https://www.ovgu.de/search

Über 300 Magdeburger beweisen „Magdeburg is(s)t anders“

Der gemeinnützige Verein Symposium Magdeburg e.V. hat Studierende und Magdeburger zu ihrer Veranstaltung „Agora – Magdeburg is(s)t anders“ im CampusTheater Magdeburg empfangen. Über 300 Magdeburger waren im CampusTheater der Otto-von-Guericke Universität und beteiligten sich an den verschiedensten Aktivitäten. Es wurden von Ägyptischen Bohnen über Hummus nach neuseeländischem Rezept bis Kisir und Bulgur Salat, die feinsten kulinarischen Köstlichkeiten beim Mitbring-Brunch aufgetischt. Wer nach dem Essen noch Lust hatte, konnte die Hüften beim Swingtanz-Workshop vom Swingkollektiv Magdeburg „bouncen“ lassen. Der Umsonstflohmarkt fand besonders großen Anklang, denn hier konnte jeder nehmen und geben. „Wir sind überwältigt von der positiven Resonanz.“, so Hoa Le, Mitorganisatorin und Mitglied beim Symposium Magdeburg e.V.

 

Die Welt vereint in Magdeburg

Usbekistan, Indien, Illinois, Vietnam, Norwegen – dies sind nur wenige Punkte auf der Weltkarte, die als Geburtsort von den Besuchern markiert wurden. An diesem Wochenende kamen Menschen aus den verschiedensten Orten der Welt zusammen und konnten bei der Podiumsdiskussion „Wer und was ist die Gesellschaft?“ über persönliche Erfahrungen berichten sowie Meinungen austauschen. Die Redner der Diskussionsrunde waren 

 

Die Podiumsdiskussion _Wer und was ist die Gesellschaft__Foto von Marie Fröhlich
Bei der Podiumsdiskussion konnten Erfahrungen und Meinungen ausgetauscht werden. (Foto: Symposium Magdeburg)

Zum Abend hin wurde auf der Open Stage indischer Bollywoodtanz aufgeführt, Kurzgeschichten vorgelesen, Acapella gesungen, Bauchtanz dargeboten und eigene Gedichte vorgetragen. Der Auftritt der Band Bolte rundete den gesamten Tag ab.

 

Die Welt zu Hause in Magdeburg

Ziel der Veranstaltung war es, zu zeigen, dass Magdeburg - entgegen der vielen Negativschlagzeilen der letzten Monate über die letzte Landtagswahl und allgemeinen Stimmung gegenüber Geflüchteten - die Heimat vieler Kulturen und Identitäten ist. „Die Agora war im antiken Griechenland der zentrale Fest-, Versammlungs- und Marktplatz einer Stadt. Dies hat uns inspiriert unsere Veranstaltung so zu nennen, da wir hier die verschiedensten Leute zum Diskutieren aber auch Zeit gemeinsam verbringen vereinen wollen.“, so Michael Krack vom Symposium Magdeburg e.V.

 Bei der Veranstaltung wurden gemeinsam Beutel bemalt_ Foto von Marie Fröhlich
Es wurden verschiedene Programmpunkte angeboten, die die unterschiedlichen Kulturen zusammenbrachten.
(Foto: Symposium Magdeburg)

Der 2013 gegründete gemeinnützige Verein Symposium Magdeburg e.V. ist eine Initiative von Studierenden der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Das erklärte Ziel des Vereins ist die Förderung der politischen Bildung und Partizipation junger Menschen. Dazu werden verschiedener Events sowie ein jährliches Symposium organisiert.

 

Letzte Änderung: 08.11.2017 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: