Wissenswertes rund um die ÖSHT & PEW

Die Progressiven Einführungswochen (PEW) zielen darauf ab, das vielfältige Engagement von verschiedenen (Hochschul-)Gruppen, Initiativen und Vereinen für Studienanfänger*innen sichtbar zu machen und soll ihnen perspektivisch die Möglichkeit bieten sich bei diesen einbringen zu können. Die Gemeinsamkeit all dieser Gruppen besteht darin, dass sie einen Beitrag zur sozial-ökologischen Transformation in unserer Gesellschaft leisten wollen. Sie planen im Rahmen der PEW kleinere und größere Veranstaltungen, in denen sie über sich informieren und einen Einblick in ihre Arbeit geben.

Die Ökosozialen Hochschultage (ÖSHT) sind ebenfalls eine Veranstaltungsreihe und haben das Ziel theoretisches und praktisches Problemwissen zu schaffen, also Menschen für verschiedene Aspekte der nachhaltigen Entwicklung und der großen globalen Herausforderungen zu sensibilisieren bzw. darüber zu informieren. Die diesjährigen Veranstaltungen beleuchten unter dem Motto „[re]thinking systems“ alternative Formen von bestehenden Systemen in unserer Gesellschaft.

Bei der Organisation und Durchführung der Ökosozialen Hochschultage sowie der Progressiven Einführungswochen sind

  • verschiedenen (Hochschul-)Gruppen, Initiativen, Vereinen, Einzelpersonen und das Nachhaltigkeitsbüro beteiligt.
  • Dieses Jahr dabei: Unigarten, BUNGjugend, Salon Magdeburg, Grüner Salon, platz*machen e.V., Extinction Rebellion, Seebrücke, EINE WELT Netzwerk Sachsen-Anhalt e.V. (ENSA), Otto pflanzt, Lehrstuhl für Umweltpsychologie, Institut für Technische und Betriebliche Informationssysteme, etc.

Letzte Änderung: 07.10.2020 - Ansprechpartner: Webmaster