IKUS

Für internationale Studierende ist das Ankommen in Magdeburg zunächst eine große Herausforderung: eine fremde Kultur, die neue Umgebung und der Einstieg ins Studium sind oftmals Schwierigkeiten. An der Universität Magdeburg existiert mit der studentischen Initiative IKUS eine Vereinigung, welcher sich genau dieser Probleme annimmt. Sie unterstützt internationale Studierende und bringt sie mit den deutschen Studenten zusammen. Die Mitglieder von IKUS stehen somit für den interkulturellen Austausch an der OVGU - komplett ehrenamtlich. Im Gespräch mit IKUS stellen wir die studentische Initiative vor.

1. Seit wann gibt es eure Initiative und wie ist die Entstehungsgeschichte?

Die studentische Initiative IKUS gibt es bereits seit 1998 als Reaktion auf einen steigenden Anteil internationaler Studierender in Magdeburg. Bis zu diesem Zeitpunkt gab es für die damals circa 400 Studierenden keine Form von studentischer Betreuung und sozialer Integration. IKUS ist seitdem Ansprechpartner für alle internationalen Studierenden und bietet ein umfassendes Spektrum an Betreuungsleistungen an. Unser Team besteht aus vielen internationalen und deutschen Studierenden, welche sich um die verschiedensten Belange internationaler Studierender kümmert.

2. Was macht eure Initiative so besonders?

Es ist nicht nur die Multikulturalität unserer Mitglieder, auch die intensive Zusammenarbeit mit Studierenden unterschiedlichster Nationalitäten macht die Arbeit der IKUS zu etwas Einzigartigem. Unsere Teammitglieder bringen regelmäßig frische Ideen ein, sodass wir uns stetig weiterentwickeln. Nicht zuletzt durch das Engagement unserer Mitglieder können wir jedes Semester aufs Neue eine abwechslungsreiche Willkommenswoche anbieten. Darüber hinaus betreuen, beraten und unterstützen wir die Studierenden während ihres gesamten Aufenthaltes und helfen ihnen auch dabei sich gut einzuleben und zu integrieren.

IKUS TeamDie studentische Initiative IKUS an der Universität Magdeburg. Die Vereinigung steht für interkulturellen Austausch auf dem Campus. (Foto: Stefan Berger)

3. Welche Ziele verfolgt eure Initiative?

Die internationalen Studierenden stehen vor einer Vielzahl an Herausforderungen. Sei es das fremde Land, die andersartige Kultur, Sprachbarrieren, das bürokratische deutsche System oder die Organisation des Studiums an der Universität Magdeburg. Für all diese Aspekte ist IKUS mitunter ein essentieller Grundpfeiler und eine wichtige Anlaufstelle für die Studierenden. Wir helfen und unterstützen die Studierenden mit dem Ziel, ihren Aufenthalt an der OVGU so schön und so erfolgreich wie möglich zu machen. Durch den intensiven interkulturellen Austausch trägt IKUS seinen Teil zu einem offenen, freundlichen und hilfsbereiten Miteinander bei.

4. Welche besonderen Erinnerungen verbindet ihr mit der Initiative?

Wir bieten die Möglichkeiten interkulturelle Kompetenzen zu entwickeln und dabei Freundschaften zu schließen. Dafür organisieren wir verschiedene Feste, interkulturelle Länderabende, Exkursionen und vieles mehr!

5. Was habt ihr bereits bewirken können?

IKUS ist eine wichtige Anlaufstelle für internationale Studierende. Wir betreuen, beraten und unterstützen etwa durch das Angebot von Sprechstunden, die Internationalen Willkommenswochen und die Bereitstellung von Notunterkünften. Durch die anhaltende Nachfrage der internationalen Studierenden, unser Betreuungsprogramm betreffend, stellen wir jedes Semester aufs Neue fest, wie wichtig unsere Arbeit ist und wie sehr wir durch unsere Betreuungsleistung aktiv zu einem erfolgreichen interkulturellen Austausch an der OVGU beitragen.

6. Welche Pläne habt ihr für die Zukunft?

Wir möchten uns stets verbessern und unser Angebot für die internationalen Studierenden weiter ausbauen! Dazu zählt vor allem, dass wir Studierende auf unsere Arbeit aufmerksam machen und zur Mitarbeit motivieren. IKUS lebt von seinen ehrenamtlichen Mitgliedern. Nur durch diese ist es möglich die große Anzahl an internationalen Studierenden wirksam zu fördern und zu unterstützen. Wir als Team möchten auch in Zukunft unser Bestes geben, um einen qualitativ hochwertigen Beitrag zu einer positiven Auslandserfahrung der Studierenden leisten zu können. Wir wollen, dass die internationalen Studierenden auch zukünftig von unserer intensiven Betreuungsleistung profitieren können und sich an der OVGU willkommen fühlen!

7. Beschreibt den Charakter eurer Mitglieder in einem Satz!

Unsere offene und lockere Art spiegelt sich in unserer Arbeit für ein positives Miteinander internationaler und deutscher Studierender an der OVGU wieder!

8. Wie kann man eurer Initiative beitreten?

Wir heißen jeden willkommen, welcher sich neben dem Studium an der Uni Magdeburg sozial engagieren möchte und als verantwortungsvolles Mitglied bei unserer interkulturellen Organisation mitwirken möchte. Wir sind ein Team und jedes einzelne Mitglied leistet einen wertvollen Beitrag um IKUS zu dem zu machen was es ist. Unser Ziel ist es, internationalen Studierenden zu einem unvergesslichen und erfolgreichen Aufenthalt an der OVGU zu verhelfen. Durch das Ehrenamt entwickeln sich unsere Mitglieder nicht nur persönlich weiter, sie sammeln auch wertvolle praktische Erfahrungen.

Während der Mitgliedschaft hast du die Möglichkeit dich in die verschiedenen Aufgabenbereiche innerhalb der Organisation einzubringen. Du hast die Möglichkeit, Arbeitserfahrung in den Bereichen PR, Finanzen, Events, InterKultiTreff oder Personalmanagement zu sammeln. So hast du schon während deines Studiums die Möglichkeit, interkulturelle Kompetenzen zu entwickeln und auch andere an dieser Entwicklung teilhaben zu lassen. Wir freuen uns immer über neue Mitglieder! Kommt gerne zu unserem regelmäßigen Recruitement-Event oder wendet euch über Facebook oder per ikus@ovgu.de an uns!

9. Arbeitet ihr mit anderen Initiativen zusammen?

Wir kooperieren in erster Linie mit dem Studentenwerk sowie dem Akademischen Auslandsamt der Universität Magdeburg. Darüber hinaus gibt es jedoch auch noch weitere temporäre sowie langfristige Kooperationen wie etwa mit MIPS, MitSpracheRecht oder dem Dialog der Generationen. Durch diese Art der Zusammenarbeit können wir die Studierenden auch in anderweitigen Bereichen wie etwa dem Deutschunterricht oder der Wohnungsplatzsuche unterstützen.

Letzte Änderung: 04.06.2019 - Ansprechpartner: Webmaster