https://www.ovgu.de/search

Richtlinien zur Antragstellung 2017-2023

Für die Vergabe und die Abrechnung ist folgendes zu beachten:

Zuwendungsberechtigt sind Studierende und Promovierende der OVGU aller Fachrichtungen in Verbindung mit dem betreuenden Institut/Lehrstuhl.

  1. Das Formular: "Antrag Transfergutschein" ist vollständig maschinenlesbar auszufüllen (nutzen Sie den aktuellen Acrobat Reader), hierzu sind die Unterschriften des Studierenden, der die Zuwendung beantragt und des betreuenden Hochschullehrers (Instituts-/Lehrstuhlleiters) erforderlich. Eine rückwirkende Vergabe der Gutscheine für bereits begonnene Vorhaben ist nicht möglich.  Bei Teamprojekten vertritt der Antragssteller das Team, pro Teamprojekt wird ein Gutschein vergeben. Angebote von Unternehmen zu Projekten finden Sie unter dem Link Angebote von Unternehmen. Die Seite wird fortlaufend aktualisiert. Jedes andere Projekt mit Unternehmen des Landes kann darüber hinaus beantragt werden.
  2. Das TTZ prüft die Antragsvoraussetzungen und der Prorektor für Forschung, Technologie und Chancengleichheit entscheidet abschließend über die Bewilligung und Vergabe der Gutscheine. Es sollen möglichst viele Firmen von der Förderung profitieren, deshalb ist die Zahl der pro Unternehmen vergebenen Gutscheine  im Regelfall auf 5 Gutscheinprojekte/Jahr  begrenzt. Darüber hinausgehende Anträge entscheidet die OVGU in Abhängigkeit von der Unternehmensgröße und den bestehenden Kooperationsbeziehungen.
  3. Die Förderung erfolgt ab dem Jahr 2017 aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF). Hiermit sind strenge Auflagen an die formalen Kriterien verbunden, da jedes Projekt sozialpolitisch über ein Monitoring auswertbar sein muss. Hierzu ist vom Antragsteller das Begleitformular des ESF auszufüllen, das aus folgenden Teilen besteht:
    * Einweilligungserklärung zur Datenerfassung
    * Antragsfromular zum Projekteintritt
    * Antragsformular zum Projektaustritt
    * Fragebogen 6 Monate nach Projektende (mögliche Stichprobe)
    Erst nach der vollständigen Ausfüllung dieser amtlichen Formulare kann der Gutschein bewilligt werden. Das vorbereitete PDF-Dokument unterstützt Sie bei der Datenerfassung und vereinfacht diese so weit wie möglich. Speichern Sie sich die Formulardatei ab, damit nach der Projektberarbeitung der Fragebogen zum Austritt auch ohne großen Aufwand ausgefüllt werden kann. Alle Formulare müssen ausgedruckt und unterschrieben eingereicht werden.
  4. Die Arbeit wird in der Regel innerhalb von 6 Monaten nach Projektstart durchgeführt, es wird ein Ergebnisbericht (min. 15S.) erstellt. Abschlussarbeiten sind automatisch Ergebnisberichte.
  5. Das Unternehmen und der Hochschullehrer bzw. die Hochschullehrerin bestätigen mit Unterschrift auf dem Transfergutschein die ordnungsgemäße Durchführung der Arbeit.
  6. Der Student beteiligt sich an der Online-Umfrage zur Auswertung des Transfergutscheinprogramms. Diese wird über den Link: https://www.umfrageonline.com/s/915e16a aufgerufen. Die Befragung dauert ca. 5 min.
  7. Der Studierende reicht nach Abschluss der Projektarbeit und der absolvierten Online-Umfrage den ausgefüllten und bestätigten Transfergutschein im Technologie-Transfer-Zentrum ein  und legt ein Belegexemplar der Arbeit zur Ansicht vor. Ebenfalls legt er das Formular zum Projektaustritt unterzeichnet vor.
  8. Nach Bestätigung der ordnungsgemäßen Projektabwicklung durch das TTZ erfolgt die Mittelüberweisung.
  9. Die Urheberrechte liegen grundsätzlich beim Verfasser der Arbeit, es sei denn, es ist etwas anderes vereinbart.

Letzte Änderung: 11.08.2017 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: