Newsletter für Mitarbeitende der OVGU 4/2017

Bild Dachzeile
01_internationale Studierende SoSe 2017 (c) Harald Krieg

Neue Studierende aus aller Welt auf dem Campus

Knapp 100 Studierende aus der ganzen Welt sind auf den Campus gekommen, um ab dem Sommersemester 2017 an unserer Universität zu studieren. Die jungen Frauen und Männer sind aus Indien, Finnland, Sri Lanka, Iran, Frankreich, Albanien, Kolumbien, Taiwan, Ungarn und Japan. Unter ihnen gibt es Programmstudierende von Partneruniversitäten und junge Leute, die sich für ein Masterprogramm an der OVGU entschieden haben. Zum Sommersemester begannen die Veranstaltungen in den Studiengängen Chemical Engineering, Data and Knowledge Engineering, International Business and Economics. In der Welcome-Week, organisiert vom Akademischen Auslandsamt und der interkulturellen Studierendenorganisation IKUS, haben sie vor Studienbeginn im Schnelldurchlauf alles kennengelernt, was wichtig ist: Campus, Stadt, Hörsäle, Kommilitonen und Nachtleben.

Aus dem Inhalt

Forschung & Transfer
» Arbeitsszenarien für Industrie 4.0 im Labor erproben
» 220 Experten der Kranbranche zu Gast
Studium & Lehre
» Loborpraxis fest im Studienplan verankert
Menschen & Campus
» Studieninformationstag und Lange Nacht der Wissenschaft
» Neuer Ansprechpartner im FabLab
» Weitere...
Service & Verwaltung
» DOI-Vergabe für elektronische Publikationen
» Postdoc-Brückenförderung für Wissenschaftlerinnen der OVGU
» Weitere...
Veranstaltungen & Termine
» Ringvorlesung „Nachhaltigkeit – Dimensionen eines gesellschaftlichen Wandels“
» Stand up for Science!
» Weitere...
Foto des Monats
» Thema Foto des Monats

Forschung & Transfer

02_Montagearbeitsplätze Arbeitsszenarien für Industrie 4.0 im Labor erproben
Arbeitsprozesse in Krankenhäusern, Unternehmen oder Schulen sind zunehmend durch Digitalisierung geprägt. Wie sie wirtschaftlich, aber dennoch mitarbeiterfreundlich zu gestalten sind, kann demnächst unter Laborbedingungen erprobt werden. Am Lehrstuhl für Arbeitswissenschaft und Arbeitsgestaltung wird das AWI-LAB, ein arbeitswissenschaftliches Labor zur Förderung von Gründungen im Bereich „Innovative Arbeitswelt 4.0“ entstehen. Gründungsinteressierte Studierende, aber auch Mitarbeitende können hier zum Beispiel digitale Assistenzsysteme in Arbeitsprozessen so gestalten, dass sie sich an die Bedürfnisse, Qualifikationen und Vorlieben der jeweiligen Mitarbeitenden anpassen lassen. In der Pressemitteilung erfahren Sie mehr zum Thema.

 

220 Experten der Kranbranche zu Gast
„Faszination Krantechnik“ war das Thema der 25. Internationalen Kranfachtagung, für die im März 2017 die Universität Magdeburg turnusmäßig Gastgeber war. Zum Jubiläum konnten die Professoren Klaus Richter und André Katterfeld vom Institut für Logistik und Materialflusstechnik 220 Experten der Kranbranche aus dem In- und Ausland begrüßen - ein neuer Teilnehmerrekord. In 12 Vorträgen zu einem breiten Themen-Mix aus Wissenschaft und Praxis berichteten die Vortragenden u. a. über Kraneinsätze, Ermüdungsbrüche, Seiltriebe und Sicherheitssysteme. Lesen Sie mehr im Online-Portal der Fachzeitschrift Hebezeuge Fördermittel.

 

Studium & Lehre

03_Laborpraktikum Imunologie2 (c) IMKI Laborpraxis fest im Studienplan verankert
Die 11 Studierenden des Masterstudienganges „Immunologie“, der im Wintersemester 2016/2017 an der Medizinischen Fakultät gestartet ist, absolvierten ihr erstes großes Laborpraktikum im Lernlabor. Nachdem die Nachwuchsforschenden in Vorlesungen und Seminaren u. a. bereits den Aufbau und die wichtigsten Funktionen des Immunsystems kennengelernt haben, hatten sie Gelegenheit, für zwei Wochen in den Laboren des Instituts für Molekulare und Klinische Immunologie wichtige Methoden der immunologischen Forschung zu erlernen. Im Anschluss daran führte sie ein vierwöchiges Praktikum in Kliniken oder Institute, die an der Lehre im neuen Studiengang beteiligt sind.

 

Menschen & Campus

04_Logo_Lange_Nacht 2017 Studieninformationstag und Lange Nacht der Wissenschaft
Der Supersamstag an der Uni: Am 20. Mai 2017 haben Studieninteressierte von 13 bis 18 Uhr ein Date mit der Uni Magdeburg. Beim campusdateLIVE können sie den Universitätsalltag kennenlernen, mit Forschenden und Studierenden ins Gespräch kommen, die spannende Welt der Wissenschaft entdecken. Vor allem aber werden sie herausfinden, in welchem Studienfach sie ihre Talente und Interessen am besten weiterentwickeln können und so ihren Wunschstudienplatz finden.
Nahtlos geht es dann mit der Langen Nacht der Wissenschaft weiter. Das Dutzend ist voll. Bereits zum 12. Mal machen Wissenschaftseinrichtungen neugierig auf das, was hinter ihren Türen passiert. Schwerpunktthema ist in diesem Jahr „Unsere Umwelt – nachhaltige Ideen für morgen“. Insgesamt sind 30 Institutionen mit rund 300 Programmpunkten in Magdeburg dabei. Zum Programm der Universität Magdeburg.

 

05_Messestand (c) TUGZ Gründungs- und Forschungsprojekte auf der Hannover Messe
Die Universität ist in diesem Jahr mit zahlreichen innovativen und hochtechnologischen Start-ups und Gründungsprojekten auf der Hannover Messe vertreten. Auf dem Messestand „Forschung für die Zukunft“ haben insgesamt sieben Aussteller des Transfer- und Gründerzentrums (TUGZ) vom 24. bis 28. April 2017 die Chance, ihr wissenschaftliches Know-how Unternehmensvertretern zu präsentieren und interessante Kontakte zu knüpfen. „Forschung für die Zukunft“ stellt voraussichtlich in Halle 2, Stand A38 im Bereich Research & Technology aus. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Posterpreis für Schlaganfall- und Demenzforschung
Auf der 6th International Conference on Vascular Dementia in Amsterdam wurde Solveig Niklaß, Doktorandin am Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) und der Klinik für Neurologie, mit dem Posterpreis ausgezeichnet. Sie veröffentlichte Erkenntnisse, die neue Einblicke in das Zusammenspiel aus Gefäß- und Eiweiß-Pathologie eröffnen und perspektivisch auch im menschlichen Gehirn untersucht werden sollen, um neue Forschungs- und Therapieansätze für bisher nicht behandelbare Schlaganfall- und Demenzformen entwickeln zu können.

 

06_Sebastian Hechert (c) TUGZ Neuer Ansprechpartner im FabLab
Sebastian Hichert ist seit Februar 2017 Ansprechpartner für zwei ego.-INKUBATOREN an der Unversität. Er betreut fortan das FabLab sowie den noch im Aufbau befindlichen Inkubator Additiv+. Zukünftig sollen dort mit Hilfe digitaler Fertigungsmaschinen serienreife Produkte entwickelt und gefertigt werden. Mit Offenheit, Austausch und Kooperation möchte Sebastian Hichert eine Community für Entwickler und Forscher aufbauen, die in den Hightech-Werkstätten der OVGU ihre Produkt- und Geschäftsideen erfolgreich umsetzen.

Kontakt: Sebastian Hichert, Telefon: 0391 67-57048

 

07_ERASMUS (c) Anne Schulze Expertentreffen zum Thema „ERASMUS-Praktika“
„Wer sich bewegt, bewegt Europa“, so das Motto des EU-Programms ERASMUS+, welches unter anderem Studien- und Praktikumsaufenthalte im europäischen Ausland fördert. Letztere standen am 13./14. März 2017 im Fokus einer Tagung an der Universität, bei der rund 100 Koordinatoren und Koordinatorinnen deutscher Hochschulen und Mobilitätskonsortien sowie der DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) in fachlichen Austausch traten. Organisiert und inhaltlich begleitet wurde die Konferenz vom Leonardo-Büro Sachsen-Anhalt, das seinen Sitz an der Universität hat und jährlich 300 bis 350 Praktika fördert.

Kontakt: Angela Wittkamp, Telefon: 0391 67-58778

 

08_Skilanglauf Norwegen (c) privat Auf Langlaufskiern unterwegs in Norwegen
14 Studierende und Beschäftigte der OVGU hatten sich Ende März 2017 mit zwei Lehrkräften des Sportzentrums (SPOZ) der OVGU nach Norwegen zum Skilanglauf-Intensivkurs des SPOZ aufgemacht. Übungsort war der 200 km nördlich von Oslo auf 850 m Höhe über dem Meer gelegene Venabygdsfjellet, welcher den Teilnehmenden in einer wundervoll verschneiten Berglandschaft ein gut präpariertes, weitläufiges Loipensystem für unterschiedliche Niveaustufen bot. Die Skiläuferinnen und -läufer erlernten bzw. festigten klassische Langlauftechniken, wie Doppelstockschub und Diagonalschritt, lernten einen flüssigen Laufstil zu entwickeln, Anstiege im Gelände zu meistern und ihre Ski sachgerecht zu wachsen. Ganz nebenbei absolvierten sie mit den täglichen 10- bis 30-km-Touren ein ordentliches Kardiotraining. Lesen Sie hier mehr.

 

Service & Verwaltung

DOI-Vergabe für elektronische Publikationen
Die Universitätsbibliothek ist Ansprechpartner und Datenzentrum für die Bereitstellung von Digital Object Identifiers (DOI) an der Universität. Ein DOI ist vergleichbar mit einer ISBN (International Standard Book Number) oder ISSN (International Standard Serial Number für Zeitschriften) und ist ein eindeutiger und dauerhafter digitaler Identifikator für physische, digitale oder abstrakte Objekte. Dadurch wird gewährleistet, dass eine Publikation selbst und nicht der Ort identifiziert wird. Ein Standortwechsel (Änderung der URL) hat keine Auswirkungen auf die DOI; das Objekt kann weiterhin zweifelsfrei gefunden werden. DOI-Namen beginnen immer mit 10., wobei Organisationen jeweils eine eigene vorangestellte Nummer (Präfix) zugewiesen bekommen. Für die OVGU lautet sie 10.24352. Die erste DOI-Vergabe (DOI: 10.24352/UB.OVGU-2017-001) durch die Universitätsbibliothek erfolgte für Forschungsdaten durch die Gehirnstrukturen in bisher nicht dagewesener Auflösung dargestellt werden konnten. Auf der Homepage der UB ist ein entsprechendes Formular und der Ansprechpartner zu finden.

 

Projekt Campusmanagement
Das Projekt zur Einführung des integrierten Campus-Management-Systems HISinOne wurde im November 2016 mit geänderter Struktur neu gestartet. Endlich wird auch ein erster wichtiger Meilenstein erreicht. Ab 1. Mai 2017 werden die Bewerbungen zu den Bachelor- und Masterstudiengängen im ersten und höheren Fachsemester über das neue Modul HISinOne APP realisiert. Dazu dient das Portal myOVGU.ovgu.de. Parallel dazu wird an der Produktivsetzung der Studierendenverwaltung gearbeitet, ein Globalkatalog sowie Modulhandbuch zur Umsetzung des Studiengangs-, Prüfungs- und Veranstaltungsmanagements erstellt.

Kontakt: Sylvia Rentzsch, Telefon: 0391 67-58769

 

Postdoc-Brückenförderung für Wissenschaftlerinnen der OVGU
Zur Förderung von (Nachwuchs-)Wissenschaftlerinnen werden im ESF-Projekt „FEM POWER“ Gelder zur Forschungsförderung zur Verfügung gestellt. Förderbeginn ist der 1. Oktober 2017. Anträge sind bis zum 15. Juli 2017 an das Prorektorat für Studium und Lehre zu richten. Alle weiteren Informationen finden Sie hier.

Kontakt:
Prof. Dr. Franziska Scheffler, Telefon: 0391 67-58548/-50
Sina Benziger, Telefon: 0391 67-58839

 

DAAD startet neue Projektförderrunde
Die erste zentrale Ausschreibungsrunde in diesem Jahr für die Programme der Projektförderung des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) hat begonnen. Das ausgeschriebene Förderangebot umfasst 22 Programme. Alle Ausschreibungstexte und weitere Programminformationen finden Sie in der DAAD-Projektdatenbank. Die Übersicht mit Kurzbeschreibungen der Programme bietet eine schnelle Erstinformation und gibt wichtige Informationen zur Antragstellung.

Kontakt: Dr. Hasmik Hunanyan, Telefon: 0391 67-58616

 

Erfahrungen im Ausland sammeln
Wer einmal über den Tellerrand hinaussehen möchte, kann den Kolleginnen und Kollegen einer europäischen Partnereinrichtung und/oder einem Unternehmen bei der Arbeit über die Schulter schauen. Unsere Partneruniversität in Granada, Spanien, bietet eine „International Staff Training Week“ für administratives Personal aller Bereiche an. Interessenten können eine Förderung über ERASMUS+ beantragen (zum Antrag). Das Programm ermöglicht den fachlichen Austausch über die Aufgaben des eigenen Arbeitsbereichs, trägt zur persönlichen Entwicklung sowie der Verbesserung von fremdsprachlichen Kenntnissen bei. Darüber hinaus befähigt es die Beschäftigten der OVGU internationale Standards in der Betreuung von Studierenden, Gastwissenschaftlern und -wissenschaftlerinnen sowie Mitarbeitenden umzusetzen. Hier finden Sie Infos zum Austausch von Beschäftigten.
Über ihre Erfahrungen eines International Staff Trainings berichten im nächsten uni:report Martina Honymus und Simone Janke aus den Prüfungsämtern der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik sowie der Fakultät für Verfahrens- und Systemtechnik.

Kontakt: Dr. Hasmik Hunanyan, Telefon: 0391 67-58616

 

09_Firmenstaffellauf (c) Stefan Berger Kostenlose Trainingstermine zum Firmenstaffellauf
Universität und Universitätsmedizin starten in diesem Jahr mit fast 90 Teams bei der Firmenstaffel am 22. Juni 2017. Wie in den Vorjahren bietet der Veranstalter wieder offizielle Trainingstermine im Elbauenpark Magdeburg (kostenloser Eintritt ab 18 Uhr): am 6. April, am 4. Mai und am 1. Juni 2017, jeweils um 18 Uhr. Nutzen Sie also die Chance, um im Vorfeld zu trainieren und so auch die Strecke kennenzulernen.

Weitere Infos für OVGU-Läuferinnen und –läufer hat:
Silke Springer, Telefon: 0391 67-58825

Weitere Infos für UMMD-Läuferinnen und –läufer hat:
Anne-Kathrin Müller, Telefon: 0391 67-21235

 

10_Fahrradaktionstag Fahrradaktionstag und Feierabendfahrradtouren 2017
In diesem Jahr veranstaltet das Betriebliche Gesundheitsmanagement bereits zum dritten Mal Fahrradaktionstage (FAT) für alle Uni-Angehörigen. Auf dem Hauptcampus der OVGU wird der FAT am 10. Mai 2017 von 11 bis 14 Uhr auf dem Mensavorplatz sein. Der FAT der Universitätsmedizin ist am 11. Mai 2017 von 11 bis 14 Uhr auf dem Mensavorplatz des Uniklinikums. Dort gibt es jeweils Infos zu den neuesten Entwicklungen auf dem Fahrradmarkt sowie die Möglichkeit, verschiedene Elektrofahrzeuge auszuprobieren und einen Überschlagssimulator zu testen. Neben der Bewegung steht auch das Thema gesunde Ernährung auf dem Programm. Dabei sind u. a. eine Ernährungsberatung mit alternativen Eiweißshakes zum selber machen, Biobauern sowie die Verbraucherzentrale mit Infos zu Nahrungsergänzungsmitteln. Außerdem zum Vormerken: Am 18. Mai 2017 starten die diesjährigen Feierabend-Fahrradtouren für Beschäftigte und Studierende.

Kontakt: Silke Springer, Telefon: 0391 67-58825

 

Fakten, Fakten, Fakten
Die Ausgabe des Flyers „Daten & Fakten“ ist soeben in englischer Sprache erschienen. Er stellt die Universität in Zahlen und Daten vor und gibt einen kompakten Überblick über Forschungs- und Transferschwerpunkte, Sonderforschungsbereiche, Graduiertenprogramme und EU-Forschungsprogramme sowie die Struktur der Universität. Wenn Sie Print-Exemplare für Veranstaltungen oder Kooperationspartner benötigen, bestellen Sie diese bitte per Mail bei Katharina Vorwerk, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

 

11_Blutspende Mensa Blut spenden hilft Leben retten!
Die Uni-Blutbank bittet dringend um Blutspenden. Eine Möglichkeit zum lebensrettenden Aderlass auf dem Campus gibt es am 20. April 2017 sowie am 24. April 2017 jeweils von 9 bis 13 Uhr im Konferenzraum der Mensa Unicampus, obere Etage. Für die Blutspende ist der Personalausweis oder Reisepass dringend erforderlich. Als Dankeschön für die 1. Spende gibt es einen Kino-Gutschein. Ab der 2. Spende wird eine Aufwandspauschale gezahlt. Auch die Aufnahme in die Knochenmark- und Stammzellspenderdatei ist bei jedem Blutspendetermin möglich. Weitere Informationen sind im Internet bzw. unter der Rufnummer 0391 67-13939 erhältlich. Wer zu den oben genannten Terminen keine Zeit findet, kann selbstverständlich gern direkt im Institut für Transfusionsmedizin in der Leipziger Straße 44 zu den Öffnungszeiten vorbeischauen.

 

Kommen & Gehen

Im März begrüßte die Universität wieder eine Reihe neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die OVGU heißt sie herzlich willkommen und wünscht einen guten Einstieg. Andere Kolleginnen und Kollegen verabschiedeten sich nach z. T. langjähriger Tätigkeit für die Universität Magdeburg. Für ihr Engagement sei ihnen an dieser Stelle noch einmal herzlich gedankt.

Kommen und Gehen März 2017
Aktuelle Stellenausschreibungen an der OVGU

 

Landesweiter Tag der Genderforschung und Nachwuchstagung
Der Landesweite Tag der Genderforschung in Sachsen-Anhalt hat sich in den vergangenen Jahren als wichtige Tagung für Genderforschende, Genderexpertinnen und -experten sowie genderinteressiertes Publikum etabliert. Diese erfolgreiche Tradition soll auch in diesem Jahr fortgesetzt werden. Am 9. November 2017 wird der Tag an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Burse zur Tulpe, Hallescher Saal, stattfinden.

 

„Wie forsche ich in meinem Fach mit Geschlechterperspektive?“
Unmittelbar im Anschluss an den Landesweiten Tag der Genderforschung wird am 10. November 2017 an der Martin-Luther-Universität Halle Wittenberg die Nachwuchstagung „Wie forsche ich in meinem Fach mit Geschlechterperspektive?“ in Kooperation mit dem Büro für Gleichstellungsfragen der OVGU
in einem Workshop-Format die aktuellen Geschlechterfragen in unterschiedlichen Disziplinen aufzeigen und Forschungsperspektiven diskutieren. Nach Vorträgen soll in fachlich angeleiteten Arbeitsgruppen gemeinsam an ein bis zwei Exposés von Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler gearbeitet werden, um die Fragestellung und das methodische Vorgehen zu reflektieren und ggf. anhand von ergänzenden Geschlechterbezügen und -leerstellen zu spezifizieren. Ziel ist es, die eigenen Wissensbestände und Annahmen konstruktiv zu erweitern und damit das Genderforschungsvorgehen zu konkretisieren. Darüber kann es für alle anderen Teilnehmenden der Arbeitsgruppen erfahrbar werden, wie Gender- und Diversity-Aspekte forschungsbasiert jeweils in ihrem Fachgebiet zu integrieren sind.

Kontakt:
Dr. Sandra Tiefel, Zentrale Gleichstellungsbeauftragte der OVGU, Telefon: 0391 67-58945
Morena Groll, Projektkoordinatorin Koordinierungsstelle Genderforschung & Chancengleichheit Sachsen-Anhalt (KGC), Telefon: 0391 67-50248

 

Veranstaltungen & Termine

Lösungsansätze für eine nachhaltige Gesellschaft
In der interdisziplinären Ringvorlesung „Nachhaltigkeit – Dimensionen eines gesellschaftlichen Wandels“ stellen ab dem 11. April 2017 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ihr Fachwissen, ihre Konzepte und möglichen Lösungsansätze zur Gestaltung einer nachhaltigen Gesellschaft öffentlich vor. Jede Woche dienstags von 19 bis 21 Uhr wird aus einer anderen Perspektive erörtert, wie ein globaler gesellschaftlicher Wandel in Richtung Nachhaltigkeit zu schaffen sei. Zum Programm

 

10 Minuten Bildung
Die Vorlesungsreihe „10 Minuten Bildung“ wird nach der guten Resonanz im vergangenen Wintersemester im Sommer fortgeführt. Ab dem 12. April 2017, jeweils in der Zeit von 12:55 bis 13.05 Uhr, erhalten Sie in 10-Minuten-Vorträgen Einblicke in aktuelle Arbeitsfelder bzw. Forschungsfragen der Disziplinen; vorgestellt von Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen der Fakultät für Humanwissenschaften und angrenzender Fächer. Die Vorträge finden im Raum 231 im Gebäude 40 statt.  Zum Programm

 

12_Science March (c) Reuters_Chris Wattie Stand up for Science!
In mehr als 360 Städten weltweit findet am 22. April 2017 ein „March of Science“ statt – auch in Leipzig. Er soll ein Zeichen setzen für die Freiheit und den Wert von Wissenschaft und Forschung. Alle OVGU-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter sind aufgerufen, teilzunehmen und gern auch Freunde, Verwandte und Bekannte mitzubringen. In Leipzig sammeln sich die Teilnehmenden um 13 Uhr vor dem Naturkundemuseum, um 14 Uhr beginnt der Marsch in Richtung Innenstadt/Augustusplatz. Die Ziele der Leipziger Organisatoren sind u. a., transparente und verständliche Wissenschaft für alle zugänglich zu machen, die Open-access-Initiative zu unterstützen, für wissenschaftliches Denken zu werben, Philosophie, Logik und das Debattieren an Schulen zu lehren und lernen sowie Bildung in allen Bereichen der Gesellschaft zu unterstützen. Mehr Informationen zum Leipziger Science March finden Sie auf der Homepage, Facebook und Twitter.

 

Lutherdenkmal in Wittenberg (c) Michael Bader_IMG Auf den Spuren der Reformation
Im Rahmen der Ringvorlesung „Die Reformation – eine religiöse, kulturelle und politische Bewegung“ findet am 25. April 2017 um 19:30 Uhr ein Akademischer Gottesdienst statt. In der Wallonerkirche wird Domprediger Jörg Uhle-Wettler die Predigt übernehmen. Zudem veranstaltet der Evangelische Hochschulbeirat im Rahmen der Ringvorlesung am 20. Juni 2017 eine Akademische Tafel. Im Foyer des Hörsaals 6 wird im Anschluss an die Vorlesung zu einem Empfang mit Imbiss, Musik und kurzen Beiträge zu Liedern von Martin Luther eingeladen.

 

Filmreihe LATERNA MaGeCa
Der Magdeburger GenderCampus lädt im Sommersemester 2017 zur Filmreihe LATERNA MaGeCa in das CampusTheater Magdeburg (J.-G.-Nathusius-Ring 5 / Anbau hinter Wohnheim 7)ein. Gezeigt werden jeweils um 19:30 Uhr am 26. April 2017 Die Kriegerin, am 10. Mai 2017 Die Farbe Lila am 31. Mai 2017 Dallas Buyers Club, am 14. Juni 2017 XXY und am 28. Juni 2017 We want Sex. Zu jeder Vorführung gibt es eine Einführung und eine anschließende Diskussionsrunde. Organisiert und durchgeführt wird die Filmreihe im FEM-POWER-Programm gemeinsam vom Büro für Gleichstellungsfragen, dem StuRa der Uni Magdeburg und der Koordinierungsstelle Genderforschung & Chancengleichheit Sachsen-Anhalt. Der Eintritt ist frei.

Kontakt: Anna Güthler, Telefon: 0391 67-50247

 

14_Bücherflohmarkt (c) UB 2017 Bücherflohmarkt
Die Universitätsbibliothek lädt am 26. und 27. April 2017 jeweils von 11 bis 14 Uhr aufgrund umfangreicher Bestandsaktualisierungen zu einem großen Sonder-Bücherflohmarkt ein. Auf den Tischen im Tagungsraum der UB liegt ingenieurwissenschaftliche Fachliteratur, die kostengünstig erworben werden kann. Fachliteratur aller Fachrichtungen gibt es dann zu kleinen Preisen vom 9. bis 11. Mai 2017 jeweils von 11 bis 14 Uhr beim 4. Bücherflohmarkt im Tagungsraum der Uni-Bibliothek.

 

Gewerbliche Schutzrechte – eine Einführung
Das Patentinformationszentrum lädt Interessierte aus Forschung, Wirtschaft sowie Studierende am 2. Mai 2017 von 18 bis 20 Uhr in die Universitätsbibliothek
zu einer Informationsveranstaltung zu gewerblichen Schutzrechten, Patenten, Gebrauchsmustern, Marken und eingetragene Designs ein. Bitte melden Sie sich rechtzeitig an.

Kontakt: Wolfgang Weigler, Telefon: 0391-67 52714 oder 67 52979

 

Willkommenstag für neue Beschäftigte
Mit dem Beginn der Tätigkeit an unserer Universität stellen sich für neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter viele Fragen zum neuen Arbeitsfeld, zu den Aufgaben, aber auch zu Rahmenbedingungen und Strukturen der Universität. Um den Einstieg zu erleichtern, wesentliche Informationen zu vermitteln und die wichtigsten Ansprechpartner persönlich vorzustellen, finden jeweils zu Semesterbeginn Willkommenstage für neue BeschäftigteProgramm und Anmeldung an der OVGU statt. Am 11. Mai 2017 sind alle Beschäftigten, die seit November vergangenen Jahres neu an die Uni gekommen sind, herzlich in das Guericke-Zentrum Magdeburg, Schleinufer 1, eingeladen. Weitere Infos zu

Kontakt: Sabine Lisowski, Telefon: 0391 67-52902

 

streitBar – Ihre Chance, mitzureden!
Debattieren, argumentieren, mitreden! Am 11. Mai 2017 findet wieder die streitBar statt. Sie widmet sich unter dem Titel „Ich pfeif auf den Dienstwagen! Was High Potentials heute von ihren Arbeitgebern erwarten“ dem Arbeitsplatz der Zukunft. Alle sind herzlich eingeladen, von 18 bis 21 Uhr im Campus Service Center mitzureden, denn nicht nur der Disput der Redner auf dem Podium steht im Vordergrund; auch das Publikum darf mitstreiten. Die streitBar ist eine Plattform, die zur Diskussion über tagespolitische und gesellschaftliche Themen einladen soll.

 

Kreative Ideen für umweltbewusstes Leben
Gastgeber der 9. BUIS-Tage und gleichzeitig die 19. Tagung der Fachgruppe Betriebliche Umweltinformationssysteme (BUIS) ist in diesem Jahr die Fakultät für Informatik / AG Management Informations Systeme. Am 11. und 12. Mai 2017 treffen sich Experten in der Festung Mark, um moderne Lösungen und Konzepte zu suchen, die einen Beitrag zu einem umweltbewussten Leben leisten sowie kreative und innovative Ideen vorzustellen und zu diskutiert.

 

Recherchemöglichkeiten in Patent-, Marken- und Design-Datenbanken
Wozu Schutzrechtsinformation? Wo und wie kann man sich informieren? Wozu Patentklassifikationen? Diese und viele andere Fragen zu Recherchemöglichkeiten in Patent-, Marken- und Desing-Datenbanken beantwortet Wolfgang Weigler vom Patentinformationszentrum am 16. Mai 2017 von 18 bis 20 Uhr in der Universitätsbibliothek. Bitte melden Sie sich rechtzeitig an.

Kontakt: Wolfgang Weigler, Telefon: 0391 67-52714

 

Foto des Monats

15_Campuswiese (c) Ines Perl

Reges Treiben auf der Wiese vor dem Gebäude 18. Was im vergangenen Sommer noch ein Experiment war, soll nun verstetigt werden: die Veranstaltungs- und Verweilfläche unterm Zeltdach für Mitarbeitende und Studierende. Ob in der Mittagspause beim Snack mit Kollegen, am Nachmittag mit einem Latte macchiato oder in den frühen Abendstunden mit dem Laptop und Kommilitonen – das Zelt auf der Wiese war gern genutzt worden. Damit es so weitergehen kann sobald die Tage wieder schöner und wärmer werden, schuften nun die Bauarbeiter mit schwerem Gerät, buddeln, planieren,rütteln, verdichten, verlegen Platten. Der Boden erhält einen festen Untergrund, das Zelt wird fest installiert und auch einen Stromanschluss wird es geben. Dann kann der Sommer ja kommen!

von Ines Perl

Sie haben auch spannende oder schöne Ereignisse auf dem Campus in Bild oder Film festgehalten?
Schicken Sie uns gerne Ihre Aufnahmen und schreiben kurz dazu, wann und wo Sie diese aufgenommen haben. Vielleicht ist Ihr Beitrag bereits im nächsten Newsletter an dieser Stelle zu sehen. Wir freuen uns auf Ihre Einsendungen!

Kontakt: Ines Perl; Telefon: 67-52276

FACEBOOK | TWITTER | INSTAGRAM | XING | YOUTUBE

Fusszeile

BILDNACHWEIS

Bild 1: Harald Krieg; Bild 2: Lehrstuhl für Arbeitswissenschaft und Arbeitsgestaltung;
Bild 3: IMKI; Bild 4: Logo Lange Nacht der Wissenschaft; Bild 5, 6: TUGZ;
Bild 7: Anne Schulze; Bild 8: privat; Bild 9: Stefan Berger;
Bild oder Grafik 10: Medienzentrum/OVGU; Bild 11: Uni-Blutbank;
Bild 12: Reuters/Chris Wattie; Bild 13: Michael Bade/IMG;
Bild 14: Universitätsbibliothek; Bild 15: Ines Perl

Der Newsletter wird als Ergänzung zu den Personal-E-Mails
einmal im Monat an alle Mitarbeitenden versandt.
Redaktion: Medien, Kommunikation und Marketing
(verantwortlich: Ines Perl, Ina Götze).
Wünsche, Ideen, Hinweise für den Newsletter bitte an ines.perl@ovgu.de

Der Newsletter wird nicht richtig angezeigt oder ein Link funktioniert nicht?
Dann besuchen Sie den Newsletter auf der WEBSEITE!

Impressum

Letzte Änderung: 28.08.2017 - Ansprechpartner: Webmaster