von Elektronen basierende Weiterleitung ersetzen könnte.

 

Unternehmensgründung ausprobieren
Ego.-Inkubatoren sollen unternehmerisches Denken fördern, neue Lösungsansätze erforschen und akademische Unternehmensgründung erleichtern. In diesem Herbst konnten gleich zwei neue Gründungslabore an der Universität eröffnet werden: Das „InnoLab Image Guided Therapy“ soll den Austausch zwischen Medizinern und Ingenieuren fördern. Neben einem Innovations- und Kreativ-Büro zur Ideenfindung gibt es eine Prototypenwerkstatt und einen Simulations-OP. Lesen Sie mehr.

Mit der Eröffnung des „Performance Lab“ steht eine Infrastruktur zur Verfügung, die ausgestattet ist mit Diagnostik- und Trainingsgeräten für Aufmerksamkeits-, Intelligenz- und Wahrnehmungstests. Aber auch Messungen der Ausdauerleistung und anderer gesundheitlicher Parameter können dort vorgenommen werden. Hier gibt es mehr Informationen.

 

Studium & Lehre

Lernen.Lehren.Gestalten.
Wie es sich an der OVGU studiert, fasst der gerade erschienene Jahresbericht „Studium und Lehre Studienjahr 2016/17“ zusammen. Auf 50 Seiten gewährt der Bericht nach einer Einführung der Prorektorin für Studium und Lehre, Prof. Dr. Franziska Scheffler, Einblick in das Studienjahr 2016/17 an der OVGU. Unter der Prämisse „Lernen.Lehren.Gestalten.“ wurden im Prozess der Entwicklung und Etablierung eines Qualitätsentwicklungssystems in Studium und Lehre Informationen aus der Universität sowie den Fakultäten zusammengestellt. Sie fokussieren insbesondere die Qualitätssicherung und -entwicklung der Studiengänge. Hier entlang zu mehr Informationen.

 

Adventskalender_Dom (c) Harald Krieg Dombaumeister im Advent
In der Prototypenwerkstatt der Universität weihnachtete es sehr. Ein nachhaltiger Adventskalender entstand dort nach dem Vorbild des großen Magdeburger Wahrzeichens, des Doms. Aus insgesamt 60 Kilogramm Holz, das sind 100 per Hand verpackte Bausätze mit 145 unterschiedlichen kleinen Teilen zum Zusammenstecken, können die limitierten Domkalender gebastelt werden. Seit vielen Jahren gibt es den Dom aus Papier. Diese Miniaturausgaben werden von Kindern bei Stadtführungen gern mit dem Originalgebäude verglichen. Wie es zu der Idee kam, den Miniaturdom nun aus Holz zu bauen und wer daran mitwirkte, lesen Sie hier.

 

Menschen & Campus

Akademischer Festakt-7944 (c) Harald Krieg 25 Jahre Exzellenz für nachfolgende Generationen
Anlässlich des 415. Geburtstages ihres Namenspatrons hat die Otto-von-Guericke-Universität auf dem Akademischen Festakt, der wichtigsten Veranstaltung der Alma Mater im akademischen Jahr, wissenschaftliche Exzellenz gewürdigt. Im Beisein des Staatssekretärs im Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt, Dr. Jürgen Ude, und zahlreicher weiterer Repräsentanten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur wurden zahlreiche Preise vergeben. Die Preisträger und ihre Arbeit sind in kurzen Videofilmen vorgestellt worden. Den Festvortrag „Zum Gespräch geboren. Das Politikverständnis Philipp Melanchtons“ hielt Dr. Stefan Rhein, Direktor der Luthergedenkstätten. Lesen Sie hier mehr zur Festveranstaltung.

 

Lassen Sie uns in Verbindung bleiben
2.509 Absolventinnen und Absolventen aus 48 Nationen verließen im Abschlussjahrgang 2016/17 die Universität, darunter 1.057 Frauen. Die ingenieurwissenschaftlichen Studiengänge bereiteten die zahlenmäßig größte Gruppe von Absolventen auf das Berufsleben vor, gefolgt von denen der Humanwissenschaften, der Wirtschaftswissenschaft und der Informatik. Nach einem erfolgreichen Studium verließen darüber hinaus rund 200 approbierte Ärztinnen und Ärzte die Universität Magdeburg. „Lassen Sie die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg weiter ein Teil Ihres Lebens sein, bleiben sie mit uns in Verbindung!“, legte der Rektor, Prof. Dr.-Ing. Jens Strackeljan, den Absolventen ans Herz.

 

10 Jahre CBBS 10 Jahre erfolgreiche Forschung am CBBS
10 Jahre Exzellenzforschungszentrum Centre for Behavioral Brain Sciences CBBS – Anlass für die Forscherinnen und Forscher, einen gesellschaftlichen Diskurs zur Rolle der neurowissenschaftlichen Grundlagenforschung für das Land Sachsen-Anhalt anzustoßen, denn die Neurowissenschaften sind eine Schlüsseldisziplin der Forschung im 21. Jahrhundert. Anlässlich seines 10-jährigen Bestehens wurden die Mission und viele Erfolge des CBBS in einem Kurzfilm zusammengefasst.

Einer der jüngsten Erfolge des CBBS: Der Europäische Forschungsrat (ERC) hat dem Psychologen PD Dr. Gerhard Jocham, CBBS und Leibniz-Institut für Neurobiologie (LIN) Magdeburg, einen mit 1,9 Millionen Euro dotierten ERC Consolidator Grant bewilligt und seinem Forschungsprojekt zu den neurobiologischen Grundlagen des Entscheidens wissenschaftliche Exzellenz bescheinigt. Mehr zum Forschungsprojekt.

 

Hoeschen, Christoph (c) Harald Krieg Forschungsplattform für medizinischen Strahlenschutz
Prof. Dr. Christoph Hoeschen, Lehrstuhl Medizintechnische Systeme, ist Gründungspräsident der ersten europäischen Plattform zur Erforschung des medizinischen Strahlenschutzes. Ziel ist es, medizinische Diagnose- und Therapieverfahren zu individualisieren, Patienten, aber auch Mediziner vor übermäßiger Strahlenbelastung zu schützen und einheitliche europäische Standards für die Nuklearmedizin durchzusetzen. Lesen Sie mehr.

 

Psychotherapeutische Hochschulambulanz eröffnet
Der Statistik zufolge sind in Deutschland jedes Jahr etwa 17 Millionen erwachsene Menschen von einer psychischen Erkrankung betroffen. Die kürzlich an der OVGU eröffnete Hochschulambulanz für Psychotherapie bietet die Möglichkeit, Patientinnen und Patienten in ambulanten Kurzzeit- und Langzeittherapien zu behandeln. Zudem werden im Rahmen von Forschungsprojekten klinisch-neurowissenschaftliche Fragestellungen erörtert. Darüber hinaus erhalten Studierende erste Einblicke in die klinisch-praktische Arbeit der Psychotherapie. Die Einrichtung ist am Lehrstuhl für Neuropsychologie der Fakultät für Naturwissenschaften angesiedelt. mehr...

 

Hugo-Junkers-Preis (c) Krutzger Forschergeist in Sachsen-Anhalt
Beim diesjährigen Hugo-Junkers-Preis für Forschung und Innovation aus Sachsen-Anhalt erhielt die Universität gleich mehrere Aus­zeichnungen für Forschungs- und Transferprojekte. Der 1. Preis in der Kategorie „Innovativste Vorhaben der Grundlagenforschung“ wurde an neuraLIDE für das Projekt „CortiGrid – Ein bidirektionales, optoelektronisches Gehirninterface“ vergeben. Auch die Plätze 2 und 3 in dieser Kategorie gingen an die OVGU. Platz 2 erhielt das Projekt „SURAG – SURgival Audio Guide – übers „Hören“ zum verifizierten therapeutischen Ziel“ und Platz 3 die „Atomlagenabscheidung für die Dotierung von Halbleiterstrukturen“. Lesen Sie mir zu den Preisen und Preisträgern.

 

IHK Forschungspreise-alle IHK-Forschungspreis für Dissertation
Die Industrie- und Handelskammer Magdeburg hat Ende November 2017 Dr.-Ing. Fabian Duvigneau mit dem Forschungspreis 2017 ausgezeichnet. Gewürdigt wurden seine hervorragenden wissenschaftlichen Leistungen in seiner Dissertation „Ganzheitliche simulationsbasierte Bewertung der Akustik von automobilen Antrieben“, die er unter der Betreuung von Prof. Dr.-Ing. Ulrich Gabbert, Institut für Mechanik, angefertigt hat. Ziel der Dissertation war die Entwicklung eines Vorhersagemodells der empfundenen Geräuschqualität von Motorgeräuschen. Die ganzheitliche Methodik kann sowohl für elektrische als auch für verbrennungsmotorische Antriebe angewendet werden. Lesen Sie mehr.

 

Krolopp_Tetzlaff (c) Christian Pannier Sonderpreis für Best Practice
Dr. Ines Tetzlaff (re.), Verbundmanagerin des Weiterbildungscampus Magdeburg, und Evelin Krolopp (li.) haben bei den Kode Best Practice Awards 2017 der KODE GmbH einen Sonderpreis für ein „Innovatives Instrument zur Unterstützung der Selbst- und Fremdreflektion für den Einsatz in Training, Beratung und Moderation“ erhalten. Beim KODE®-Spiel handelt es sich um einen Ansatz, der einerseits in die konkrete Anwendung des KODE®-Modells innerhalb einer Maßnahme zur Prozess- und Organisationsentwicklung geht. Das KODE®-Spiel erleichtert vor allem den Prozess der Fremdeinschätzung, dem in der Alltagspraxis die meisten organisatorischen Hindernisse im Wege stehen, vor allem auch im Sammeln mehrerer Fremdeinschätzungen für eine Person. Sie erleichtert anderseits aber auch das Feedback im Team selbst, nicht nur zum Nutzen für den einzelnen Beurteilten, sondern auch für den gesamten Teamgeist.

Der Weiterbildungscampus Magdeburg ist ein im Bund-Länder-Wettbewerb „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“ gefördertes Verbundprojekt zwischen OVGU und Hochschule Magdeburg-Stendal. Die KODE GmbH liefert Lösungen zur Personal- und Organisationsentwicklung.

 

Dem Klimaschutz auf der Spur
Als Preisträger des diesjährigen Umweltpreises der Landeshauptstadt Magdeburg in der Kategorie Forschung ehrte Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper das Zentrum für Produkt-, Verfahrens- und Prozessinnovation (ZPVP) GmbH für ihr Netzwerk InDiWa – Inspektion, Diagnostik und Wartung von Windkraftanlagen mit dem 1. Preis. Seit fünf Jahren arbeiten 16 kleine und mittlere Unternehmen und acht Forschungseinrichtungen koordiniert durch die ZPVP GmbH / Experimentelle Fabrik interdisziplinär zusammen. Unter dem Dach der InDiWa werden in Projekten innovative Produkte, Verfahren und Dienstleistungen zur Inspektion, Diagnostik und Wartung von Windenergieanlagen erforscht und entwickelt. Die Ergebnisse richten sich an Betreiber und Hersteller von Windenergieanlagen und zielen daher auf eine Branche ab, welche beständig wächst und als tragende Säule der Energiewende langfristig relevant sein wird.

 

Richter, Jana (c) Stefan Berger Wenn Theater verbindet, dann kann daraus eine „Magdeburgerin des Jahres“ werden
Jana Richter vom Medienzentrum der OVGU ist Kandidatin zum „Magdeburger des Jahres 2017“. Die Dozentin, die auch Dokumentarfilmerin ist, hat sich in diesem Jahr zudem als Theaterproduzentin versucht. Gemeinsam mit Studierenden und jungen Geflüchteten hat sie das Stück „Wir sind wir“ auf die Bühne gebracht. 50 Teilnehmende verschiedenster Altersstufen, Herkunft und Kultur, die 7 verschiedene Sprachen sprechen, haben es in nur einem Monat geschafft, ein Theaterstück zum Thema „Heimat“ zu inszenieren.

Hier können Sie noch bis zum 31. Dezember 2017 für Jana Richter stimmen.

 

Danke für ehrenamtliches Engagement
Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper hat mit einem traditionellen Empfang im Alten Rathaus das ehrenamtliche Engagement von 19 Magdeburgern gewürdigt, darunter zwei Mitarbeiterinnen der Universität. Grit Voigt leitet das Internationale Begegnungszentrum der Universität und betreut und begleitet Gastwissenschaftler und deren Familien. Vor allem die von ihr organisierten Kulturprogramme und gemeinsamen Ausflüge finden außerhalb der regulären Arbeitszeit statt. Hiermit trägt sie aktiv dazu bei, dass die Gastwissenschaftler sich in der Stadt willkommen fühlen.

Dr. Rosemarie Behnert ist für das Studierendenmarketing an der Universität zuständig und Initiatorin der Kinder-Uni, die sie seit fast 15 Jahren mit viel Leidenschaft und Engagement organisiert. An den bisher 90 Vorlesungen haben über 19.000 Schülerinnen und Schüler zwischen 8 und 12 Jahren teilgenommen. In spannenden Vorlesungen erleben Kinder altersgerechte Einblicke in die Welt der Wissenschaften.

 

30 Jahre Bildungsprogramm Erasmus+
30 Jahre wird man nicht alle Tage! Ein Grund mehr, die Erfolgsgeschichte des Programms Erasmus+ zu feiern. Das Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport der Europäischen Union ermöglicht jedes Jahr vielzählige Auslandsaufenthalte u. a. für Studierende. Daher luden die Hochschule Magdeburg-Stendal und die Universität zur Jubiläumsfeier in das Allee-Center Magdeburg ein.

Mehr als 160 Besucher informierten sich über Erasmus+ und beteiligten sich an Gewinnspielen und Mitmachaktionen. Daneben zeigten internationale Studierende traditionelle Volkstänze und Showeinlagen und boten landestypische Gerichte zur Verkostung an. Am Glücksrad gab es einzigartige Preise, wie das erste internationale Kochbuch der Hochschule „Dine around the world“, zu gewinnen.

Erasmus+ ist das älteste Bildungsprogramm der Europäischen Union und beinhaltet heute neben der Förderung des Austausches von Personen auch viele Möglichkeiten für grenzüberschreitende Projekte. Allein in Deutschland profitierten in den 30 Jahren mehr als 650.000 Studierende und Hochschulangehörige von der Förderung.

 

COMETiN-Programm erfolgreich in neue Runde gestartet
Das COMETiN-Programm startete am Ende Oktober 2017 mit einer Auftaktveranstaltung in die 5. Runde. Gleichzeitig war es die Abschlussveranstaltung für Runde 4, aus der 17 Teilnehmerinnen von der Gleichstellungsbeauftragten der OVGU, Dr. Sandra Tiefel, ihr Zertifikat erhielten. 28 neuen Teilnehmerinnen, darunter 5 internationale, wurden zur neuen Runde begrüßt, die bis zum April 2019 läuft. Prof. Monika Brunner-Weinzierl, Prorektorin für Forschung, Technologie und Chancengleichheit, hat die neuen Teilnehmerinnen herzlich begrüßt und ermutigt, eine berufliche Laufbahn in der Wissenschaft einzuschlagen. Sie selbst habe als Doktorandin von einem Mentoring-Programm profitiert. Die Keynotes sprach die Trainerin Deborah Ruggieri aus Berlin, die die Teilnehmerinnen durch das Programm begleiten wird und vor allem dabei unterstützt, eine erfolgreiche Mentoringbeziehung aufzubauen.

Kontakt: Anna Güthler, Telefon: 0391 67-50247

 

Erfolgreicher Tag der Genderforschung Sachsen-Anhalt
Rund 70 Wissenschaftler*innen und Genderforschungsinteressierte trafen sich Anfang November 2017 an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg auf dem 7. Landesweiten Tag der Genderforschung zum fachlichen Austausch und zur bundesweiten Vernetzung. In Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt wurde zudem der Förderpreis für Abschluss- und Qualifikationsarbeiten mit Beachtung des Genderaspekts an drei exzellente Arbeiten aus den Fächern Erziehungswissenschaften, Geographie und Sprechwissenschaft verliehen. Neben den Forschungsprojekten wurden außerdem zwei Open-Acces-Fachportale vorgestellt, die die Potenziale von Digital Open Science für die Geschlechterforschung nutzbar machen. Impressionen von der Tagung sowie Informationen zu den Referierenden und den vorgestellten Forschungsprojekten finden Sie im Tagungsrückblick.

 

Ideen, Impulse, interdisziplinärer Austausch
Die Kooperationsveranstaltung „Wie forsche ich in meinem Fach mit Geschlechterperspektive?“ der Gleichstellungsbüros der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, des Zentrums für Sozialweltforschung und Methodenentwicklung (ZSM) und der Koordinierungsstelle Genderforschung & Chancengleichheit Sachsen-Anhalt (KGC) bot rund 50 jungen Wissenschaftler*innen ein Forum, um aktuelle Geschlechterfragen in unterschiedlichen Disziplinen zu identifizieren und Forschungsperspektiven zu diskutieren. Im Anschluss an ein World Café zum Auftakt wurde in sieben von erfahrenen Genderforscher*innen geleiteten Arbeitsgruppen weiter gearbeitet. Weitere Informationen und Eindrücke von der Tagung

 

ChrisR-TUGZ-Gründerabend-6566 Die Gründerwoche an der OVGU
Während der bundesweiten Gründerwoche fanden an der OVGU elf Veranstaltungen des Transfer- und Gründerzentrum (TUGZ) statt, bei denen es für alle Interessierten rund um das Thema Gründen viel zu sehen, anzufassen und zu hören gab. Über 300 Teilnehmende nutzten die Chance, sich mit den Angeboten des TUGZ vertraut zu machen. Hier einige Eindrücke von den Veranstaltungen.

Kontakt: Daniela Geppert, Telefon: 0391 67-57054

 

ChrisR-TUGZ-MeinKursMD-1914-Edit Ruhe und Gelassenheit in den Alltag bringen
Der Weg zum Start-up kann auch über Umwege führen. So beim Gründungsteam von „Mein Kurs Magdeburg“. Einmal der Stadt den Rücken gekehrt sind die jungen Unternehmer nun wiedergekommen und haben direkt ihre Gründungsidee in die Tat umgesetzt. Ihre Mission: Ruhe und Gelassenheit über ein vielfältiges Angebot aus Kursen, Workshops und Seminaren zurück in den Alltag bringen. Die digitale und physische Infrastruktur soll dabei helfen. Weitere Infos und ausführliches Gründerportrait

Kontakt: Nance Kaemmerer, Telefon: 0391 67-57045

 

Service & Verwaltung

parkende Autos_2570 Wenn Gäste auf dem Campus parken
Für Gäste der OVGU können die Sekretariate der einzelnen Struktureinheiten eine zeitweilige Gastparkberechtigung ausstellen. Bei Kontrollen durch den Informations- und Sicherungsdienst der OVGU (ISD) wurde wiederholt festgestellt, dass unbefugt ausgestellte Gastparkberechtigungen genutzt oder diese in Einzelfällen sogar an Dritte weitergegeben wurden. Was bei der Vergabe einer zeitweiligen Gastparkberechtigung zu beachten ist und wer keinen Anspruch auf eine hat, lesen Sie hier.

 

JUST Tryathlon – Motiviert. Trainiert. Mit der richtigen Technik
Im 6. Juni 2018 findet der mittlerweile 31. Uni-Triathlon statt. In Vorbereitung auf dieses Ereignis startet die OVGU in Zusammenarbeit mit der Techniker Krankenkasse unter dem Titel „JUST TRYathlon!“ ein Projekt, welches sportbegeisterte Beschäftigte und Studierende auf ihrem Weg zur erfolgreichen Triathlon-Teilnahme unterstützt. Sichern Sie sich bereits jetzt über Moodle einen Termin bei der TK-Körperwerkstatt vom 16. bis 18. Januar 2018. In der TK-Körperwerkstatt besteht jeweils von 9 bis 16 Uhr die Möglichkeit zum Check des Fitnesslevels mittels Atemvolumencheck, Ausdauercheck (Crosstrainer oder Ergometer) und Vital Screening (Messung fettfreie Körpermasse, Gewicht, BMI, Flüssigkeitshaushalt, Blutdruck). Terminvergabe und Anmeldung

Hier gibt es Informationen zum Projekt und den anderen JUST-TRYathlon-Veranstaltungen.

Kontakt:
Sportzentrum, Dr. Mario Damerow, Telefon: 0391 67-18852
Gesundheitsmanagement, Silke Springer, Telefon: 0391 67-58825
Uni-Triathlon, Michael Kauert, Telefon: 0391 67-58711

 

Kein Rahmenvertrag mehr mit Reisebüro FCM Travel Solution in Berlin
Zur Abwicklung der Dienstreisetätigkeit bestand bisher ein Rahmenvertrag zwischen dem Land Sachsen-Anhalt und dem FCM DER Reisebüro (FCM Travel Solutions, DER Deutsches Reisebüro GmbH & Co. OHG). Dieser Vertrag ist beendet. Da das „FCM DER Reisebüro“ nicht mehr Vertragspartner der OVGU ist, hat es somit den gleichen Status wie jeder andere Reisebüro-Anbieter oder jedes andere Reise-Buchungsportal. Damit entfällt auch das bisher notwendige Abfordern eines Vergleichsangebotes des FCM DER Reisebüros, sofern bei einem anderen Anbieter gebucht wird. Weiterlesen...

Kontakt:
Silke Lichtenberg, Telefon: 0391 67-52552
Bärbel Schäfer, Telefon: 0391 67-52292

 

Seminar Büroorganisation 4.0
Kennen Sie das? Auf Ihrem Schreibtisch stapeln sich die Akten, Ihr Posteingang ist mit E-Mails überfüllt, eine Vielzahl von Aufgaben muss auch noch erledigt werden und Ihnen läuft die Zeit davon. Die Suche nach den richtigen Unterlagen, Akten oder E-Mails kostet unnötige Arbeitszeit, die Sie für wichtigere Aufgaben brauchen. Am 30. Januar 2018 bietet das Dezernat Personalwesen in Zusammenarbeit mit der Akademie für Sekretariat und Büromanagement ein Intensivseminar Büroorganisation 4.0 speziell für Sekretäre / innen und Sachbearbeiter / innen der OVGU an (Veranstaltungsort: Universitätsbibliothek, Konferenzraum im Erdgeschoss). Sie erfahren, wie Sie sich digital organisieren können, um ruckzuck die wichtigsten Vorgänge, Dokumente oder Daten zur Hand zu haben. Sie lernen, mit welchen digitalen Apps und Programmen Sie den Überblick behalten und Termine, Aufgaben und Dateien effektiv strukturieren.

Für Ihre Anmeldung nutzen Sie bitte den Antrag auf Teilnahme an einer Weiterbildungsveranstaltung. Anmeldeschluss ist der 22. Januar 2018.

Kontakt: Steffi Hanka, Telefon: 0391 67-52533

 

Weiterbildungsangebote
Bis zum Semesterende finden noch folgende Weiterbildungen statt:

  • 09./16./23.01.2018 Spezialanwendungen: Einführung in das freie Textsatzsystem LATEX
  • ab 15.01.2018 Kurs: Stressbewältigung durch Achtsamkeit
  • 16.01.2018 Spezialanwendungen: Einführung in SPSS/R
  • 17.01.2018 Spezialanwendungen: Einführung in SPSS/R
  • 17.01.2018 Workshop: Eventorganisation - Informationen rund um die Planung und Durchführung einer Veranstaltung
  • 30.01.2018 Büroorganisation 4.0
  • 25.01.2018 Führungskräfteschulung: Ziele, Zeit und Selbstmanagement - Wie Sie Ihre Zeit optimal nutzen
  • 05.02.2018 Für Auszubildende (3. Lehrjahr): Bewerbertraining - Vorbereitung auf die Zeit nach der Ausbildung
  • 06.02.2018 URZ-Office: Datenbanksystem LibreOffice Base/Access
  • 08.02.2018 URZ-Office: Datenbanksystem LibreOffice Base/Access
  • 08.02.2018 Für Auszubildende (1. Lehrjahr): Social Media in der beruflichen Kommunikation
  • 09.02.2018 Interkulturelle Sensibilisierung: Länderschwerpunkt Indien; Workshop 2
  • 13.02.2018 Workshop: Studierendenmarketing an der OVGU
  • 16.02.2018 Interkulturelle Sensibilisierung: Länderschwerpunkt Indien; Workshop 3
  • 22.02.2018 Workshop Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • 27.02.2018 Das Betriebliche Eingliederungsmanagement an der OVGU


Weiterführende Informationen zu den Veranstaltungen und Anmeldemodalitäten finden Sie im Weiterbildungskatalog.

Kontakt: Steffi Hanka, Telefon: 0391 67-52533

 

Kalender2018 Kalender im Zeichen des Uni-Jubiläums
Das 25-jährige Jubiläum der OVGU bestimmt das Motiv des Uni-Posterkalenders 2018. Es zeigt die Universität als starkes Element in einer Welt der Bewegung und der Innovationen, als Inspiration und als Impulsgeberin. Die Universität begeht ihr 25-jähriges Jubiläum selbstbewusst und mit Stolz. Sie schaut als aktive Partnerin in einer sich stets wandelnden, digitalen und neugierigen Welt in eine Zukunft voller Herausforderungen und Ideen. Ab Januar 2018 kann er im Campus Service Center abgeholt werden.

 

Neue Zuständigkeiten
Im Dezernat Personalwesen haben sich die Zuständigkeiten der einzelnen Sachbearbeiterinnen verändert. Wir bitten Sie, dies bei zukünftigen Anfragen zu berücksichtigen. Die aktuelle Verteilung finden Sie hier.

Kontakt: Siegrid Liebherr, Telefon: 0391 67-52388

 

Kommen & Gehen
Ein herzliches Willkommen an die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die im November 2017 ihre Tätigkeit an der OVGU aufgenommen haben. Wir wünschen ihnen einen guten Einstieg. Andere Kolleginnen und Kollegen verabschieden wir nach zum Teil langjähriger Tätigkeit für die Universität und bedanken uns für ihr Engagement.

Kommen & Gehen
Aktuelle Stellenausschreibungen an der OVGU

 

Ihre Meinung ist uns wichtig!
Liebe Leserinnen und Leser, im Interesse der Weiterentwicklung unserer Publikationen bitten wir Sie um die Beantwortung einiger Fragen. Hier entlang zum Fragebogen. Das Team von Newsletter uni:intern und Campus-Magazin uni:report bedankt sich ganz herzlich für Ihre Unterstützung. Unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern unserer kleinen Befragung verlosen wir einen Präsentkorb mit Produkten aus dem Uni-Shop.

 

Veranstaltungen & Termine

Werden Sie Stammzellspender!
Allein in Deutschland erkranken jedes Jahr mehr als 11.000 Menschen an Leukämie oder leiden an anderen Störungen der Blutbildung. Vielen Patienten kann heute durch die Übertragung von Stammzellen eines gesunden Stammzellspenders geholfen werden. Die Uni-Blutbank bietet die Möglichkeit, sich in die Stammzellspenderdatei der Universität aufnehmen zu lassen. Zudem besteht natürlich auch die Möglichkeit zur Blutspende, auch nach den Feiertagen. Die Blutbank auf dem Campus Leipziger Straße ist am 27. Dezember 2017 von 11 bis 19 Uhr sowie am 28. und 29. Dezember 2017 jeweils von 7 bis 15 Uhr geöffnet. Am 2. Januar 2018 öffnet die Blutbank wieder zu den gewohnten Zeiten. Bedingt durch den Feiertag am 6. Januar besteht erst am 13. Januar 2018 von 9 bis 14 Uhr wieder die Gelegenheit zur Blutspende am Samstag. Sollten Sie zwischen oder nach den Feiertagen also noch Zeit für eine gute Tat finden – das Team der Blutbank freut sich auf Ihren Besuch! Und bitte den Personalausweis oder Reisepass nicht vergessen!

Weitere Informationen unter der Rufnummer 0391 67-13939 bzw. im Internet.

 

Hochhauslauf2015 (c) Stefan Berger Jubiläumshochhauslauf
Am 17. Januar 2018 fällt der Startschuss zum 20. Uni-Hochhauslauf des Sportzentrums. Mit 30 Sekunden Abstand starten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, um nach 60 Metern Anlauf die 232 Stufen des CampusTowers am Universitätsplatz im Eiltempo zu erklimmen. Bevor um 16:15 Uhr die erwachsenen Läufer ins neue sportliche Jahr an der Universität Magdeburg starten, bezwingen ab 15:00 Uhr beim 10. Kinder-Uni-Hochhauslauf Grundschüler die 15 Hochhausetagen. Zur Anmeldung

 

Uniball Darf ich bitten ...?
Zur Erinnerung: Ein winterliches Ballvergnügen im 25. Jubiläumsjahr der Universitätsgründung erwartet die Gäste des Uni-Balls am 26. Januar 2018 in der FestungMark mit toller Live-Musik und einem spannenden Programm mit kulturellen und artistischen Highlights. Es gibt vier Kartenkategorien, die alle zur Teilnahme am Büfett und am Rahmenprogramm berechtigen: Sitzplatzkarte, Flanierkarte, VIP-Karte und Late-Night-Karte. Der Vorverkauf läuft auf Hochtouren. Halten Sie sich ran! Vielleicht auch eine gute Idee für ein Weihnachtsgeschenk. Mehr zu den Kartenpreisen und dem Vorverkauf. Studierende und Mitarbeitende, die sich an der Organisation der Veranstaltung beteiligen möchten, sind herzlich willkommen!

Kontakt: Anne-Kathrin Boldt, Telefon: 0391 67-546 93

 

Foto des Monats

Jungchemiker (c) Harald Krieg

Was machen Jungchemiker, wenn sie eine Nacht durchzecht haben? Eine Schauvorlesung mit dem Titel „Der Tag danach“. Was ihnen da in ihrer WG-Hexenküche so alles eingefallen ist, erlebten die Gäste der Vorlesung Mitte Dezember im Hörsaal 5. „Am Tag danach“ plagte die WG-Bewohner, allesamt Mitglieder im Jungchemiker-Forum Magdeburg, natürlich ordentlich der Durst. Wie sich das für richtigen Chemiker gehört, gingen sie nicht einfach zum Supermarkt, um Bier zu kaufen, sondern experimentierten: ein bisschen Flüssigkeit hiervon, ein bisschen Flüssigkeit davon und fertig war das goldgelbe Getränk mit der weißen Haube. Ein bisschen Seifenblasen, Luftschlangen und Feuerwerk waren am Tag danach auch dabei. Und zur Abkühlung gab es selbstgemachtes Eis aus dem Chemiebaukasten. Eine unterhaltsame Show in der Vorweihnachtszeit.

Sie haben auch spannende oder schöne Ereignisse auf dem Campus in Bild oder Film festgehalten?
Schicken Sie uns gerne Ihre Aufnahmen und schreiben kurz dazu, wann und wo Sie diese aufgenommen haben. Vielleicht ist Ihr Beitrag bereits im nächsten Newsletter an dieser Stelle zu sehen. Wir freuen uns auf Ihre Einsendungen!

Kontakt: Ines Perl; Telefon: 0391 67-52276

FACEBOOK | TWITTER | INSTAGRAM | XING | YOUTUBE

Fusszeile

BILDNACHWEIS

Bild 1, 5: Screenshot; Bild 2: Yin Feng und Xuejun Huang; Bild 3, 4, 6, 17: Harald Krieg;
Bild 7: Christian Krutzger, Transfer- und Gründerzentrum; Bild 8: IHK Magdeburg;
Bild 9: Christian Pannier; Bild 10, 15: Stefan Berger; Bild 11, 12: Christian Rössler, Transfer- und Gründerzentrum;
Bild 13: Ines Perl; Bild 14: Susanne Rehfeld; Bild 16: Medienzentrum

Der Newsletter wird als Ergänzung zu den Personal-E-Mails
einmal im Monat an alle Mitarbeitenden versandt.
Redaktion: Medien, Kommunikation und Marketing
(verantwortlich: Ines Perl, Ina Götze).
Wünsche, Ideen, Hinweise für den Newsletter bitte an ines.perl@ovgu.de.

Der Newsletter wird nicht richtig angezeigt oder ein Link funktioniert nicht?
Dann besuchen Sie den Newsletter auf der WEBSEITE!

Impressum

Letzte Änderung: 18.12.2017 - Ansprechpartner: Webmaster