Neben den Modulprüfungen, die in der Regel studienbegleitend abgelegt werden, gibt es am Ende des Bachelor- wie des Masterstudiums eine Abschlussprüfung. Sie umfasst jeweils eine eigenständige Abschlussarbeit (Bachelor- oder Masterarbeit) und eine Verteidigung, in der Sie die wichtigsten Aspekte und Ergebnisse Ihrer Abschlussarbeit präsentieren und anschließend auf die Fragen der Prüfenden eingehen. In Vorbereitung auf die Bachelor- oder Masterarbeit müssen Sie an einem BA- bzw.  MA Kolloquium teilnehmen, in dem Sie Ihr Bachelor- bzw. Masterprojekt vorstellen.

Gegenstand einer Bachelorarbeit kann auch ein Medienprodukt und eine schriftlich abgefasste Konzeption und Reflexion dieses Produkts sein. Abschlussarbeiten werden von zwei Prüfenden bewertet, die Sie (nach Rücksprache mit den Betreffenden) bei der Anmeldung im Prüfungsamt vorschlagen können.

Ihre Ideen, Fragen und Überlegungen für die Abschlussarbeit sollten Sie frühzeitig mit dem gewählten Betreuer besprechen! In der Regel muss in der Planungsphase ein Exposé erstellt und bei dem betreuenden Dozenten eingereicht werden. Hier finden Sie Hinweise für die Erstellung eines Exposés. Bei der Anmeldung der Abschlussarbeit geben Sie auch das mit dem gewählten Betreuer (Erstgutachter) vorbesprochene Thema mit an. Mögliche Betreuer finden Sie auch in der Übersicht der prüfungsberechtigten Personen.

Eine Auswahl ausgezeichneter Abschlussarbeiten finden Sie in der Magdeburger Schriftenreihe zur Medienbildung.