Mosambikanische Studierende besuchten die Universität

Nachhaltige kulturelle "Awareness"


Im Austauschprojekt der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und der Universidade Pedagógica in Maputo besuchten 2007, 2008 und Anfang 2009 Magdeburger Studierende die mosambikanische Hauptstadt. Nun war es endlich soweit, dass eine Gruppe von 15 Studierenden und einem Dozenten aus Maputo Ende September/Anfang Oktober 2009 erstmals unsere Universität besuchen konnte. Der erste Gegenbesuch mosambikanischer Gäste in Magdeburg stand im Zeichen der weiteren Vertiefung der Partnerschaft.

Persönlicher Bezug

Eines der Hauptanliegen des Projekts liegt in der Aufrechterhaltung der deutsch-mosambikanischen Freundschaft und des interkulturellen Austausches, der sowohl einen fachlichen als auch einen persönlichen Bezug umfassen sollte. Im Dialog fand ein gegenseitiges Kennenlernen der jeweiligen Studienbedingungen statt. Zum einen konnten deutsche Studierende in der Partneruniversität einen Einblick in die Studienbedingungen in Maputo bekommen, zum anderen machten nun auch die mosambikanischen Studierenden in Deutschland die Erfahrung, wie hierzulande gelehrt und studiert wird.

Neben einem umfangreichen Besuchsprogramm in Magdeburg, Wolfsburg (VW-Werk), Berlin (u.a. Ausstellung zum Fall der Mauer), Rostock (Universität und Berufsschulen) sowie der näheren Umgebung und einigen gemeinsamen Unternehmungen mit Freizeitcharakter (Handballspiel, Jazz-Konzert), beteiligten sich die Gäste auch an dem Studienpraktikum "Nachhaltigkeit in der Berufsbildung" sowie an verschiedenen Workshops mit bildungsspezifischem Charakter. Des Weiteren besuchte die Gruppe die Integrierte Gesamtschule Willy Brandt in Magdeburg, wobei eine rege Diskussion mit Oberstufenschülern zustande kam. Aber auch politische und insbesondere bildungspolitische Diskussionen kamen nicht zu kurz (Studierendenrat, Fachschaftsrat, Gewerkschaft, Besuch eines Wahllokals bei der Bundestagswahl).

Landwirtschaftlichen Betrieb besucht

Eine Fahrt aufs Land mit dem Besuch einer Milchviehanlage, bei dem unsere Gäste einen Einblick in einen landwirtschaftlichen Betrieb bekommen konnten, sowie der Zoobesuch in Magdeburg bereiteten schließlich den Tierfreunden viel Vergnügen.

Ein wichtiges Ereignis stellte ferner der gemeinsame Abend in der Matthäusgemeinde dar, bei welchem sich die mosambikanischen Studierenden in ausgelassener Atmosphäre und bei typisch afrikanischer Tanzfreude mit selbstgekochten Köstlichkeiten ihres Landes bei den Sponsoren bedankten.
Auch an dieser Stelle möchten wir, die Studierenden der OVGU, uns bei den Sponsoren und Mitverantwortlichen bedanken, die dieses interessante und vor allem wertvolle Projekt ermöglicht haben. Konzepte dieser Art fördern nicht nur die nachhaltige kulturelle "Awareness", sondern erweitern gleichermaßen den sozialen Horizont aller Beteiligten.
Andrea Maier, Mathes Meseberg

 

Letzte Änderung: 30.03.2016 - Ansprechpartner: Webmaster