14 Uhr - Was ist eigentlich Ideologie und brauchen wir das

In Diskussionen über Klimaschutz oder soziale Gerechtigkeit bekommt man als politisch aktiver Mensch öfter mal zu hören „man solle doch nicht so ideologisch sein“. Ein allgemeiner Anspruch an öffentliche Diskurse in unserer Gesellschaft ist, dass sie möglichst „objektiv“, „sachlich“ und eben „ideologiefrei“ sein sollen. Auch Umweltgruppen wie FridaysForFuture fordern in erster Linie, man solle sich „hinter der Wissenschaft vereinen“. Doch was heißt es eigentlich, nicht ideologisch zu sein? Was verbirgt sich hinter diesem Begriff „Ideologie“, der heute meistens als Totschlagargument verwendet wird? Ist es überhaupt möglich, keine Ideologie zu haben? Was passiert eigentlich mit einer Diskussion, wenn man versucht alle Ideologie aus ihr heraus zu halten? Und kann die Wissenschaft überhaupt alle Fragen beantworten, die sich uns im Zuge der Klimakrise stellen? Zu diesen Fragen hat sich der Referent Herr Merten in letzter Zeit einige Gedanken gemacht, die er mit euch teilen möchte, um mit euch darüber ins Gespräch zu kommen.

  • Zeit und Ort: 14-16 Uhr, Hörsaal 3 im Gebäude 50 (Große Steinernetischstraße)
  • Referent*in: Martin Merten

Letzte Änderung: 02.11.2020 - Ansprechpartner: Webmaster