Newsletter für Mitarbeitende der OVGU 9/2017

Bild Dachzeile
Sommerschule Niigata

Japanische Studierende besuchten Universität

Über 20 Ingenieurstudierende sind aus der rund 10.000 Kilometer entfernten Partneruniversität in Niigata angereist, um an der 20. „Japanischen Sommerschule" der Universität Magdeburg teilzunehmen. Die jungen Männer und Frauen lebten für zwei Wochen auf dem Unicampus oder bei Gastfamilien, lernten die Landeshauptstadt, den studentischen Alltag, Forschungslabore sowie Land und Leute kennen. Täglich wurden sie in Deutschkursen unterrichtet, gingen ins Theater oder besuchten das Otto-von-Guericke-Museum sowie Leipzig, Berlin und Weimar. Alle zwei Jahre kommen Studierende der Universität Niigata zur Sommerschule nach Magdeburg. Im Gegenzug reisen Magdeburger Studierende an die Universität Niigata. „Die Kooperation zwischen der Universität Niigata und der Universität Magdeburg ist zu einer uns am Herzen liegenden Tradition geworden“, unterstreicht Dr. Uwe Genetzke, Dezernent des Akademischen Auslandsamtes der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. „Sie zählt zu einer der längsten mit einer Hochschule im asiatischen Raum hier an der Universität und auch die japanischen Kollegen sind bereits Freunde geworden.“

 

Aus dem Inhalt

Forschung & Transfer
» Kompetenzzentrum „Mittelstand 4.0“ eröffnet
» „Wohngemeinschaft“ Darm unter der Lupe
Studium & Lehre
» Studienplatz-Beratung per WhatsApp
» Internationale Studierende bilden sich an OVGU weiter
Menschen & Campus
» Förderung durch VolkswagenStiftung
» Magdeburger Ökonomen sehr einflussreich
» Ausbildungsstart am Uniklinikum Magdeburg
Service & Verwaltung
» labor: LEHRE gestartet
» Workshops zur TutorInnenqualifizierung
» Weitere Themen...
Veranstaltungen & Termine
» Act to connect geht in die 2. Runde
» Wie retten wir die akademische Debatte?
» Weitere Veranstaltungen...
Foto des Monats
» Studium schnupperale: Frieda erkundet den Campus

Forschung & Transfer

„Meilenstein auf dem Weg in die digitale Zukunft“
Staatssekretär Dr. Jürgen Ude und Staatssekretärin Iris Gleicke aus dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie haben am 29. August 2017 das neue Kompetenzzentrum „Mittelstand 4.0“ in der Exfa eröffnet. Es soll das Thema Digitalisierung in die heimische Wirtschaft tragen und den Unternehmen als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Ein Konsortium aus fünf Einrichtungen aus Wissenschaft und Forschung hatte sich mit Unterstützung des Landes erfolgreich um das Kompetenzzentrum beworben – es wird bis Ende Juli 2020 mit insgesamt 3,6 Millionen Euro vom Bund gefördert. Ude betonte: „Die Eröffnung des Kompetenzzentrums ist ein Meilenstein auf dem Weg in die digitale Zukunft unserer Wirtschaft.“

 

„Wohngemeinschaft“ Darm unter der Lupe
Mit frisch bewilligten Geldern aus einem Grant der DFG-Nachwuchsakademie Laboratoriumsmedizin möchte Dr. Robert Heyer die „Wohngemeinschaft“ des menschlichen Darms unter die Lupe nehmen. Interessant ist dieses Vorhaben insbesondere, weil Abweichungen der Balance des Darm-Mikrobioms in Zusammenhang mit entzündlichen Darmerkrankungen bis hin zu Allergien oder Asthma stehen. Da die Rolle der Wohngemeinschaft des Darmes bei der Entstehung, Diagnose und Therapie bisher noch nicht hinreichend untersucht wurde, wird sich Dr. Heyer im folgenden Jahr dieser Thematik widmen und bereichert damit das Forschungsspektrum des Zentrums Dynamische Systeme.

 

Studium & Lehre

WhatsApp Studienberatung Studienplatz-Beratung per WhatsApp
Zur Halbzeit der Aktion Studienplatz-Beratung per WhatsApp am 11. September 2017 waren 155 Anfragen eingegangen, davon ein Viertel von internationalen Studieninteressierten. Noch bis zum Beginn der Begrüßungswoche am 4. Oktober 2017 werden Fragen per WhatsApp beantwortet. Dabei geht es häufig um die Studienplatzsuche, Termine, den Bearbeitungsstand der Bewerbung, die Online-Einschreibung, einen Uni- oder Studiengangswechsel sowie um Finanzierungsmöglichkeiten und Sport- und Kulturangebote. Die internationalen Studieninteressierten fragen vor allem nach Gebühren für Sprachkurse, den Vorkursen oder den Kontakt zur Studiengansberatung. Alle Beteiligten, ob Studienfachberater, Mitarbeitende im Studierendensekretariat und Campus Service Center sowie die Kolleginnen und Kollegen in den Fakultäten reagieren sehr schnell und kompetent auf die weitergeleiteten Anfragen.

 

Teilnehmer ISU 2017 Internationale Studierende bilden sich an OVGU weiter
15 Studierende der Internationalen Sommeruniversität der Umweltwissenschaften mit den Schwerpunkten Erneuerbare Energien und Klimaschutz besuchten Ende August 2017 die Universität Magdeburg. Die Studierenden sind Gäste der Dessauer Akademie für Energie und Umwelt, die in Kooperation mit der Technischen und Wirtschaftswissenschaftlichen Universität Budapest die Sommeruniversität durchführt. Während ihres Aufenthalts im Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung der OVGU besuchten sie Fachvorträge gehalten von Professorin Franziska Scheffler, Professorin Ines Hauer und Dr. Alexandra Lieb vom Institut für Chemie und dem Institut für Elektrische Energiesysteme. Den Vorträgen schloss sich ein Besuch im MPI sowie Besichtigungen in Laboratorien, in denen zum Thema Biomasse geforscht wird, an.

 

Menschen & Campus

Dr. Stenner Förderung durch VolkswagenStiftung
Der Verhaltensneurologe Dr. Max-Philipp Stenner vom Leibniz-Institut für Neurobiologie und der Universitätsklinik für Neurologie erhält für seine Untersuchungen zum menschlichen Bewusstsein ein Freigeist-Stipendium der VolkswagenStiftung. Gefördert wird damit seine Arbeit zu Fragen, wie der Mensch Bewegungen zielgerichtet steuert und wie er sich dabei seiner Handlungen bewusst wird. Mit jeweils einer Million Euro unterstützt die VolkswagenStiftung junge Forscher aller Fachgebiete und deren Projekte, die durch ihre außergewöhnlichen Lösungsansätze hervorstechen. Lesen Sie hier mehr.

 

Magdeburger Ökonomen sehr einflussreich
Einmal im Jahr lässt die Frankfurter Allgemeine Zeitung ermitteln, wie es um die Relevanz der in Deutschland, Österreich und der Schweiz tätigen WirtschaftswissenschaftlerInnen bestellt ist – und zwar auf wissenschaftlichem, aber auch auf politischem und medialem Gebiet. Gesucht werden, ganz plakativ gesprochen, „Deutschlands einflussreichste Ökonomen“. Beim Einflussfaktor „Forschung“, vor allem auf Zitationshäufigkeiten in Büchern und Journalen bezogen, wird Professor Marko Sarstedt vom Lehrstuhl für Marketing an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft auf dem fünften Platz geführt. Reint E. Gropp, VWL-Professor an der OVGU und zugleich Präsident des Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung Halle, belegt Platz 61 in der Gesamtwertung. Hier erfahren Sie mehr.

 

Ausbildungsstart Ausbildungsstart am Uniklinikum Magdeburg
Für 108 junge Menschen begann im August 2017 die Berufsausbildung in den Bereichen Gesundheits- und Krankenpflege, Operationstechnische Assistenz, Hebamme sowie Medizinisch-technische Laboratoriumsassistenz und Medizinisch-technische Radiologieassistenz am Ausbildungszentrum für Gesundheitsfachberufe des Universitätsklinikums Magdeburg. Lesen Sie hier mehr.

 

Service & Verwaltung

Start von labor: LEHRE
Mit dem „labor: LEHRE“ startet zum Wintersemester 2017/2018 ein umfassendes Lehrentwicklungsprogramm, welches sich mit vielfältigen Formaten zur Qualifizierung sowie Raum zur Erprobung neuer Ideen schwerpunktmäßig in drei Handlungslinien an verschiedene Zielgruppen richtet: an Lehrende, Studierende und Mitarbeitende im Hochschulmanagement. Für die Zielgruppe der Lehrenden wird ein Programm mit hochschuldidaktischen Workshops und Austauschformaten für gemeinsame Lehrprojekte sowie hochschuldidaktischer Beratung und individuellen Coachings angeboten. Es kann zudem ein Lehrzertifikat erworben werden. Informationen zum Programm finden Sie in Kürze auf der Webseite des Projekts fokus: LEHRE.

Kontakt: fokus: LEHRE-Team

 

Immer mehr Webseiten auf Englisch
Die Webseiten sind das virtuelle Aushängeschild der Universität. Aus der zunehmend internationalen Ausrichtung der OVGU ergibt sich die Notwendigkeit benutzerfreundlicher, zielgruppenorientierter englischsprachiger Webangebote, da der englischsprachige Webauftritt für viele Interessenten aus dem Ausland erster und wichtigster Anlaufpunkt ist. Vor diesem Hintergrund sind in den vergangenen Monaten bereits erhebliche finanzielle und personelle Ressourcen in den Relaunch der englischsprachigen Webseiten der OVGU geflossen. Bereits vor einigen Wochen konnte die redaktionelle und technische Überarbeitung der Bereiche „University“, „Research“ und „Campus & City“ umgesetzt werden. Die Otto-von-Guericke-Universität nutzt als Standardsprache das britische Englisch.

Aktuell widmet sich eine Arbeitsgruppe aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Akademischen Auslandsamtes, des Dezernats für Studienangelegenheiten und des Bereichs Medien, Kommunikation und Marketing der Aktualisierung des Menüpunktes „International“ und „Study“. Die Inhalte des deutschen Webauftrittes werden nicht spiegelgleich übersetzt, sondern fokussieren sich auf die Kernprozesse von Studium und Lehre in den Phasen Studierendenakquise, -bewerbung, Studieneinstieg und Studium. Die Online-Schaltung des Punktes „Study“ ist für den 22. September 2017 geplant.

Mit den Übersetzungsleistungen wird auf der Grundlage eines Werkvertrages das Übersetzungsbüro TECH über die Pressesprecherin der Universität, Katharina Vorwerk, beauftragt. Bei Bedarf können Angehörige der Universität von den vertraglich vereinbarten Konditionen profitieren, wenn sie für zentrale und öffentlichkeitswirksame Themen der Universität deutschsprachige Texte ins Englische übersetzen lassen möchten. Der Werkvertrag kann auf Anfrage vorab zur Verfügung gestellt werden. Bitte richten Sie sich bei Bedarf an Katharina Vorwerk.

 

Weiterbildungskatalog 17_18 Der neue Weiterbildungskatalog der OVGU ist da
Das Weiterbildungsprogramm für das Winter- und Sommersemester 2017/18 ist fertig. Es hält für alle Weiterbildungsinteressierten unterschiedliche Formate bereit: von Tagesseminaren und Einzelveranstaltungen über mehrtägige Blockseminare bis hin zu Zertifikatskursen und berufsbegleitenden Studiengängen. Dabei richten sich die Angebote an Personen in allen Lebensphasen, die sich nach einer akademischen oder beruflichen Ausbildung weiterbilden möchten. So können auch Personen, die noch keinen akademischen Abschluss haben, ihren Weg an die Hochschule für sich entdecken. Hier finden Sie den Katalog zum Download. Bei Bedarf können Printexemplare angefordert werden.

Kontakt: Yvonne Paarmann, Telefon: 0391 67-57211

 

Wiederholungstermin: Infoveranstaltung zur Einführung einer Reisekosten-Software
Im Dezernat Personalwesen läuft derzeit das auf zwei Jahre angelegte Projekt Reisekostenmanagement. Im Rahmen dieses Projekts soll eine Reisekosten-Software angeschafft werden, welche die Beantragung und Abrechnung von Dienstreisen an der OVGU zukünftig vereinfachen soll. Hauptsächliches Ziel ist es, die bisher überwiegend händische Bearbeitung des Dienstreisegeschehens künftig durch eine Web-basierte elektronische Bearbeitung abzulösen.

Am 19. September 2017 findet dazu von 9:30 bis 11 Uhr im Gebäude 40B, Fakultät Humanwissenschaften, Zschokkestraße 32, Raum 238, nochmals eine Infoveranstaltung statt. Projektkoordinator Andreas Grahn wird nähere Informationen zu den Hintergründen, Zielen und zum aktuellen Stand des Projekts geben. Eingeladen sind alle mit der Bearbeitung von Dienstreisen betrauten Sekretariate und Ökonomen sowie allgemein interessierte Dienstreisende. Offene Fragen können in der Veranstaltung gern gestellt werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Kontakt: Andreas Grahn, Telefon: 0391 67-51076

 

Präsentationsmaterial in chinesischer Sprache
Zu Präsentationszwecken der Universität kann ab sofort bei Bedarf eine Präsentation in chinesischer Sprache sowie ein Imagefilm mit chinesischem Untertitel durch die Abteilung Medien, Kommunikation und Marketing zur Verfügung gestellt werden. Die Materialien dienen ausschließlich der Präsentation der Universität und dürfen nicht vervielfältigt werden.

Kontakt: Ina Götze,Telefon: 0391 67-57211

 

VR Fahrzeug- und Verkehrstechnik (c) istock / nadla Vortragsreihe: Trends- und Lösungen in der Fahrzeug- und Verkehrstechnik
Die Fahrzeug- und Verkehrstechnik steht in den nächsten Jahren vor großen Herausforderungen. Verschärfte und neue Gesetzgebungen, konventionelle und alternative Antriebssysteme, Digitalisierung und Vernetzung von Fahrzeugen, autonomes Fahren, neue Verkehrskonzepte, -systeme und -infrastrukturen sowie heterogene Kundenanforderungen sind Faktoren, denen sich sowohl Hersteller, Zulieferer und Dienstleister als auch Kommunen stellen müssen. Das Institut für Kompetenz in AutoMobilität und der VDI Arbeitskreis „Fahrzeug- und Verkehrstechnik“ führen in Kooperation mit dem Forschungs- und Transferschwerpunkt Automotive, dem Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung und dem Cluster MAHREG Automotive eine wissenschaftliche Vortragsreihe zu diesen Themen durch. Sie richtet sich an Beschäftigte aus der Wirtschaft, Mitarbeitende und Studierende an Hochschulen und Bildungseinrichtungen, VDI-Mitglieder sowie technik-interessierte Zuhörer. Weitere Informationen und Hinweise zur Anmeldung finden Sie auf den Internetseiten des IKAM.

Kontakt: Ina Sell, Telefon: 0391 67-57212

 

TutoringPower Tutorenqualifzierung
Viele Tutorinnen und Tutoren werden auch im Wintersemester 2017/2018 neue Aufgaben im Bereich der Lehrunterstützung an ihren Fakultäten übernehmen. Im Starte@OVGU-Programm bietet das fokus: LEHRE-Team eine TutorInnenqualifizierung an. Diese richtet sich an angehende bzw. interessierte TutorInnen aus allen Fachbereichen. Regelmäßig werden Workshops angeboten. Der nächste findet am 30. September 2017 von 12 bis 18:30 Uhr statt und vermittelt didaktische Grundlagen sowie eine Einführung zu Kommunikation in der Lehre. Wir bitten Sie, Ihre Tutorinnen und Tutoren bzw. interessierte Studierende über dieses Angebot zu informieren. Informationen zum Programm finden Sie hier.

Kontakt: fokus: LEHRE-Team 

 

Feierabend Fahrradtour Feierabendfahrradtour zum Wasserstraßenkreuz
Die letzte Feierabend-Fahrradtour in diesem Sommer findet am 21. September 2017 statt. Los geht es um 16:30 Uhr am Campus Service Center. Diesmal führt der Weg entlang der Elbe durch den Herrenkrugpark bis zum Wasserstraßenkreuz Magdeburg. Herzstück des Wasserstraßenkreuzes ist die Trogbrücke bei Hohenwarthe, welche den Mittellandkanal über die Elbe hinweg in Richtung Elbe-Havel-Kanal führt. Mit 918 m ist sie die längste Kanalbrücke Europas und kann im Rahmen der Tour besichtigt werden. Wie immer sind unsere Touren freizeitsportlich angelegt, gefahren wird in angenehmem Tempo, Tourenleiter Wolfgang Schramm erläutert Interessantes am Wegesrand und es besteht die Möglichkeit zur Einkehr in ein nettes Lokal an der Strecke. Alle Informationen zur Tour finden Sie hier.

Bei Interesse melden Sie sich bitte bis einen Tag vorher an bei: Wolfgang Schramm, Telefon: 0391 67-52999.

 

Schließung der Universitätsbibliothek Magdeburg
Aufgrund einer umfassenden technischen Sachverständigenprüfung (TÜV) wird die Universitätsbibliothek am Freitag, den 15. September 2017, bereits um 15 Uhr schließen. Am Sonnabend, den 16. September 2017, bleibt die UB ganztägig geschlossen.

 

Kommen & Gehen
Im August 2017 begrüßte die Universität wieder neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die OVGU heißt sie herzlich willkommen und wünscht einen guten Einstieg. Andere Kolleginnen und Kollegen verabschiedeten sich nach z. T. langjähriger Tätigkeit für die Universität Magdeburg. Für ihr Engagement sei ihnen an dieser Stelle noch einmal herzlich gedankt.

Kommen & Gehen August 2017
Aktuelle Stellenausschreibungen an der OVGU

 

Veranstaltungen & Termine

Kinder-Uni Magdeburg bringt „Kariestunnel“ in den Hörsaal
In der Septemberausgabe der Kinder-Uni Magdeburg „Wissen mit Biss – Notruf aus der Mundhöhle“ wird die Zahnärztin Dr. Juliane Hertwig die kleinen Besucher im Grundschulalter am 23. September 2017 von 11 bis 13 Uhr im Hörsaal 5, Gebäude 16, mit auf die Reise durch die Mundhöhle nehmen und anschaulich erklären, warum es für Kinder und Erwachsene so wichtig ist, die Zähne gesund zu halten. Zwischen den Vortragsteilen können die Kinder im sogenannten „Kariestunnel“ erkunden, wie sauber ihre Zähne wirklich sind: Mit einem Tropfen einer speziellen Tinktur im Mund werden schädliche Zahnbeläge unter Schwarzlicht sichtbar.

Die kostenfreie Anmeldung für die Kinder-Uni ist auf der Website oder telefonisch Montag bis Freitag von 13 bis 16 Uhr unter der Hotline 0391 67-11888 möglich. Gäste ohne Kinder-Uni-Ausweis können diesen bei der Anmeldung beantragen.

 

wirSindWir Act to connect geht in die 2. Runde
Im Rahmen eines fünfwöchigen Theaterworkshops im Juli haben Studierende der Universität gemeinsam mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen das Theaterstück „Wir sind Wir“ geschrieben und aufgeführt. Unter dem Motto „ACT TO CONNECT – Theater verbindet“ entwickelten sie eine Geschichte, die die Stationen einer Flucht von Mali bis nach Magdeburg zeigt. Der Andrang bei den Aufführungen war so groß, dass sich das Projektteam wieder zusammenfindet und das Stück erneut auf die Bühne bringt. Zuschauer dürfen sich am 5. Oktober im Rahmen der Immatrikulationsfeier sowie am 7. und 8. Oktober 2017 jeweils um 18 Uhr im Oberen Gewölbe der FestungMark auf die Vorstellungen freuen. Der Eintritt ist frei.

 

Familien-Herbstbrunch 2016 Gebt uns FÜNF!
Das Familienbüro lädt alle Campusfamilien, Freunde und Verwandte herzlich zum Herbstbrunch in die Mensa UniCampus ein. Am 7. Oktober 2017 wird der obere Speisesaal ab 9:30 Uhr für Studierende und Beschäftigte mit ihren Familien geöffnet. Auf die Kinder warten wieder ein Theaterstück sowie Spiel- und Bastelangebote. Es ist der nunmehr 5. Familienbrunch. Passend dazu präsentiert TheaterwerkstattStine ihr neues Figurentheatertück: „Gib mir fünf“. Anmeldung und Infos finden Sie auf der Homepage des Familienbüros.

Kontakt: Dr. Loreen Lesske, Telefon: 0391 67-52963
Kontakt: Anna Güthler, Telefon: 0391 67-50247

 

streitBar Wie retten wir die akademische Debatte?
Für die Wissenschaft ist konstruktiver Streit von essenzieller Bedeutung: Auf Argument folgt Gegenargument, auf These Antithese – so gelingen Erkenntnisgewinn und Fortschritt. Aktuell erlebt die akademische Debatte jedoch einen Niedergang. Es wird behauptet statt diskutiert, diffamiert statt gestritten. Hat die akademische Welt den Glauben an die Kraft des Wortes verloren? Und verliert die Gesellschaft darüber das Vertrauen in die Wissenschaft? Diese und andere Fragen diskutiert der Wissenschaftsjournalist Jan-Martin Wiarda mit dem Präsidenten der Leibniz-Gemeinschaft, Prof. Dr. Matthias Kleiner, dem Rektor der Universität, Prof. Dr.-Ing. Jens Strackeljan, der Sprecherin der Jungen Akademie und Persönlichkeitspsychologin, Prof. Dr. Jule Specht, und einem Vertreter der Magdeburger Studierendenschaft am 18. Oktober 2017, 19:00 bis 21:00 Uhr in der nächsten „streitBar“ der Uni Magdeburg. Im Anschluss an die Podiumsdiskussion hat das Publikum Gelegenheit, Fragen zu stellen. Die „streitBar“ findet in der Universitätsbibliothek Magdeburg, Gebäude 30, statt. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten. 

 

Firmenkontaktmesse Firmenkontaktmesse
Zum 15. Mal öffnet die Firmenkontaktmesse an der Universität Magdeburg ihre Tore für Studierende, Praktikanten, Absolventen und Berufseinsteiger. Über 100 Unternehmen stellen sich am 18. und 19. Oktober 2017, jeweils 9:30 bis 16 Uhr vor. Zu der zweitägigen Veranstaltung im Gebäude 22 auf dem Campus Uniplatz werden bis zu 4.000 Besucher erwartet, die sich über Einstiegsmöglichkeiten, Berufswege und Karrierechancen bei Unternehmen verschiedener Branchen, u. a. Automobilbau, IT-Dienstleistungen und Softwareentwicklungen, Maschinen- und Anlagenbau, Logistik, Handel, Energieversorgung oder Finanzdienstleistungen informieren möchten. Neben Beratung und Gesprächen werden auf der Messe ein Job-Speed-Dating vom Career Service der Universität angeboten, kostenfreie High-Quality-Bewerbungsfotos angefertigt und eine professionelle Persönlichkeitsanalyse durchgeführt. Flankiert wird die Firmenkontaktmesse von einem umfangreichen Programm mit ca. 40 Vorträgen, in denen sich teilnehmende Unternehmen vorstellen. Der Besuch der Firmenkontaktmesse ist kostenfrei.

 

Sonntags wieder in den Hörsaal
Nach der Sommerpause werden die „Medizinischen Sonntage“ mit Experten des Universitätsklinikums Magdeburg als gemeinsame Veranstaltungsreihe mit Urania und Volksstimme zu interessanten Gesundheitsthemen fortgesetzt. Beim 135. Medizinischen Sonntag am 24. September 2017 werden zum Thema Darmkrebs drei Referenten Auskunft geben: der Chirurg Prof. Dr. Roland S. Croner, der Internist Prof. Dr. Ali Canbay und der Pathologe Prof. Dr. Johannes Haybäck. Sie stellen neue Wege in der Diagnostik und Behandlung vor, werden auf die wichtige interdisziplinäre Zusammenarbeit bei diesem Krankheitsbild eingehen sowie über aktuelle Forschungsansätze auf diesem Gebiet informieren. Die Veranstaltung findet um 10:30 Uhr im Hörsaal 1 statt. Der Eintritt ist frei.

 

Logo_Medical Engineering Innovation workshop Workshop: Medical Engineering Innovation
Das Transfer- und Gründerzentrum veranstaltet in Zusammenarbeit mit einem Innovationsexperten am 24. Oktober 2017 von 9 bis 16 Uhr in der Lukasklause einen weiteren Ideenworkshop zur Entwicklung und zum Austausch von Ideen in der Medizintechnik. Es werden Ideen in dem Forschungscluster generiert und Möglichkeiten der wirtschaftlichen Nutzung erkundet. Der Workshop richtet sich an wissenschaftliche MitarbeiterInnen mit Interesse am Themenfeld „Medizintechnik“. Der Workshop wird auf Englisch gehalten. Weitere Informationen und Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier.

Kontakt: Christian Krutzger, Telefon: 0391 67-57055

 

Schatzsuche-byHeike-Schmidt-Duderstedt Spieltrieb und Disziplin
Die Leipziger Grafikerin Heike Schmidt-Duderstedt stellt ab 23. Oktober 2017 in der Medizinischen Zentralbibliothek Magdeburg ihre neuesten Arbeiten aus. Die Künstlerin, die sich seit Jahren mit der grafischen Technik Monotypie auseinandersetzt und zum Beispiel mit verschiedenen Materialien, der Abfolge von Arbeitsgängen oder der Kombination verschiedener Motive experimentiert, lässt in dieser Ausstellung Monotypie und Fotografie aufeinandertreffen. Die Arbeiten können bis 22. Dezember 2017 in der Medizinischen Zentralbibliothek des Universitätsklinikums Magdeburg, Leipziger Straße 44, während der Öffnungszeiten Montag bis Freitag von 8 bis 21 Uhr und Samstag von 10 bis 18 Uhr besichtigt werden.

 

Ulrich Wittstock (c) MatthiasPiekacz Lesung mit Uli Wittstock
Der Magdeburger Radiojournalist Uli Wittstock hat 2016 seinen ersten Roman „Weißes Rauschen oder Die sieben Tage von Bardorf“ veröffentlicht: Das Leben in einer Provinzhauptstadt ist hart. Nun war auch noch der Tod zu Gast im Funkhaus. Er hatte einen Termin mit einem prominenten Moderator der Volksmusik, der mit Tonbändern erdrosselt aufgefunden wird. Am 24. Oktober 2017 um 19:30 Uhr präsentiert er seine Leseperformance in der Medizinischen Zentralbibliothek Magdeburg, Campus Leipziger Straße, Haus 41. Weil Uli Wittstock im Radio arbeitet, erwartet die Zuhörer auch keine Lesung mit Wasserglas und Schreibtischlampe, sondern ein Hörstück mit Sounds und Geräuschen. Der Eintritt ist kostenfrei.

 

Ausstellung „Studenten in Magdeburg“
Noch bis zum 30. Oktober 2017 zeigt der fotoclub magdeburg 07 in der Universitätsbibliothek Magdeburg seine neue Fotoausstellung „Studenten in Magdeburg“. Die Bilder sind im Zyklus „Menschen 2017“ entstanden, der anlässlich des 10-jährigen Bestehens des Fotoclubs kreiert wurde. In der aktuellen Ausstellung geht es darum, die Vielfalt des studentischen Lebens darzustellen. Zu sehen sind Studierende im Hörsaal, bei intensivem Lernen in der Bibliothek, in praktischen Seminaren und Exkursionen sowie bei Sport, Spiel und Freizeit.

 

Performance-Foto Kurt Mondaugen Philosophie & Kunst #21: „GOTT – eine gute Idee?“
Am Abend des Reformationstages – genau 500 Jahre nach Luthers Thesenanschlag – findet wieder ein Magdeburger Philosophie-Poetry-Slam im Forum Gestaltung Magdeburg statt. Es geht am 31. Oktober 2017 ab 20 Uhr um die brisante Frage: „GOTT – eine gute Idee?“. Fünf Slammer/innen treten mit ihren Texten gegeneinander an. Anschließend testen dann der Spoken-Word-Dichter und Bewusstseinsphilosoph Kurt Mondaugen (aka Rainer Totzke) und die Magdeburger Independent-Band „Verfolgte vom Orchester“ live GOTT in 95 existentialistischen Selbstversuchen. Organisiert wird die Veranstaltung vom Bereich Philosophie/Lehrstuhl für Kulturphilosophie der Uni und dem Forum Gestaltung in Kooperation mit Expedition Philosophie e.V. und dem Poetry-Slam-Veranstalter Halternativ e.V.

Slammer/innen, die sich am Slam beteiligen möchten, können sich bei Rainer Totzke anmelden.
Eintritt: 5 Euro, Studierende 3 Euro

Kontakt: Dr. Rainer Totzke, Telefon: 0163 4678832

 

Foto des Monats

Frieda auf Campustour (c) Andrea Jozwiak

Welpen-Besuch auf dem Campus! Während sich das Frauchen ihre neue Wahl-Uni für ein Bachelorstudium Bildungswissenschaften angeschaut hat, war Frieda das wohl süßeste Model auf dem Campus.

von Andrea Jozwiak

Sie haben auch spannende oder schöne Ereignisse auf dem Campus in Bild oder Film festgehalten?
Schicken Sie uns gerne Ihre Aufnahmen und schreiben kurz dazu, wann und wo Sie diese aufgenommen haben. Vielleicht ist Ihr Beitrag bereits im nächsten Newsletter an dieser Stelle zu sehen. Wir freuen uns auf Ihre Einsendungen!

Kontakt: Ines Perl; Telefon: 67-52276

FACEBOOK | TWITTER | INSTAGRAM | XING | YOUTUBE

Fusszeile

BILDNACHWEIS

Bild 1, 2: Harald Krieg; Bild 3: AfEU e.V.; Bild 4: Dr. Max-Philipp Stenner;
Bild 5: Melitta Dybiona; Bild oder Grafik 6, 8, 9, 11, 12, 13: Medienzentrum/OVGU;
Bild 7: iStock/nadla; Bild 10: Anna König; Bild 14: TUGZ; Bild 15: Heike Schmidt-Duderstedt;
Bild 16: Matthias Piekacz; Bild 17: privat; Bild 18: Andrea Jozwiak

Der Newsletter wird als Ergänzung zu den Personal-E-Mails
einmal im Monat an alle Mitarbeitenden versandt.
Redaktion: Medien, Kommunikation und Marketing
(verantwortlich: Ines Perl, Ina Götze).
Wünsche, Ideen, Hinweise für den Newsletter bitte an ines.perl@ovgu.de.

Der Newsletter wird nicht richtig angezeigt oder ein Link funktioniert nicht?
Dann besuchen Sie den Newsletter auf der WEBSEITE!

Impressum

Letzte Änderung: 21.09.2017 - Ansprechpartner: Webmaster