http://www.ovgu.de/search

RIA

Über 2300 ausländische Studierende sind an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Jeder Kontinent der Erde ist auf dem Campus vertreten. Ein neues Land, die fremde Kultur und der universitäre Alltag, stellen die Studierenden jedoch vor große Herausforderungen. Die studentische Initiative RIA trägt dazu bei, dass sich ausländische Studierende gut in Deutschland einleben und sie in den Universitätsalltag integriert werden. Mit dem "Buddy-Programm" hat RIA bereits einen ausgezeichneten Beitrag geleistet, der in den nächsten Semestern auch ausgebaut werden soll. Im Gespräch mit RIA erklären die Studierenden, wer beim "Buddy-Programm teilnehmen kann und welche Wünsche die Initiative für 2017 hat.

1. Stellen Sie sich doch bitte kurz vor:

Wir sind Stella, Laura, Fared, Jonathan und Thanu, studieren an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und sind Mitglieder des RIAs.

2. Was ist RIA genau?

Wir sind ein Referat aus Studierenden, die in ehrenamtlicher Mitarbeit dazu beitragen wollen, Toleranz und die Integration internationaler Studierender zu fördern. Dabei spielt das Buddy- Programm eine sehr große und wichtige Rolle, welches internationalen Studierenden den Einstieg an der Universität und in der Stadt Magdeburg durch einen studentischen Ansprechpartner erleichtern soll. Wir engagieren uns für ein angenehmes und buntes Miteinander an der Otto-von-Guericke Universität und unterstützen interkulturellen Austausch!

RIA TeamDas RIA Team auf dem Markt der Möglichkeiten: Am Info-Stand kommen Interessierte ins Gespräch mit der studentischen Initiative.

3. Wie sind Sie auf RIA aufmerksam geworden und wieso letztendlich beigetreten?

Einige aus unserem Team haben zum Beispiel letztes Jahr schon als Buddy bei RIA mitgemacht. Dabei haben wir erlebt, wie hilfreich das Programm eigentlich ist und wie sehr es das Leben der ausländischen Studierenden vereinfacht. Ob beim Visum beantragen, der Prüfungsanmeldung oder einfach um den nächsten Supermarkt zu finden, es ist einfach gut, jemanden vor Ort zu haben. Außerdem sind wir beigetreten, weil das Projekt gut und sinnvoll ist´und interkulturellen Austausch fördert.

4. Welche aktuellen Projekte setzt RIA derzeit um?

Das Herzstück von RIA ist das Buddy- Programm, welches mit regelmäßigen Buddy-Nights alle Teilnehmer zusammenbringt und kulturellen Austausch ermöglicht und fördert.

5. Gibt es schon konkrete Pläne für die Zukunft? Was soll im kommenden Jahr anders werden?

Für nächstes Jahr wünschen wir uns wieder viele ehrenamtliche Buddys und hoffentlich die eine oder andere von uns organisierte Exkursion. Außerdem wünschen wir uns eine engere Zusammenarbeit mit anderen Hochschulgruppen und Projekten für internationale Studierende!

6. Wie können die gesammelten Erfahrungen bei RIA in den Uni-Alltag eingebracht werden?

Wir glauben, dass mehr Verständnis für sprachliche Barrieren aufgebracht bzw. diese Hürden mit Hilfe der englischen Sprache abgeschafft werden sollten, um ein besseres Miteinander zu ermöglichen.

7. Wie können Interessierte mit RIA schnell und einfach in Kontakt treten?

Bei Interesse meldet euch über die Mailadresse international@stura-md.de oder über unseren Facebook-Kanal. Wir freuen uns auf euch!

8. Wenn ihr 2017 etwas an der Uni Magdeburg verändern könntet, dann wäre das ...

Wir, das RIA- Team wünschen uns mehr universitäre Angebote in englischer Sprache, um den internationalen Studierenden mehr entgegenzukommen und sprachliche Barrieren abzuschaffen.

9. Zum Abschluss: Was sind eure ganz persönlichen Wünsche für das Jahr 2017?

Wir sind der Meinung, dass interkultureller Austausch der Schlüssel für ein friedliches und buntes Miteinander ist. Aus diesem Grund wünschen wir uns für das Jahr 2017 mehr Offenheit, Toleranz und Verständnis.

Letzte Änderung: 01.03.2017 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Peer Niehof
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: