Deutsches Krebsforschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft - für Geflohene aus der Ukraine

Mit dem Hilfsprogramm für geflüchtete Forschende aus der Ukraine hat sich das DKFZ sich zum Ziel gesetzt vorübergehend Möglichkeiten für die Fortführung der Forschungsarbeiten betroffener Personen zu schaffen.

Förderumfang:
  • Laufzeit: zunächst 6 Monate
  • finanzielle Unterstützung in Form eines Stipendiums bzw. Anstellung als wissenschaftliche Hilfskraft
Antragsberechtigung:
  • Studierende, Promovierende, promovierte Wissenschaftler:innen der Bereiche Lebenswissenschaften, Medizin und Informationstechnologie mit Bezug zu Krebsforschung
  • Ausgeschlossen sind Personen, die bereits durch ein anderes Hilfsprogramm unterstützt und gefördert werden und jene, die aufgrund doppelter Staatsbürgerschaft oder anderen Umständen (z.B. Ehe mit einem/einer EU-Staatsbürger:in) Zugang zu einem sicheren Aufenthaltsland haben.
Frist:
  • Antragstellung ist nach Kontaktaufnahme jeder Zeit und ohne Frist möglich

 Weitere Informationen finden Sie auf der Website der DKFZ.

Letzte Änderung: 13.07.2022 - Ansprechpartner: Webmaster