Bild Dachzeile
1_Weihnachtsgruss

Wir freuen uns auf das nächste Jahr

Das Weihnachtsfest und der Jahreswechsel stehen unmittelbar bevor. Ein guter Moment, für uns als Redaktion, danke zu sagen für die vielen abwechslungsreichen Geschichten, Veranstaltungen und Schnappschüsse, die den Newsletter unserer Universität mit Leben gefüllt haben. Wir freuen uns bereits auf die kommenden 12 Ausgaben im Jahr 2017 und sind gespannt, welche Themen uns erwarten. Bis dahin wünschen wir Ihnen und Ihren Lieben eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Start in das neue Jahr.

Ihre uni:intern-Redaktion

 

Themen

Forschung & Transfer
» Einzigartige Hirn-Datenbank
» Zweite medizintechnische Firmenansiedlung
» weitere ...
Studium & Lehre
» Goldenes Känguru verliehen
» Studieren auf der Karibikinsel Kuba
» weitere ...
Menschen & Campus
» Nominiert für „Magdeburger des Jahres“
» Umweltpsychologin berät Bundesregierung
» weitere ...
Service & Verwaltung
» Hinweise zum Schutz personenbezogener Daten
» Kunstvoll durch das nächste Jahr
» weitere ...
Veranstaltungen & Termine
» Hochhauslauf 2017
» weitere ...
Foto des Monats
» Spendenaktion zur Kinder-Uni

Forschung & Transfer

Einzigartige Hirn-Datenbank
Dem Gehirn bei der Arbeit sehen Juniorprofessor Dr. Michael Hanke und Dr. Jörg Stadler zu. Die beiden Wissenschaftler vom Institut für Psychologie II und Leibniz-Institut für Neurobiologie Magdeburg hatten dafür Probanden zu einer „Kinovorführung in der Röhre“ eingeladen. Im Magnetresonanztomographen erfassten sie Hirnaktivität, Blickbewegung, Puls und Atemfrequenz, während den Teilnehmenden Filmszenen vorgespielt wurden. Mit ihrer neurowissenschaftlichen Studie im Center for Behavioral Brain Sciences CBS untersuchten sie die Funktionsweise zur Verarbeitung von Alltagssituationen durch das menschliche Gehirn und machten weltweit einzigartige und aufwendig erhobene Forschungsdaten für die internationale Hirnforschung zugänglich. Lesen Sie mehr zur Arbeit der Hirnforscher.

 

2_Firmenansiedlung STIMULATE Zweite medizintechnische Firmenansiedlung
Die US-amerikanische MedWaves, Inc. ist das zweite Medizintechnikunternehmen, das sich am Forschungscampus STIMULATE angesiedelt hat. Die von MedWaves entwickelte und hergestellte Medizintechnik kann in einem Magnetresonanztomotgraphen verwendet werden und ermöglicht es, Therapieverläufe präzise zu überwachen. Mit sogenannten Mikrowellenablationssystemen können Tumore durch lokale Gewebeerhitzung gezielt behandelt werden. Die Firmenansiedlung unterstützt die internationale Ausrichtung des medizintechnischen Forschungsschwerpunktes an der Universität weiter. Mehr zu den gemeinsamen Forschungsvorhaben von Unternehmen und Forschungscampus lesen Sie hier.

 

3_International Startup School Start-up-School jetzt auch auf Englisch
Nach dem erfolgreichen Start der Start-up-School im Wintersemester 2016/17 folgen nun erste Angebote in englischer Sprache. Das moderne Ausbildungsprogramm des Transfer- und Gründerzentrums (TUGZ) richtet sich damit auch an internationale Studierende sowie wissenschaftliche Mitarbeitende. Weitere Informationen zur International Start-up-School der Uni Magdeburg sowie aktuelle Veranstaltungstermine gibt es auf der Webseite des TUGZ.

Kontakt: Dr. Stefan Knoll, Telefon: 67-57043

 

Studium & Lehre

Goldenes Känguru verliehen
Filmreif wurde es am 12. Dezember 2016: Im Rahmen der Videoexposition wurde wieder das goldene Känguru für den besten studentischen Kurzfilm der Universität Magdeburg vergeben. Von der ersten Idee bis hin zum letzten Schnitt gestalteten Studierende der Fachrichtungen Medienbildung, Bildungswissenschaften und Computervisualistik alle Szenen in Eigenregie. Die besten drei Filme wurden traditionell von Kommilitonen und Professoren am Premieren-Abend im Opernhaus Magdeburg gekürt. Über das goldene Känguru durften sich Gerald Brandt, Jannis Hermann, Denis Mollenhauer, Felix Trautmann, Carl Vogler und Tom Voigt freuen, die den Film „Denn sie wissen nicht, was sie tun“ eigereicht hatten.

 

Zhiwen Qi im Rektorat1 (c) Stefan Belling Erfolgreiche Zusammenarbeit mit Uni in Shanghai
Prof. Dr. Zhiwen Qi (2. v. re.) von der East China University of Science and Technology (ECUST) in Shanghai und Prof. Kai Sundmacher (li.) von der Fakultät für Verfahrens- und Systemtechnik erarbeiteten ein Studentenaustauschprogramm zwischen der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und der ECUST, das nun im Beisein des Dekans der Fakultät Prof. Dr. Dominique Thévenin (2. v. li.) dem Rektor Prof. Dr.-Ing. Jens Strackeljan (re.) vorgestellt wurde. In der Lehre unterstützt Prof. Qi den internationalen Master-Studiengang „Chemical and Energy Engineering (CEE)“ an der Fakultät für Verfahrens- und Systemtechnik durch die alljährliche Entsendung chinesischer Bachelor-Absolventen. In der Forschung existiert eine enge Zusammenarbeit im Bereich des computergestützten Entwurfs von umweltfreundlichen Lösungsmitteln für chemische Prozesse. Prof. Qi war von 1999 bis 2005 als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung „Process Systems Engineering“ von Prof. Sundmacher am Max-Planck-Institut Magdeburg tätig. Danach arbeitete er als Wissenschaftler an der University of Waterloo in Kanada. Seit 2008 lehrt Zhiwen Qi als Professor for Chemical Engineering an der ECUST. Während seines Besuchs in Magdeburg nahm Prof. Qi an der Verteidigung der Doktorarbeit des ehemaligen ECUST-Studenten M.Sc. Teng Zhou teil, für dessen Promotionsverfahren er Gutachter war.

 

5_Uni in Kuba (c) Ines Perl Studieren auf der Karibikinsel Kuba
Die Universität unterhält seit 35 Jahren enge Kooperationsbeziehungen zur Universidad Central de Las Villas in Santa Clara auf der Karibikinsel Kuba. Die Liste der Aktivitäten ist lang: Gastdozentenaufenthalte, gemeinsame Publikationen, Studierendenaustausch, Sommerschulen, Masterkurse, Austausch von Doktoranden ... Gemeinsam wurde die internationale Maschinenbautagung COMEC organisiert, auf der sich im November dieses Jahres in Kuba 150 Teilnehmer aus 12 Ländern ausgetauscht haben. mehr ...

 

Menschen & Campus

6_Magdeburger des Jahres Nominiert für „Magdeburger des Jahres 2016“
Dr. Moawia Al-Hamid kam vor 20 Jahren aus Syrien an die Universität, um zu promovieren. Heute arbeitet er am Institut für Medizintechnik auf dem Gebiet der elektromagnetischen Verträglichkeit. Als Imam engagiert er sich in der hiesigen Gemeinde, ist ein Brückenbauer für die Integration. Er gibt Flüchtlingen und Studierenden Deutschkurse, hilft bei Behördenangelegenheiten oder der Wohnungssuche. Dr. Al-Hamid lädt Kinder in die Moschee ein, den Koran kennenzulernen und die deutsche Kultur, stellt sich den Fragen von Politikern, Studierenden und Magdeburgern. Erfahren Sie mehr über den „Brückenbauer für die Integration“ und stimmen Sie ab für den Magdeburger des Jahres 2016.

 

7_Ellen Matties (c) Stefan Berger Umweltpsychologin berät Bundesregierung
Für weitere vier Jahre wird die Umweltpsychologin Professorin Ellen Matthies vom Institut für Psychologie II die Bundesregierung in Fragen der globalen Nachhaltigkeitspolitik beraten. Sie wurde erneut in den Wissenschaftlichen Beirat Globale Umweltveränderungen berufen. Der Beirat wurde 1992 im Vorfeld der Konferenz der Vereinten Nationen über Umwelt und Entwicklung eingerichtet. Er analysiert globale Umwelt- und Entwicklungsprobleme und wertet internationale Forschung auf dem Gebiet des globalen Wandels aus, um auf neue Problemfelder hinzuweisen und Impulse für die Wissenschaft zu geben. Mehr zur Arbeit von Professorin Ellen Matthies im Wissenschaftlichen Beirat lesen Sie hier.

 

8_Stephan Höme IHK-Forschungspreis (c) IHK Magdeburg Ausgezeichnete Dissertation
Dr.-Ing. Stephan Höme ist für seine Dissertation „Analytische Modellierung des Zeitverhalten von verteilten industriellen Steuerungssystemen“ mit dem Forschungspreis der Industrie- und Handelskammer Magdeburg ausgezeichnet worden (zum Video). Das Zeitverhalten eines Steuerungssystems ist für viele technische Anwendungen besonders in der Regelungstechnik relevant. In der Dissertationsschrift entwickelte der Preisträger ein Modell, das den statischen und dynamischen Modellanteil trennt. Am Beispiel eines Portalkrans vergleicht er verschiedene Konfigurationen eines Steuerungssystems hinsichtlich der Eignung für die gestellten Regelungsaufgaben. Das von ihm entwickelte Modell lässt sich sowohl für die Analyse als auch zur Planungsunterstützung einsetzen.

 

Förderpreise für Forschungsvorhaben mit Genderaspekt
Auf der Festveranstaltung zum 15-jährigen Bestehen der Koordinierungsstelle Genderforschung & Chancengleichheit wurde der Förderpreis für Forschungsvorhaben mit Genderaspekt in Sachsen-Anhalt verliehen. Die Preisträgerinnen sind Julia Berretz von der Universität Magdeburg und Romy Klimke von der Martin-Luther-Universität Halle. Der Förderpreis soll einen Beitrag leisten, die Geschlechterperspektive nachhaltig in alle Bereiche der Wissenschaft zu implementieren. Mit einem Sonderpreis ist Silke Kassebaum, Universität Magdeburg, für ihr Forschungsvorhaben ausgezeichnet worden. Mehr zu den ausgezeichneten Arbeiten ist auf der Homepage der Koordinierungsstelle zu lesen. Der Chancengleichheit und -gerechtigkeit widmet die nächste Ausgabe des Campus-Magazins uni:report, die in der nächsten Woche erscheinen wird, das Titelthema.

 

9_Radiokonzert2 (c) Harald Krieg Klangvoll in die Weihnachtspause
Zum Jahresabschluss verabschiedete sich das Uniradio Guericke FM am 9. Dezember 2016 mit dem 8. Live-Radiokonzert auf dem Campus der Universität in die Weihnachtspause. Zu Gast war die Singer-Songwriterin LEA, die am Piano ihr Album „Vakuum“ vorstellte. Während der Veranstaltung hatten Musikbegeisterte die Chance, die junge Künstlerin – die ihren ersten Song im Alter von 15 Jahren auf YouTube veröffentlichte – persönlicher kennenzulernen.

 

10_Ethnomathematik Kelten3 © Heidemarie Braesel Die Mathematik der Völker in Bildern
Die Professorin Dr. Heidemarie Bräsel hat 42 Jahre an der Universität Magdeburg gearbeitet. Ihren Studierenden brachte sie durch das Einbinden geschichtlicher Fakten in ihre Vorlesungen die Mathematik auf eine ganz besondere Art und Weise näher. Seit 2010 hat die Professorin selbst Unterricht in der Malerei genommen und die Verbindung von Mathematik und Malerei zu ihrem Hobby gemacht. Nach ihrem Eintreten in den Ruhestand beschäftigte sich Professorin Bräsel intensiv mit der Ethnomathematik. In der Folge sind faszinierende Bilder der Spurensuche in der Mathematik der Völker entstanden, die bis Ende November 2016 in der Universitätsbibliothek zu sehen waren. Zahlreiche Ausstellungsbilder hat Professorin Bräsel zugunsten eines Kinderhilfswerks in Tamil Nadu in Indien versteigert. 815 Euro konnten auf das Konto des Hilfswerks überwiesen werden. In der Dezember-Ausgabe des Campus-Magazins uni:report erfahren Sie mehr darüber, wie die Spiralen der Kelten oder die kunstvollen Muster auf den Türen indischer Häuser die Bilder von Heidemarie Bräsel beeinflusst haben.

 

Koordinierungsstelle mit einem neuen Namen
Seit ihrer Einrichtung vor 15 Jahren engagiert sich die Koordinierungsstelle Frauen- und Geschlechterforschung in Sachsen-Anhalt (KFFG) für Chancengleichheit in der Wissenschaft und für die Stärkung und Vernetzung der Genderforschung im Land. Um dieses Engagement auch im Namen entsprechend sichtbar zu machen, wurde die Koordinierungsstelle umbenannt in KGC – Koordinierungsstelle für Chancengleichheit und Genderforschung.

Kontakt: Michaela Frohberg, Tel.: 67-58905

 

Landesweiter Tag der Genderforschung
60 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Genderinteressierte trafen sich am 1. Dezember 2016 an der Otto-von-Guericke-Universität zum 6. landesweiten Tag der Genderforschung. Veranstaltet wurde er von der Koordinierungsstelle für Genderforschung und Chancengleichheit gemeinsam mit den Professorinnen Eva Labouvie (OVGU) und Pia Schmid (Universität Halle). Die interdisziplinär ausgerichtete Tagung bot jungen und etablierten Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen die Möglichkeit zum Austausch und zur Vernetzung. Darüber hinaus bestand die Gelegenheit zur Diskussion weiterführender methodischer Orientierungen und Standortbestimmungen unter allen Teilnehmenden der Tagung. Neben den Vorträgen von Nachwuchswissenschaftlerinnen aus verschiedenen Disziplinen wurden zudem in einer Poster-Ausstellung weitere Forschungsarbeiten sowie andere Projekte mit Bezug zu Gender Studies wie z. B. Ringvorlesungen präsentiert.

 

Service & Verwaltung

Berichterstattung vorgelegt
Vor knapp einem Jahr beschloss der Senat der OVGU die Gründung der zentralen Einrichtung Medien, Kommunikation und Marketing (MKM). In dieser Struktureinheit werden alle universitätsübergreifenden Aktivitäten und konzeptionellen Überlegungen zu den Themen Medien, Kommunikation und Marketing gebündelt. Struktur und Aufgaben sind in der Geschäfts- und Nutzungsordnung niedergeschrieben. Diese sieht eine jährliche Berichterstattung über die Aktivitäten und Ergebnisse der zentralen Einrichtung vor. Die erste Berichterstattung für den Zeitraum Wintersemester 2015/16 und Sommersemester 2016 liegt jetzt vor und wird durch ein reflektiertes Reporting aller Aktivitäten und Ergebnisse in den Sozialen Medien hinterlegt.

Kontakt: Birgit Mangelsdorf, Tel.: 67-52208

 

Hinweise zum Schutz personenbezogener Daten
Gern werden Dropbox und andere Cloud-Datei-Dienste zum schnellen Austausch großer Datenmengen genutzt. Oft bieten diese Dienste an, Dateien ohne Passwort nur über einen Link auszutauschen. Damit ist jedoch kein ausreichender Schutz gegeben. Für personenbezogene Daten sind laut Datenschutzgesetz (§6 DSG-LSA) alle erforderlichen organisatorischen und technischen Maßnahmen zu ihrem Schutz zu treffen. Dazu gehört insbesondere, unberechtigten Zugriff zu verhindern. Dies kann durch verschlüsselte Übertragung und Ablage der Daten erreicht werden. Übrigens, je länger und sicherer das Passwort, desto größer der Schutz. Das Nutzen eines Links und dessen Weitergabe per E-Mail entsprechen prinzipiell dem Speichern von Dateien auf beliebigen, unverschlüsselten Webseiten. Da es für den Einzelnen sehr aufwändig ist, bei der Nutzung von Dropbox & Co für einen ausreichenden Schutz zu sorgen, empfiehlt der Landesbeauftragte für Datenschutz, derartige Webdienste zur Ablage oder Weitergabe personenbezogener Daten nicht zu nutzen.

Kontakt: Datenschutzbeauftragte der OVGU Rita Freudenberg, Tel.: 67-52499

 

11_Kunstkalender 2017 (UMMD)1 Kunstvoll durch das nächste Jahr
Bereits das zweite Jahr in Folge geben die Freunde und Förderer der Universitätsmedizin Magdeburg e. V. einen Kunstkalender mit Werken der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Universitätsmedizin heraus. Eingesendet wurden Ölbilder, Aquarelle sowie Fotografien. Die besten Einsendungen begleiten uns in einem Kalender durch das Jahr 2017. Der Erlös aus den Einnahmen kommt den Förderprojekten des Vereins zugute.

Kontakt: Stefan Feige, Tel.: 67-13760

 

Öffnungszeiten zum Jahreswechsel
Für die Universitätsbibliothek gelten über Weihnachten und zum Jahreswechsel veränderte Öffnungszeiten: Am 23.12.2016 ist die Bibliothek von 8:00 bis 17:00 Uhr geöffnet, vom 24. bis 26.12.2016 bleibt die UB geschlossen, vom 27. bis 30.12.2016 öffnet die Bibliothek von 9:00 bis 17:00 Uhr. Am 31.12.2016, 1.1.2017 sowie am 6.1.2016 ist die Universitätsbibliothek geschlossen.

 

Weiterbildungskatalog1 Noch freie Plätze in der Weiterbildung
Ob zum Textsatzsystem LaTeX, zum Selbstcoaching oder zu den rechtlichen Konsequenzen bei der Nutzung von Social Media, auch im neuen Jahr hält das Weiterbildungsprogramm wieder zahlreiche interessante Angebote zur Fort- und Weiterbildung bereit. Für die Veranstaltungen im Januar, Februar und März 2017 gibt es noch freie Plätze. Wenn es im Weiterbildungskatalog nicht anders vermerkt ist, nutzen Sie für die Anmeldung bitte den Antrag auf Teilnahme an einer Fortbildungsveranstaltung.

Kontakt: Sabine Lisowski, Tel.: 67-52902

 

Kommen & Gehen
Herzlich willkommen im Team und einen guten Start hieß es auch im November 2016 wieder für eine Reihe neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an der OVGU. Andere Kolleginnen und Kollegen haben zum Teil nach langjähriger Tätigkeit die Universität verlassen. Für ihr Engagement sei ihnen an dieser Stelle noch einmal herzlich gedankt.

Kommen und Gehen November 2016
Aktuelle Stellenausschreibungen an der OVGU

 

Veranstaltungen & Termine

Lieder der Reformation zur Weihnacht
Im Zeichen der Reformation steht das Adventskonzert „Ein feste Burg ist unser Gott“ des Akademischen Orchesters der Universität am 17. Dezember 2016 um 17:00 Uhr. Gemeinsam mit dem Akademischen Chor führt es unter der Leitung von Ulrich Weller im AMO-Kulturhaus, Erich-Weinert-Straße 27, in das Reformationsjahr 2017 ein, in dem 500 Jahre Reformation gedacht werden. Die Reformationssinfonie, die an diesem Abend zur Aufführung kommt, wurde von Felix Mendelssohn Bartholdy zum 300. Jubiläum der Confessio Augustana im Jahre 1830 komponiert. Der Chor wird eine Reihe von Advents- und Weihnachtsliedern aus der Feder des Reformators Martin Luther singen. Zudem erklingen die Kantate In dulci jubilo von Dietrich Buxtehude und das berühmte Doppelkonzert für zwei Violinen d-Moll, BWV 1043 von Johann Sebastian Bach. Karten sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Der Eintritt kostet 10 Euro, 5 Euro für Studierende und Erwerbslose (nur an der Abendkasse).

 

13_HämOnk Symposium Infektionen in der Hämatologie und Onkologie
Das Tumorzentrum Magdeburg/Sachsen-Anhalt e. V. und der Gesundheitscampus Immunologie, Infektiologie und Inflammation laden zur gemeinsamen Veranstaltung „Infektionen in der Hämatologie und Onkologie 2017“ ein. Das interdisziplinäre Symposium richtet sich an alle, die Patienten mit hämatologisch-onkologischen Erkrankungen betreuen und wird einen Überblick über die aktuelle Diagnostik und Therapie von Infektionen bei diesen geben. Darüber hinaus werden Aspekte aus der experimentellen Infektiologie sowie das zunehmende Problem der Resistenzentwicklung diskutiert.
Kontakt: Stefanie Deutsch, Tel.: 67-14283

 

14_Hochhauslauf Hochhauslauf 2017
Hoch hinaus und das im Sprint: Beim 19. Uni-Hochhauslauf am 18. Januar 2017 sind wieder Ausdauer und kräftige Waden Grundvoraussetzung. Teilnehmerinnen und Teilnehmer können sich noch am Wettkampftag online bis 8:00 Uhr oder vor Ort anmelden. Wer lieber zuschaut anstatt die 14 Etagen hoch zu rennen, kann den Hochhauslauf über einen Livestream verfolgen. Ausführliche Informationen und Impressionen aus dem letzten Jahr finden Sie hier.

 

15_Filmaufführung Gauchos 1 Filmaufführung „Gauchos“
Aufsatteln, losreiten, die Freiheit genießen – das zeichnet die argentinischen Gauchos aus. Sie lieben das Risiko und haben ihr Glück auf dem Rücken der Pferde gefunden. Gaucho zu sein, ist eine Leidenschaft. Sie wird vom Vater an den Sohn oder die Tochter weitergegeben. Das Leben als Gaucho muss man lernen und doch gibt es keine Schulen, die Gauchos ausbilden. Es ist ein Lebensgefühl. Jana Richter, Lehrbeauftragte an der OVGU, hat dieses Lebensgefühl in dem Film „Gauchos: Wer nicht aufsteigt, kann auch nicht runterfallen“ festgehalten, der am 19. Januar 2017 um 19:00 Uhr im Hörsaal 5 gezeigt wird. Kontakt: Jana Richter, Tel.: 67- 52597

 

Mitstreiter für Meile der Demokratie gesucht!
Zum 9. Mal findet am 21. Januar 2017 die „Meile der Demokratie“ statt. Die OVG Graduate School wird mit einem Stand unter dem Motto „Wissenschaft ist international“ dabei sein. Gesucht werden noch Mitstreiter. Junge Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aus aller Welt, die in Magdeburg forschen, sind eingeladen, auf der Meile „Vielfalt“ kulturell und wissenschaftlich gleichermaßen erlebbar zu machen. Unter dem Motto „Mein Projekt in einem Bild“ findet eine Posteraktion statt.
Kontakt: Dr. Barbara Witter

Foto des Monats

16_Foto des Monats (c) Peer Niehof

Die Kinder-Uni Magdeburg hatte während der Dezember-Veranstaltung einen Bücher- und Spieleflohmarkt organisiert. Für ein Projekt der Malteser Hilfsdienst gGmbH konnten 227,90 Euro eingenommen werden. Das Geld fließt in eine große Mal-Aktion. Die bisher weißen Wände einer Gemeinschaftsunterkunft in Magdeburg, in der geflüchtete und einheimische Kinder leben, sollen bunter und schöner gestaltet werden. Gemeinsam mit Kindern einer benachbarten Grundschule und eines Kindergartens wird deshalb in den nächsten Wochen und Monaten gezeichnet und gemalt und sicherlich lernen sich dabei alle ein bisschen besser kennen und verstehen. Unterstützt werden die kleinen „Künstler“ von Studierenden der Universität und ehrenamtlichen Integrationslotsen des Malteser Hilfsdienstes. Dieser baut derzeit deutschlandweit unter der Bezeichnung „Integrationslotsen“ einen neuen ehrenamtlichen Dienst für die Unterstützung von Asylbewerbern, anerkannten Flüchtlingen und Zuwanderern auf. Im Raum Magdeburg gibt es bereits 20 ehrenamtliche Integrationslotsen.
Kontakt: Dr. Rosemarie Behnert

 

Sie haben auch spannende oder schöne Ereignisse auf dem Campus in Bild oder Film festgehalten?
Schicken Sie uns gern Ihre Aufnahmen und schreiben kurz dazu, wann und wo Sie diese aufgenommen haben. Vielleicht ist Ihr Beitrag bereits im nächsten Newsletter an dieser Stelle zu sehen. Wir freuen uns auf Ihre Einsendungen!

Kontakt: Ines Perl; Telefon: 67-52276

FACEBOOK | TWITTER | INSTAGRAM | XING | YOUTUBE

Fusszeile

BILDNACHWEIS

Bild/Grafik 1, 12: Medienzentrum/OVGU; Bild 2, 7, 14: Stefan Berger;
Bild 3: Christian Rößler/Transfer- und Gründerzentrum;
Bild 4: Stefan Belling; Bild 5: Ines Perl; Bild 6: Ina Götze;
Bild 8: IHK Magdeburg; Bild 9: Harald Krieg; Bild 10: Heidemarie Bräsel;
Bild 11: Verein FFUMMD e.V.; Bild 13: Melitta Dybiona; Bild 15: Jana Richter; Bild 16: Peer Niehof

Der Newsletter wird als Ergänzung zu den Personal-E-Mails
einmal im Monat an alle Mitarbeitenden versandt.
Redaktion: Medien, Kommunikation und Marketing
(verantwortlich: Ines Perl, Ina Götze).
Wünsche, Ideen, Hinweise für den Newsletter bitte an ines.perl@ovgu.de.

Der Newsletter wird nicht richtig angezeigt oder ein Link funktioniert nicht?
Dann besuchen Sie den Newsletter auf der WEBSEITE!

Impressum

Letzte Änderung: 28.08.2017 - Ansprechpartner: Webmaster