Lehramt an Sekundarschulen – Profil Ökonomische Bildung

STUDIENGANG

Lehramt an Sekundarschulen Profil Ökonomische Bildung

Abschluss Master of Education (M.Ed.) Regelstudienzeit 4 Semester Studienbeginn Winter-/Sommersemester (nur in begründeten Fällen) Zulassungsbeschränkt kein N.C. Zulassungsvoraussetzung Ein abgeschlossenes Studium im Bachelorstudiengang "Beruf und Bildung - Profil Ökonomische Bildung" (vorherige Studiengangsbezeichnung: Berufsbildung - Profil Ökonomische und technische Bildung").

Studienabschlüsse anderer Studiengänge, sofern

  • mindestens 65 CP in Wirtschaft, einschl. fachdidaktischer Grundlagen,
  • mindestens 65 CP in einem zweiten Unterrichtsfach sowie
  • mindestens 40 CP in den Bildungswissenschaften (insb. allgemeine Pädagogik und Didaktik) nachgeweisen werden können.

    Für das Unterrichtsfach Sport wird die bestandene Eignungsprüfung vorausgesetzt. Weiterhin muss spätestens zur Anmeldung der Masterarbeit der persönliche Rettungsschwimmerschein - Silber der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) oder des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) dem Prüfungsamt der Fakultät vorgelegt werden. Wurden beide Nachweise bereits vor dem oder im Bachelorstudium erbracht, erfolgt eine Anerkennung dieser Leistungen für das Masterstudium.
    Bewerbungsmodalitäten
    Bewerbungsfrist  Wintersemester      an der OVGU 15. September  Sommersemester      an der OVGU 15. März Unterrichtssprache Deutsch


    Studienrichtungen

    Das Studium erfolgt in dem Unterrichtsfach WIRTSCHAFT in Verbindung mit einem weiteren Unterrichtsfach. Sie können aus folgendem Fächerangebot wählen:

    • Deutsch
    • Ethik
    • Mathematik
    • Sport

    Studienziel

    Der Studiengang bereitet auf das Lehramt an Sekundarschulen vor. Dabei steht die Vertiefung von bildungswissenschaftlichen, fachwissenschaftlichen und fachdidaktischen Inhalten im Fokus. Der Studiengang fokussiert in besonderer Weise das Lernfeld Berufsorientierung und Berufsberatung. Hier werden die Studierenden befähigt, sich die Berufsentwicklungschancen ihrer Schülerschaft zu erschließen und gezielt zu fördern. Um angemessen auf ein eigenständiges verantwortliches sowie fundiertes Lehrerhandeln vorzubereiten, orientiert die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg auf eine praxisorientierte Lehrerausbildung. In einem zeitlich wie inhaltlich umfangreichen Schulpraxis-Teil (Schulpraktische Studien, Praxissemester) wird das im universitären Studium Gelernte praktisch erprobt und reflektiert. Der akademische Grad „Master of Education“ berechtigt zur Promotion.

    Spätere Berufsfelder

    Hauptsächlich dient der Masterabschluss den Absolventen als Lehrbefähigung für die Arbeit als Lehrkraft an Sekundarschulen. Sie verfügen über Kompetenzen, um ebenfalls als wissenschaftliche(r) Mitarbeiter/-in an Hochschulen oder Bildungsinstituten tätig zu werden oder Beratungs- und Entwicklungstätigkeiten in der Lehrmittelbranche (Lehrbücher, technische Dokumentationen, Experimentiersysteme, Laborkonzeptionen u. a. m.) unter Einschluss neuer Medien zu übernehmen. Möglich sind auch Aufgaben im Bereich der ökonomischen Bildungsforschung.

    Notwendige Kenntnisse / Erfahrungen / Interessen

    Der erfolgreiche Masterabschluss ist die Voraussetzung für die Berechtigung zur Zulassung zum staatlichen Vorbereitungsdienst für das Lehramt an Sekundarschulen. Erwartet werden Interesse am Unterrichten im Fach Wirtschaft in Kombination mit einem weiteren Fach, das Arbeiten mit jungen Menschen und die Lehre und Forschung im Bereich eines interessanten pädagogischen Tätigkeitsfeldes.

    Weitere Informationen

    Studieninteressierte mit dem Berufsziel „Lehramt an Sekundarschulen für das Fach Wirtschaft“ wählen zunächst den Bachelorstudiengang "Beruf und Bildung - Profil Ökonomische Bildung" (B.Sc.), um nach einem erfolgreichen Abschluss in den Masterstudiengang  "Lehramt an Sekundarschulen - Profil Ökomomische Bildung“ (M.Ed.) einzusteigen. Quereinstieg laut Zulassungsvoraussetzungen.

    Weitere Links

 

Letzte Änderung: 24.10.2018 - Ansprechpartner: Webmaster