https://www.ovgu.de/search

Pressemitteilungen Januar 2016

Es gibt keine nationalen Antworten auf globale Fragen

15.01.2016 -

Der EU-Parlamentspräsident Dr. h.c. Martin Schulz hat an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg eine offene Gastvorlesung gehalten. Im überfüllten Hörsaal 6 der Magdeburger Alma Mater sprach der Europapolitiker vor Studierenden, Wissenschaftlern und Universitätsangehörigen zur aktuellen Lage der Europäischen Union, zur Notwendigkeit eines weiteren stetigen Dialoges, von klaren Definitionen und Regeln, um den Herausforderungen, vor denen das politische Großprojekt zur Zeit stehe, wirksam zu begegnen. Dabei betonte er, dass es keine nationalen Antworten auf internationale Fragen gebe.

Der EU-Parlamentspräsident bedankte sich zu Beginn seiner Vorlesung für die Möglichkeit, an der Universität Magdeburg zu sprechen. Es gäbe unzählige Universitäten, wie die Magdeburger, in der EU. Ihnen käme bei der Gestaltung eines friedlichen Europas, aber auch bei der Identifikation und Reflexion von Herausforderungen des europäischen Gesamtprojektes eine große Bedeutung zu. Er freue sich sehr, dass es in Magdeburg Studiengänge wie European Studies oder auch Friedens- und Konfliktforschung gäbe. „In Hörsälen und auf dem Universitätscampus wird über Meinungen diskutiert, über Konzepte gestritten, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler überprüfen Gewohntes, entwickeln neue Ideen, Lehrende tragen sie weiter, Studierende reflektieren sie und so sind Universitäten auch immer wichtige Vorreiter und Vordenker bei der Lösung gesellschaftlicher Aufgaben.“

Im Anschluss an die etwa einstündige Vorlesung hatten Studierende, Wissenschaftler, Universitätsangehörige und Gäste die Möglichkeit, mit dem EU-Parlamentarier zur diskutieren.

Die Vorlesung wurde vollständig aufgezeichnet und ist auf dem youtube-Kanal der Universität abrufbar.

Mehr Informationen zu Dr. h.c. Martin Schulz unter http://www.martin-schulz.eu/

 

Ansprechpartner:
Dr. Volker-Uwe Kirbs, Persönlicher Referent des Rektors, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Tel.: +49 391 67 58683, E-Mail: volker-uwe.kirbs@ovgu.de

 

mehr ...

Kuratorium berät und unterstützt

14.01.2016 -

Die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg hat ein neues Kuratorium. Die fünf Mitglieder dieses beratenden Gremiums traten am Montag, den 11. Januar 2016, zu einer ersten konstituierenden Sitzung zusammen.

Dem neuen Kuratorium gehören fünf namhafte Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens an, die langjährige Erfahrungen in Leitungsfunktionen in führenden Unternehmen, in Regierungsämtern bzw. Wissenschaftsorganisationen mitbringen.

Dr. Hans-Gerhard Husung,  ehem. Staatssekretär für Wissenschaft und Forschung in Berlin, Generalsekretär der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz GWK (Vorsitzender)

Renate Jürgens-Pieper, ehem. Kultusministerin in Niedersachsen und Senatorin für Bildung und Wissenschaft sowie Senatorin für Gesundheit der Freien Hansestadt Bremen

Prof. Dr. med. Thomas Münte, Direktor der Klinik für Neurologie Universität Lübeck, Sprecher der Sektion Medizin

Prof. Dr.-Ing. Rainer Krebs, Principal Expert and head of protection and control system studies department, Energy Management Division, Siemens AG, Honorarprofessor an der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der Universität Magdeburg

Manfred Maas, Geschäftsleitung der Investitionsbank Sachsen-Anhalt

Die Mitglieder wurden durch den Senat der Universität Magdeburg gewählt, ihre Tätigkeit ist ehrenamtlich. Als Vorsitzender des Kuratoriums agiert Dr. Husung.

Die Bildung eines Kuratoriums ist im Hochschulgesetz des Landes Sachsen-Anhalt festgeschrieben. Die Mitglieder werden künftig die Universität Magdeburg in allen wichtigen Angelegenheiten unterstützen und beraten, ihre Profilbildung, Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit fördern und die Interessen der Universität in der Öffentlichkeit vertreten. Wichtige Themen sind hier die strategische Hochschulentwicklung, die dauerhafte Absicherung der Hochschulfinanzierung, Wissenstransfer und die Internationalisierung. Das Kuratorium der Universität Magdeburg wird in regelmäßigen Abständen tagen.

Der Rektor der Universität Magdeburg, Prof. Dr.-Ing. Jens Strackeljan, dankte den neugewählten Kuratoriumsmitgliedern für ihr Engagement und betonte die Rolle des Gremiums als sensiblen Impulsgeber für den „Entwicklungsmotor Universität Magdeburg“. „Im gemeinsamen konstruktiven Diskurs werden wir Chancen nutzen, Potenziale heben, aber auch die Herausforderungen, vor denen die Universität Magdeburg in den kommenden Jahren steht, angehen.“

 

Ansprechpartner:
Dr. Volker-Uwe Kirbs, Persönlicher Referent des Rektors, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Tel.: 0391 67-58683, E-Mail: volker-uwe.kirbs@ovgu.de

 

mehr ...

Lego-Roboter im Wettbewerb

14.01.2016 -

Über 110 Schülerinnen und Schüler werden am 16. Januar 2016 auf dem Campus der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg zum Wettbewerb um den besten Lego-Roboter antreten. Beim 11. Regionalwettbewerb der FIRST LEGO League (FFL) stehen 12 Teams aus Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und Sachsen vor der spannenden Aufgabe, Roboter zu bauen, die sich aktiv mit unserem Müll beschäftigen, Plastiktüten aus dem Meer sammeln, Müll zu einer Sortieranlage bringen, eine Kompostieranlage aktivieren, Kompost verpacken oder LKWs mit Methangas versorgen. Damit stellt das jährlich wechselnde Wettbewerbsthema wieder eine enge und sinnvolle Verbindung zwischen Technikförderung und Tagesaktualität her.

Die Kinder und Jugendlichen hatten seit September Zeit, einen vollautomatischen Roboter zu planen, zu programmieren und zu testen sowie ihre Forschungspräsentation vorzubereiten.

 

WAS: 11. Regionalwettbewerb der FIRST LEGO League an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
WANN: 16. Januar 2016, 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr
WO: Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Universitätsplatz 2, 39106 Magdeburg, Vilfredo-Pareto-Gebäude (Gebäude 22)

Auch interessierte Eltern und Kinder haben Gelegenheit, aktiv an Workshops von Partnerunternehmen des Wettbewerbs teilzunehmen. So lädt unter anderem die q-fin GmbH zum Roboterbasteln ein. Absolventen der Universität Magdeburg präsentieren ihr Unternehmen TinkerToys, das mit kreativen 3D-Druck-Workshops die Fantasie Wirklichkeit werden lässt. Kinder können ihr individuelles Spielzeug selbst am Computer gestalten und dann mittels 3D-Druck ausdrucken lassen.

Besucher sind herzlich eingeladen, die Teams beim Wettbewerb anzufeuern und sich die Präsentationen anzuschauen. Außerdem gibt es Informationen über die vielfältigen Angebote der Universität für Kinder und Jugendliche, von der Kinder-Uni bis zum MINT-Praktikum für Abiturientinnen. Am Nachmittag wird ein Vortrag zum Thema 3D-Druck angeboten.

FIRST LEGO League ist ein Programm für Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 16 Jahren, das 1998 in den USA aus der Zusammenarbeit der LEGO Company und der FIRST (For Inspiration and Recognition of Science and Technology) entstand. Ziel dieses Wettbewerbs ist es, Kinder und Jugendliche für Wissenschaft und Technologie zu begeistern. Sie lernen, an komplexe Aufgaben heranzugehen, im Team zu arbeiten und gemeinsame Problemlösungen kreativ umzusetzen. Sie forschen, planen, programmieren und testen einen autonomen Roboter, um eine vorgegebene Aufgabe zu meistern.

FLL ist Teil eines globalen Bildungsprogramms und wird in mehr als 80 Ländern weltweit mit mehr als 25.000 Teams durchgeführt. In Zentraleuropa findet der Wettbewerb unter der Schirmherrschaft des gemeinnützigen Vereins HANDS on TECHNOLOGY (HoT e.V.) mit Sitz in Leipzig (Deutschland) statt.

HoT e.V. unterstützt dabei jeweils Partner vor Ort, die einen FLL-Regionalwettbewerb in eigener Regie ausrichten. Regionalpartner sind Schulen, Hochschulen, Unternehmen und Vereine. Dieses Jahr wird der Wettbewerb in 62 verschiedenen Regionen in sieben Ländern (A, CH, CZ, D, H, PL, SK) von HoT e.V. betreut.

Mehr Informationen unter www.first-lego-league.org/de/

Ansprechpartnerin:
Dipl.-Ing. Manuela Kanneberg, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Institut für Verteilte Systeme, Tel.: 0391-67-58504, E-Mail: Manuela.Kanneberg@ovgu.de

 

mehr ...

Gastvortrag des EU-Parlamentspräsidenten

12.01.2016 -

Der EU-Parlamentspräsident Dr. h. c. Martin Schulz wird an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg eine offene Gastvorlesung zur aktuellen Lage der Europäischen Union halten. Im Anschluss daran haben Studierende, Wissenschaftler und Universitätsangehörige - insbesondere des Instituts für Politikwissenschaft und des Studienganges European Studies - die Möglichkeit, mit dem EU-Parlamentarier zur diskutieren.

2015 war für Europa ein Jahr größter Herausforderungen: Griechenland vor dem Bankrott, Krieg in der Ukraine, Krieg in Syrien. Millionen Flüchtlinge suchen Schutz und Rettung im Herzen Europas. Der IS-Terror erschüttert Paris. In Europa macht sich ein neuer Nationalismus breit.

Noch niemals zuvor hat sich das politische Großprojekt von derart vielen Krisen gleichzeitig bedroht gesehen. Droht der Traum vom gemeinsamen Europa nun zu scheitern? Gibt es ein europäisches Gesamtkonzept oder wird das Jahr 2016 ein Jahr der nationalen Alleingänge?

In einer offenen Gastvorlesung spricht EU-Parlamentspräsident Martin Schulz auf dem Campus der Universität Magdeburg über die aktuelle Lage der EU und lädt ein zu einer Diskussion zu Risiken und Chancen des Staatenbundes.

 

WAS: Vorlesung des EU-Parlamentspräsidenten Dr. h. c. Martin Schulz „Die aktuelle Lage der Europäischen Union“ mit anschließender Diskussion
WANN: 15. Januar 2016, 10.00 Uhr bis ca. 11.30 Uhr
WO: Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Hörsaal 6 (Gebäude 44), Zschokkestraße 32, 39106 Magdeburg

Medienvertreter sind herzlich zur Berichterstattung eingeladen. Melden Sie sich bitte mit dem beigefügten Akkreditierungsformular bis spätestens Donnerstag, 14. Januar 2016, 12.00 Uhr via E-Mail unter presseteam@ovgu.de oder per Fax +49 391 67-11153 an. Kurze Interviews und Fotoaufnahmen sind im Anschluss an die Veranstaltung möglich. Wir bitten herzlich darum, Wünsche schriftlich per E-Mail im Vorfeld anzumelden.

Mehr Informationen zu Dr. h. c. Martin Schulz unter www.martin-schulz.eu/

 

Ansprechpartner:
Dr. Volker-Uwe Kirbs, Persönlicher Referent des Rektors, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Gebäude 04, Universitätsplatz 2, 39106 Magdeburg, Tel.: +49 391 67 58683, E-Mail: volker-uwe.kirbs@ovgu.de

 

mehr ...

Sportlicher Jahresauftakt für einen guten Zweck

11.01.2016 -

Am 20. Januar 2016 findet traditionell zum Jahresauftakt der 18. Uni-Hochhauslauf der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg statt. 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden im Einzelwettkampf gegeneinander antreten und mit 30 Sekunden Abstand im Eiltempo die 232 Stufen des Campus Towers am Universitätsplatz nehmen.

Den bisherigen Streckenrekord von 53,1 Sekunden stellte Martin Wojkowsky 2014 auf, die schnellste Frau, Reni Jordanowa, schaffte es 2015 in 72,4 Sekunden.

Bevor 16.15 Uhr der Startschuss für die erwachsenen Läufer fällt, werden 15.00 Uhr die Grundschüler Magdeburgs zum Kinder-Hochhauslauf aufgefordert.

Zum dritten Mal in der 18-jährigen Geschichte des Hochhauslaufes wird das „Duell“ um den Pokal der Einsatzkräfte ausgetragen. Mitglieder der Magdeburger Bereitschaftspolizei werden gegen die Kolleginnen und Kollegen der Berufsfeuerwehr antreten.

 

WAS: 18. Hochhauslauf der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
WANN: 20. Januar 2016, 16.15 Uhr; 15.00 Uhr Start der Kinder-Hochhauslauf-Teilnehmer
WO: Campus-Tower, Campus Universitätsplatz 2, 39106 Magdeburg

Auch, wenn einzeln gekämpft und gelaufen wird, gespendet wird gemeinsam für einen guten Zweck: Die Einnahmen des diesjährigen Uni-Hochhauslaufes 2016 werden dem AWO Kreisverband Magdeburg, Verbund Erziehungshilfen für Kinder und Jugendliche gespendet. Damit sollen Vereinsmitgliedschaften für jeweils ein Jahr möglich gemacht werden, die gemeinschaftliche Eingliederung und sportliche Entwicklung fördern.

Der Wettkampf wird via Live-Stream auf der Homepage unter www.ovgu.de übertragen.

Veranstaltet wird der 18. Uni-Hochhauslauf vom Studentenwerk Magdeburg, dem Universitätssportzentrum und der Kinder-Uni Magdeburg.

Mehr Informationen und Anmeldung unter: www.hochhauslauf.ovgu.de

 

Ansprechpartner:
Dr. Mario Damerow, Sportzentrum der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Tel.: 0391 67-18852, E-Mail: mario.damerow@ovgu.de

 

mehr ...

Letzte Änderung: 03.04.2017 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: