Integrationsteam

Menschen mit Behinderungen sind im besonderen Maße auf die Solidarität und die Unterstützung durch andere Menschen angewiesen. Ihre Eingliederung in Arbeit und Ausbildung ist wesentlicher Ausdruck und gleichzeitig Voraussetzung für die gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. An der OVGU ist die Integration schwerbehinderter Menschen seit vielen Jahren selbstverständliche Praxis. Eine entsprechende Integrationsvereinbarung legt Ziele und Wege der Realisierung fest.

Zur Umsetzung der Integrationsvereinbarung wurde ein Integrationsteam gebildet, dem neben der Schwerbehindertenvertretung und der Behindertenbeauftragten, ein Mitglied des Personalrates, des Dezernates Personalwesen, des Dezernates Technik und Bauplanung, des Studentenwerkes, des Integrationsamtes und die Betriebsärztin angehören.

Zu den Angeboten und Maßnahmen gehören im Einzelnen:
  • Schaffung und Erhaltung von Arbeitsplätzen für schwerbehinderte Menschen
  • Förderung der Neueinstellung von Schwerbehinderten
  • Vorrangige Berücksichtigung von Schwerbehinderten bei der Vergabe von Ausbildungsplätzen
  • Gezielte Aus-, Fort- und Weiterbildung von Schwerbehinderten
  • Barrierefreie Gestaltung der Arbeitsplätze und des Arbeitsumfeldes, ggf. Vermittlung von Arbeitsassistenzen
  • Auf Wunsch erweiterte betriebsärztliche Betreuung mit regelmäßigen Arbeitsplatzbesichtigungen und -überprüfungen, um eine Verschlechterung des Gesundheitszustandes zu verhindern
  • Behinderungsgerechte Regelungen zur Arbeitszeit im Rahmen der bestehenden Dienstvereinbarungen
  • Maßnahmen zur Prävention gemäß § 84 SGB IX
  • Enge Zusammenarbeit mit dem Betrieblichen Eingliederungsmanagement (BEM)
  • Weiterbildung der Vorgesetzten zum Themenkreis "Umgang mit Behinderung und Integration im Zusammenhang mit Arbeit und Beruf"

 

Letzte Änderung: 16.08.2018 - Ansprechpartner: Silke Springer