Dachzeile
Magenkeim Helicobacter pylori


Magenkeim im Fokus internationaler Forschung

Etwa 400 Magen-Darm-Spezialisten aus über 30 Staaten werden beim diesjährigen »Kongress der European Helicobacter Microbiome Study Group vom 15. bis 17. September 2016 an der Universitätsklinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie erwartet. Die Gastroenterologen präsentieren erstmals die neuen internationalen Leitlinien zur Behandlung der Helicobacter-pylori-Infektion, die bei Betroffenen immer eine Gastritis, also eine chronische Magenschleimhautentzündung auslöst. Bei jedem fünften bis zehnten Betroffenen führt die Infektion zu Geschwüren und erhöht insgesamt das Risiko, an Magenkrebs zu erkranken. Erkenntnisse zeigen, dass die frühzeitige Behandlung des Magenbakteriums vor der Entstehung von Magentumoren schützt.

Titelthemen

Forschung & Transfer
» Evakuierungsstrategien für Menschen
mit Beeinträchtigungen
» Gründungsinteressierte fertigen Prototypen
Studium & Lehre
» Multimediale Studienberatung
» Erfolgreiche Weltmeisterschaft für robOTTO-Team
Menschen & Campus
» Beratung für kooperierende Unternehmen
» Kleine Zappelfüße im Rasenlabyrinth
Service & Verwaltung
» streitBar - Ihre Chance mitzureden!
» Das ABC der EU-Forschungsförderung
in HORIZONT 2020
» Tourentausch bei der Feierabend-Fahrradtour
Veranstaltungen & Termine
» Russische Kooperationsprojekte
» Ökologisch verträglicher Fluss-Strom
» Lernen ein Leben lang
Foto des Monats
» Ein Unigarten auf dem Campus
   

Forschung & Transfer

Evakuierungsstrategien für Personen mit Beeinträchtigungen

Die Evakuierung von nicht mehr mobilen Menschen aus Gefahrensituationen steht im Mittelpunkt des Interesses eines Wissenschaftlerteams um die Brandingenieurin Dr.-Ing. Andrea Klippel vom Institut für Apparate- und Umwelttechnik. Es entwickelt erstmals anwendbare Evakuierungsstrategien für Personen mit körperlichen, geistigen oder altersbedingten Beeinträchtigungen. Die Sicherheitsingenieure, Naturwissen­schaftler und Materialforscher erarbeiten gemeinsam mit mittelständischen Unternehmen und Betreibern von Behinderteneinrichtungen bis 2019 beispielhaft Empfehlungen für Sicherheitskonzepte zur Evakuierung von Pflegeeinrichtungen, Seniorenheimen oder Behindertenwerkstätten bei Naturkatastrophen oder Bränden. 

Weitere Informationen erhalten Sie in der »Pressemitteilung.


Prototypen PowerbankGründungsinteressierte fertigen eigene Prototypen

Gründungsinteressierte der OVGU konnten sich in einem kreativen Workshop im »Transfer- und Gründerzentrum (TUGZ) ausprobieren. An zwei Tagen hatten sie die Möglichkeit, ihre Fragen rund um die Entwicklung eines Prototyps zu klären. Vom Entwurf über die softwarebasierte Konstruktion bis zur handwerklichen Fertigung arbeiteten die Teilnehmenden selbstständig an ihrem Produkt. Am Ende entstand eine Powerbank, die neben vielen neuen Erkenntnissen auch einen echten Alltagsnutzen liefert: Strom für das Smartphone.

Gründungsinteressiere Beschäftigte und Studierende mit einer innovativen Geschäftsidee und Fragen im Bereich der Prototypentwicklung können sich beim Fertigungsingenieur des TUGZ, Sebastian Hichert, melden.

 Kontakt: Sebastian Hichert, Telefon: 67-57048

Studium & Lehre

Multimediale Studieninformation

Virtuell künftige Kommilitonen und Professoren kennenlernen, auf Absolventen und Wirtschaftspartner der Uni treffen oder dem Rektor zuhören – das können Studieninteressierte seit Anfang August 2016 rund um die Uhr und wo immer sie sich mit ihrem Smartphone aufhalten. Eine »multimediale Plattform macht dies möglich. So können Interessierte herausfinden, ob sie der Forscher- und Entdeckertyp sind, sich eher zu den Machern und Technikern zählen oder ihre berufliche Perspektive bei den Philanthropen und Lebensrettern sehen. Für jeden Typ finden sich Empfehlungen zu passenden Studienprogrammen.

Weitere Informationen erhalten Sie in der »hier.

Teilnehmer der 7. IEEE Germany Student Conference in Magdeburg

Studierende trainieren wissenschaftliches Präsentieren

Die »IEEE Student Branch Magdeburg war im Juni 2016 Gastgeber der »7th IEEE Germany Student Conference. Sie bot Studierenden die Möglichkeit, ihre Forschungsprojekte oder Abschlussarbeiten als Konferenzbeitrag einem größeren studentischen Publikum vorzustellen. Von den 35 eingereichten Beiträgen wurden 19 vorgestellt. Neben den studentischen Beiträgen gab es auch spannende Firmenvorträge und Technical Talks. Besonders gefragt waren die Sessions zur Energie- und Medizintechnik mit über 50 Teilnehmern.

RoboCup Weltmeisterschaft in Leipzig

Erfolgreiche Weltmeisterschaft für robOTTO-Team

Finale gewonnen, insgesamt den vierten Platz erreicht und eine Spezialaufgabe erfolgreich bewältigt – das ist die Bilanz des »robOTTO-Teams bei der »RoboCup-Weltmeisterschaft 2016 in Leipzig. Voran gegangen war monatelange Arbeit am Greifer, an neuen Sensoren, einer verbesserten Navigation und einer soliden Objekterkennung. Die Magdeburger trauten sich als einziges Team an eine neu im Regelbuch aufgenommene Spezialaufgabe heran, die eine Brücke zwischen der @Work-Liga und der Logistics League schlug. Die wissenschaftlichen Kernpunkte der Demonstration wurden auf dem »RoboCup-Symposium vorgestellt.

Menschen & Campus

Franziska WolfBeratung jetzt auch für kooperierende Unternehmen

Neu im Team des EU-Büros im Technologie-Transfer-Zentrum ist »Franziska Wolf. Sie wird die Kooperation der Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen mit Unternehmen aus Sachsen-Anhalt unterstützen. Franziska Wolf studierte Computervisualistik an der OVGU und war am Institut für Technische und Betriebliche Informationssysteme an der Fakultät für Informatik beschäftigt.

Danach sammelte sie am ifak, Institut für Automation und Kommunikation e.V., Erfahrung als Schwerpunktleiterin und Projektmanagerin und betreute Projekte für das Institut für Automatisierungstechnik der OVGU. Anschließend wechselte sie als Projektingenieurin zum Automotive Dienstleister IAV GmbH in die Wirtschaft.

Kontakt: Franziska Wolf, Telefon: 67-52997

Ausgezeichnete wissenschaftliche Arbeit

Der »Magdeburger VDI-Bezirksverein verlieh an den wissenschaftlichen Nachwuchs für herausragende Leistungen den VDI-Förderpreis 2016.

Für ihre hervorragende Dissertation zum Thema „Semi-aktive Instrumentenvisualisierung in der interventionellen Magnetresonanztomographie“ wurde die Forschungsgruppenleiterin von MR Tools des »Forschungscampus STIMULATE, Dr.-Ing. Mandy Grundmann, die am Lehrstuhl Medizinische Telematik und Medizintechnik von Prof. Georg Rose promovierte, ausgezeichnet.

M.Sc. Florian Köhler ist für seine Master-Arbeit zum Thema „Unsicherheiten empirischer Lachenver­dunstungsmodelle“ ausgezeichnet worden. Er ist am Institut für Apparate- und Umwelttechnik beschäftigt.

Kita-Kinder im RasenlabyrinthKleine Zappelfüße im Rasenlabyrinth

Die Mädchen und Jungen der „Elefantengruppe“ der Kindertagesstätte des Universitätsklinikums besuchten Ende Juli 2016 das Rasenlabyrinth auf dem Campus an der Leipziger Straße. Zuerst ganz konzentriert, dann immer fröhlicher gingen sie den fast 400 Meter langen Weg zur Mitte und wieder zurück.

Eingeladen hatte Uta Bittkau, Ergotherapeutin und Initiatorin des Rasenlabyrinths, zusammen mit dem Magdeburger Amateurfilmclub, der seit dem ersten Spatenstich mit der Kamera dabei ist.

Der Filmemacher Dieter Drewitz hatte die Idee, Menschen unterschiedlichster Generationen das Rasenlabyrinth begehen zu lassen und dies mit der Kamera festzuhalten. Die kleinen Zappelfüße der „Elefantengruppe“ machten den Anfang.

Service & Verwaltung

streitbarstreitBar - Ihre Chance mitzureden!

Welche tagespolitischen Themen brennen Ihnen unter den Nägeln? Auf welche gesellschaftlichen Fragen suchen Sie Antworten? Mit einer Umfrage möchten wir den Gesprächsstoff für die nächste »streitBar finden. Sie lädt im November wieder zur Diskussion ein, nachdem in der zurückliegenden Ausgabe im August über das Thema »„Wie viel Überwachung braucht die Stadt, um öffentliche Sicherheit gewährleisten zu können?“ debattiert wurde. Dabei steht nicht nur der Disput der Redner auf dem Podium im Vordergrund; auch das Publikum darf „mitstreiten“.

Wenn Sie Themen haben, die Sie brennend interessieren, dann schicken Sie diese bitte bis spätestens 31. August 2016 an Michéle Metzger. Wir sind offen für alle Vorschläge. Das Thema mit dem höchsten Streitpotenzial wird ausgewählt und im September auf der Homepage und im Newsletter bekanntgegeben.

FördermittelDas ABC der EU-Forschungsförderung in HORIZONT 2020

Das EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation HORIZONT 2020 ist mit über 70 Milliarden Euro Förderung das weltweit größte Förderprogramm für Forschung. Mit einer neuen »Veranstaltungsreihe werden Wissen und Kompetenzen zu HORIZONT 2020 aufbauend vermittelt. Von A wie „Ausschreibungen“ über B wie „Beratung individuell“ bis zu C wie „Coaching für die Antragstellung“ geben die EU-Referenten und Projektmanager des EU-Hochschulnetzwerks ihre Erfahrungen mit mehr als 200 Anträgen und mehr als 50 EU-Projekten weiter.

Ziel der Weiterbildung sind verbesserte Chancen für die Wissenschaftler, EU-Fördergeld für ihre Forschungsarbeiten zu erhalten.

Kontakt: Martina Hagen, Telefon: 67-58505

Weiterbildung Uni Magdeburg (c) MedienzentrumFort- und Weiterbildungsangebote

Im zu Ende gehenden Sommersemester stehen noch einige freie Plätze in Weiterbildungsveranstaltungen zur Verfügung, zum Beispiel in den jährlichen Unterweisungen von Kran- und Gabelstaplerfahrer.

Eine Übersicht über aktuelle Angebote finden Sie »hier und weitere Angebote im »Weiterbildungskatalog.

Kontakt: Sabine Lisowski, Tel.: 67-52902

Kommen und Gehen

Im Juli 2016 begrüßten wir wieder eine Reihe neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an der OVGU. Wir heißen sie herzlich an ihrem Arbeitsplatz willkommen und wünschen ihnen einen guten Einstieg. Andere Kolleginnen und Kollegen verabschiedeten wir nach zum Teil langjähriger Tätigkeit für unsere Universität und bedanken uns für ihr Engagement.

»Kommen und Gehen Juli 2016 
»Aktuelle Stellenausschreibungen

Feierabend-Fahrradtouren (c) Medienzentrum

Tourentausch bei der Feierabend-Fahrradtour

Die nächste Feierabend-Fahrradtour findet am 25. August 2016 statt. Bitte beachten Sie, dass auf Wunsch der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein Tourentausch vorgenommen wurde. Das bedeutet, dass unser Tourenleiter Wolfgang Schramm bereits am 25. August 2016 mit Ihnen die Elbe und das Wasserstraßenkreuz erkundet (ursprünglich Route 5) und die Tour „Rund um die Sohlener Berge“ auf den 22. September 2016 verschoben wird. Treffpunkt für die Tour „Wasserstraßenkreuz“ ist um 16:00 Uhr vor dem Campus Service Center am Universitätsplatz. Anmeldung und weitere Infos »hier.

Kontakt: Wolfgang Schramm, Telefon: 67-52999


Gastfamilien gesucht

Seit vielen Jahren ist die OVGU Partner im »Parlamentarischen Patenschaftsprogramm. Auch in diesem Jahr werden im Rahmen dieses Programms wieder drei US-amerikanische Studierende verschiedenster Fachrichtungen an unserer Universität immatrikuliert. Ab Oktober 2016 bis Juli 2017, mindestens aber für die ersten fünf Monate des Teilstudiums, werden Gastfamilien gesucht.

Weitere Informationen in diesem Infoblatt und bei Anne-Katrin Behnert, Telefon 67-12634.

Gesundheitstipp des Monats

Aufgrund sommerlicher Temperaturen weiten sich die Venen in den Beinen und lassen vermehrt Flüssigkeit aus dem Blut in das Gewebe übertreten. Was aber, wenn nicht allein die Hitze Ursache für die schweren Beine ist, sondern eine Venenschwäche dahinter steckt?

Es ist grundsätzlich ungünstig, während des Arbeitstages überwiegend auf der Stelle zu stehen bzw. zu sitzen. Wenn zusätzlich die Venen aufgrund einer Venenschwäche geweitet sind, können die Venenklappen nicht mehr schließen und das Herabsacken des Blutes innerhalb der Vene nicht verhindern.

Bei langem Sitzen im Büro oder Stehen im Labor sollte man deshalb zwischendurch immer mal wieder kleine Auflockerungsübungen für die Beine machen und auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten. Im »„Gesundheitstipp des Monats“ erfahren Sie, was Sie außerdem für Ihre Venen tun können. Für weitere Fragen steht Ihnen der Firmenkundenberater der BARMER GEK Lars Strebel gern zur Verfügung.

Kontakt: Lars Strebel, Telefon: 0800 333004103239

Veranstaltungen & Termine

Russische Kooperationsprojekte präsentieren

Auf der »2nd international scientific conferenc – science of the future werden vom 20. bis 23. September 2016 in Kasan, Russische Autonome Republik Tatarstan, die Ergebnisse von Forschungsprojekten vorgestellt, die vom russischen Wissenschaftsministerium unterstützt werden. Eins dieser Forschungsvorhaben ist das Projekt „Mega-Grant Baikal“, das von Prof. Dr. Zbigniew A. Styczynski vom Institut für Elektrische Energiesysteme betreut wurde und dessen Ziel es war, Erkenntnisse der weltweiten Smart-Grid-Strategien in ein Lehr- und Forschungsprogramm für den russischen Energiesektor einzubringen.

Ökologisch verträglicher Fluss-Strom

Auf dem »Fachforum Fluss-Stromplus am 27. September 2016 ab 9.00 Uhr in der Experimentellen Fabrik steht die Energiegewinnung durch ökologisch verträgliche Flusswasserkraftanlagen im Zentrum der Aufmerksamkeit. Vorgestellt werden Umwelttechnik und Gewässerdurchgängigkeit ebenso wie einzelne Systeme und Systemkomponenten wie stationäre Wasserräder oder Flottillenkraftwerke oder Strömungswasserkraftmaschinen. Das Fachforum wird vom Lehrstuhl Konstruktionstechnik organisiert.

Lernen ein Leben lang

Zum »Deutschen Weiterbildungstag 2016 wird das »Zentrum für Wissenschaftliche Weiterbildung am 29. September 2016 von 14.00 bis 19.00 Uhr im Campus Service Center auf Weiterbildungsmöglichkeiten an Hochschulen im Land Sachsen-Anhalt aufmerksam machen. Unter dem Thema „Weiterbildung 4.0 – fit für die digitale Welt“ sollen potenzielle Weiterbildungsinteressierte für die Möglichkeiten, die sich durch neue Medien für die Bildung ergeben, sensibilisiert werden.

Akademischer Festakt

Der Rektor der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und der Vorstand der Otto-von-Guericke-Gesellschaft e. V. laden am 17. November 2016 um 18.30 Uhr zum 24. Akademischen Festakt anlässlich des 414. Geburtstages Otto von Guerickes in die Johanniskirche Magdeburg ein. Weitere Informationen gibt es auf der »Homepage zum Akademischen Festakt  bzw. in der Oktober-Ausgabe des Newsletters.

Foto des Monats

 Beim ersten Arbeiten im Unigarten

Lust aufs Gärtnern? Dann ab in den Unigarten hinter dem Fakultätsgebäude der Humanwissenschaften. Wo vor Kurzem noch eine ungenutzte Fläche voller Unkraut war, können nun zwischen Hörsälen und Sporthallen Kräuter, Kohlrabi und Möhren angebaut werden. Studierende haben das Projekt »Magdegrün – Der Unigarten ins Leben gerufen und laden Hobby-Gärtner ein, die knapp 1.000 Quadratmeter große Fläche vorerst umzugraben und zu bepflanzen. „Beim Urban Gardening kann jeder, der möchte, etwas pflanzen und ernten. Hier sollen Leute zusammenkommen, die Spaß an der Gartenarbeit haben und nicht nur im Supermarkt ihr Obst und Gemüse kaufen möchten“, erklärt Informatikstudent Jonathan Kloss, Organisator des nachhaltigen Projekts inmitten von Magdeburgs City. In den kommenden Monaten werden in Zusammenarbeit mit dem »Nachhaltigkeitsbüro der Universität weitere ungenutzte Flächen auf dem Campus für den Gemüse- und Obstanbau vorbereitet.

Kontakt: Jonathan Kloss

Sie haben auch spannende oder schöne Ereignisse auf dem Campus in Bild oder Film festgehalten?
Schicken Sie uns gerne Ihre Aufnahmen und schreiben kurz dazu, wann und wo Sie diese aufgenommen haben. Vielleicht ist Ihr Beitrag bereits im nächsten Newsletter an dieser Stelle zu sehen. Wir freuen uns auf Ihre Einsendungen!

Kontakt: Ines Perl; Telefon: 67-52276

FACEBOOK | TWITTER | INSTAGRAMXING | YOUTUBE

 

Fusszeile 

BILDNACHWEIS

Bild 1: Universitätsklinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie; Bild 2: Transfer- und Gründerzentrum; Bild 3: Viktoria Kühne;
Bild 4: roboOTTO; Bild 5: privat; Bild 6: Melitta Dybiona; Bild oder Grafik 7, 9, 10: Medienzentrum/OVGU;
Bild 8: Technologie- und Transferzentrum; Bild 11: Andrea Jozwiak

Der Newsletter wird als Ergänzung zu den Personal-E-Mails
einmal im Monat an alle Mitarbeitenden versandt.
Redaktion: Medien, Kommunikation und Marketing
(verantwortlich: Ines Perl, Ina Götze).
Wünsche, Ideen, Hinweise für den Newsletter bitte an ines.perl@ovgu.de.
Der Newsletter wird nicht richtig angezeigt oder ein Link funktioniert nicht?
Dann besuchen Sie den Newsletter auf der WEBSEITE!

Impressum