https://www.ovgu.de/search

Philosophie-Neurowissenschaften-Kognition

STUDIENGANG

Philosophie-Neurowissenschaften-Kognition

Abschluss Master of Science (M.Sc.) Regelstudienzeit 4 Semester Studienbeginn Winter-/Sommersemester Zulassungsbeschränkt kein N.C. Zulassungsvoraussetzung B.A. PNK (oder inhaltlich äquivalente Studienleistungen, z.B. B.A. Philosophie ergänzt durch entsprechende Veranstaltungen aus Psychologie, Neurologie und Kognitionswissenschaft) Bewerbungsfrist   Bewerber mit deutschem Hochschulabschluss   an der OVGU Wintersemester: 15. September   Bewerber mit deutschem Hochschulabschluss   an der OVGU Sommersemester: nur in begründeten Fällen   Bewerber mit internationalem Hochschulabschluss   über uni-assist Wintersemester: 15. Juli   Bewerber mit internationalem Hochschulabschluss   über uni-assist Sommersemester: nur in begründeten Fällen Unterrichtssprache Deutsch


Studienziel

  • Wissenschaftliche Befähigung: Im M.A. PNK werden die philosophische Ausbildung mit einem Schwerpunkt in Wissenschaftsphilosophie und Philosophie des Geistes vertieft sowie weitere neurowissenschaftliche Gebiete erschlossen. Durch die Wahl verschiedener Wahlpflicht-Module ist eine Konzentration auf verschiedene neurowissenschaftliche Felder von molekularen bis hin zu systemischen Größenordnungen und klinischer Aspekte möglich. Dadurch entwickeln PNK-Absolventen Expertisen in verschiedenen Überschneidungsbereichen von Philosophie und Neurowissenschaften mit einem festen Standbein in der Philosophie. Die Fruchtbarkeit der interdisziplinären Arbeit von Philosophen des Geistes, Wissenschaftstheoretiker und Neurowissenschaftlern kann so kritisch und konstruktiv beurteilt werden. Ziel ist es, Philosophen auszubilden, die auf Augenhöhe mit Neurowissenschaftlern kooperieren können, die dortigen Probleme und Fragestellungen aus der Innenperspektive nachvollziehen können und Neurowissenschaftlern philosophische Fragestellungen verständlich machen können. Die M.A. PNK-Absolventen haben die wesentlichen theoretischen neurowissenschaftlichen Grundlagen erworben. Im Vergleich zu einem vollwertigen neurowissenschaftlichen Studium fehlen ein Teil der theoretischen Breite und die experimentelle Laborpraxis.
  • Berufsbefähigung: Der M.A. PNK ist ein forschungsorientierter Studiengang, der vornehmlich auf eine Promotion in neurowissenschaftsnahen Bereichen der Philosophie vorbereiten soll. Darüber hinaus erwerben PNK-Studenten ein ausgeprägt systemisches Denkvermögen und sehr gute Analysefähigkeiten. Beides sind wertvolle Fähigkeiten für beratende und leitende Tätigkeiten, die es erlauben, komplexe Zusammenhänge zu verstehen und Problemlagen aus multiplen Perspektiven betrachten und bewerten zu können. Damit steht Absolventen der Weg in verschiedene Sparten des Consultings und (Projekt)Managements offen. Für wissenschaftsnahe Tätigkeitsfelder sind PNK-absolventen dabei besonders einschlägig.
  • Befähigung zur bürgerschaftlichen Teilhabe: Die Studierenden erwerben während ihrer Ausbildung umfassendes philosophisches sowie neurowissenschaftliches Fachwissen. Sie sind dadurch in der Lage, wesentliche Einsichten in die philosophischen, methodologischen und ethisch-moralischen Grundlagen der Neurowissenschaften zu gewinnen und die gesellschaftliche Relevanz neurowissenschaftlicher Erkenntnisse und Praktiken einschätzen zu können. Durch die ebenfalls erworbenen reflexiven und kommunikativen Kompetenzen können sie die gewonnenen Einsichten Anderen öffentlich verständlich und einsichtig machen. Sie berücksichtigen dabei interdisziplinäre Bezüge und aktuelle kulturelle Entwicklungen.
  • Persönlichkeitsentwicklung: Über den Erwerb von Schlüsselqualifikationen wie Selbständigkeit und -organisation, Teamfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein sowie Medienkompetenz entwickeln sich die Studierenden zu engagierten und philosophisch geschulten Persönlichkeiten.

Spätere Berufsfelder

Die Absolventinnen und Absolventen sind für einen Berufseinstieg in alle gängigen geisteswissenschaftlichen Berufsfelder wie das Medien- und Verlagswesen, das Kultur- und Wissenschaftsmanagement, den Bereich der Öffentlichkeitsarbeit, die Erwachsenenbildung, das Personalwesen oder die Arbeit in Verbänden, Parteien und Kommissionen qualifiziert. Das Studium legt außerdem ein solides Fundament für eine fortgesetzte wissenschaftliche Ausbildung in Form einer Promotion.

Notwendige Kenntnisse / Erfahrungen / Interessen

Der M.A. PNK ist ein konsekutiver Studiengang, zu dem Absolventen des B.A. PNK zugelassen werden können. Studieninteressenten mit einem anderen Abschluss können zugelassen werden, sofern sie nachweisen, dass sie die im B.A. PNK vermittelten Kenntnisse und Fähigkeiten besitzen. Wer den M.A. PNK studiert, sollte großes Interesse an philosophischen und naturwissenschaftlichen Fragestellungen haben und eine große Lesebereitschaft mitbringen. Außerdem sollte er in der Lage zu selbständigem Denken und Forschen sein und Lust an Argumentation und Diskurs besitzen.

Weitere Links

Letzte Änderung: 07.06.2017 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Dezernat Studienangelegenheiten
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: