Progressive Einführungswochen

Die Progressiven Einführungswochen zielen darauf ab, das vielfältige Engagement von verschiedenen (Hochschul-)Gruppen, Initiativen und Vereinen sichtbar zu machen. Dabei soll ein alternatives Angebot zu den Einführungstagen geschaffen werden, welches vor allem kritische und inhaltliche Veranstaltungen umfasst. Die beteiligten Gruppen werden unterstützt, da es eine zentrale Öffentlichkeitsarbeit gibt und es durch die zentrale Koordinierung zu weniger Überschneidungen und Konkurrenzsituationen kommt. Die Studienanfängerinnen bekommen ein übersichtliches Programm und können informiert entscheiden, für welche Gruppen sie sich interessieren. Die Nachhaltigkeit spielt hier eine Rolle, da größere Umbrüche im Leben besonders geeignet sind um das eigene Verhalten zu ändern. Durch die Thematisierung von Engagement und Nachhaltigkeit soll dieser Umstand ausgenutzt werden.

Das Nachhaltigkeitsbüro hat seit 2017 die Koordinierung und die Öffentlichkeitsarbeit von Freiwilligen aus dem Team der Ökosozialen Hochschultage übernommen. Der Studierendenrat finanziert viele der stattfindenden Veranstaltungen. 

Neben der Nachwuchsgewinnung und dem damit verbundenen Beitrag zum Erhalt der engagierten Gruppen, wurden auch durch die PEW bleibende Projekte initiiert. 

Hier erhalten Sie Informationen zum Programm.

Letzte Änderung: 23.09.2019 - Ansprechpartner: M.Ed. Annika Kirbs