Kostenaufstellung und -abrechnung

Die OVGU setzt sowohl in Research and Innovation Actions als auch in Innovation Actions 100% als Erstattungshöhe an, da OVGU eine öffentliche Einrichtung und Universität ist. Der Overhead von 25 % ist obligatorisch.

Bitte achten Sie auf eine auskömmliche und über die Projektlaufzeit verteilte Finanzierung Ihres Projektes. Für eine detaillierte Beratung zu Ihrem Budget kontaktieren Sie bitte die Mitarbeiterinnen des EU-Büros.

Die Kosten in Horizont Europa sind in direkte und indirekte Kosten unterteilt.

Direkte Kosten sind alle finanziellen Aufwendungen (nach Artikel 6.2 Grant Agreement), die dem Projekt unmittelbar zugeordnet werden können, wie Personalkosten, Unteraufträge, Reisekosten, Abschreibungen für Investitionen und Geräte sowie Anschaffungskosten.

Indirekte Kosten sind (nach Artikel 6.2 des Grant Agreement) anteilige Aufwendungen, die einem Projekt nicht direkt zugeordnet werden können, die aber in unmittelbarem Zusammenhang mit den direkten erstattungsfähigen Projektkosten entstehen.

Als Personalkosten können in Horizont Europa sowohl für das Projekt angestellte Mitarbeiter als auch fest angestelltes Personal als direkte Kosten angesetzt werden.

Unteraufträge sind kleinere inhaltliche Projektarbeiten, die nicht von dem am Projekt beteiligten Partnern geleistet werden können. Bei ihrer Vergabe muss das jeweilige nationale Vergaberecht beachtet werden.

Zusätzlich gilt es bei Unteraufträgen folgendes zu beachten:

  • Sie müssen im Annex 1 angegeben sein
  • Preise können Gewinnmargen enthalten
  • Indirekte Kosten können nicht angerechnet werden.
  • Unteraufträge zwischen Projektpartnern sind nicht zulässig.
  • Für nachträglich im Projekt hinzugekommene Unteraufträge muss ein Amendment gemacht werden.

Beispiele sind Reisekosten, Verbrauchsmaterialien, Geräteabschreibungen und Auditkosten.

Optional bei bestimmten Projekttypen ansetzbar, wenn in Ausschreibung explizit erwähnt ist.

Beispiele:

  • Finanzielle Unterstützung an Dritte (Financial support to third parties)
  • Interne Leistungsverrechnung (Internally invoiced goods and services)
  • Transnationaler Zugang zu Forschungsinfrastruktur (Transnational access to rresearch infrastructure)
  • Virtueller Zugang zur Forschungsinfrastruktur (Virtual access to research infrastructure)
  • Öffentliche Beschaffungskosten (PCP/PPI procurement costs)
  • Zusätzliche Koordinierungs- und Vernetzungskosten durch den Cofund der Europäischen Partnerschaft (European Partnership Cofund additional coordination and networking costs)
  • Personalmobilitätskosten des Euratom-Cofounds (Euratom Cofund staff mobility costs)
  • ERC-Zusatzförderung (ERC additional funding)

Indirekte Kosten sind (nach Artikel 6.2 des Grant Agreement) anteilige Aufwendungen, die einem Projekt nicht direkt zugeordnet werden können, die aber in unmittelbarem Zusammenhang mit den direkten erstattungsfähigen Projektkosten entstehen.

Es gilt ein Pauschalsatz von 25% der gesamten direkten förderfähigen Kosten für alle.

Ausgaben für Unteraufträge sowie Kosten für Ressourcen Dritter werden dabei nicht berücksichtigt.

Budgetverschiebungen ohne Änderung des GA (ohne Zustimmung der EU) sind möglich:

  • wenn sich die Projektaufgaben und deren Verteilung zwischen den Partnern sich nicht ändern,
  • wenn Budget von einem Partner zum anderen Partner geschoben wird und
  • wenn von einer Budgetkategorie zu einer anderen Budgetkategorie umgeschichtet wird (selber Partner).

Budgetverschiebungen mit Änderung des GA (mit Zustimmung der EU) sind möglich:

  • wenn es zu einer „signifikanten Änderung“ der Arbeit kommt und
  • wenn sich während des Projekts die Notwendigkeit zusätzlicher Unteraufträge ergibt.

Weitere Informationen finden sie auf der Seite des EU-Hochschulnetzwerk Sachsen Anhalt

Letzte Änderung: 16.05.2022 - Ansprechpartner: Webmaster