Lehramt an berufsbildenden Schulen

Um Lehrkraft an einer berufsbildenden Schule zu werden, ist ein spezifisches Lehramtsstudium erforderlich. Darauf aufbauend absolvieren Sie den Vorbereitungsdienst (Referendariat). Anschließend können Sie in den verschiedenen Schulformen der berufsbildenden Schulen unterrichten. Dazu gehören in Sachsen-Anhalt beispielweise Berufsschulen, Berufsfachschulen, Berufliche Gymnasien und Fachschulen.

Das Lehramtsstudium an der OVGU ist im Bachelor-/Master-System aufgebaut: Auf das 6-semestrige Bachelorstudium Beruf und Bildung (B. Sc.) folgt für Sie das 4-semestrige Masterstudium Lehramt an berufsbildenden Schulen. Der erworbene Abschluss Master of Education (M.Ed.) entspricht dem 1. Staatsexamen und ist damit grundsätzlich  für den Vorbereitungsdienst in allen Bundesländern anerkannt. Das Bestehen der 2. Staatsprüfung am Ende des Vorbereitungsdienstes befähigt Sie zum Eintritt in den staatlichen Schuldienst.

Sie studieren i.d.R. eine berufliche Fachrichtung und ein Unterrichtsfach, in Studienprogrammen mit Kooperationshochschulen auch 2 berufliche Fachrichtungen.

  • Hinweis: Für die Zulassung zum Vorbereitungsdienst ist eine einschlägige (zur beruflichen Fachrichtung passende) berufspraktische Tätigkeit im Umfang von 52 Wochen nachzuweisen, wobei eine fachrichtungsbezogene Berufsausbildung als berufspraktische Tätigkeit anerkannt wird.

Sie studieren eine berufliche Fachrichtung (Bautechnik, Elektrotechnik, Informationstechnik, Labor- und Prozesstechnik oder Metalltechnik) in Kombination mit einem Unterrichtsfach (Deutsch, Ethik, Informatik, Mathematik, Physik, Sozialkunde oder Sport [Eignungsprüfung beachten!]).

Studienablauf:

Anmerkungen zu Studienprogrammen mit Kooperationshochschulen:

  • Absolvent*innen des Bachelorstudienganges Ingenieurpädagogik (Hochschule Merseburg) studieren im Master 2 der folgenden beruflichen Fachrichtungen (und kein Unterrichtsfach): Elektrotechnik, Informationstechnik, Labor- und Prozesstechnik oder Metalltechnik.
  • Absolvent*innen des Bachelorstudienganges Ingenieurpädagogik (Hochschule Harz) studieren im Master die beiden beruflichen Fachrichtungen Elektrotechnik und Informationstechnik (und kein Unterrichtsfach).

Sie studieren die berufliche Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung in Kombination mit einem Unterrichtsfach (Deutsch, Ethik, Informatik, Mathematik, Sozialkunde oder Sport [Eignungsprüfung beachten!]).

Studienablauf:

Da das Profil Gesundheits- und Pflegepädagogik nur im Masterstudium angeboten wird, benötigen Sie ein passendes Bachelorstudium einer anderen Hochschule im gesundheits- und/oder pflegewissen­schaftlichen Bereich.

Es werden 2 verschiedene Studienprogramme angeboten:

Informationen zu den verschiedenen Zulassungsvoraussetzungen und Kooperationshochschulen erhalten Sie hier.

Letzte Änderung: 02.05.2019 - Ansprechpartner: Webmaster