Profil

In unserer Arbeitsgruppe untersuchen wir mit einer Kombination von molekularbiologischen (Klonierung und Transfektion von Neuronen mit cDNA-, siRNA- und microRNA-Konstrukten) zellbiologischen (live cell Imaging), elektrophysiologischen (Patch-clamp- und extrazelluläre Feldpotenzial-Ableitungen) und verhaltensphysiologischen Techniken die molekularen Mechanismen der synaptischen Plastizität im Hippocampus und in der Amygdala. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Rolle, die der Nervenwachstumsfaktor BDNF bei der Regulation der synaptischen Plastizität und beim Lernverhalten spielt. Unter Zuhilfenahme moderner Transfektionstechniken (z.B. Einzelzell-Elektroporation mit cDNA-Plasmiden und siRNA) werden gezielt Proteine in Hirnschnitt-Kulturen des Hippocampus unterdrückt, die an synaptischen Plastizitätsprozessen beteiligt sind, und die Auswirkung dieser Unterdrückung auf elektrophysiologisch messbare Parameter prä- und postsynaptischer Neurone wird untersucht. Zur gezielten Stimulation einzelner präsynaptischer Neurone mit Lichtpulsen in Hirnschnitten verwenden wir Channelrhodopsin-transfizierte Neurone.
Insgesamt untersuchen wir auf zellulärem und subzellulärem synaptischen Niveau die Mechanismen der synaptischen Plastizität als Grundlage von Lernen und Gedächtnisbildung.

Letzte Änderung: 28.08.2017 - Ansprechpartner: Webmaster