Physik

Bereits vor ihrem Studium hatte Fiona Sieber einen Bezug zur Stadt Magdeburg. Sie spielt im Magdeburger Schach-Club und hat hier große Unterstützung bekommen, sowie am Landesschachtraining teilgenommen. Für die Frauen Nationalmannschaft spielt die Studentin auf internationalem Niveau. Teilweise duellierte sie sich in Rumänien, Griechenland oder der Türkei. Durch ihre Leidenschaft für Naturwissenschaften hat sich Fiona für das Physikstudium an der Uni Magdeburg entschieden. Zwischen Hörsaal, Schach-Club und Sportkursen hat sie sich ebenfall um ein Auslandssemester gekümmmert, dass im Physikstudium eher unüblich ist.

In den Podcast reinhören:

Optimale Studienbedingungen

Besonders gut gefällt ihr an der Uni das Betreuungsverhältnis in ihrem Studiengang. „Dadurch, dass wir nur 15 Leute im Semester sind, können wir uns sehr gut untereinander helfen und auch von den Dozenten eine sehr gute Betreuung bekommen“, erzählt sie. Im Studium spielt Mathematik zwar eine zentrale Rolle, trotzdem liegt der Fokus darauf, Zusammenhänge zu verstehen und nicht nur Inhalte auswendig zu lernen. „Am besten gefällt mir der physikalische Teil des Studiums. Vor allem Quantenmechanik,“ sagt Fiona. Hier wird untersucht, wie kleinste Teilchen miteinander interagieren. Doch auch die Laborversuche machen ihr sehr viel Spaß.

Naturwissenschaften im Ausland

Für das fünfte Semester hat sich Fiona vorgenommen ein Auslandsemester in Paris zu machen. „Auslandsaufenthalte im Physikstudium sind eher untypisch, deswegen habe ich im zweiten Semester schon angefangen mich darum zu kümmern“, erklärt sie. Durch die Hilfe der Studiengangskoordination und des International Office hat alles geklappt, jedoch ist noch unsicher, ob aufgrund von Corona der Aufenthalt wirklich stattfinden kann.

Freizeit in Magdeburg

Fiona wohnt im Stadtviertel Stadtfeld Ost in einer WG. Oft sitzen sie und ihre Mitbewohner*innen zusammen in der Küche und unterhalten sich. „Wir verstehen uns sehr gut aber wir sind auch alle sehr beschäftigt, deswegen machen wir außerhalb der WG eher weniger zusammen“, sagt sie. In Stadtfeld kann man gut spazieren und joggen gehen. Aber auch an der Elbe und im Stadtpark hält sich Fiona gerne zum Spazieren oder lernen auf. Für einen regnerischen Tag in Magdeburg empfehlt die Physikstudentin die Magdeburger Einkaufszentren, wie das Allee Center. Die von der Uni angebotenen Sportkurse kann sie sehr empfehlen, zum Beispiel den Kurs Rollski. Ihr Highlight war jedoch der Langlauf-Kompaktkurs in Norwegen. „Die Fahrt dorthin war sehr lang und anstrengend aber es war wunderschön und hat sich definitiv gelohnt“, schwärmt Fiona Sieber.

Letzte Änderung: 13.08.2020 - Ansprechpartner: Webmaster