Integrated Practice in Dentistry

STUDIENGANG

Integrated Practice in Dentistry

Abschluss Master of Arts (M.A.) Regelstudienzeit 4 Semester Studienbeginn Wintersemester Zulassungsbeschränkt N.C. für einige Fächer Zulassungsvoraussetzung Studium der Zahnmedizin / Approbation / min. 2 Jahre berufspraktische Erfahrung sowie ausreichende Kenntnisse der englischen Sprache (auf dem Niveau der Hochschulzugangsberechtigung). Bewerbungsmodalitäten max. 20 Teilnehmende
Bitte beachten Sie, dass die Bewerbung nicht über das Online Portal der Universität erfolgt, sondern direkt über die Akademie für Zahnärztliche Fortbildung Karlsruhe.
Bewerbungsfrist Unterrichtssprache Deutsch


Studienziel

Der Studiengang verbindet aktuelles zahnmedizinisches Fachwissen mit pädagogischen und sozialwissenschaftlichen Inhalten. Er richtet sich ausschließlich an approbierte Zahnärztinnen und Zahnärzte, die sich berufsbegleitend fortbilden. Auf wissenschaftlicher Basis vermittelt er einen ganzheitlichen Ansatz der Praxisführung und Berufsausübung mit folgenden Inhalten:

  • Aktualisierung in den Kernbereichen der Zahnheilkunde
  • Spezielle zahnärztliche Praxisfelder
  • Angewandtes medizinisches Qualitätsmanagement
  • Wirtschaftlichkeit und Organisation der zahnärztlichen Praxis
  • Professionsentwicklung, Außendarstellung der Profession
  • Praktische wissenschaftliche Tätigkeit und persönliche Weiterentwicklung

 

Aufbau

Der Masterstudiengang „Integrated Practice in Dentistry“ wird in Public-Private-Partnership mit der Akademie für Zahnärztliche Fortbildung Karlsruhe durchgeführt. Die Präsenzveranstaltungen finden am Wochenende in Magdeburg und Karlsruhe statt. Der Studiengang dauert vier Semester und beinhaltet folgende Pflicht (PM)- und Wahlpflichtmodule (WPM):

MODUL 1 - Professionstheorie: Ärztliches Entscheiden und Handeln im Kontext (PM)

Das Modul behandelt das Selbstverständnis der Profession als Grundlage ärztlichen Handelns und die Bewertung zahnärztlichen Handelns durch den Patienten/die Patientin und im öffentlichen Diskurs. Wissensentwicklung, Evidenzsicherung und Evaluation der eigenen Praxis bilden hierfür die methodische Grundlage.

MODUL 2 - Integrierte Zahnheilkunde: Bausteine, Struktur und Arbeitsweise (PM)

Es werden die grundlegende Methodik, Strategien und Heuristiken der Entscheidungsfindung im klinischen Fall besprochen. Die Teilnehmenden lernen Ihre fachliche Wissensbasis in der Integrierten Zahnheilkunde aktuell zu halten.

MODUL 3 - Fachliche Vertiefung: Spezialisierung und Integration in der täglichen Praxis (WPM)

Die Studierenden erwerben vertiefendes Wissen und fortgeschrittene Kompetenzen in den Teilgebieten Parodontologie, Implantologie, Endodontie, Kieferorthopädie, Kinder- und Alterszahnheilkunde, Ästhetische Zahnheilkunde oder Funktion und Schmerz.

MODUL 4 - Praxisentwicklung: Qualität und Wirtschaftlichkeit (PM)

Grundlagen und Instrumente der Qualitätsförderung auf Basis von Daten und Dokumentationen werden vermittelt. Die Teilnehmenden lernen die eigene Praxis unter den Anforderungen der Qualitätsförderung zu beurteilen und zu strukturieren. Dabei wenden sie verschiedene Verfahren des Qualitätsmanagements selbständig an und binden sowohl ihr Team wie auch die Patienten mit ein.

MODUL 5 - Professionsentwicklung: Wissen aus der Praxis im kollegialen Diskurs (PM)

Kern des Moduls sind Strategien und Methoden zur kritischen Weiterentwicklung der eigenen Profession. Methoden des Lernens im Arbeitsprozess, die Explikation erfahrungsbasierten Wissens, Konfliktbearbeitung oder die Rolle des Sachverständigen werden eingeübt. Im Mittelpunkt dabei steht immer der strukturierte kollegiale Dialog.

MODUL 6 - Forschungsmethoden und Masterarbeit (PM)

Der Forschungsprozess wird von der Fragestellung über die Evidenzrecherche bis zur Planung und Durchführung einer eigenen empirischen Untersuchung in allen einzelnen Schritten eingeübt.

Unter Betreuung der Dozentinnen und Dozenten erarbeiten die Studierenden ein eigenes empirisches Projekt zur Qualitätsförderung, Profession, Organisation oder Wissensentwicklung entlang ihrer praktischen Tätigkeit, und verfassen ihre Masterarbeit, die in einem öffentlichen Kolloquium präsentiert wird.

 

Zielgruppe

Der Studiengang richtet sich an approbierte Zahnärztinnen und Zahnärzte, die sich über das mit dem Staatsexamen erworbene Wissen hinaus fortbilden wollen, und die ein systematisches Integrations- und Entwicklungskonzept anstreben und in ihre Praxis implementieren wollen.

 

Lehrende

Erfahrene Dozentinnen und Dozenten aus Magdeburg: Prof. Dr. Michael Dick (OVGU), Prof.in Dr. Astrid Seltrecht (OVGU), Prof. Dr. Bernt-Peter Robra (OVGU) und Karlsruhe: Prof. Dr. Winfried Walther (Akademie für Zahnärztliche Fortbildung), Dr. Andreas Bartols sowie zahlreiche weitere international renommierte Spezialistinnen und Spezialisten der Zahnmedizin.

Weitere Informationen

Kosten
Gebührenpflichtig. Der gesamte Studiengang kostet ca. 22.000,- €, variabel je nach Modulkombination und vorhandenen Vorleistungen.

Weitere Links

Letzte Änderung: 02.11.2018 - Ansprechpartner: Webmaster