Sport und Technik

STUDIENGANG

Sport und Technik

Abschluss Master of Science (M.Sc.) Regelstudienzeit 3 Semester / 4 Semester Studienbeginn Winter-/Sommersemester Zulassungsbeschränkt kein N.C. Zulassungsvoraussetzung Für die Zulassung zum Masterstudiengang Sport und Technik müssen in einem absolvierten Bachelorstudiengang die Fachgebiete Technische Mechanik, Konstruktionselemente, Allgemeine Elektrotechnik, Messtechnik/Sensorik, Informatik für Ingenieure, Physik, medizinische Grundlagen, bewegungswissenschaftliche Grundlagen, trainingswissenschaftliche Grundlagen, Forschungsmethoden, Leistungsdiagnostik, Sportgerätetechnik, Trainings- und Leistungssteuerung sowie Sportinformatik enthalten gewesen sein. Die Tabelle gibt eine Übersicht der Mindestanzahl an Credits, die jeweils erworben worden sein muss. Bewerbungsmodalitäten 4-semestriger Master: Studienbeginn im Wintersemester, 3-semestriger Master: Studienbeginn im Sommersemester Bewerbungsfrist   Bewerber mit deutschem Bachelorschulabschluss (4-semestriger Master)   an der OVGU 15. September   Bewerber mit deutschem Bachelorabschluss (3-semestriger Master)   an der OVGU 15. März   Bewerber mit internationalem Bachelorschulabschluss (4-semestriger Master)   über uni-assist 15. Juli   Bewerber mit internationalem Bachelorabschluss (3-semestriger Master)   über uni-assist 15. Januar Unterrichtssprache Deutsch/Englisch


Studienziel

Die Fachkenntnisse werden auf dem Gebiet der Sportgerätetechnik, der Materialien im Sport, der Leistungsdiagnostik, der Messtechnik im Sport sowie der Sportinformatik vermittelt. Hierzu werden Module aus den Bereichen des Maschinenbaus, der Elektrotechnik und Informationstechnik, der Informatik sowie der Sportwissenschaft besucht. Die Absolventen und Absolventinnen sollen die Kompetenz besitzen:

  • Sportgeräte und Sportausrüstung,
  • messtechnische Methoden im Sport,
  • Methoden zur Leistungsdiagnostik und,
  • Informationstechnologien im Sport,

zu entwickeln, zu testen und zu evaluieren bzw. entsprechende Entwicklungen, Tests und Evaluationen wissenschaftlich zu begleiten. Hierbei sollen die Studierenden vor allem in die Lage versetzt werden das Wissen aus den Bereichen des Maschinenbaus, der Elektrotechnik, der Informatik und der Sportwissenschaft adäquat und zielorientiert miteinander zu verbinden, so dass eine effektive Problemlösung im Rahmen wissenschaftlichen Erkenntnisgewinns oder technologischer Serviceleistungen gelingt.

Spätere Berufsfelder

Neben der Tätigkeit im Produktmanagement von Sportgeräteherstellern können die AbsolventInnen, je nach der gewählten Spezialisierung im Studium, auch in Unternehmen tätig sein, die sich mit computer- und sensorbasierten Entwicklungen von diagnostischen Tools beschäftigen. Auf Grund Ihrer Ausbildung sind die AbsolventInnen in der Lage, Problemstellungen aus der Sportpraxis und der Sportwissenschaft zusammen mit Ingenieuren innovativ zu lösen, um bspw.  Geräte und Ausrüstungen an spezielle Anforderungen anzupassen. Durch die fundierte Ausbildung in der Bewegungswissenschaft und den Kenntnissen modernster Technologien im Sport können die AbsolventInnen aber auch im orthopädisch-biomechanischen Bereich arbeiten, um bspw. Ganganalysen von Patientinnen und Patienten durchzuführen. Ein weiteres Berufsfeld nimmt die Forschung an universitären und außeruniversitären Einrichtungen ein.

Notwendige Kenntnisse / Erfahrungen / Interessen

  • Verstärktes Interesse an ingenieurwissenschaftlicher Tätigkeit im Bereich des Sports
  • Fundierte Englischkenntnisse sowie PC-Kenntnisse sind von Vorteil

Weitere Informationen

Weitere Links

Letzte Änderung: 27.09.2022 - Ansprechpartner: Dezernat Studienangelegenheiten