https://www.ovgu.de/search

Vernetzung

Eine weitere zentrale Aufgabe des Nachhaltigkeitsbüros ist die Vernetzung. Das Nachhaltigkeitsbüro ist Ansprechpartner für Wissenschaftler*innen, Mitarbeitende und Studierende der OVGU, genauso wie für Aktive und Initiativen an der Universität und in der Stadt, die sich im Bereich der Nachhaltigen Entwicklung betätigen oder dafür interessieren. Ein gutes Netzwerk für nachhaltigkeitsbezogene Akteur*innen stärkt diese und ihre Aktivitäten, es leistet dadurch einen wichtigen Beitrag zur Nachhaltigen Entwicklung.

Auf dieser Seite wollen wir Vernetzungsformate und -möglichkeiten aufzeigen und über unsere Arbeit informieren. Dabei gehen wir auf die verschiedenen Ebenen ein: Vernetzung an der OVGU, in Stadt und Region, sowie auf nationaler und europäischer Ebene.

Vernetzung an der OVGU

Vernetzung auf dem Campus ist wichtig für uns, da Nachhaltigkeitsprobleme meistens nicht innerhalb einer Disziplin gelöst werden können. Daher versuchen wir die Fakultäten, Abteilungen und Wissenschaftler*innen zusammenzubringen. Bisher haben auf dem Campus drei verschiedene Vernetzungsformate stattgefunden: der Runde Tisch Nachhaltigkeit, Nachhaltigkeits-Vernetzungsforum und der Grüne Salon.

Runder Tisch Nachhaltigkeit

Der Runde Tisch der Nachhaltigkeit fand bisher in den Jahren 2015 und 2016 im Rahmen der Ökosozialen Hochschultage statt. Eingeladen wurden Stakeholder der Nachhaltigkeit aus Wissenschaft und Betrieb der Universität, Studentische Vertreter*innen,  sowie einzelne Akteur*innen aus der Stadt. Gegenstand der Treffen war die Vorstellung des Konzepts für ein Nachhaltigkeitsbüro 2015, sowie die Vorstellung des ersten Nachhaltigkeitsberichts und die Diskussion des weiteren Prozesses 2016. Wichtigstes Ergebnis war bisher die Gründung des Nachhaltigkeitsbüros.

Nachhaltigkeits-Vernetzungsforum

Das Vernetzungsforum wird federführend von Frau Prof. Dr. Matthies und ihrer Abteilung Umweltpsychologie organisiert. Es richtet sich an Lehrstühle und Wissenschaftler*innen, die in ihrer Arbeit einen Bezug zur Nachhaltigen Entwicklung sehen oder Interesse an Kooperationen in der Lehre oder der Forschung haben. Das Forum hat inzwischen mehrfach stattgefunden, dabei wurde der Fokus auf Forschung oder Lehre gelegt. Ein großer Erfolg des Vernetzungsforums ist die erstmalige Durchführung einer interfakultären Ringvorlesung im Sommersemester 2017.

Grüner Salon

Ein junges Format für junge Wissenschaftler*innen ist der Grüne Salon. Am zweiten Mittwoch im Monat treffen sich vor allem Master- und Promotionsstudierende, die sich fachlich oder persönlich für Nachhaltige Entwicklung interessieren, in lockerer Runde und an wechselnden Orten. Das Format steht allen offen und soll einen zwanglosen Austausch, gegenseitiges Kennenlernen und interdisziplinäre Vernetzung ermöglichen. Interessierte können uns eine Email schreiben und werden dann in den zugehörigen Email-Verteiler aufgenommen.

Vernetzung in der Stadt und Region

Die Vernetzung mit anderen Initiativen und Akteur*innen der Stadt findet hauptsächlich über die Organisation der Ökosozialen Hochschultage statt. In diesem Jahr haben wir uns erstmal mit anderen Gruppen zusammengeschlossen und haben unter Koordination des Netzwerks Zukunft die Lange Woche der Nachhaltigkeit organisiert. Aber auch  in der Aktionswoche selbst versuchen wir mit lokalen Initiativen interessante Angebote zu schaffen und ihnen auf dem Markt der Möglichkeiten einen Raum zu geben, sich gegenseitig kennenzulernen. 

Die Vernetzung mit anderen regionalen Akteuren im Bereich Nachhaltigkeit, wird durch das Netzwerk Zukunft organisiert. Für Interessierte ist die Homepage des Netzwerks zu empfehlen, da dort Nachhaltigkeitsprojekte und -inititativen aus Sachsen Anhalt vorgestellt und auf einer Karte dargestellt werden.

Vernetzung Deutschland und Europa

Doch wir sind nicht nur lokal aktiv, auch auf deutscher und europäischer Ebene sind Netzwerke und Kooperationen ein entscheidender Faktor um die globale Transformation voranzutreiben. Bei den Kooperationen geht es um den Austausch von best practices beziehungsweise allgemein um gemeinsames Lernen und den Austausch von Erfahrungen. Dafür vernetzten wir uns mit Nachhaltigkeitsinitiativen, -beauftragten oder –büros anderer Hochschulen.

In Deutschland nutzen wir vor allem die Online-Plattform und die jährliche Konferenz des netzwerk-n und versuchen unsere Expertisen dort einzubringen. Da wir hoffen, dass sich die Hochschulen in ganz Deutschland auf dem Weg der Nachhaltigen Entwicklung begeben, sind wir nun auch offiziell „Teil des netzwerk- n“.

Auf europäischer Ebene vernetzen wir uns hauptsächlich über das Green Office Movement und den jährlichen Green Office Summit. Diese Treffen helfen einerseits Expertise und Erfahrungen anderer Gruppen nutzbar zu machen, andererseits geht es dabei auch um Weiterbildung und Kompetenzaufbau für unser Team. Das Green Office Movement wird wesentlich durch rootAbility vorangebracht, mit denen wir im regelmäßigen Kontakt stehen.

 

Logo_TeilDesNetzwerk

 

Letzte Änderung: 13.11.2017 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: